Gerade haben Sie Ihren Edelstahl-Entsafter aus dem Schrank geholt und freuen sich auf einen köstlichen Fruchtcocktail. Doch zu Ihrem Leidwesen stellen Sie fest, dass sich trockene Obst- und Gemüsereste an dem Gerät festgesetzt haben. Sogar ein leicht muffiger Geruch schlägt Ihnen entgegen. Zeit für eine gründliche Reinigung des Entsafters! UPDATED erklärt Ihnen, wie Sie auch ein komplexeres Küchengerät wie den Entsafter schnell und unkompliziert reinigen – damit Ihr Smoothie frisch und unverfälscht schmeckt.

Alltägliche Reinigung des Entsafters: Einzelteile direkt abspülen

Die Reinigung eines Entsafters gestaltet sich relativ einfach, wenn Sie die zu reinigenden einzelnen Teile des Entsafters – etwa Sieb, Trester- und Saftcontainer – nach der Benutzung direkt mit lauwarmem Wasser abspülen. Noch besser ist es, wenn Sie die Einzelteile in der Spüle in lauwarmem Wasser einweichen. Dazu können Sie noch einen Tropfen Spülmittel geben.

Der Vorteil daran: Die trockenen Obst- und Gemüsereste, der sogenannte Trester, kann gar nicht erst an den Teilen des Entsafters kleben bleiben. Damit ersparen Sie sich viel Arbeit, denn vor allem im Sieb eines Zentrifugal-Entsafters bleibt der Trester oft hartnäckig hängen.
Praktisch: Haben Sie die Bauteile des Entsafters in die mit Wasser gefüllte Spüle gelegt, können Sie erst einmal Ihren Saft oder Smoothie genießen und das Küchengerät später vollständig reinigen.

Welche Arten von Entsaftern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Entsaftern. Was sie gemeinsam haben: Mit allen können Sie leckeren Saft oder köstliche Smoothies herstellen.

  • Manuelle Saftpresse: Die einfachste Form der manuellen Saftpresse findet sich in fast jedem Haushalt: die Zitruspresse. Andere manuelle Saftpressen werden mit einer Kurbel angetrieben, der Kraftaufwand ist dementsprechend höher als bei elektrischen Geräten.
  • Elektrische (nicht-zentrifugierende) Saftpresse: Sie zerkleinert und/ oder zerdrückt das Obst und Gemüse. Dabei gibt es unterschiedliche Verfahren: Schneidwerk-, Pressschnecken- und Presswalzen-Technik.
  • Zentrifugal-Entsafter: Er zerkleinert das Obst und Gemüse, das anschließend mit hoher Geschwindigkeit gegen das Sieb des Entsafters geschleudert und dadurch ausgepresst wird. Dies stellt die schnellste Art des Entsaftens dar.
  • Dampfentsafter: Entsaften mit Hitze und Wasserdampf tötet Keime und Bakterien zuverlässig ab. Der Dampfentsafter eignet sich besonders, wenn Sie größere Mengen Obst und Gemüse verarbeiten wollen.

Entsafter richtig reinigen in 7 Schritten

Haben Sie in Ruhe Ihren Smoothie getrunken, können Sie die eingeweichten Bauteile des Entsafters in wenigen Schritten reinigen.

  1. Lassen Sie das alte Wasser aus der Spüle ab und füllen Sie frisches lauwarmes Wasser hinein.
  2. Geben Sie (erneut) einen Tropfen Spülmittel hinzu.
  3. Reinigen Sie die Einzelteile des Entsafters nun mit einem Wischtuch, einem weichen Schwamm oder einer Spülbürste. In der Regel lässt sich der Trester mühelos entfernen, wenn Sie die Teile vorher direkt eingeweicht haben. Hatten Sie keine Gelegenheit dazu, holen Sie diesen Schritt jetzt nach und weichen Sie die Gegenstände zumindest für etwa zehn Minuten in warmem Wasser und etwas Spülmittel ein. Das erspart Ihnen Arbeit und mühsames Schrubben.
  4. Im Sieb eines Zentrifugal-Entsafters, aber auch an den Rändern und Kanten des Saft- und Tresterbehälters können sich Obstrückstände festsetzen. Diese Stellen sind mit Schwamm, Tuch oder Spülbürste nicht gut zu erreichen. Bei einigen Entsaftern ist deshalb eine spezielle Reinigungsbürste im Lieferumfang enthalten. Steht Ihnen solch eine Bürste nicht zur Verfügung, können Sie diese stattdessen im Internet oder im Fachhandel nachkaufen oder aber stattdessen auch eine unbenutzte Zahnbürste verwenden.
  5. Spülen Sie alle Bauteile des Entsafters unter klarem Wasser ab.
  6. Trocknen Sie die Gegenstände sorgfältig mit einem Baumwolltuch ab. Besonders bei den Dichtungen sowie bei den Teilen aus Edelstahl sollten Sie gründlich vorgehen, damit keine Wasserflecken darauf entstehen. Die Reibeflächen des Entsafters tupfen Sie dagegen nur vorsichtig ab, da diese sehr rau und scharfkantig sind. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht daran verletzen.
  7. Sind die Einzelteile Ihres Entsafters spülmaschinenfest, können Sie diese auch in der Spülmaschine reinigen. Das direkte Abspülen nach dem Entsaften bleibt Ihnen dadurch aber nicht erspart.
  8. Das Außengehäuse Ihres Entsafters, das beim Nutzvorgang in der Regel wenig beansprucht wird, wischen Sie einfach mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel ab und trocknen anschließend nach.
Edelstahl-Entsafter direkt nach Benutzung mit Wasser abspülen
Sowohl den Trester- als auch den Saftcontainer des Entsafters sollten Sie direkt nach der Benutzung mit Wasser abspülen. (© 2017 starman963/Thinkstock)

Schimmel im Entsafter erkennen und vorbeugen

Schimmel im Entsafter ist nicht immer sofort zu erkennen. Fällt Ihnen aber ein modriger oder unnatürlicher Geruch auf, sollten Sie das Gerät sorgfältig auf Verschmutzungen überprüfen und gründlich reinigen. Damit es gar nicht erst zur Schimmelbildung kommt, können Sie dieser vorbeugen, indem Sie den Entsafter stets ordentlich säubern und abtrocknen. Vor allem bei Geräten in dunkleren Farbtönen fällt ein Schimmelbefall nicht direkt auf. Hier sollten Sie also besonders aufmerksam bei der Reinigung sein.

Hat sich doch einmal Schimmel im Entsafter festgesetzt, finden Sie im nächsten Abschnitt einige Hausmittel, die diesen effektiv bekämpfen.

Diese Hausmittel eignen sich zur Reinigung des Entsafters

Mit der Zeit erscheinen durch den ständigen Gebrauch möglicherweise Verfärbungen auf Ihrem Entsafter. Wollen Sie die kleinen Schönheitsmakel beseitigen, brauchen Sie nicht zum aggressiven Reinigungsmittel aus der Drogerie zu greifen, sondern können eines der folgenden Reinigungsmittel zu Hilfe nehmen:

Öl oder Margarine

Fett ist ein geeignetes Mittel, um Verfärbungen an den Einzelteilen des Entsafters zu entfernen, die durch Pflanzenstoffe wie das farbintensive Karotin hervorgerufen wurden. Auch Außenflächen aus Edelstahl können mit Öl bearbeitet werden, um sie unempfindlicher gegen Fingerabdrücke zu machen. Geben Sie einige Tropfen Öl oder eine Messerspitze Margarine auf ein Wischtuch und reiben Sie die verfärbten Stellen des Entsafters damit ein. Auch vorbeugend können Sie diese Maßnahme anwenden, damit es gar nicht erst zu Verfärbungen kommt. Anschließend mit klarem Wasser nachwischen und trocknen.

Soda

Auch Soda hat sich als wirksamer Helfer gegen Verfärbungen und stärkere Verschmutzungen der Entsafter-Einzelteile erwiesen. Prüfen Sie jedoch vorher an einer verdeckten Stelle, ob das Material für Soda geeignet ist, falls es nicht aus Edelstahl besteht. Lösen Sie einen Esslöffel Haushaltssoda in 100 Milliliter Wasser auf und rühren Sie daraus eine Paste an. Diese verstreichen Sie mit dem Löffel auf den verfärbten oder verschmutzten Stellen und lassen sie etwa eine halbe Stunde einweichen. Mit einem feuchten Mikrofasertuch gründlich abwischen und dann trocknen.

Essig

Mit Essig bekommen Sie ein dreckiges oder verstopftes Sieb wieder sauber. Legen Sie dieses über Nacht in einer mit Essig gefüllten Schale ein. Das Sieb sollte vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Anschließend gründlich mit klarem Wasser reinigen und abspülen.

Doch auch zur Reinigung des Entsafters und seiner Einzelteile sowie zur Schimmelentfernung eignet sich Essig. Bei diesem Hausmittel sollten Sie vorher ebenfalls an einer kleinen Stelle prüfen, ob die Bauteile Ihres Entsafters für die Reinigung mit diesem Hausmittel geeignet sind, falls sie nicht aus Edelstahl gemacht sind. Geben Sie die Essigessenz pur oder verdünnt auf ein Wischtuch und bearbeiten Sie nun die betroffenen Stellen. Tragen Sie dabei Gummihandschuhe, um Ihre Hände zu schonen. Anschließend mit klarem Wasser nachwischen und -trocknen.

Gebissreiniger-Tabs

Tabs zur Reinigung von Zahnprothesen eignen sich auch, um ein verstopftes Entsafter-Sieb zu säubern. Lösen Sie einen Tab in einer mittelgroßen Schüssel mit warmem Wasser auf und legen Sie das Sieb so hinein, dass es vollständig bedeckt ist. Lassen Sie die Flüssigkeit mindestens eine halbe Stunde – besser sind zwei bis drei Stunden – einwirken, bevor Sie das Sieb wieder herausholen und es sorgfältig mit klarem Wasser abspülen.

Edelstahl-Entsafter regelmäßig reinigen
Wenn Sie Ihren Entsafter sauber halten, schmeckt der Saft aus dem Küchengerät stets frisch. (© 2017 simpson33/Thinkstock)

Sauberer Entsafter – besserer Geschmack

Die beste Möglichkeit, um Ihren Entsafter sauber zu halten, besteht darin, die Bauteile direkt nach der Benutzung mit Wasser abzuspülen oder einzuweichen. So fällt Ihnen die Reinigung des Küchengerätes später leichter. Mit etwas Spülmittel und Wasser lassen sich die Einzelteile des Entsafters unkompliziert abwaschen. Bei stärkeren Verschmutzungen oder Verfärbungen helfen Hausmittel wie Essig oder Soda. So sieht der Entsafter nicht bloß länger aus wie neu, auch der gewonnene Saft oder Smoothie schmeckt besser.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.