Termine, Fotos, SMS – ohne ein Backup unter Android sind Ihre wertvollen Daten verloren, sollte Ihr Smartphone verloren gehen oder einen Schaden erleiden. Und das passiert schneller, als Sie denken: Beim Paddeln im Urlaub oder auf der Piste beim Skifahren. Damit zusammen mit dem teuren Gerät nicht auch die meist noch wertvolleren Informationen und Erinnerungen für immer weg sind, sollten Sie Ihre Daten regelmäßig sichern. Wie Sie ganz leicht ein Android-Backup erstellen, zeigt Ihnen UPDATED hier.

Smartphone-Backup auf dem eigenen PC

Ein Backup der Daten auf dem eigenen PC hat verschiedene Vorteile. So hat der Computer zu Hause im Vergleich zum Smartphone in der Regel sehr viel Speicherplatz, es passt also der gesamte Inhalt des Android-Smartphones auf die Festplatte des PCs. Zusätzlich ist es natürlich sinnvoll, auf wichtige Daten auch unabhängig vom Smartphone Zugriff zu haben: Fotos lassen sich beispielsweise auch sehr gut auf dem Computer ansehen.

Um das Smartphone mit dem PC zu verbinden, stehen Ihnen je nach Modell und Hersteller in der Regel mehrere Optionen offen. Sie können das Gerät entweder

  • per vom Hersteller mitgelieferten USB-Kabel am Computer anschließen, was in der Regel das Backup-Tempo verbessert oder
  • eine Verbindung per Bluetooth herstellen. Das ist meist unkompliziert, geht aber nur mit PCs, wie etwa Notebooks, die über Bluetooth verfügen und ist nicht besonders schnell, oder
  • Sie nutzen WLAN, was ebenfalls schnell ist, aber etwas Konfigurationsarbeit erfordern kann.

Daten im WLAN sichern – das spart Datenvolumen

Wenn Sie eine Sicherung der Smartphone-Inhalte in der Cloud vornehmen, sollten Sie dazu nach Möglichkeit trotzdem zuhause sein. Wer dort sein eigenes WLAN nutzt, spart sich wertvolles Mobilnetz-Volumen. Wird die Sicherung dagegen außerhalb eines zugänglichen WLAN-Netzes vorgenommen, kann das jede Menge Datenvolumen kosten. Gerade Nutzer mit vielen Fotos auf dem Smartphone verbrauchen so eventuell das ganze Monatskontingent ihres Mobilfunk-Datenvolumens. Einige hundert Bilder können schnell im Gigabyte-Datenbereich liegen. Haben Sie dann noch eine Backup-Automatik dafür eingestellt, ist vielleicht schon zu Beginn des Monats das mobile Datenvolumen verbraucht.

Wofür Sie sich letztlich entscheiden, hängt von vielen Faktoren ab. In jedem Fall aber sollten Sie alternative Verbindungsmöglichkeiten ausprobieren, sollte eine Methode nicht gleich klappen.

Die meisten Smartphone-Hersteller bieten Programme, mit denen eine Datensicherung ganz einfach möglich ist, zum kostenlosen Herunterladen an: Etwa Smart Switch für Samsung oder Huawei Backup für Huawei. Bei Sony Smartphones ist eine solche Sicherung bereits eingebaut. Sie finden Sie bei Einstellungen > Sicherung & Wiederherstellung.

Alternativ dazu gibt es die unabhängige Software MyPhoneExplorer, die mit allen Modellen ab Android 5 Lollipop zusammenarbeitet. Für Android-Versionen die älter sind, gibt es keine unterstützen Backup-Apps, Benutzer sollten das Backup per Cloud nutzen.

Wenn Sie MyPhoneExplorer nutzen wollen, gehen Sie am besten wie folgt vor:

  1. Laden Sie das Programm auf den PC herunter und starten Sie es.
  2. Laden Sie den MyPhoneExplorer-Client aus Google Play auf Ihr Android-Smartphone und starten Sie ihn. Zur Sicherheit können Sie jetzt eine PIN-Nummer eingeben.
  3. Starten Sie dann den Verbindungsaufbau im PC-Programm mit Datei > Verbinden oder der Taste F1. Empfehlenswert ist der einfache Weg per WLAN. Handy und PC müssen dazu jedoch im selben WLAN angemeldet sein.
  4. Jetzt sucht das Programm kurz nach verfügbaren Smartphones. Ist Ihr Gerät gefunden worden, startet der Verbindungsaufbau. Sollten Sie im Programm auf dem Smartphone eine PIN-Nummer eingegeben haben, werden Sie danach gefragt.
  5. Danach startet die Synchronisierung der Daten: Kontakte, Termine, Anruflisten und SMS werden automatisch auf dem PC gesichert. Wenn Sie auch Bilder sichern wollen, müssen Sie das extra einstellen. Bilddateien können sehr viel Speicherplatz verbrauchen, deshalb hat der Hersteller auf eine automatische Sicherung verzichtet.
Backup Android mit USB-Kabel.
Sie können Ihr Smartphone auch per Kabel mit einem PC verbinden, um Daten zu sichern. (© 2016 elieli/Thinkstock)

Es gibt diverse große Anbieter von Cloud-Lösungen. Hier sind die 3 größten Anbieter im Überblick:

Google: Google bietet die kostenlose Möglichkeit, Fotos über die Foto-App regelmäßig in Google Drive zu speichern. Sind Sie bereit, bei der Fotoqualität Abstriche zu machen, bietet Google Fotos Drive sogar unbegrenzten Platz für Bilder. Oder Sie kaufen sich Speicherplatz dazu: 100 GB kosten 1,99 Euro pro Monat, 1 Terabyte gibt’s für 9,99 Euro im Monat.

Dropbox: Die gleichnamige App eröffnet Ihnen hier ebenfalls die Möglichkeit Bilder und Daten im Web zu sichern. Kostenloser Speicherplatz ist bei Dropbox zwar auf 2 Gigabyte begrenzt, Sie können sich durch eine Empfehlung der App an Freunde aber zusätzliche Megabyte verdienen. Wenn Sie mehr brauchen, kostet 1 TB 99 Euro pro Jahr oder 9,99 Euro im Monat.

OneDrive: Mit der App Microsoft OneDrive können Sie Daten und Bilder speichern und von überall aus abrufen. 5 Gigabyte Speicherplatz sind kostenlos. 50 GB kosten 2 Euro im Monat. Für 7 Euro monatlich steht sogar 1 TB Speicherplatz zur Verfügung.

Einfaches Smartphone-Backup in der Cloud

Mit dem Begriff Cloud wird allgemein eine Speichermöglichkeit für Daten im Internet bezeichnet. Die Cloud bietet eine gute Möglichkeit, um wichtige Dateien wie Kontaktdaten oder Fotos zu sichern. Der große Vorteil eines Backups in der Cloud: Sie können auf die dort hinterlegten Daten jederzeit und weltweit zugreifen, wenn Sie einen Zugang zum Internet haben.

  • Es gibt zahlreiche kostenlose Speicheranbieter, die Cloud-Dienste im Programm haben und zumindest in der Grundversion kostenlos sind. Dort lassen sich Fotos aber auch andere Arten von Dateien ablegen und wieder abrufen. Die Branchenriesen wie Google oder Microsoft bieten derartige Online-Speicher an, aber es gibt auch unabhängige Anbieter wie Dropbox.
  • Die Smartphone-Anbieter wie Samsung oder auch Google haben in der Regel eigene zusätzliche Cloud-Angebote, die Sie über die Smartphone-Einstellungen ansteuern und aktivieren können. Bei Google etwa zählen die kostenlos verfügbaren 15 GB Ihres Google-Kontos auch für die Sicherungsdaten des Smartphones. Haben Sie viele Bilder gemacht, kann das schon knapp werden. Sollte der Speicherplatz nicht reichen, bekommen Sie in jedem Fall eine zusätzliche Warnung.
  • Zu den Cloud-Anbietern lassen sich manuell Daten kopieren, die Sie sichern möchten, es gibt aber auch diverse Automatik-Lösungen für ein Backup. So lassen sich Dropbox und OneDrive von Microsoft beispielsweise so konfigurieren, dass automatisch mit dem Smartphone gemachte Bilder und Screenshots dorthin kopiert werden.

Um beispielsweise Fotos aber auch andere Ordner Ihres Geräts zu sichern, können Sie dieser Anleitung folgen:

  1. Öffnen Sie die Foto-App und tippen Sie auf das Burger-Menü oben links
  2. Schalten Sie über Einstellungen > Sichern und synchronisieren die Funktion Sichern und Synchronisieren an.
  3. Unter Geräteordner sichern können Sie weitere Ordner angeben, die ebenfalls auf dem Speicherplatz Ihres Google-Kontos gesichert werden sollen.
  4. Um Speicherplatz zu sparen, können Sie unter Uploadgröße eine geringere – aber laut Google nicht viel schlechtere – Fotoqualität einstellen. Dann stehen Ihnen nur 15 GB insgesamt zur Verfügung. Andere Nutzungen des freien Speicherplatzes ihres Google-Accounts werden angerechnet, sodass dieser Wert schnell abnehmen kann. Wie viel Speicher frei ist, wird erstens aber angezeigt und zweitens ist es möglich, zusätzlichen Speicherplatz kostenpflichtig (siehe Kasten) zu erwerben. Dazu tippen Sie auf Mehr Speicherplatz erweben.
  5. Wenn Sie alle Einstellungen gemacht haben, schließen Sie die Einstellungs-App einfach wieder, indem Sie etwa per Home-Button zum Hauptbildschirm zurückkehren.

Smartphone-Backup auf MicroSD-Karte

Android-Backup mit MicroSD-Karte.
Per Backup auf einer MicroSD-Karte lassen sich wichtige Daten des Smartphones sichern. (© 2016 GetUpStudio/Thinkstock)

Wer seine Daten auf dem Smartphone sichern will, sollte dies erstens nur zusätzlich machen und zweitens dann nur auf einer SD-Speicherkarte – sofern es möglich ist, einen derartigen Zusatzspeicher im Gerät zu nutzen. Nicht alle Smartphones haben Steckplätze für SD-Karten.

Hintergrund: Da im Falle eines Verlustes auch die SD-Karte weg ist, sollten Sie diese Möglichkeit nur in Betracht ziehen, um Ihr Smartphone gefahrlos auf die Werkseinstellungen zurücksetzen zu können. Dabei gehen normalerweise auch die Daten verloren, weshalb es sinnvoll sein kann, Fotos und Musik als Backup auf der SD-Karte zu sichern, die Sie jederzeit aus dem Gerät entfernen können. Auch wenn Ihr Smartphone beispielsweise ins Wasser gefallen ist, sind die Daten auf der SD-Karte vermutlich noch nutzbar. Auch hier kann die Speicherung auf der SD-Karte sinnvoll sein.

Eine gute Empfehlung für eine einfache App, die Ihnen beim Backup hilft, ist My Backup. Mit der kostenlosen App lassen sich einfach Backups für das Smartphone erstellen, auf Wunsch sogar getimt, sodass Sie regelmäßig eine frische Sicherungskopie erhalten. Das Programm ist selbsterklärend und lässt sich ganz einfach bedienen. Wenn Ihnen die Möglichkeiten nicht reichen, können Sie auf die kostenpflichtige “Pro“-Version zurückgreifen. Das hat etwa den Vorteil, dass Sie die Backups auch auf andere Geräte übertragen können – was dann wiederum viel mehr Sicherheit bietet, aber auch ein weiteres Gerät erforderlich macht.

Backups schützen Ihre Daten – und Ihre Nerven

Kaum etwas ist ärgerlicher, als wichtige Daten aus dem Terminkalender, der Telefonliste oder dem Fotoarchiv zu verlieren. Aber kaum etwas ist auch einfacher zu verhindern: Mit wenigen Minuten Aufwand lassen sich Backups auf der SD-Karte im Smartphone, PC oder Cloud anlegen – und Sie sind alle Verlustängste los. Vor allem die Cloud und die Backup-Angebote der Hersteller sind mehr als nur einen Blick wert. Es ist viel weniger mühsam und ärgerlich, das Backup einzurichten, als wichtige Fotos und Texte vielleicht für immer zu verlieren.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.