Abends vor dem Schlafengehen möchtest du noch schnell die “Garmin-Connect”-App starten: Du bist gespannt, welche Daten dein Garmin-Wearable gesammelt hat, und fragst dich, wie aktiv du heute warst. Doch “Garmin Connect” synchronisiert nicht! Keine Sorge: Du brauchst nicht ohne deine Fitness-Auswertung ins Bett zu gehen. UPDATED zeigt dir Lösungsansätze, mit denen du die App wieder flottmachst.

Daran erkennst du Synchronisationsprobleme

Dass deine “Garmin Connect”-App Probleme mit der Synchronisation hat, erkennst du folgendermaßen:

  • Die neuesten Daten, die dein Garmin-Gerät gesammelt hat, werden dir in der App nicht mehr angezeigt.
  • Dein Wearable zeigt die Meldung „Verbindungsabbruch“ an.
  • Du erhältst keine aktuellen Benachrichtigungen mehr auf deine Smartwatch.
  • Die Wettervorhersage oder der Kalender funktionieren auf deinem Garmin-Gerät nicht.
Frau mit Garmin-Wearable geht spazieren
Ein Fitnesstracker ist nicht nur für Sportler geeignet – du kannst damit auch deine Schritte zählen (lassen). (© 2018 Garmin)

Die häufigsten Probleme und wie du sie behebst

Hat deine “Garmin Connect”-App Verbindungsprobleme, prüfe zunächst, ob eine der folgenden Fehlerquellen bei dir vorliegt:

Ausstehende Updates

Ist ein Update für deine Smartwatch bzw. deinen Fitnesstracker verfügbar? Ob die Gerätesoftware deines Wearables aktuell ist, überprüfst du mit dem WebUpdater von Garmin.

  1. Lade das Programm von der Garmin-Website auf deinen Computer herunter.
  2. Schließe dein Garmin-Gerät an den Computer an.
  3. Folge den Anweisungen des Programms. Sollte eine aktuellere Version der Firmware vorliegen, dann lade sie per WebUpdater herunter und installiere sie. Das Programm führt dich durch den Installationsprozess.

Keine Bluetooth-Verbindung

Ist Bluetooth sowohl auf dem Wearable als auch auf dem Smartphone aktiviert? Stelle sicher, dass die Bluetooth-Funktion auf beiden Geräten eingeschaltet ist.

Keine Kopplung zum Smartphone

Überprüfe, ob dein Wearable an dein Smartphone gekoppelt ist. Öffne dazu die “Garmin Connect”-App und wähle im Menü den Bereich Garmin-Geräte an. Dort sollte dir dein Gadget angezeigt werden. Siehst du stattdessen die Meldung “Kein Gerät gekoppelt”, füge deinen Fitnesstracker oder deine Smartwatch neu hinzu. Wie genau der Kopplungsprozess funktioniert, liest du im Folgenden.

Mann mit Garmin-Wearable beim Gewichtheben
“Garmin Connect” wertet unterschiedliche Aktivitäten aus, darunter auch Gewichtheben. (© 2018 Garmin)

Wearable und “Garmin Connect” richtig koppeln

Eine häufige Fehlerquelle bei Verbindungsproblemen ist die Kopplung von Wearable und App. Beachte dabei folgende Punkte:

  • Die Kopplung sollte in der App und auf dem Garmin-Gerät parallel erfolgen – also gleichzeitig.
  • Smartphone und Garmin-Gerät dürfen nicht weiter als drei Meter voneinander entfernt sein.
  • Achte darauf, dein Wearable direkt über die “Garmin Connect”-App zu koppeln. Kopple die beiden Geräte also nicht über die Bluetooth-Einstellungen deines Smartphones.

Zum richtigen Koppeln gehst du so vor

Um die Geräte richtig zu koppeln, führst du die folgenden Schritte aus:

  • Öffne die App und schalte das Wearable ein.
  • In der App gehst du unter Android auf Menü, auf dem iPhone auf Mehr.
  • Anschließend tippst du auf Garmin-Geräte und danach auf das Plus-Zeichen (+).
  • Gehe hier auf Alle Geräte und wähle danach dein Gerätemodell aus, z.B. “vivofit 2”.
  • Jetzt benötigt die App noch einige persönliche Daten von dir, danach tippst du auf Weiter.

Wie es an diesem Punkt genau weitergeht, hängt von deinem Garmin-Gerät ab. Ziel ist es, in den Bluetooth-Einstellungen den Kopplungsvorgang zum Smartphone zu starten:

  • Dafür hältst du entweder die Gerätetaste gedrückt oder legst den Finger so lange auf den Touchscreen, bis sich ein Menü öffnet, in dem du zu den Bluetooth-Einstellungen deines Gadgets navigieren kannst. Ggf. tippst du hier noch auf (Smartphone) koppeln.
  • In der “Garmin Connect”-App tippst du nun auf dem iPhone auf Start bzw. unter Android auf Nach Gerät suchen.
  • Anschließend wählst du Gerät hinzufügen.
  • Jetzt folgst du einfach den Anweisungen der App, bis der Kopplungsvorgang abgeschlossen ist.

Weitere Maßnahmen bei Verbindungsproblemen von “Garmin Connect”

Du hast alles kontrolliert, aber “Garmin Connect” synchronisiert immer noch nicht? Dann gehe wie folgt vor:

  1. Neustart der Geräte: Schalte dein Garmin-Wearable und dein Smartphone aus und starte beide Geräte neu. Öffne nach dem Neustart die App und beobachte, ob die Verbindung zwischen den beiden Geräten hergestellt werden kann. Das kann bis zu zwei Minuten dauern.
  2. Hardware entfernen und hinzufügen: Hat der Neustart dir nicht weitergeholfen, entkopple dein Garmin-Gadget vom Smartphone. Dazu gehst du in der “Garmin Connect”-App unter Menü (Android) bzw. Mehr (iPhone) auf den Punkt Garmin-Geräte. Dort wählst du dein Gerät aus und gehst dann auf Entfernen.


    Wichtig:
    Bei manchen Smartphones musst du das Gerät zusätzlich noch in den Bluetooth-Einstellungen entfernen.

    Danach fügst du das Gerät noch einmal neu hinzu. Folge dazu einfach den
    Schritten im Abschnitt Wearable und “Garmin Connect” richtig koppeln.

  3. App neu installieren: Wenn weder Neustart noch Entfernen und Hinzufügen der Hardware geholfen haben, lösche die “Garmin Connect”-App von deinem Smartphone und installiere sie anschließend neu.

Synchronisierungsproblemen gehst du schnell auf den Grund

Bei der Kopplung von zwei Geräten via Bluetooth können immer mal wieder Probleme auftreten. Synchronisiert deine “Garmin Connect”-App nicht mehr, kann das verschiedene Ursachen haben. Eine unterbrochene Bluetooth-Verbindung oder veraltete Firmware können zum Beispiel dahinterstecken. Oft hilft aber auch schon ein Neustart der App bzw. ein erneutes Koppeln des Garmin-Wearables mit dem Smartphone. Mit unseren Tipps arbeiten dein Garmin-Gerät und dein Smartphone im Handumdrehen wieder zusammen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.