Es ist wohl der Albtraum jedes iPhone-Besitzers: Ein Update, das Gerät fällt ins Wasser, ein Hardwarefehler – und plötzlich lässt sich das Smartphone nicht mehr anschalten. Gut, wenn Sie rechtzeitig Ihre Daten gesichert haben. Dafür gibt es zwei Wege: Entweder auf dem PC beziehungsweise Mac oder in der iCloud. UPDATED erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Kontakte, Nachrichten, Passwörter und Co. schützen.

So sichern Sie Ihre Daten auf PC oder Mac

So sichern Sie Ihre Daten in der iCloud

Die häufigsten Probleme und was Sie tun können

So sichern Sie Ihre Daten auf PC oder Mac

Für die Datensicherung auf Ihrem PC oder Mac benötigen Sie die App iTunes. Das Verwaltungsprogramm für Multimedia-Dateien sollte bereits auf Ihrem iPhone vorinstalliert sein. Außerdem benötigen Sie ausreichend Speicherplatz auf Ihrem PC oder Mac. Die Größe ist abhängig davon, wie viele Inhalte – Daten, Fotos oder beispielsweise MP3-Dateien – auf Ihrem iPhone lagern und wie viele Sie davon sichern wollen.

Backup iPhone iTunes Daten sichern
Über iTunes sichern Sie Ihre Daten auf der Festplatte von PC, Mac, Laptop oder Tablet. (© 2016 anyaberkut/Thinkstock)

Datensicherung per iTunes oder iCloud? Was ist besser?

Da es beim Weg über iTunes kein automatisches Backup gibt, sollten Sie den PC, auf dem Sie die Daten speichern wollen, häufig nutzen. Andernfalls könnten Sie ein regelmäßiges Backup “verschlafen”.

Für die Datensicherung per iTunes sollten Sie sich entscheiden, wenn

  • Sie keinen iCloud-Account besitzen und keinen einrichten wollen.
  • Ihr Backup den kostenlosen iTunes-Speicher von 5 GB übersteigt und Sie keinen zusätzlichen Speicherplatz dazukaufen wollen.
  • Sie Ihr Backup nur lokal beziehungsweise im eigenen Netzwerk benötigen.

Für die Datensicherung per iCloud sollten Sie sich entscheiden, wenn

  • Sie sichergehen wollen, dass die Daten regelmäßig gespeichert werden.
  • Sie von jedem beliebigen Ort aus auf die Daten zugreifen wollen.
  • Sie nach Verlust oder Diebstahl Ihres iPhones mit einem neuen Gerät auf die Daten zugreifen wollen.
  • Sie keinen PC besitzen oder ihn nur selten nutzen.

Datensicherung per iTunes Schritt für Schritt erklärt

  1. Verbinden Sie Ihr iPhone über das Lightning-USB-Kabel mit dem Computer.
  2. Öffnen Sie iTunes auf Ihrem Computer.
  3. Klicken Sie rechts oben auf das Smartphone-Symbol. So gelangen Sie ins Menü Übersicht.
  4. Unter Backups auf der rechten Bildschirmseite markieren Sie per Klick Dieser Computer und klicken anschließend auf den Button Jetzt sichern.
  5. Möchten Sie auch sensible Daten z.B. zu Gesundheit und Aktivitäten sichern, wählen Sie unter Dieser Computer die Option Lokales Backup verschlüsseln. Sie werden aufgefordert, ein Passwort einzugeben.
    Wichtig: Bewahren Sie dieses Passwort an einem sicheren Ort auf. Es ist nicht möglich, auf das Backup ohne Eingabe dieses Passwortes zuzugreifen.
  6. Über die Option Apps sichern können Sie auch Ihre Apps auf dem Computer sichern. Haben Sie daran keinen Bedarf, wählen Sie die Option Apps nicht sichern aus. So sparen Sie Speicherplatz.
  7. Ob das Backup erfolgreich durchgeführt worden ist, prüfen Sie unter iTunes-Einstellungen. Unter Geräte werden bei erfolgreicher Datensicherung der Gerätename sowie der Zeitpunkt der Backup-Erstellung angezeigt. Bei einem verschlüsselten Backup erscheint zusätzlich ein Schloss-Symbol.

So stellen Sie die Daten über iTunes wieder her

  1. Verbinden Sie Ihr neues oder repariertes iPhone, auf dem Sie die Daten aus dem Backup einspielen wollen, per Lightning-Kabel mit dem Computer.
  2. Gehen Sie vor wie bei der Erstellung des Backups: Öffnen Sie iTunes und klicken Sie auf das Smartphone-Symbol. Unter Backups wählen Sie dieses Mal Backup wiederherstellen.
  3. Weitere Informationen finden Sie auch im Ratgeber Neues iPhone einrichten: So klappt der Einstieg.

Diese Daten werden über iTunes gesichert

Über iTunes ist es möglich, eine komplette 1:1-Sicherung Ihres iPhones vorzunehmen. Damit können sämtliche auf dem iPhone gespeicherten Daten wiederhergestellt werden. Ausgenommen sind lediglich

  • Daten aus der Passwortdatenbank “Schlüsselbund”, zu Gesundheit und Aktivitäten (diese können wie beschrieben über ein spezielles verschlüsseltes Backup gesichert werden),
  • Inhalte aus dem iTunes Store und App Store,
  • bereits auf dem PC synchronisierte oder in der iCloud gespeicherte Mediadaten,
  • Einstellungen für den Fingerabdruckscanner Touch ID (ab iPhone 5s),
  • Daten und Einstellungen zum Zahlungssystem Apple Pay.

So sichern Sie Ihre Daten in der iCloud

Die iCloud (cloud = Deutsch “Wolke”) bezeichnet einen Online-Speicher für Kontaktdaten, Fotos, Dokumente und andere Dateien. Bis zu zehn Apple-Geräte können auf einen Account zugreifen. So stehen die gespeicherten Daten überall auf verschiedenen Endgeräten zur Verfügung. Der Vorteil der Datensicherung per iCloud liegt darin, dass sie täglich automatisch erfolgt, sofern das iPhone an eine Stromquelle angeschlossen, über WLAN mit dem Internet verbunden und der Bildschirm entsperrt ist. Insgesamt können 2 Terabyte Daten in der iCloud gespeichert werden. Die ersten 5 Gigabyte sind kostenlos, weiterer Speicherplatz ist kostenpflichtig.

Per iCloud verschwinden Ihre Daten in einer virtuellen “Wolke” – und lassen sich von dort auch wieder abrufen.

Datensicherung in der iCloud Schritt für Schritt erklärt

  1. Verbinden Sie Ihr iPhone mit einem WLAN-Netzwerk.
  2. Wählen Sie auf Ihrem iPhone Einstellungen, scrollen Sie nach unten und tippen Sie anschließend auf iCloud.
  3. Mithilfe der Schieberegler können Sie entscheiden, welche der Daten aus Ihrem iPhone in der iCloud gespeichert werden sollen: Mails, Kontakte oder auch Notizen.
  4. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf Backup. Schieben Sie den Regler bei iCloud Backup nach rechts, um die Datensicherung zukünftig automatisch durchführen zu lassen.
  5. Tippen Sie auf Backup jetzt erstellen.
  6. Die Verschlüsselung der Daten, die bei iTunes individuell eingestellt werden muss, geschieht bei der Sicherung in der iCloud automatisch.
  7. Ob das Backup erfolgreich durchgeführt worden ist, können Sie unter Einstellungen prüfen. Wählen Sie unter iCloud > Speicher > Speicher verwalten Ihr Gerät aus. Hier sollte das Backup mit dem Zeitpunkt der Erstellung und der Speicherkapazität angezeigt werden.

So stellen Sie die Daten aus der iCloud wieder her

  1. Löschen Sie sämtliche Daten und Einstellungen Ihres iPhone. Tippen Sie dafür auf Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen > Inhalte & Einstellungen löschen.
  2. Nach dem Neustart und den grundlegenden Einstellungen erscheint der Bildschirm Apps & Daten. Hier wählen Sie Aus iCloud-Backup wiederherstellen.
  3. Melden Sie sich bei iCloud an.
  4. Tippen Sie unter Backup auswählen auf die gewünschte Datensicherung.

Diese Daten werden in der iCloud gesichert

Eine vollständige 1:1-Sicherung wie über iTunes ist in der iCloud nicht möglich. Allerdings werden sämtliche Daten gespeichert, die Sie für eine Wiederherstellung benötigen, sofern Sie diese vorher per Schieberegler ausgewählt haben. Apps werden nicht gespeichert, sondern bei der Wiederherstellung automatisch direkt aus dem iStore neu heruntergeladen. Zudem speichert ein iCloud-Backup nicht diejenigen Daten, die bereits in der iCloud vorhanden sind oder sich in anderen Cloud-Diensten wie GMail oder Exchange-Mail befinden. Auch die Apple-Pay-Daten und die iCloud-Musikmediathek fehlen beim Backup.

Die häufigsten Backup-Probleme und Lösungen

Bei vielen Problemen hilft bereits ein Neustart Ihres iPhones, die Aktualisierung Ihrer iOS-Version (unter Einstellungen > Allgemein > Software-Aktualisierungen) oder das Ab- und wieder Anmelden in der iCloud (unter Einstellungen > iCloud > Abmelden beziehungsweise Anmelden). Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr iPhone über Strom und einen Zugang zu einem WLAN-Netzwerk verfügt. Daneben können weitere Maßnahmen hilfreich sein.

Probleme, die bei der Sicherung über iTunes auftreten können

Problem: iTunes kann aufgrund eines Fehlers kein Backup erstellen

Lösung:

  • Prüfen Sie, ob die neueste iOS-Version installiert ist.
  • Tippen Sie im App Store auf Updates und installieren Sie gegebenenfalls die neueren Versionen Ihrer Apps.
  • Deaktivieren Sie testweise die Sicherheitssoftware an Ihrem PC. Denken Sie unbedingt daran, sie anschließend wieder zu aktivieren.
  • Versuchen Sie eine Datensicherung an einem anderen Computer.

Problem: Das Backup ist beschädigt oder nicht kompatibel

Lösung:

  • Stellen Sie sicher, dass jeweils die neuesten Versionen von iOS und iTunes installiert sind und dass das Verbindungskabel fehlerfrei funktioniert.
  • Wenden Sie sich an den Apple Support.

Probleme, die bei der Sicherung in der iCloud auftreten können

Problem: Es wird kein automatisches Backup erstellt

Lösung:

  • Vergewissern Sie sich, dass unter Einstellungen > iCloud > Backup die Funktion iCloud-Backup aktiviert ist.
  • Verbinden Sie Ihr iPhone mit einer Stromquelle sowie einem WLAN-Netzwerk.
  • Achten Sie darauf, dass der Bildschirm nicht gesperrt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass in Ihrem iCloud-Account ausreichend Speicherplatz für das Backup zur Verfügung steht.

Problem: Es steht nicht ausreichend Speicherplatz zur Verfügung

Lösung:

  • Erwerben Sie kostenpflichtig zusätzlichen Speicherplatz unter Einstellungen > iCloud > Speicher (bei älteren Geräten: Speicher & Backup) > Mehr Speicher kaufen beziehungsweise Speicherplan ändern.
  • Wählen Sie mithilfe der Schieberegler weniger Daten für das Backup aus.
  • Prüfen Sie unter Einstellungen > iCloud > Speicher > Speicher verwalten, ob Sie alte Backups aus der iCloud löschen können, die nicht mehr benötigt werden.

Fazit: Rechtzeitig sichern erspart Probleme

Egal ob per iTunes auf dem Computer oder in der iCloud: Ein paarmal durchgeführt, ist eine Datensicherung mit wenigen Handgriffen beziehungsweise Klicks erledigt. Wenn Sie kein automatisches Backup in der iCloud wählen, sollten Sie sich einen festen Tag für Ihre Datensicherung aussuchen und diesen in Ihrem Kalender eintragen. Das kann einmal in der Woche nach Ihrer Lieblings-Fernsehsendung sein oder nach der regelmäßigen Korrespondenz am PC. In jedem Fall sollten Sie ein Backup durchführen, nachdem Sie viele neue Daten in Ihrem iPhone gespeichert haben. Im Idealfall wird die die Datensicherung so selbstverständlich wie das Zähneputzen.

Spätestens wenn Ihnen ein Malheur unterläuft, bei dem die Daten normalerweise rettungslos verloren sind, werden Sie sich selbst dankbar sein, dass Sie Mutters Telefonnummer genauso leicht wiederbekommen wie E-Mail-Adressen, Ihre Lieblingssongs und die Bilder vom letzten Sommerausflug.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.