Wir alle kennen sie, die meisten von uns benutzen sie gerne, einige kommen ohne sie gar nicht mehr aus – Emojis. Doch eines Tages ist es so weit: Sie wollen eine Textnachricht umgehend mit dem genau richtigen Emoji versehen, aber Sie finden einfach nicht das passende. Das Problem: Die üblichen sind zu oft benutzt, zu gewöhnlich oder zu unpersönlich. Die folgenden Apps machen die Erstellung individueller und unverwechselbarer Emojis zum Kinderspiel.

Wie kann ich mit Bitmoji eigene Avatare als Emojis erstellen und in Snapchat nutzen?

Bitmoji: Mit eigenen Avataren Snapchat-Fotos verschönern
Snapchat und Bitmoji lassen sich untereinander verlinken. So können Sie Ihre Snaps jederzeit mit einem eigenen Avatar-Emoji versehen. (© 2017 Bitstrips / Playstore)

Mit “Bitmoji” lassen sich eigene Avatar-Emojis erstellen und in “Snapchat” einfügen. Die kleinen Bildchen können Sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten, etwa nach Ihrem Ebenbild. Sie können nicht nur in Snapchat genutzt, sondern auch per WhatsApp und iMessage verschickt werden. Die App wird zusätzlich zu Snapchat benötigt und ist für Android als auch für iOS verfügbar. So gehen Sie nach der Installation vor:

  1. Starten Sie “Bitmoji”.
  2. Wählen Sie Einloggen als Snapchat. Es folgt eine Weiterleitung auf Snapchat.

Wählen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.

Anschließend können Sie über “Bitmoji” einen Avatar, also ein Comic-Selbst nach ihren Wünschen, erstellen:

  1. Wählen Sie das Geschlecht aus.
Bitmoji: Geschlecht wählen
Bitmoji: Männlichen oder weiblichen Avatar erstellen. (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)
  1. Wählen sie einen Look aus.
Bitmoji: Look wählen
Bitmoji: Der Look gibt bereits eine grobe Richtung Ihres Avatars vor. (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)
  1. Wählen Sie eine Gesichtsform aus.
Bitmoji: Gesichtsform wählen
Bitstripes/Screenshot UPDATED (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)
  1. Auf dieselbe Art lassen sich viele weitere Details, zum Beispiel Nasen- und Augenbrauenform, Hautfarbe, Augenfarbe bis hin zu Statur und Outfit auswählen.
  2. Nach dem Verlinken mit “Snapchat” folgt diese Anzeige:
Sie haben es geschafft: Ihr eigenes Emoji ist einsatzfähig. (© 2017 Bitstripes/Screenshot UPDATED)

So setzen Sie Ihre Bitmojis in “Snapchat” ein:

  1. Öffnen Sie dafür Snapchat.
  2. Nehmen Sie in der Kameraansicht ein Foto auf und tippen Sie in der rechten Leiste auf das viereckige Symbol mit der umgeknickten Ecke (3. Symbol von oben).
Bitmoji und Snapchat: Foto wählen
Hier wurde eine Holzboden als Beispiel aufgenommen. (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)
  1. Tippen Sie in der Leiste unten auf das Symbol neben der Schere, welches das Gesicht darstellt.
Bitmoji und Snapchat: Kategorien mit Emoji-Varianten
Unten finden Sie diverse Kategorien, unter denen sich endlos viele Emoji-Varianten verstecken. (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)
  1. Es öffnen sich jeweils Fenster. Tippen Sie das Emoji Ihrer Wahl an.
Bitmoji und Snapchat: Emoji-Variante auswählen
Gar nicht so leicht, einen Favoriten auszuwählen. (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)
  1. Das von ihnen gewählte Emoji erscheint in dem von Ihnen aufgenommene “Snapchat”-Bild. Das neue Foto lässt sich über die Leiste unten entweder speichern oder an einen Ihrer “Snapchat”-Kontakte versenden.
Bitmoji und Snapchat: Fertiges Emoji-Foto verwenden
Geschafft, nun ist das Foto samt Emoji bereit zur Weiterverwendung. (© 2017 Bitstripes / Screenshot UPDATED)

Wie kann ich mit EmojiFace Classic meine Fotos zum Emoji machen und verwenden?

EmojiFace Classic: Fotos zum Emoji machen und nutzen
Mit EmojiFace Classic lassen sich Haustiere, Gesichter und Objekte mit diversen Details aufhübschen. (© 2017 EmojiFace Inc. / itunes.apple / UPDATED)

Mit “EmojiFace Classic” können Sie Ihre Lieblings-Schnappschüsse bearbeiten und anschließend als Emojis versenden. Die App steht ausschließlich für iOS zur Verfügung. So nutzen Sie “EmojiFace Classic” nach dem Herunterladen und der Installation:

  1. Wählen Sie aus, ob Sie ein Gesicht, ein Haustier oder ein Objekt zum Emoji machen wollen.
EmojiFace Classic: Fotovariante wählen
Es muss nicht immer ein Gesicht sein, dass verändert und als Emoji weiterverwendet wird. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)
  1. Wählen Sie eins Ihrer Fotos mit dem passenden Motiv aus und verschieben Sie die Maske mit zwei Fingern so, dass das Motiv zentral im Rahmen erscheint.
EmojiFace Classic: Rahmen um Motiv bestimmen
Der Vierbeiner ist optimal eingerahmt, es kann weitergehen. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)
  1. Nun lassen sich Details wie Augenbrauen, Augen, Mund etc. in Art und Größe ändern.
EmojiFace Classic: Foto mit Details verändern
EmojiFace Classic bietet Details in Hülle und Fülle, mit denen sich das Motiv entscheidend verändern lässt. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)
  1. Haben Sie alle Details nach Ihrem Geschmack hinzugefügt und verändert, folgt die Frage, ob Sie Ihr Emoji ausschneiden wollen.
EmojiFace Classic: Emoji ausschneiden ja oder nein
Ein Emoji mit oder ohne Hintergrund – Ihre Entscheidung. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)
  1. Tippen Sie Yes, wird Ihr Motiv freigestellt.
EmojiFace Classic: Ausgeschnittenes Emoji
Ein Objekt ausschneiden kann anstrengend werden. Diese App bietet einen einfachen Weg. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)
  1. Nun können Sie Ihr Motiv als Emoji in einer Variante Ihrer Wahl verwenden. Einige der Varianten sind gemäß ihrer Kennzeichnung gratis, andere kostenpflichtig.
    EmojiFace Classic: Emoji-Variante wählen
    Es wird eine Weile dauern, bis Sie sämtliche Gratis-Varianten ausprobiert haben. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)
    1. Haben Sie sich für eine Variante entschieden, lässt sie sich speichern oder über einen Ihrer Dienste, z.B. “WhatsApp” oder Mail, an einen Ihrer Kontakte versenden.

    EmojiFace Classic: Emoji speichern oder versenden
    Sind Sie erst mal so richtig kreativ in Fahrt gekommen, werden Sie das Ergebnis häufig und gerne teilen wollen. (© 2017 EmojiFace Inc. / Screenshot UPDATED)

    Was ist der Unterschied zwischen Emoticon und Emoji?

    Auch wenn Emoticon und Emoji oft synonym benutzt werden: Sie sind unterschiedlich. Emoticons sind eine zu Beginn der Achtziger erstmals benutzte Kombination aus Buchstaben, Satz- und Sonderzeichen, die ein Gesicht ergeben. Typische Beispiele sind „:-)“ oder „:-D“.

    Erst in den Neunzigern wurden Emojis eingeführt. Sie bestehen aus fertigen, kleinen und bunten Bildern. Die Varianten sind hier zahllos: Ob Gesichter oder Motive wie unter anderem Tiere und Pflanzen – Emojis gibt es in jeder Spielart.

    Wie kann ich mit Microsoft Paint eigene Emojis entwickeln?

    Es braucht nicht unbedingt umfangreiche Grafikprogramme wie Photoshop oder Gimp, um eigene Emojis zu kreieren. Schon eine einfache Softwarelösung wie “Microsoft Paint” reicht aus, um Emoticons nach den eigenen Wünschen zu gestalten. So erstellen Sie ein simples Emoji:

    1. Öffnen Sie Paint.
    2. Wählen Sie über Datei > Eigenschaften eine Pixelgröße von 60 x 60 Pixel und klicken Sie OK.
    3. Zoomen Sie über den Schieberegler rechts unten in das Quadrat, um Ihre Grafik besser bearbeiten zu können.
    4. Klicken Sie oben bei Formen auf das ovale Kreissymbol, anschließend unter Strichstärke auf den dünnen Strich ganz oben.
    Paint: Form und Strichstärke wählen
    Mit Paint lässt sich einfach und intuitiv arbeiten. (© 2017 Microsoft / Screenshot UPDATED)
    1. Wählen Sie 1. Farbe aus und anschließend das gelbe Quadrat.
    2. Klicken Sie zurück in die Arbeitsfläche und ziehen Sie mit der Maus den gelben Kreis auf.
    Paint: Farbigen Kreis erstellen
    Sieht noch nicht wirklich nach Emoji aus. Aber viel braucht es nicht mehr. (© 2017 Microsoft / Screenshot UPDATED)
    1. Über die kleinen Quadrate am angezeigten Hilfsrahmen lässt sich die Größe verändern. Wollen Sie die Position verändern, klicken Sie in die Mitte des Kreises. Ein gekreuztes Pfeilsymbol erscheint und die Form lässt sich mit gedrückter linker Maustaste verschieben.
    2. Klicken Sie oben in der Leiste auf Pinsel und wählen Sie die erste Variante aus. Anschließend auf 1. Farbe und das schwarze Quadrat.
    Paint: Form mit Farbe füllen
    Natürlich muss es nicht immer Gelb sein ... (© 2017 Microsoft / Screenshot UPDATED)
    1. Mit der Maus können Sie nun über die linke Maustaste Augen und Mund in den gelben Kreis einfügen.
  2. Paint: Form mit Details versehen
    Vielleicht nicht das einfallsreichste Emoji; für die kreativen Varianten sind Sie gefordert. (© 2017 Microsoft / Screenshot UPDATED)
    1. Klicken Sie oben links Datei > Speichern unter > Gif-Bild.
    Paint: Eigenes Emoji speichern
    Gut, wenn Ihr ganz persönliches Emoji zur weiteren Verwendung sicher gespeichert ist. (© 2017 Microsoft / Screenshot UPDATED)
    1. Dieses Gif-Bild lässt sich künftig per Email oder Messenger-App in Ihre Konversationen einbinden. Variieren Sie bei Farben und Formen, um Emojis ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack zu variieren.

    Welche App ist für mich die beste?

    Unter dem Strich gibt es für eigene Emojis einige praktische und unaufwendige Apps, mit denen sich einfach kreative Ergebnisse erzielen lassen. Selbst das Erstellen von der Pike auf per einfacher Grafik-Lösung ist alles andere als Hexenwerk. Welche Lösung für Sie die perfekte ist, finden Sie am besten über ein paar Testläufe heraus.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.