Kaum rollt in der europäischen Königsklasse wieder der Ball, wird es im deutschen TV königlich unübersichtlich. Die gute Nachricht: Alle Begegnungen werden live übertragen. Die schlechte: Wo welches Spiel zu sehen ist, ist zu Beginn genauso unbekannt wie der Gewinner des Henkelpotts. Mit welchem Abo gibt es wie viele Partien ins Haus? Welcher Sender zeigt mehr, wo gibt es eine Zusammenfassung, was lohnt sich? UPDATED erklärt es dir.

Übersicht: Diese Sender übertragen die Champions League

Die europäische Königsklasse wird 2018/19 von zwei Anbietern in Deutschland übertragen: dem Streamingdienst DAZN sowie dem Pay-TV-Sender Sky. Die Halbfinals und das Endspiel sind auf beiden Sendern zu sehen. Zum Rechtepaket gehört außerdem der UEFA Super Cup, der ebenfalls parallel auf DAZN und Sky lief. Im Free-TV wird kein Champions-League-Spiel 2018/19 gezeigt, es sei denn, eine deutsche Mannschaft erreicht das Finale – dann gibt es eine Ausnahme.

Wer welches Spiel in der Gruppenphase und im Achtel- bzw. Viertelfinale überträgt, wird über ein kompliziertes Picking-System entschieden. Dabei hat mal der eine, mal der andere Sender den Vorrang.

Willst du also alle Spiele der Champions League 2018/19 verfolgen, benötigst du zwei Abos. Was du sonst noch wissen solltest, findest du in den folgenden Kapiteln.

Spielszene Champions League
Mittendrin statt nur dabei? Dafür benötigst du in der Champions League 2018/19 zwei verschiedene Abos. (© 2018 dpa - Sportreport)

DAZN: Hier laufen die meisten Spiele der Champions League 2018/19

Das Streamingportal DAZN zeigt deutlich mehr Livespiele als Sky: Insgesamt 110 Partien sind hier zu sehen, davon 104 Begegnungen exklusiv.

Um die Champions League bei DAZN (sowie automatisch alle weiteren DAZN-Angebote) zu empfangen, benötigt du ein Abo. Das kostet nach einem Gratis-Monat derzeit (Stand August 2018) 9,99 Euro pro Monat. Das Abo ist monatlich kündbar. Mit deinem Account kannst du bis zu sechs verschiedene Geräte für das DAZN-Streaming zu nutzen. Voraussetzung ist ein Internetanschluss, idealerweise natürlich mit Highspeed, mindestens aber 5 Mbit/s.

Im Anschluss an die Livespiele sendet DAZN eine Zusammenfassung der übrigen Partien.

Hier kannst du ein DAZN-Abo bestellen.

Sky: Häufig der erste Zugriff auf die Top-Spiele

Auf Sky laufen ab dieser Saison weniger Livespiele als beim Wettbewerber DAZN: Die Münchner übertragen 34 Spiele, davon 28 exklusiv. Hinzu kommt die gewohnte Konferenz mit allen Spielen parallel. Das verringerte Livespiel-Angebot will Sky mit Attraktivität wettmachen. Zum Beispiel laufen nirgends mehr Partien mit deutscher Beteiligung, verspricht der Pay-TV-Sender. Möglich macht dies das häufigere Erstzugriffsrecht bei der Wahl, wer welches Spiel überträgt.

Nötig für den Empfang per TV bzw. das Streaming über die App “Sky Go” ist das “Sky Sport Paket”. Darin sind neben der Champions League auch die DFB-Pokalspiele sowie weitere Sportarten wie Handball und Tennis enthalten.

Das Sport-Paket (inklusive dem Sky-Basis-“Starter Paket”) kostet im 24-Monats-Abo im ersten Jahr monatlich 14,99 Euro, anschließend monatlich 29.99 Euro. Achtung: Die Fußball-Bundesliga ist nicht Bestandteil dieses Pakets, dafür benötigst du ein weiteres Paket.

Mehr dazu erfährst du im Ratgeber Bundesliga Livestream 2018/19: Wo kann ich welches Spiel sehen?.

Auch Sky zeigt im Anschluss an die Livespiele eine Zusammenfassung der übrigen Partien.

Hier kannst du ein Sky-Abo bestellen.

Champions League Finale 2018 TV
Verteidigt Real Madrid den Titel ausgerechnet im Stadion vom Stadtrivalen Atletico, wo das Finale stattfindet? (© 2018 picture alliance / Cordon Press)

Picking-System: So teilen die Sender die Spiele auf

Die Frage, welcher Sender welches Spiel überträgt, wird mithilfe eines sehr komplizierten Auswahlsystems beantwortet. Dieses sogenannte Picking-System legt fest, wer jeweils als Erster entscheiden darf, was auf seinem Sender laufen soll (sich sozusagen das beste Spiel heraus”picken” darf).

Noch unübersichtlicher wird es dadurch, dass das Prinzip von Runde zu Runde anders aussieht.

Gruppenphase

Hier ist es noch vergleichsweise einfach. Sky zeigt sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch je ein Livespiel, die restlichen Partien laufen bei DAZN. Das Picking-System braucht also nur festzulegen, wann Sky seinen “Pick” ausführen darf, also ob der Sender als Erstes oder Zweites die Wahl “seines” Spiels hat.

Am Dienstag hat Sky am 1., 3. und 5. Spieltag die erste Wahl, an den übrigen Spieltagen darf DAZN als Erstes wählen.

Am Mittwoch besitzt Sky an allen Spieltagen das erste Zugriffsrecht, DAZN zeigt dann alle restlichen Partien.

Re-Live: Das ganze Spiel als Wiederholung

Wer auf das Live-Erlebnis verzichten kann und sich dafür lieber nur ein einziges Abo leisten möchte, für den ist die Re-Live-Vereinbarung zwischen Sky und DAZN interessant. Demnach zeigen beide Sender die kompletten Spiele, die auf dem Konkurrenzkanal gelaufen sind – allerdings erst ab Mitternacht.

Achtel- und Viertelfinale

Hier wird es richtig kompliziert, denn die Aufteilung hängt zum einen davon ab, wie viele deutsche Mannschaften die K.o.-Runde erreichen, zum anderen, ob es um das Hinspiel oder um das Rückspiel geht.

Beim Hinspiel hat Sky das erste Recht zu wählen, welches Spiel mit deutscher Beteiligung der Sender zeigen will. Alle anderen Spiele, auch die der deutschen Vereine, laufen bei DAZN – Sky zeigt diese nur in der Konferenz.

Ausnahme: Erreicht nur ein deutscher Verein das Achtel- oder Viertelfinale, dürfen beide Sender das Hinspiel übertragen. Genauso zeigen sowohl Sky als auch DAZN ein Hinspiel, wenn zwei deutsche Vereine aufeinandertreffen.

Einfacher ist es bei den Rückspielen: Sky zeigt alle Spiele mit deutscher Beteiligung live und exklusiv – ganz egal, wie viele deutsche Mannschaften das Achtel- oder Viertelfinale erreichen. Bei DAZN sind die übrigen Partien zu sehen.

Erreicht kein deutscher Verein das Achtel- oder Viertelfinale, gilt eine andere Aufteilung:

  • Im Achtelfinale (das sich über zwei Wochen erstreckt) hat DAZN in der zweiten Hinspiel-Woche sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch das erste Zugriffsrecht, Sky zeigt dann das jeweilige Parallelspiel. Im Viertelfinale darf DAZN beim Hinspiel-Mittwoch zuerst “picken”.
  • An allen anderen Spieltagen (also bei der Hälfte der Achtelfinal-Hinspieltage sowie an sämtlichen Rückspieltagen beider Runden) ist Sky zuerst am Zug: Der Sender darf sich die aus seiner Sicht attraktivere Begegnung aussuchen, DAZN zeigt dann das Parallelspiel.

Auch lesenswert
Bundesliga Livestream 2018/19 Übertragung
Bundesliga Livestream 2018/19: Wo kann ich welches Spiel sehen?

Halbfinale und Finale

Hier kann der Fußballfan wieder aufatmen: Sämtliche Partien sind auf beiden Sendern parallel live zu sehen.

Drei junge Männer sehen gemeinsam Champions League im TV
Ist die Abo-Frage erst einmal geklärt, kann die Fußballparty steigen. (© 2018 gpointstudio / Thinkstock)

Europa League: Hier siehst du alle Spiele

So kompliziert es in der Champions League läuft, so einfach sind die Übertragungsrechte in der Europa League 2018/19 geregelt: DAZN zeigt alle 205 Spiele live. Wer also alle Partien sehen will, benötigt nur ein einziges Abo.

Doch Free-TV-Zuschauer sitzen deshalb nicht vollständig auf dem Trockenen. Der RTL-Sender Nitro überträgt an jedem Spieltag eine Partie live, das sind insgesamt immerhin 15 Spiele, die jeder Fußballfan frei und gratis empfangen kann.

Sky oder DAZN?

Wer die Champions League möglichst live und umfänglich verfolgen will, kommt in dieser Saison um zwei Abos nicht herum. Klar ist: Ganz ohne Abo geht es nicht, denn im Free-TV ist in dieser Saison nichts von der europäischen Königsklasse zu sehen – allenfalls das Finale, wenn eine deutsche Mannschaft im Endspiel steht.

Wer sich nur ein einziges Abo leisten möchte, sollte Folgendes beachten:

  • Sky hat häufiger das Erstzugriffsrecht auf die Spiele, zeigt also die attraktiveren Partien. Außerdem hat der Pay-TV-Sender die meisten deutschen Vereine im Programm, ab der K.o.-Runde zum Beispiel alle Rückspiele mit deutscher Beteiligung. Dafür ist ein Sky-Abo teurer und läuft mindestens 24 Monate. Darin enthalten ist allerdings auch das Paket “Sky Starter” mit 24 weiteren Sendern.
  • DAZN zeigt deutlich mehr Spiele, muss aber häufig die interessanteste Partie Sky überlassen. Dafür ist ein Abo beim Streamingdienst günstiger und monatlich kündbar.
  • Für beide Abos gilt: Der Sportfan kann sich automatisch weitere TV-Angebote ansehen, bei Sky etwa den DFB-Pokal, Handball oder Tennis. DAZN kontert u. a. mit Spielen der Premier League, der Primera División und auch US-Football aus der NFL.

Fazit: Wenn dich vor allem die Spiele der deutschen Vereine interessieren und du dir sicher bist, dass du die Champions League auch nächste Saison verfolgen willst, solltest du zu Sky greifen. Der höhere Preis lohnt sich vor allem, wenn du auch die enthaltenen übrigen Angebote des Pay-TV-Senders nutzt. In allen anderen Fällen bist du mit DAZN besser beraten: Mehr Spiele, attraktive weitere Sportwettbewerbe, monatlich kündbar – und obendrein günstiger.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.