Im Urlaub war das Smartphone zum Fotografieren Ihr ständiger Begleiter, zu Hause möchten Sie die Schnappschüsse Familie und Freunden aber lieber im größeren Format vorführen – am besten auf dem Fernseher. Kein Problem, dieser UPDATED-Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Handy ganz einfach mit dem TV verbinden.

Handy auf TV: Verbindungsmöglichkeiten ohne Kabel

WLAN oder LAN-Verbindung nutzen

Die einfachste Verbindung funktioniert über WLAN oder LAN. Wenn Sie ein Smart-TV haben, also einen internetfähigen Fernseher, können Sie diesen und Ihr Smartphone in das selbe WLAN-Netz einloggen und so die Daten per Funk übertragen. Haben Sie ein etwas älteres Modell, das zwar internet- aber nicht WLAN-fähig ist, können Sie es auch mit einem LAN-Kabel mit dem Router verbinden. Für beide Varianten benötigen Sie nur noch eine App, beispielsweise die kostenlosen “Nero Streaming Player” für Android und iOS. Um Ihre Bilder oder Videos auf dem Fernsehbildschirm abzuspielen, öffnen Sie die App und wählen darin Ihr TV-Modell aus.

Das Tempo der Übertragung hängt von Ihrer WLAN-Geschwindigkeit ab. Je langsamer diese ist, desto eher ruckelt die Übertragung. Bei Fotos ist das kein Problem, bei Videos schon.

+ Keine zusätzlichen Kosten
+ Für Android und iOS
- Klappt nur mit einem Smart-TV
- Übertragungsgeschwindigkeit hängt vom WLAN ab
- Für die LAN-Verbindung benötigen Sie ein Kabel

Streaming-Stick: Google Chromecast

Googles Chromecast verbindet Handy und TV mittels eines sogenannten Streaming-Sticks. Dazu wird ein kleines Gerät in den HDMI-Anschluss des Fernsehers gesteckt. Der Google Chromecast Stick kostet etwa 40 Euro und überträgt den Inhalt vom Smartphone auf den Bildschirm. Zusätzlich müssen Sie die kostenlose Google Cast App auf Ihr Smartphone laden. Diese gibt es für Android und iOS. In der App klicken Sie dann auf Bildschirm streamen, und schon ist die Verbindung hergestellt.

Ein HDMI-Anschluss gehört seit gut zehn Jahren zu den Standard-Anschlüssen eines Fernsehers. Flachbildgeräte verfügen in der Regel darüber, ältere Röhrenfernseher hingegen oft noch nicht. Überprüfen Sie vor dem Kauf des Sticks, ob Ihr Fernseher einen HDMI-Anschluss besitzt.
Praktisch: Ein WLAN-Netzwerk daheim ist für die reine Übertragung nicht erforderlich, der Stick lässt sich auch im sogenannten Gast-Modus nutzen. In diesem baut er sein eigenes WLAN-Netz auf und ermöglicht mittels Funk die Verbindung zwischen Smartphone und TV. Der Stick lohnt sich vor allem für Fernseher ohne Internetfunktion.

+ Auch für ältere TV-Geräte
+ Kein Qualitätsverlust bei der Übertragung
+ Günstige Anschaffungskosten (etwa 40 Euro)

TV-Box: Apple TV

Ein Apple TV verbindet das iPhone oder das iPad mit dem Fernseher. Der Fernseher selbst muss dafür kein Apple-Produkt sein. Einzige Voraussetzung ist ein HDMI-Anschluss. Über diesen lässt sich der kleine Apple TV mit dem Fernseher verbinden. Die Box kostet etwa 100 Euro. Auf dem Smartphone wählen Sie dann die Einstellung AirPlay aus. Streichen Sie dazu auf dem Bildschirm von unten nach oben, um das Kontrollzentrum zu öffnen, und tippen Sie auf AirPlay.

Um die Inhalte Ihres Handys auf dem TV wiederzugeben, benötigen weder das Smartphone noch die Apple TV Box noch der Fernseher eine WLAN-Verbindung. Beide Geräte können automatisch eine sogenannte peer-to-peer Verbindung aufbauen, in der sie über Funk kommunizieren. So können zum Beispiel Fotos die sich auf dem iPhone befinden auf dem TV angesehen werden.

+ Kein Qualitätsverlust bei der Übertragung
+ Auch für ältere TV-Geräte mit HDMI-Anschluss
- Hohe Anschaffungskosten (etwa 100 Euro)
- Nur mit iPhone und iPad kompatibel
- Extra-HDMI-Kabel nötig

Heimkino mit Chromecast, Amazon Fire TV Stick und Apple TV

Mit den Zusatzgeräten können Sie nicht nur Fotos vom Handy auf den Fernseher übertragen, sondern vor allem in die Welt des Online-Entertainments eintauchen. Das bieten die drei Dienste zusätzlich:

Amazon Fire TV Stick: ARD + ZDF, YouTube, Netflix, Amazon Prime, Spotify

Apple TV: ARD + ZDF, YouTube, Netflix

Chromecast: ARD + ZDF, YouTube, Netflix, Spotify, Google Play Movies

Streaming-Stick: Amazon Fire TV Stick

Der Amazon Fire TV Stick funktioniert im Grunde genau wie Google Chromecast und der Apple TV: Sie stecken einen externen Stick in den HDMI-Eingang des Fernsehers und schließen ihn außerdem an das Stromnetz an. Danach verbinden Sie den Stick mit dem WLAN-Netz. Gehen Sie dazu in das Einstellungen-Menü auf der Startseite Ihres Fernsehers. Wählen Sie System > Drahtlosverbindungen aus. Ihr TV erkennt automatisch aktive WLAN-Netzwerke in der Umgebung. Wählen Sie Ihr Netzwerk aus und geben Sie Ihr WLAN-Passwort ein. Wenn Sie nun wieder die Home-Taste drücken, gelangen Sie automatisch zurück zur Startseite.

Mit dem Stick können Sie Ihren TV auch dann ins WLAN Netz bringen, wenn Sie keinen Smart-TV haben. Mit demselben WLAN-Netz verbinden Sie nun auch Ihr Android-Smartphone. Um den Bildschirm des Handys problemlos auf den TV zu spiegeln, muss dieses Miracast-fähig sein. Um mit der Spiegelung zu beginnen, halten Sie die Home-Taste Ihrer TV-Fernbedienung gedrückt und wählen Sie Display spiegeln aus. Auf Ihrem Handy fahren Sie nun mit dem Finger von oben nach unten über den Bildschirm und tippen in den Schnelleinstellungen auf Einstellungen. Tippen Sie dann auf Bildschirm und anschließend auf Display duplizieren. Nun können Sie Ihren TV auswählen. Der Stick kostet etwa 35 Euro.

Um die Übertragung von einem iPhone zum Fernseher zu ermöglichen, benötigen Sie die kostenpflichtige App AirReceiver. Installieren Sie diese auf der Fire TV Box. Danach können Sie Ihr iPhone damit verbinden und so Fotos, Musik und andere Inhalten einfach auf dem Fernseher darstellen. Die Verbindung zu Ihrem iPhone stellen Sie im Kontrollzentrum Ihres Smartphones über AirPlay her. Das Kontrollzentrum rufen Sie auf, indem Sie auf dem Bildschirm von unten nach oben streichen, AirPlay antippen und anschließend Ihren Amazon Fire TV Stick in der Liste auswählen.

+ Günstige Anschaffungskosten (etwa 35 Euro)
+ Für Android und iOS
- Für iOS zusätzliche, kostenpflichtige App auf dem Fire TV Stick nötig
- WLAN-Verbindung nötig

Eingebauter Funk: Miracast

Miracast wurde 2012 von der Wi-Fi Alliance als Screening-Standard und Alternative zu Apple AirPlay entwickelt. Wenn sowohl Smartphone als auch Fernseher diesen Standard unterstützen, lassen sich die Inhalte einfach per Funk übertragen. An einen WLAN-Router brauchen die Geräte dazu nicht extra angeschlossen werden. In den Herstellerangaben können Sie nachlesen, ob Miracast auf Ihren Geräten läuft. Die meisten Android und Windows-Smartphones sind mit dieser Technik ausgestattet. Eine Auflistung aller kompatibler Hardware finden Sie auch auf der Homepage der Wi-Fi Alliance. Dort können Sie einfach Ihren genauen Gerätenamen unter Keyword Search eingeben und etwas weiter unten unter Featured Capabilities ein Häkchen bei Miracast setzen.

Viele der Fernsehgeräte, die nach 2013 auf den Markt kamen, sind mit dieser Technik ausgestattet. Andernfalls können Sie sie mit einem Miracast-Adapter nachrüsten. Dieser ist für etwa zehn Euro im Fachhandel erhältlich und wird, je nach Modell, in den HDMI- oder USB-Anschluss gesteckt. Um anschließend die Übertragung zu starten, wählen Sie einfach auf Ihrem Smartphone unter Einstellungen > Bildschirmübertragung Ihren Fernseher aus.

Die Schwachstelle von Miracast: Die Wiedergabe erfolgt mit einer leichten Verzögerung, und Bilder werden häufig in schlechterer Qualität dargestellt.

+ Einfache Handhabung
+ In vielen neueren Geräten integriert
- Teilweise Qualitätsverlust bei der Übertragung
- Nur für Android und Windows Phone

Verbindungsmöglichkeiten mit Kabel

HDMI

Handy mit Fernseher verbinden HDMI.
Hat der Fernseher einen HDMI-Anschluss und das Smartphone einen Mini-HDMI-Anschluss, klappt die Verbindung einfach mit einem Kabel. (© 2016 Allexxandar/Thinkstock)

Es gibt einige wenige Smartphones, die Videos und Fotos über einen eigenen Mini-HDMI-Port ausgeben. Dazu gehören zum Beispiel Sony-Geräte. Für diese Variante benötigen Sie lediglich ein Kabel, das den Mini-HDMI-Anschluss des Handys mit dem HDMI-Anschluss des Fernsehers verbindet. Der Anschluss befindet sich auf der Rückseite oder an der Seite des Fernsehers und ist entsprechend gekennzeichnet. Für Apple-Geräte gibt es einen Adapter, den sogenannten Dock-Connector, der das iPhone mit einem HDMI-Kabel verbindet. Dieser kostet etwa 20 Euro. Der Standard wird allerdings als veraltet angesehen, außerdem unterstützen nur wenige Smartphones den Anschluss und die Entfernung, die das Handy zum Fernseher haben kann ist begrenzt, denn ab einer Kabellänge von 5 Metern kann es bereits zu Qualitätsverlusten kommen.

+ Funktioniert mit fast allen Fernsehgeräten
+ Geringe Anschaffungskosten
- Nur wenige Smartphones unterstützen den Anschluss
- Maximale Kabellänge: 5 Meter, danach kommt es zu Qualitätsverlust

DisplayPort

Handy mit Fernseher verbinden mit Kabel.
Die meisten Fernseher sind mit dem DisplayPort-Anschluss ausgestattet. (© 2016 Pornphol/Thinkstock)

Der DisplayPort ist seit 2006 ein universeller Verbindungsstandard für die Übertragung von Bild- und Tonsignalen. Ähnlich wie beim HDMI-Ausgang gibt es dazu am Fernseher eine eigene Steckvorrichtung, diese ist aber etwas schmaler. Diese befindet sich auf der Rückseite oder an der Seite des Geräts. Fehlt diese, können Sie einen Adapter zwischenschalten. Handy und TV verbinden Sie mit einem Kabel. Achten Sie beim Kauf darauf, das Kabel passend zum Ausgang Ihres Handys auszuwählen. Bei Android sollte das Kabel also einen DisplayPort Stecker und einen Micro-USB-Stecker haben. Bei Apple iPhones benötigen Sie dementsprechend einen Lightning-Stecker.

+ Stabile Verbindung
+ Hohe Auflösungen übertragbar
+ Anschluss bei den meisten Fernsehgeräten vorhanden
+ Kabellänge: 15 Meter ohne Qualitätsverlust

Micro-USB

Handy mit Fernseher verbinden USB-Kabel.
Das MHL-Kabel verbindet den Micro-USB-Port vom Smartphone mit dem HDMI-Anschluss des Fernsehers. (© 2016 popovaphoto/Thinkstock)

Fast alle Smartphones, mit Ausnahme der Apple-Geräte, verfügen über einen Micro-USB-Port. Über ein sogenanntes MHL-Kabel verbinden Sie diesen Ausgang mit dem HDMI-Ausgang des Fernsehers. Die Inhalte des Smartphones lassen sich in Full HD mit bis zu 1080p-Auflösung übertragen. Alles zum neuen USB-C-Anschluss finden Sie in diesem Ratgeber.

Teilweise wird in der Praxis eine verzögerte oder ruckelnde Verbindung festgestellt. Bei der Übertragung von Bildern ist dies kein Problem, für Filme eignet sich diese Verbindung dagegen nicht.

+ Auf fast allen Android- sowie Windows-Smartphones vorhanden
- Teilweise schlechte Übertragungsqualität
- Nicht für Apple-Geräte geeignet

So finden Sie Ihre individuell beste Lösung

Für welche der genannten Verbindungen Sie sich entscheiden, hängt in erster Linie von der Hardware ab, die Sie bereits haben.

  • Besitzen Sie ein Smart-TV mit WLAN-Funktionalität, dann können Sie ganz ohne Zusatzgeräte Ihre Fotos vom Handy auf den Fernseher übertragen.
  • Ist der Fernseher hingegen schon etwas älter und nicht in der Lage, sich mit dem Internet zu verbinden, greifen Sie entweder auf die Kabel-Lösung zurück,
  • oder Sie sorgen mit einem drahtlosen Zusatzgerät dafür, dass Ihr Fernseher übertragungsfähig wird. Ob Sie sich dabei für Chromecast, Amazon Fire TV Stick oder Apple TV entscheiden, sollten Sie von Ihrem Smartphone abhängig machen, da nicht alle Handys mit den jeweiligen Systemen kompatibel sind.

Wie Sie Ihren Laptop mit dem TV-Gerät verbinden können, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.