Sie haben eine neue App heruntergeladen und möchten sie sofort ausprobieren. Um sie zu finden, durchsuchen Sie die verschiedenen Bildschirme auf Ihrem Smartphone. Dabei fällt Ihnen mal wieder auf, wie viele Apps auf Ihrem Desktop liegen, die Sie eigentlich gar nicht benutzen. Noch dazu machen sie das Menü unübersichtlich und nehmen unnötig viele Systemressourcen in Anspruch. Viele dieser teils vorinstallierten Apps, die als Bloatware bezeichnet werden, benötigen Sie nicht – Sie können sie also deinstallieren oder zumindest deaktivieren. Wie das funktioniert, erklärt Ihnen UPDATED.

Bloatware entfernen oder deaktivieren

Möchten Sie eine App vollständig löschen, führt Sie der Weg über das App-Menü. Beachten Sie dabei aber, dass nicht jedes Programm entfernt werden kann. Wie Sie Apps stattdessen deaktivieren, lesen weiter unten.

Entfernen von Apps über das App-Menü

Der genaue Vorgang kann vom Handymodell und der Version Ihres Android-Betriebssystems abhängig sein. In der Regel gleichen sich die Wege aber.

  1. Tippen Sie auf das Menü-Symbol auf dem Homescreen (Icon mit dreimal drei Punkten)
  2. Wählen Sie anschließend am oberen Rand des Displays links oder rechts das Drei-Striche-Menü an.
  3. Wählen Sie im Aufklappmenü den Punkt Bearbeiten, Deinstallieren oder Filtern an, je nachdem, was Ihnen angezeigt wird. Nun werden Ihnen die Apps angezeigt, die Sie vollständig aus dem Speicher entfernen können: Sie sind mit einem X- oder Minus-Zeichen versehen.
  4. Tippen Sie die gewünschte App an. Daraufhin öffnet sich ein Fenster mit der Frage, ob Sie die App deinstallieren oder (bei nicht deinstallierbaren Programmen) auf die Werksversion zurücksetzen möchten. Tippen Sie Ok an, um die App zu entfernen.

Hinweis: Wann es sinnvoll ist, eine App stattdessen auf die Werksversion zurückzusetzen, lesen Sie in der folgenden Anleitung.

Apps über das Einstellungsmenü deaktivieren

Falls Sie sich an Apps stören, die sich nicht löschen lassen, können Sie die Programme alternativ deaktivieren und den Großteil ihrer Daten aus dem Speicher entfernen. Auch bei der folgenden Anleitung kann sich der Navigationspfad je nach Smartphonemodell und Betriebssystem etwas unterscheiden.

  1. Wählen Sie Einstellungen > Anwendungen/Apps an.
  2. Hier wählen Sie entweder einen Menüpunkt namens Installierte Apps aus oder wischen sich durch verschiedene Menüfenster, bis Sie zu Alle gelangen.
  3. Tippen Sie die App an, die Sie deaktivieren möchten.
  4. In einem neuen Fenster werden Ihnen daraufhin Details zu der App angezeigt. Dort finden Sie die Optionen Stoppen erzwingen, Updates deinstallieren und Deaktivieren.
  5. Wählen Sie Deaktivieren an: Die App wird dadurch auf ihre Werksversion zurückgesetzt. Updates und Benachrichtigungen für die Anwendung werden damit ebenfalls abgeschaltet. In der Regel ist auch der Speicherumfang der Werksversion kleiner. Systemrelevante Apps und manche Apps von Google oder den Handy-Herstellern lassen sich teils nicht deaktivieren.

Hinweis: Deaktivierte Apps können Sie jederzeit auf dem oben beschriebenen Weg auch wieder aktivieren.

Das Entfernen oder Deaktivieren von Bloatware macht nicht nur den Desktop übersichtlicher, sondern kann auch die Systemleistung Ihres Smartphones verbessern: Durch weniger Hintergrundprozesse der Apps werden weniger Ressourcen in Anspruch genommen. Weitere Tipps, wie Sie Ihr Android-Gerät schneller machen, entnehmen Sie unserem Ratgeber zum Thema.

App-Ansicht zum Deinstallieren und Deaktivieren von Bloatware
In der App-Übersicht können Sie App-Updates deinstallieren, die Software deaktivieren oder teils auch komplett löschen (Bsp. Android 5.1). (© 2017 Screenshot/UPDATED)

Bloatware: Das steckt hinter dem Begriff

Bloatware setzt sich aus den englischen Begriffen to bloat (Deutsch: “aufblasen, aufblähen”) und Software zusammen. Damit beschreibt der Begriff die Fülle an Apps, die auf Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets vorinstalliert ist. Bloatware kann eine Vollversion oder auch Demo-Version einer Software sein. Im letzteren Fall blendet das Programm meist Werbung ein oder fordert den Nutzer regelmäßig zum Kauf der Vollversion auf.

Einige dieser Apps werden durch den Betriebssystem-Entwickler Google vorinstalliert – dafür stellt das Unternehmen seine Software kostenlos zur Verfügung. Die Smartphone-Hersteller wiederum installieren ihrerseits ebenfalls meist noch zusätzliche Software auf den Geräten. Folgende vorinstallierte Anwendungen werden in der Regel als Bloatware bezeichnet:

  • Test-Versionen kostenpflichtiger Apps wie Dateimanager oder Office-Pakete
  • Messenger-Apps wie Google Hangouts
  • Account-Manager des jeweiligen Smartphone-Herstellers
  • Kalender- und Notizen-Apps
  • Video- und Musik-Apps
  • Bildbearbeitungsprogramme
  • Cloud-Dienste
  • Social-Network-Apps wie Facebook und deren App-Verknüpfungen

Mehrere Apps auf einmal mit “ES Datei Explorer” entfernen

Das händische Entfernen von Bloatware kann in Fleißarbeit ausarten. Wenn Sie mehrere Apps gleichzeitig entfernen möchten, ohne für jede einzelne die oben genannten Schritte durchzugehen, empfiehlt sich eine App, über die Sie per Mehrfachauswahl ganze App-Cluster löschen können. Der kostenlose Dateimanager “ES Datei Explorer” ermöglicht dies. Nachdem Sie die App im Google Play Store heruntergeladen und installiert haben, öffnen Sie die App:

  1. Tippen Sie im Startbildschirm der App auf das Icon Anwendung.
  2. Sie gelangen in eine Ansicht aller installierten Apps.
  3. Tippen Sie eine der zu löschenden Apps an und halten Sie den Finger auf das Icon gedrückt, bis der Bildschirm sich in ein Auswahlmenü wandelt: Nun können Sie neben jeder App, die Sie deinstallieren möchten, ein Häkchen setzen, indem Sie das App-Icon antippen. Dadurch wählen Sie mehrere Apps gleichzeitig aus.
  4. Tippen Sie nach Abschluss Ihrer Auswahl auf den Button Deinstallieren unten links im Bildschirm (Mülleimer-Symbol).
  5. Die Systemabfrage wird Sie für jede App separat um eine Bestätigung der Deinstallation bitten. Bei System-Apps und nicht deinstallierbarer Software wird Ihnen angeboten, die App durch die Werksversion zu ersetzen, die in der Regel kleiner ist als eine aktualisierte Version.

Den “ES Datei Explorer” laden Sie kostenlos im Google Play Store herunter.

ES Datei Explorer Auswahlansicht zum Entfernen von Apps
Bloatware und unerwünschte Apps können Sie per Mehrfachauswahl über den “ES Datei Explorer” entfernen. (© 2017 Screenshot/UPDATED)

App-Historie aus dem Google Play Store entfernen

Deinstallierte Apps hinterlassen aber noch Spuren auf Ihrem Smartphone, und zwar in der App des Google Play Stores. Die Google-Anwendung legt eine Historie jeder App an, die Sie einmal heruntergeladen haben, um von dort aus gegebenenfalls wieder bequem Zugriff darauf zu bekommen, ohne die App erneut im Play Store suchen zu müssen. Diese Historie wird auch mit Ihrem Google-Account verknüpft, um bei einem Smartphonewechsel oder einer Neueinrichtung gleich die passenden Apps zur Installation zur Verfügung zu haben.

Das ist praktisch, jedoch hinterlegt der Play Store eben auch eine Erinnerung an jene Apps, die Sie vielleicht gar nicht haben möchten. In diesem Fall können Sie die unerwünschte Software aus der Liste entfernen:

  1. Öffnen Sie den Google Play Store.
  2. Tippen Sie das Drei-Striche-Menü links neben der Suchmaske an und wählen Sie Meine Apps und Spiele aus.
  3. Wählen Sie in der Menüansicht den Reiter Sammlung aus.
  4. Hier werden alle Apps angezeigt, die einmal installiert wurden, sich aber aktuell nicht auf dem Gerät befinden. Durch ein Antippen des grauen Kreuzes rechts neben dem App-Namen entfernen Sie die App aus der Sammlung und der Play Store wird sich nicht mehr daran “erinnern”, dass Sie diese einst installiert hatten.

Wie Sie schon vor dem Download Bloatware und andere unbrauchbare Apps im Google Play Store erkennen, erklärt Ihnen unser weiterführender Ratgeber.

Bloatware kann mit Einschränkungen entfernt werden

Apps auf Ihrem Smartphone sind nützliche Alltagsbegleiter, jedoch finden sich auch viele überflüssige Anwendungen auf dem Speicher. Manche davon können Sie deinstallieren, andere deaktivieren. Ob Sie dies manuell für jede App einzeln angehen oder auf Dateimanager zurückgreifen, die Ihnen eine bequemere Mehrfachauswahl anbieten, ist vom Umfang der Bloatware und Ihrem eigenen Geschmack abhängig. Über den Google Play Store können Sie zudem die App-Historie von Anwendungen löschen, die Sie gar nicht nutzen – und so ebenfalls Platz sparen. Auf jeden Fall ist das Aussortieren überflüssiger Anwendungen sinnvoll: Es macht Ihr Smartphone übersichtlicher und schont gleichzeitig Systemressourcen und Akku, da weniger Programme Hintergrundprozesse beanspruchen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.