Sie möchten bei der Busfahrt schnell auf Ihrem Smartphone die neuesten Nachrichten checken, da sehen Sie plötzlich nur noch verschwommen: Das Display ist verdreckt und Sie erkennen kaum den Text. Ein schnelles Wischen mit dem Ärmel schafft kurz Abhilfe, aber eine gründlichere Reinigung wäre in diesem Fall besser. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie mit einem Mikrofasertuch und anderen Hilfsmitteln wieder freie Sicht auf Ihren Bildschirm kriegen.

Handy säubern mit Mikrofasertuch und anderen Textilien

Ein Smartphone ist ein Gegenstand des täglichen Gebrauchs. Kein Wunder also, dass die Mobilgeräte mit der Zeit Schmutz, Staub und Flecken abbekommen. Es gibt inzwischen eine große Auswahl an Reinigungsutensilien und anderen Hilfsmitteln, die den Verschmutzungen effektiv zu Leibe rücken – solange sie richtig angewandt werden. Doch zunächst ein wichtiger Hinweis: Die in diesem Ratgeber aufgelisteten Hilfsmittel sollten Sie in der Regel nur zur äußeren Reinigung Ihres Smartphones nutzen. Zum Öffnen Ihres Mobiltelefons raten wir nur bedingt – für die innere Reinigung suchen Sie am besten ein Fachgeschäft in Ihrer Nähe auf, dass auf das Öffnen und Reinigen von Mobilgeräten spezialisiert ist. Wenn Sie sich dennoch an das Innenleben trauen möchten, finden Sie Weiter unten im Text unter “Die Reinigung des Smartphone-Inneren” weitere Informationen zu diesem Thema. Bedenken Sie dabei aber auch, dass das Durchtrennen von Siegeln an bestimmten Komponenten einen Garantieverfall mit sich bringen kann. Wenden Sie sich im Zweifelsfall daher an den Hersteller Ihres Handys.

Da das Display heute fast die gesamte Vorderseite eines Smartphones einnimmt, ist es auch der Teil des Mobiltelefons, der am häufigsten gereinigt werden muss. Und das geht am besten mit Textiltüchern. Die restlichen Komponenten wie Kameralinse, Anschlussbuchsen oder Kartenslots verlangen nach etwas anderen Hilfsmitteln. Welche das sind, haben wir weiter unten für Sie aufgelistet. All unsere Reinigungstipps lassen sich übrigens auch problemlos bei Ihrem Tablet anwenden.

Wenn Sie Ihr Smartphone sauber machen wollen, geht der erste Griff in der Regel zum Ärmelzipfel Ihres Pullovers, einem Taschentuch oder dergleichen. Damit lassen sich aber nur die gröbsten Verschmutzungen oder Schlieren durch Fettflecken entfernen. Am besten eignet sich Baumwolle, da diese eine hohe Saugfähigkeit hat.

Handy sauber machen Wischen
Ein schnelles Wischen mit dem Hemdzipfel dient nur der gröbsten Reinigung. (© 2017 Thinkstock/inthevisual)

Um den Touchscreen Ihres Mobilgeräts gründlicher von Verschmutzungen zu befreien, sollten Sie zu einem Mikrofasertuch greifen. Das kann zum Beispiel ein Brillenputztuch sein. Wischen Sie in kreisenden Bewegungen mit dem Putztuch über das Display. Bei hartnäckigen Schmutzresten können Sie das Tuch ganz leicht mit Wasser anfeuchten – auch ein Anhauchen des Displays kann helfen. Achten Sie aber darauf, kein allzu nasses Tuch zu verwenden: Beim Wischen könnten sich Flüssigkeitstropfen vom Tuch lösen und ins Gehäuseinnere gelangen, was zu Schäden an der Hardware führen kann. Ebenfalls wichtig: Üben Sie auf stärker verschmutzte Stellen keinen allzu großen Druck aus, sondern wiederholen Sie den Vorgang lieber mehrfach.

Spezielle Reinigungsmittel verwenden bei der Smartphone-Reinigung

Zusätzlich zum Reinigen mit einem (feuchten) Tuch bieten sich auch spezielle Smartphone-Reinigungsmittel an. Diese Display-Reiniger sind in ihrer Zusammensetzung auf die empfindlichen Bildschirme von Mobilgeräten (sowie PC-Monitoren und TV-Geräten) abgestimmt und enthalten in der Regel keine Seifen, Laugen oder Alkohole, die die Oberfläche und das restliche Gehäuse beschädigen könnten. Sollten Sie diese Inhaltsstoffe dennoch auf der Verpackung entdecken, sehen Sie besser vom Gebrauch ab. Normalerweise sind Displayreiniger aber mindestens mit Vermerken wie “ohne Alkohol” gekennzeichnet. Schauen Sie hierzu sicherheitshalber auf die Inhaltsstoffangaben auf dem Etikett des Reinigers. Beim Dosieren sollten Sie Sparsamkeit walten lassen, damit auch hier keine Flüssigkeit ins Innere des Gehäuses gelangt. Besprühen Sie am besten das (oft mitgelieferte) Mikrofasertuch mit dem Reinigungsmittel und wischen Sie dann über Ihr Display.

Handy sauber machen Textiltücher
Ein verschmutztes Display bringen Sie mit Textiltüchern und speziellen Reinigern wieder zum Glänzen. (© 2017 Thinkstock/warat42)

Nützliche Hilfsmittel für die Handy-Reinigung

Sie finden in Ihrem Haushalt eine Reihe an nützlichen Utensilien, die Sie ergänzend zu Mikrofasertüchern und speziellen Reinigungsmitteln nutzen können, um Ihr Smartphone von Verunreinigungen zu befreien.

Wattestäbchen

Wattestäbchen sind ein praktisches Hilfsmittel zur Säuberung Ihres Smartphones-Displays und des Gehäuses. Wichtig ist hierbei nur, dass Sie zuvor die gröbsten abstehenden Wattefasern vom Stäbchen entfernen, da diese sich sonst an den Kanten des Gehäuses verhaken und hängen bleiben können. Ein leicht angefeuchtetes Wattestäbchen können Sie wie einen kleinen Wischmopp über das Display und das restliche Gehäuse-Äußere führen.

Dank ihres geringen Umfangs eignen sich Wattestäbchen besonders gut zum Reinigen von Anschlussöffnungen, wie etwa dem Kopfhöreranschluss oder dem Ladekabelanschluss. Diese Vertiefungen am Gehäuse sind sehr anfällig für Staub- und Schmutzablagerungen. Wenn Sie das Wattestäbchen mit etwas Wasser anfeuchten wollen, um starke Verschmutzungen zu beseitigen, sollten Sie Ihr Smartphone vorher unbedingt ausschalten, da es sich bei den Anschlüssen um elektronische Verbindungen handelt. Auch sollten Sie beim Reinigen nicht zu viel Druck auf die Komponenten ausüben. Warten Sie nach dem Säuberungsvorgang, bis die gereinigten Anschlussstellen trocken sind, bevor Sie das Mobilgerät wieder einschalten und die Anschlüsse und Steckplätze verwenden.

Zahnstocher

Wollen Sie an Ihrem Smartphone-Gehäuse kleine Zwischenräume reinigen, empfiehlt sich der Gebrauch eines Zahnstochers. Fahren Sie mit dem kleinen Holzstäbchen ohne viel Druck an den Kanten der Zwischenräume entlang und wischen Sie den gelösten Dreck anschließend mit einem Tuch oder einem Wattestäbchen weg.

Antibakterielle Reinigungsmassen

Dass das Säubern Ihres Smartphones auch Spaß machen kann, zeigen antibakterielle Reinigungsmassen:

Die knetgummiartigen Kugeln lassen sich in jede beliebige Form bringen und gelangen so in jede noch so kleine Ritze Ihres Smartphones. Die spezielle Oberfläche der Reinigungsmasse nimmt Staub- und Schmutzpartikel gut auf und beseitigt dank ihrer Zusammensetzung sogar eventuelle Keime auf den Oberflächen.

Das ist bei einem Mobiltelefon, das man jeden Tag in der Hand hält – und auch mal an andere weitergibt – ein wichtiger Faktor. Antibakterielle Reinigungsmassen wie von “Cyber Clean” sind mehrfach wiederverwendbar und meist auch biologisch abbaubar.

Die Reinigung des Smartphone-Inneren

Sie sind mit dem Innenleben Ihres Mobiltelefons vertraut? Dann können Sie unsere Reinigungstipps bei einigen Geräten auch auf die innenliegenden Komponenten anwenden. Beachten Sie aber, dass sich nicht alle Geräte öffnen lassen: iPhones etwa ermöglichen dies nicht, auch die meisten Flaggschiff-Modelle der Android-Familien sind versiegelt. Dies liegt hauptsächlich an den wasserdichten Gehäusen, die mit einer entsprechenden Versiegelungstechnik versehen sind. Schauen Sie hierzu in die technischen Angaben Ihres Mobilgerätes.

Benutzen Sie beim Öffnen oder Reinigen Ihres Smartphones niemals Werkzeug. Wenn Sie das Gerät nicht von Hand öffnen können, ist es in der Regel auch nicht dazu gedacht. Des Weiteren kann durch ein Öffnen von wasserdichten Geräten dieser Schutz nicht länger gewährleistet werden. Ob Ihr Smartphone nach einer sogenannten IP-Zertifizierung wasserdicht ist, entnehmen Sie dem Datenblatt in der Betriebsanleitung Ihres Mobilgeräts.

Bis auf wenige Ausnahmen wie das LG G5 haben alle modernen Smartphones einen fest verbauten Akku. Auch hier heißt es: Finger weg, denn das Entfernen eines fest verbauten Akkus führt zum Garantieverlust.

Schalten Sie vor dem Öffnen des Gehäuses Ihr Smartphone unbedingt aus. Überprüfen Sie anschließend, ob Sie das Mobilgerät über eine spezielle Vorrichtung öffnen können: Meist finden Sie eine kleine Aussparung am Ladekabelanschluss, mit der Sie die Rückenplatte abziehen können. Manche Smartphones lassen sich auch öffnen, indem Sie das Gerät mit beiden Händen festhalten und mit den Daumen und leichtem Druck die Rückenplatte nach oben schieben.

Haben Sie Ihr Smartphone geöffnet, gilt es, folgende grundlegende Dinge zu beachten:

Lassen Sie keine Flüssigkeitstropfen ins Innere des Smartphones gelangen. Ein leicht mit Wasser angefeuchtetes Tuch oder Wattestäbchen reicht völlig aus, um festsitzenden Schmutz zu lösen.

Auch sollten Sie nach dem Öffnen keine Schrauben lösen, um in jede Ecke zu gelangen, da hierdurch die Garantie verfallen kann. Viele Schrauben sind in der Regel mit einem entsprechenden Warnhinweis wie “Guarantee void if removed” versehen.

Kratzen Sie nicht an den gold- oder kupferfarbenen Kontakten. Diese Verbindungskomponenten sind sehr empfindlich und sollten keinem unnötigen Druck ausgesetzt werden. Wischen Sie bestenfalls leicht mit einem Wattestäbchen darüber.

Das Vermeiden von Verschmutzungen

Mit unseren Reinigungstipps für Ihr Smartphone sind Sie nun bestens gerüstet. Sie können aber auch einiges dafür tun, dass Ihr Mobiltelefon gar nicht erst so schmutzig wird, dass Sie es umfangreich reinigen müssen. Mithilfe der folgenden Tipps können Sie den gröbsten Verschmutzungen Ihres Smartphones vorbeugen:

  • Achten Sie auf saubere Hände bei der Benutzung.
  • Stecken Sie Ihr Mobilgerät nicht einfach in die Hosentasche, die Handtasche oder den Rucksack, wo Krümel und Stoffreste am Gehäuse haften bleiben können. Schützen Sie Ihr Smartphone mit einer entsprechenden Hülle oder einem umschließenden Gehäuse: Dadurch wird es stoßsicherer und ist besser vor Umwelteinflüssen geschützt. Schutzhüllen gibt es in allen erdenklichen Materialien und Farben.
  • Wasserdichte Hüllen und Taschen, die Ihr Mobilgerät komplett umschließen, eignen sich besonders gut für lange Aufenthalte im Freien, etwa beim Wandern oder der Gartenarbeit.
  • Nutzen Sie die beim Smartphone-Kauf mitgelieferten Schutzfolien für Ihr Display. Damit können Sie Kratzern und Verschmutzungen auf dem Bildschirm vorbeugen.

Beherzigen Sie einige unserer Tipps, liest sich der nächste UPDATED Newstext während der Busfahrt auch wieder ganz klar und ohne verschmiertes Display.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.