Das Steak und die Würstchen verbreiten ihren verführerischen Duft, Saucen und Salate stehen griffbereit auf dem Tisch, die Familie und Freunde versammeln sich im Garten: Grillen ist eine der schönsten Sommerfreuden. Und ein Elektrogrill macht es besonders schnell und einfach. Nur der Abwasch bleibt Ihnen auch dort nicht erspart. Zwar übernimmt die Spülmaschine das Geschirr, am Grillrost aber haben sich Verkrustungen gebildet, und auch das Heizelement, die große Grillkammer oder der Deckel haben ein paar Fettspritzer abbekommen. UPDATED zeigt Ihnen, wie und womit Sie Grill und Grillrost reinigen, damit die nächste Grillparty schnell steigen kann.

Wo und wann darf ich grillen?

Ist der Grillspaß immer und überall erlaubt? Im Prinzip ja, so lange es niemanden belästigt und die Umwelt nicht schädigt. Allerdings sind Holzkohlegrills, bei denen unangenehme Gerüche und Qualm entstehen können, im Mietvertrag oder laut Hausordnung häufig auf dem Balkon oder der Terrasse verboten. Diese dürfen dann nur im Garten in Betrieb genommen werden, da dieser offiziell nicht zum Haus gehört.

Feste Vorgaben, wann und wie oft Sie grillen dürfen, gibt es nicht – entsprechende Gerichtsurteile beziehen sich immer nur auf Einzelfälle. Nehmen Sie deshalb Rücksicht auf Ihre Umwelt. Denn wo kein Kläger, da kein Richter.

Das gilt auch beim Lärm, der viel häufiger die Ursache für Streit ist als Grillgerüche. Spätestens mit Beginn der Nachtruhe ab 22 Uhr sollten Sie die Lautstärke massiv herunterfahren.

So reinigen Sie die Einzelteile des Elektrogrills

Das Praktische an einem Elektrogrill: Er wird nicht nur schnell heiß, er lässt sich in der Regel auch in seine Einzelteile zerlegen, von denen viele spülmaschinenfest sind. Das macht die Reinigung im Vergleich zum Holzkohlegrill besonders einfach. Doch Vorsicht:

Ziehen Sie vor der Reinigung unbedingt den Netzstecker!

Andernfalls kann es zu einem Kurzschluss kommen. Am besten trennen Sie das Gerät unmittelbar nach Ende des Grillens vom Stromnetz. Beachten Sie auch die Sicherheitshinweise in der Bedienungsanleitung.

Reinigen Sie Grillrost und übrige Teile möglichst schnell nach dem Grillen, bevor das Fett eintrocknet und mühsamer zu entfernen ist. Der Grillrost, an dem das Fett und die Rückstände vom Grillgut kleben, verlangt eine besondere Behandlung, die wir Ihnen in den folgenden Kapiteln vorstellen. Bei den übrigen Teilen des Grills gehen Sie wie folgt vor:

Das Heizelement

Die meisten Elektrogrills sind so konzipiert, dass die Heizstäbe nur wenige Fettspritzer abbekommen, vor allem wenn das Gerät eine geschlossene Grillplatte statt eines Rostes besitzt. Falls bei einem Rost doch einmal Fett und Bratensaft auf das Heizelement gelangen, werden sie durch die hohe Hitze des aktiven Heizelements abgestoßen beziehungsweise verbrannt.

  1. Stellen Sie deshalb das Heizelement am Ende des Grillvorgangs – vor allem nach dem Grillen bei niedriger Temperatur – für etwa 15 Minuten auf die Maximaltemperatur ein, bis die Fettrückstände verbrannt sind.
  2. Stellen Sie den Grill ab, ziehen Sie den Netzstecker und lassen Sie das Heizelement abkühlen.
  3. Liegt das Heizelement doch offen unter dem Rost oder ist es mit der Zeit etwas verschmutzt, entfernen Sie die Rückstände nach dem Abkühlen mit einem weichen Tuch oder Schwamm, den Sie vorher in warmes Wasser mit wenig Spülmittel tauchen und kräftig auswringen. Geben Sie die Heizelemente auf keinen Fall in die Spülmaschine.
  4. Benutzen Sie keine kraftvolleren Reinigungsmittel wie Scheuermittel, Backofenreiniger oder Lösungselemente, um die Heizstäbe nicht zu beschädigen.
  5. Reiben Sie das Heizelement anschließend vorsichtig trocken.

Die Wasserwanne

Die Wasserwanne befindet sich unter den Heizstäben. Sie verhindert Überhitzen und fängt das Fett auf, das durch den Rost tropft oder am Rand der geschlossenen Grillfläche dorthin geleitet wird.

  1. Lassen Sie die Wanne abkühlen, nehmen Sie sie nach Möglichkeit heraus und gießen Sie den Inhalt in den Abfluss.
  2. Geben Sie die Wanne je nach Größe in eine Spülmaschine oder waschen Sie sie mit einem Schwamm, Spülmittel und warmem Wasser aus.

Spritzschutz und Deckel

  • Diese Teile sind in der Regel abnehmbar. Reinigen Sie Spritzschutz und Deckel – wie alle anderen abnehmbaren Teile auch – je nach Größe in der Spülmaschine oder separat mit einem Schwamm, Spülmittel und warmem Wasser.

Standbeine und große Teile

  • Alle Teile, die zu groß für die Spülmaschine oder eine Reinigung per Hand sind, also etwa das Gestell, spritzen Sie bei Bedarf einfach mit einem Gartenschlauch ab. Achten Sie darauf, dass Sie alle herausnehmbaren elektrische Teile entfernt haben. Anschließend den Grill komplett trocknen lassen – am besten über Nacht – damit die Kabel keinen Kurzschluss verursachen können.
  • Haben sich nach dem “Einlagern” im Winter und am Ende des Sommers hartnäckigere Verunreinigungen am Gerät angesammelt, entfernen Sie diese mit einem nassen Schwamm oder einer Bürste und etwas Spülmittel.
Elektrogrill und Grillrost reinigen Einweichen
Wird der Rost sofort nach dem Grillen eingeweicht, lassen sich die Rückstände anschließend sehr leicht entfernen. (© 2017 fotoknips/Fotolia)

So reinigen Sie den Grillrost oder die Grillfläche

Der Grillrost oder auch eine geschlossene Grillfläche ist der Mittelpunkt eines Elektrogrills – erst recht bei der Reinigung. Schließlich brutzelt hier das Grillgut, das Fett absondert und Rückstände hinterlässt.

Wie beim gesamten Grill gilt: Je früher die Reinigung, desto einfacher. Beginnen Sie vorzugsweise mit der Reinigung direkt nach dem Grillen.

  1. Entfernen Sie mit einem Küchenpapier die groben Rückstände. Am besten direkt in einen Eimer, den Sie daneben stellen, so brauchen Sie den noch warmen, fettigen Rost oder die Grillfläche nicht erst abzunehmen.
  2. Stellen Sie das Gerät noch einmal für etwa 15 Minuten auf maximale Temperatur, bis das Fett vollständig verbrannt ist.
  3. Ziehen Sie den Netzstecker.
  4. Sobald die Rostplatte oder die Grillfläche so weit abgekühlt sind, dass Sie sie anfassen können – wegen der Verschmutzungen mit Gummihandschuhen oder durch Küchenpapier –, legen Sie die Platte in Wasser ein, zum Beispiel in der Spüle oder einer Regentonne. Oder Sie legen sie über Nacht auf die Wiese, wo die Rückstände auf Rost und Grillplatte vom morgendlichen Tau eingeweicht werden.
  5. Wenn Sie Rost und Grillplatte nicht entfernen wollen, hilft dieser Spezialtrick: Lassen Sie die Fläche abkühlen und wickeln Sie anschließend feuchtes Zeitungspapier um die Roststäbe beziehungsweise legen Sie diese auf die Grillfläche. Lassen Sie es über Nacht einwirken.
  6. Entfernen Sie nach dem Einweichen die gelösten Rückstände bei einem Rost mit einem rauen Schwamm oder einer Bürste sowie Wasser und etwas Reinigungsmittel. Grillflächen dagegen sind meistens beschichtet. In diesem Fall benutzen Sie besser einen weichen Schwamm oder ein Tuch.
  7. Trocknen Sie Rost und Grillfläche sorgfältig ab, damit keine Seifenrückstände verbleiben, die beim nächsten Grillen anfangen zu rauchen oder den Geschmack beeinträchtigen.

Der Reinigungsaufwand Ihres Grillrosts kann sich je nach Grill-Art unterscheiden. Auf Roombeez erfahren Sie mehr zum Thema Pflege von Gas- und Holzkohlegrills.

Elektrogrill und Grillrost reinigen Reinigungsbürste
Eine Reinigungsbürste sollten Sie nur bei einem Grillrost verwenden, für eine beschichtete Grillfläche sind ein Schwamm oder ein Tuch besser geeignet. (© 2017 Alexey Stiop/Fotolia)

Mit diesen Hausmitteln können Sie hartnäckige Rückstände vom Grillrost entfernen

Haben sich mit den Jahren besonders hartnäckige Verschmutzungen und Verkrustungen am Grillrost oder der Grillfläche angesammelt, brauchen Sie nicht sofort zum Backofenspray zu greifen. Häufig helfen diese Hausmittel genauso gut.

Kaffeesatz

Sie haben noch kalten Kaffeesatz vom letzten Frühstück oder Kaffeekränzchen übrig? Prima. Denn der enthält Inhaltsstoffe, die verkrustete Rückstände lösen können.

  1. Feuchten Sie einen alten Lappen oder einen Schwamm an.
  2. Geben Sie den Kaffeesatz darauf oder verteilen Sie den Kaffeesatz auf einem Teller und “tunken” Sie Tuch oder Schwamm darin ein.
  3. Reiben Sie Rost oder Grillfläche ordentlich ab.
  4. Spülen Sie mit viel Wasser Kaffeesatz und gelöste Verkrustungen ab.

Natron

Die altbewährte Allzweckwaffe bei fast allen Reinigungsfragen, auch Backsoda genannt, hilft natürlich auch beim Rost oder der Grillfläche. Praktisch ist es, wenn Sie ein Backblech mit hohem Rand besitzen, auch “Fettpfanne” genannt, in das Rost oder Grillfläche komplett hineinpassen.

  1. Füllen Sie das Backblech bis kurz unter den Rand mit warmem Wasser und geben Sie 2-3 EL Natronpulver hinzu.
  2. Legen Sie Rost oder Grillfläche hinein, dass diese komplett ins Wasser getaucht sind. Ist die Grillfläche zu hoch, drehen Sie die Oberseite nach unten.
  3. Lassen Sie das Soda eine halbe Stunde einwirken.
  4. Wischen Sie Rost und Grillfläche mit einem Tuch ab.
  5. Spülen Sie alles sorgfältig ab.

Alufolie

Anstelle eines harten Topfreinigers aus Stahlwolle, der die Oberfläche beschädigen kann, erfüllt Alufolie häufig den gleichen Zweck. Für eine beschichtete Grillfläche ist diese Methode allerdings nicht geeignet.

  1. Knüllen Sie Alufolie zu einer Kugel zusammen.
  2. Reiben Sie damit kräftig über die Verkrustungen am Grillrost.
  3. Waschen Sie den Rost sorgfältig ab.

Die nächste Grillparty kommt bestimmt

Der Elektrogrill nimmt Ihnen viel Arbeit ab. Sein größter Vorteil: Er ist schnell einsatzbereit, benötigt keine Kohle und liefert gleichmäßige, regulierbare Hitze. Und auch die Reinigung verläuft ohne die Asche aus einem Holzkohlegrill einfacher und sauberer.

Wenn Sie direkt nach dem Grillen schon einmal die ersten Maßnahmen ergreifen, indem Sie die gröbsten Rückstände gleich entfernen, verschmutzte Flächen abwischen und den Rost oder die Grillfläche schon einmal ins Wasser legen, liegt die größte Arbeit bereits hinter Ihnen. Hartnäckigen Verkrustungen rücken Sie von Zeit zu Zeit mit bewährten Hausmitteln zu Leibe.
So kann die nächste Grillparty schnell wieder steigen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.