Woran Sie merken, dass Ihre Dunstabzugshaube gut arbeitet? Daran, dass Sie nichts von ihr merken. Sie gehört zu den Küchengeräten, die im Hintergrund agieren: Geräuschlos und genügsam sorgt sie für gute Luft, ohne weiter aufzufallen. Damit das auch so bleibt, braucht sie ein Mindestmaß an Pflege. Sonst fängt sie an zu knattern und kommt mit dem Luftfiltern nicht nach. So weit müssen Sie es gar nicht erst kommen lassen: Wenn Sie Ihre Dunstabzugshaube regelmäßig reinigen, erfüllt sie ihre Dienste zuverlässig und ohne zu klagen.

Schritt 1: Metallfilter reinigen

Mit der Spülmaschine reinigen Sie den Metallfilter besonders leicht von Fett und anderen Verschmutzungen. So gehen Sie vor:

Fettreiniger nur auf Edelstahl verwenden

Ist Fettreiniger die richtige Wahl, um hartnäckigen Fettrückständen auf der Dunstabzugshaube beizukommen? Kommt drauf an. Flächen aus Edelstahl können Sie ohne Weiteres mit Fettreiniger säubern. Aluminium würde durch den Kontakt mit alkalischen Küchenreinigern Schaden nehmen. In der Produktbeschreibung Ihrer Dunstabzugshaube können Sie nachlesen, ob und, wenn ja, welche Teile Ihrer Dunstabzugshaube aus Aluminium bestehen. Eine Lauge aus warmem Wasser mit pH-neutralem Spülmittel ist für beide Materialien geeignet. In Kombination mit einem Mikrofasertuch erzielt dieses einfache Mittel gute Ergebnisse, ohne die Flächen anzugreifen.

  1. Schließen Sie die Dunstabzugshaube vom Strom ab.
  2. Nehmen Sie den Metallfilter aus der Halterung der Dunstabzugshaube heraus. Wenn Sie Zweifel haben, wie genau das Teil herauszulösen ist, lesen Sie in der Betriebsanleitung Ihres Modells nach.
  3. Ist der Metallfilter stark verschmutzt, legen Sie ihn waagerecht in die Spülmaschine. In dieser Position ist der Druck, mit dem das Wasser auf den Metallfilter trifft, stärker – Verschmutzungen werden leichter gelöst.
  4. Ist der Metallfilter nur leicht verschmutzt, stellen Sie ihn senkrecht in die Spülmaschine.
  5. Wenn Sie gleichzeitig Geschirr spülen wollen, achten Sie darauf, dass keine Essensreste daran kleben. Grober Schmutz könnte sich im Metallfilter verfangen.
  6. Lassen Sie die Maschine im Intensivprogramm mit herkömmlichen Tabs durchlaufen.

Sie haben keinen Geschirrspüler? Kein Problem. Dann reinigen Sie den Metallfilter einfach per Hand. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier:

  1. Bauen Sie den Metallfilter aus. Eine Anleitung dazu finden Sie in der Betriebsanleitung.
  2. Lassen Sie heißes Wasser ins Spülbecken ein und geben Sie eine größere Menge pH-neutrales Spülmittel hinzu.
  3. Weichen Sie den Metallfilter etwa eine halbe bis eine Stunde lang in der Lauge ein.
  4. Entfernen Sie das Fett mit einer groben Spülbürste.
  5. Fettreste in Ecken und Rillen entfernen Sie mit einer Zahnbürste.

 

Dunstabzugshaube aus Edelstahl richtig reinigen
Matten Edelstahl immer in Schliffrichtung abwischen. So bleibt der Effekt erhalten. (© 2016 /Thinkstock)

Schritt 2: Dunstabzugshaube reinigen von innen und außen

Wenn Sie den Metallfilter herausgenommen und gereinigt haben, bietet es sich an, auch gleich das Gehäuse der Dunstabzugshaube von Fett zu befreien.

  1. Mischen Sie in einem Eimer eine Lauge aus heißem Wasser und pH-neutralem Spülmittel an.
  2. Nehmen Sie ein Mikrofasertuch zur Hand, tränken Sie es mit dem Seifenwasser und wringen Sie das Tuch aus.
  3. Fahren Sie mit dem feuchten Tuch über die Fettflecken auf dem Gehäuse der Dunstabzugshaube. Achtung: Wischen Sie gebürsteten Edelstahl immer in Richtung der Schliffrichtung ab, um den optischen Effekt zu erhalten.
  4. Spülen Sie das Mikrofasertuch gründlich in der Lauge aus und wiederholen Sie den Vorgang, bis die Dunstabzugshaube sauber ist.
  5. Dunstabzugshauben aus Edelstahl können Sie bei Bedarf mit Fettreiniger behandeln. Sprühen Sie die Oberfläche ein, lassen Sie das Mittel nach Gebrauchsanweisung einwirken und wischen Sie es anschließend mit einem feuchten Tuch ab.
  6. Um Fett aus den schwierigen Ecken zu entfernen, nutzen Sie eine Zahnbürste.
  7. Ist das Gehäuse sauber, können Sie den Metallfilter bei Abluft-Dunstabzugshauben einfach wieder einsetzen, und fertig. Bei Umluft- oder Hybrid-Modellen tauschen Sie bei Bedarf vorher den Aktivkohlefilter aus.

Fett in der Dunstabzugshaube erhöht die Brandgefahr

Verschmutzungen an der Dunstabzugshaube können langfristig zum Problem werden. Nicht nur, dass Fettrückstände nach vier Wochen anfangen zu verharzen und immer schwieriger zu entfernen sind. Verharztes Fett am Metallfilter und im Gehäuse erhöht auch die Brandgefahr. Deshalb sollten Sie Ihre Dunstabzugshaube regelmäßig reinigen.

Schritt 3: Aktivkohlefilter austauschen

Umluft- und Hybrid-Dunstabzugshauben sind zusätzlich mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet. Der Küchendunst wird bei diesen Modellen nicht nach draußen geleitet, sondern doppelt gefiltert und als saubere Luft zurück in die Küche geleitet.
Wenn Sie Ihre Dunstabzugshaube reinigen, ist ein guter Zeitpunkt, um einen verbrauchten Aktivkohlefilter auszuwechseln.
Ersetzen Sie gebrauchte Aktivkohlefilter spätestens nach 120 Betriebsstunden oder nach drei Monaten durch neue.
Wie genau Sie den Filter auswechseln, lesen Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Modells nach.

Alte Aktivkohlefilter sind ungesund

Dunstabzugshauben sollen vor Kochschwaden schützen. Die Dämpfe riechen nicht nur unangenehm, sondern können sogar gesundheitsgefährdend sein. Der Kohlefilter soll Abhilfe schaffen: Er speichert Staub und Chemikalien aus den Kochgasen und sorgt so für saubere Luft. Sauber ist die Luft allerdings nur, solange der Filter frisch ist. Mit der Zeit können sich Schimmelsporen und Bakterien im Filter ansammeln, die zusammen mit der gefilterten Luft in die Küche geblasen werden und vor allem für sensible Menschen ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko darstellen. Daher sollten Sie den Aktivkohlefilter spätestens nach 120 Betriebsstunden oder nach drei Monaten wechseln.

Dunstabzugshaube reinigen: Wie oft ist oft genug?

Als Faustregel gilt: Säubern Sie Ihre Dunstabzugshaube alle drei bis vier Wochen. Kochen Sie mit viel Fett, kann sich der Zeitraum verkürzen. Bereiten Sie meist fettarme Kost zu, können Sie sich mehr Zeit lassen. Besonders wichtig: der Metallfilter. Dieser ist das Herzstück Ihrer Dunstabzugshaube. Beim Kochen nimmt er die geruchsintensiven Fetttröpfchen aus dem Dunst auf und verhindert, dass sie sich auf Küchenschränken & Co. ablagern. Ist der Metallfilter verstopft, funktioniert die Dunstabzugshaube nicht mehr richtig. Praktisch: Dunstabzugshauben mit Fettfiltersättigungsanzeige. Die Geräte der neuesten Generation zeigen automatisch an, wann Zeit zum Putzen ist.

Beim Küchenputz wird die Dunstabzugshaube gerne hinten angestellt. Ein paar Fettspritzer machen dem Gerät schließlich nichts aus, oder? Wenn sich im Laufe der Monate allerdings immer mehr Fett ansammelt, verharzt und sogar zur Brandgefahr wird, sieht die Sache schon anders aus. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie die Dunstabzugshaube regelmäßig reinigen. Das erhält nicht nur ihre Funktionsfähigkeit – auch das Putzen fällt beim nächsten Mal leichter.

Küche mit gereinigter Dunstabzugshaube
Gute Luft, gute Atmosphäre: Mit Dunstabzugshaube bleibt Ihre Küche frei von schlechten Gerüchen. (© 2016 piovesempre/Thinkstock)

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.