Auf dem Display Ihrer Kamera oder Ihres Smartphones sahen die Fotos vom letzten Urlaub noch so schön aus. Doch zu Hause am Bildschirm Ihres PCs oder Notebooks betrachtet, fällt Ihnen auf, dass einige etwas zu dunkel geraten oder gar verschwommen sind. Mit dem passenden Bildbearbeitungsprogramm lassen sich die kleinen Makel jedoch nachträglich ausbessern. Und die Tools können noch viel mehr: Retuschieren, montieren oder Effekte in Ihre Aufnahmen zaubern zum Beispiel. Es gibt zahlreiche kostenlose Programme für die Bildbearbeitung, die mit der Bezahl-Software “Photoshop” mithalten können. UPDATED stellt Ihnen vier nützliche und kostenfreie Bildbearbeitungsprogramme vor.

Professionelles Bildbearbeitungsprogramm: paint.net – der Alleskönner

Bildbearbeitung paint.net
Dank Erweiterungen bekommt das Bildbearbeitungsprogramm “paint.net” immer neue Funktionen. (© 2017 Screenshot paint.net)

Photoshop Express: Abgespeckte und kostenlose Online-Version des Bildbearbeitungs-Programms

Wussten Sie schon, dass Sie “Photoshop” auch als komprimierte Online-Version nutzen können? Der “Photoshop Express” erfordert keine Installation, Sie müssen die Software nicht aktualisieren und noch dazu ist die Nutzung des Online-Tools kostenfrei. Allerdings setzt die Verwendung von “Photoshop Express” voraus, dass Sie sich mit Ihrer Adobe ID anmelden. Wenn Sie noch über keine ID verfügen, können Sie sich bei Adobe dafür registrieren. Im Anschluss legen Sie los mit der Bildbearbeitung: “Photoshop Express” über den Webbrowser aufrufen, gewünschtes Bild in den Editor hochladen und schon steht Ihnen eine Vielzahl von Standardfunktionen für die einfache Bildbearbeitung zur Auswahl.

Alternative kostenlose webbasierte Anwendungen zu “Photoshop Express” sind “Fotoflexer” und “Pixlr Editor”.


Ursprünglich als Studentenprojekt an der Washington State University gestartet, sollte “paint.net” eigentlich nur eine kostenfreie Alternative zum Microsoft-Malprogramm “Paint” darstellen. Doch im Laufe der Zeit wurde die Software durch Plug-ins, also Zusatzmodule, ständig um Funktionen erweitert und ist mittlerweile eine adäquate Gratis-Alternative zu “Adobe Photoshop”, mit der sich Fotos professionell bearbeiten lassen. Auch der Aufbau und die Bedienung sind ähnlich: Intuitiv und einfach gehalten soll es sein. Damit ist “paint.net” sowohl für Einsteiger in die Bildbearbeitung als auch für Fortgeschrittene oder Profis geeignet.

Das kann “paint.net”: Zuerst einmal bietet die Software die essenziellen Funktionen, die ein Bildbearbeitungsprogramm können sollte: Fotos zuschneiden, Farbtöne korrigieren, die Bildschärfe erhöhen, Helligkeit und Kontrast verändern. Dazu hat der Nutzer aber auch die Möglichkeit, einen von 32 Filtern über sein Bild zu legen oder Spezialeffekte anzuwenden, etwa das bewusste Verschwimmen oder Verzerren eines Fotomotivs. So können rote Augen auf dem Bild nachträglich korrigiert oder das Strandpanorama im Stil eines Ölgemäldes umgewandelt werden.

Der große Vorteil von “paint.net”: Anders als sein Vorbild “Photoshop” hat “paint.net” den großen Vorzug, dass beliebig viele Bearbeitungsschritte rückgängig gemacht werden können. Bei “Photoshop” sind abhängig von der gekauften Version bloß zehn bis 20 Schritte möglich.

Hier können Sie “paint.net” kostenlos für Windows herunterladen.

Umfangreiches Bildbearbeitungsprogramm: GIMP – das Komplexe

Bildbearbeitung GIMP
Mit dem Bildbearbeitungsprogramm “GIMP” können Sie mit mehreren Ebenen arbeiten und so zum Beispiel in bestimmten Bereichen des Fotos die Opazität verändern. (© 2017 Screenshot GIMP)

Auch das “GNU Image Manipulation Program”, kurz “GIMP” genannt, ist eine leistungsstarke Bildbearbeitungs-Software, die mit vielen gängigen Funktionen aufwartet, die Sie von “Photoshop” kennen. Die Bedienung des Programms ist jedoch aufgrund seiner Komplexität gewöhnungsbedürftig und etwas komplizierter als bei anderen Grafik-Tools. Wer plant, “GIMP” regelmäßig für die Bildbearbeitung zu nutzen, für den lohnt sich ein Einlesen und Einfinden in die Funktionsweise der Software. Zur gelegentlichen Bearbeitung von Fotos sind übersichtlichere Programme besser geeignet.

Das kann “GIMP”: Farben und Kontraste anpassen, das Bildrauschen reduzieren, Fotos drehen und zuschneiden, Bildkorrektur – “GIMP” lässt bei der Bildbearbeitung kaum Wünsche offen. Bei komplexeren Aufgaben haben Sie die Möglichkeit, mit mehreren Ebenen zu arbeiten. Auch Retusche- und Montage-Features, viele Filter, Effekte und eine umfangreiche Werkzeugleiste hat das Programm zu bieten.

Der große Vorteil von “GIMP”: “GIMP” ist auf Deutsch und dazu noch in 15 weiteren Sprachen erhältlich. Diverse Tutorials helfen beim Einstieg in das Programm und im Gegensatz zu vielen anderen Bildbearbeitungsprogrammen ist “GIMP” nicht nur mit Windows-PC und Mac, sondern auch unter Linux nutzbar.

Hier können Sie “GIMP” kostenlos für Windows und Mac herunterladen.

Verständliches Bildbearbeitungsprogramm: Hornil StylePix – das Unkomplizierte

Bildbearbeitung Hornil StylePix
Mit unterschiedlichen Ebenen bauen Sie sich mit dem Bildbearbeitungsprogramm “Hornil StylePix” Ihre Fotomontage zusammen. (© 2017 Screenshot Hornil StylePix)

Die Performance von “Hornil StylePix” kann sich durchaus sehen lassen. Das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm umfasst einen großen Funktionsumfang. Dabei wandelt die Software die Arbeitsschritte, zum Beispiel die Anwendung eines Filters, schnell und ohne große Verzögerung um. Denn “Hornil StylePix” wurde nach Aussage des Herstellers bewusst kompakt gestaltet und leichtgewichtig programmiert – ohne dadurch etwas von seinen umfangreichen Funktionen einzubüßen.

Das kann “Hornil StylePix”: Mit “Hornil StylePix” lassen sich Bilder im JPEG-, PNG-, GIF-, TIF-, TGA-, BMP- und TSP-Format öffnen, betrachten und natürlich bearbeiten. Korrekturen von Helligkeit und Kontrast, Scharf- und Weichzeichner, Parameter und Schieberegler, um etwa die Farbwerte zu regulieren, sowie verschiedene Ebenen oder Filter sind bloß einige der Optionen, die das Bildbearbeitungsprogramm umfasst. Dank der übersichtlichen Benutzeroberfläche lassen sich parallel mehrere Fotos gut mit “Hornil StylePix” bearbeiten.

Der große Vorteil von “Hornil StylePix”: “Hornil StylePix” punktet mit einer leicht verständlichen Bedienoberfläche, auf der sich dennoch alle gängigen Optionen und Werkzeuge eines guten Bildbearbeitungsprogramms finden.

Hier können Sie “Hornil StylePix” kostenlos für Windows herunterladen.

Überschaubares Bildbearbeitungsprogramm: PhotoFiltre – das Übersichtliche

Bildbearbeitung PhotoFiltre
Der Ebenen-Manager von “PhotoFiltre” ist auch für Bildbearbeitungs-Anfänger leicht zu verstehen. (© 2017 Screenshot PhotoFiltre Studio)

“PhotoFiltre” ist die kostenlose, abgespeckte Version von “PhotoFiltre Studio” (29 Euro). Doch auch die Gratis-Variante bietet die Standardfunktionen der Bildbearbeitung. Das reicht völlig, wenn Sie das Programm nur nutzen wollen, um gelegentlich private Fotos nachträglich zu bearbeiten. Möchten Sie jedoch animierte GIFs erstellen oder Bilder im RAW-Format verändern, sollten Sie zur Bezahl-Version greifen.

Das kann “PhotoFiltre”: Eine Vielzahl an Filtern macht das Programm besonders für Einsteiger interessant: Sie können sich darüber mit der Grafikwelt vertraut machen. Hinzu kommen Effekte, das Arbeiten mit mehreren Ebenen sowie Auswahl- und Stempelwerkzeuge. Auch bei “PhotoFiltre” ermöglichen kostenfreie Plug-ins das Aufrüsten mit weiteren Funktionen.

Der große Vorteil von “PhotoFiltre”: “PhotoFiltre” bietet insgesamt zwar weniger Bearbeitungsmöglichkeiten als andere Programme, doch das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Alle wichtigen Funktionen sind dennoch vorhanden, und noch dazu wirkt die Software nicht so überladen.

Hier können Sie “PhotoFiltre” kostenlos für Windows herunterladen.

Ein gutes Bildbearbeitungsprogramm muss kein Geld kosten

Vor allem wenn Sie auf der Suche nach einem Bildbearbeitungsprogramm sind, mit dem Sie gelegentlich private Fotos nachträglich verschönern wollen, sind Sie nicht auf kostenpflichtige Software angewiesen. Im Internet finden sich Tools, die Sie kostenlos herunterladen können – vier von ihnen haben wir hier vorgestellt. Auch kostenfreie webbasierte Online-Anwendungen sind eine gute Alternative und können mit Marktführer “Photoshop” mithalten. Die Qualität der leicht verschwommenen oder zu dunklen Urlaubsfotos verbessern Sie mit diesen Bildbearbeitungsprogrammen auf jeden Fall.

Mehr zum Thema Bildbearbeitung finden Sie auch in unserem Ratgeber "Gratis Bildbearbeitungs-Programme für Windows 10".

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.