Sie haben vor Kurzem auf Windows 10 umgestellt und wollen wichtige Daten Ihrer externen Festplatte nutzen – aber ihr neues System will das Gerät einfach nicht erkennen. Ein aufreibendes und bekanntes Problem bei sämtlichen Windows-Versionen, das auch unter Windows 10 auftauchen kann. Hier einige Tipps, was Sie tun können, um Ihre externe Festplatte dennoch zu nutzen.  

Überprüfen Sie Ihren USB-Anschluss

Eine einfache und gar nicht so seltene Erklärung dafür, dass die externe Festplatte nicht erkannt wird, kann sich beim genutzten USB-Anschluss finden. Prüfen Sie, ob sich der Stecker der Festplatte fest im USB-Anschluss Ihres Computers sitzt. Oft steckt das Kabel zu locker, sodass keine Verbindung zustande kommt. Ist der Sitz des Festplattenkabels korrekt, sollten Sie den USB-Port selbst überprüfen. Dafür stecken Sie das Kabel in einen anderen USB-Anschluss Ihres Systems um. Probieren Sie dabei möglichst alle USB-Buchsen aus. Manchmal liegt es an der speziellen Bauweise eines Computers, dass die einzelnen USB-Ports sich stören.  

Überprüfen Sie das Verbindungskabel

Windows 10 Festplatte Verbindungskabel
Das Verbindungskabel einer externen Festplatten sollte bei Problemen an mehreren Anschlüssen überprüft werden.

Eine weitere mögliche Fehlerquelle, wenn Ihre externe Festplatte und Windows 10 nicht zusammenarbeiten wollen, stellt das Verbindungskabel zwischen Computer und Festplatte dar.

Die Kabel sind in vielen Fällen weitaus anfälliger für Schäden als gedacht. Manchmal kann schon ein verbogener Kontakt oder das Abknicken des Kabels bedeuten, dass es für eine Verbindung zwischen System und externem Gerät unbrauchbar ist.

Überprüfen Sie mit einem anderen Anschlusskabel, ob die Festplatte nun einwandfrei unter Windows 10 läuft.

Datenrettung bei defekten Festplatten: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wissen Sie, dass die externe Festplatte das Problem ist und nicht das System, helfen Diagnosetools von Festplattenherstellern oder Drittanbietern. Diese stellen fest, um welchen Fehler es sich genau handelt. Die Tools erkennen, ob physikalische Schäden oder logische Fehler die Probleme verursachen. Mechanische Fehler wiegen schwer: Oft ist eine Datenrettung kaum möglich. Bitfehler dagegen sind mit diversen Tools zu bereinigen.
Wurden Daten versehentlich gelöscht, gibt es Recovery-Tools, die auf noch vorhandene Daten überprüfen und diese wiederherstellen können. Schlagen sämtliche dieser Bemühungen zur Datenrettung fehl, bleibt die Möglichkeit einer professionellen Datenrettung. Hier müssen allerdings Kosten und Ertrag im Verhältnis stehen, da diese Maßnahme fast immer teuer wird.

Ebenso problematisch sind verschmutzte oder korrodierte Kontakte. Auch hier hilft nur ein anderes Kabel und der Austausch der beschädigten Leitung.

Überprüfen Sie auf fehlende Treiber

Auch wenn die nötigen Treiber einer externen Festplatte unter anderen Windows-Systemen automatisch installiert wurden: Windows 10 tut dies je nach Modell der Festplatte womöglich nicht. Gehen Sie sicher, dass die Treiber für Ihr externes Gerät auf Ihrem Computer vorhanden sind. Dafür suchen Sie auf der Website des betreffenden Plattenherstellers nach den aktuellen Treibern, laden diese herunter und folgen den Installationshinweisen.

Überprüfen Sie das Dateisystem

Wenn Sie USB-Anschluss, -Kabel und Treiber als Fehlerquelle ausgeschlossen haben, unterziehen Sie die Datenträgerverwaltung von Windows 10 einer näheren Untersuchung. Per Rechtsklick auf das Windows-Symbol unten links öffnet sich das alternative Startmenü. Wählen Sie Datenträgerverwaltung aus.

Windows 10 zeigt über die Datenträgerverwaltung sämtliche erkannten Datenträger an
In der Datenträgerverwaltung erhalten Sie einen Überblick, welche Datenträger das System erkennt.

Wenn das System Ihre externe Festplatte in der Datenträgerverwaltung als "nicht initialisiert" anzeigt, befindet sich auf dem externen Gerät ein Dateisystem, mit dem Windows 10 nichts anfangen kann.

Der Aufforderung, den Datenträger zu formatieren, sollten Sie nicht nachkommen, wenn sich Daten auf der Platte befinden. Versuchen Sie, an die Daten des externen Geräts an einem anderen Computer zu gelangen und gehen Sie wie hier beschrieben vor.

Überprüfen Sie die Laufwerkszuordnung

Wenn der gesamten Festplatte oder einzelnen Abschnitten keine oder bereits vergebene Laufwerksbuchstaben zugeordnet sind, kommt keine funktionierende Verbindung zwischen Computer und externer Festplatte zustande. So ändern Sie die Zuordnung und machen die Festplatte wieder sichtbar:

  1. Öffnen Sie das Windows Startmenü.
  2. Geben Sie im Suchfeld "Computerverwaltung" ein.
  3. Klicken Sie auf den Menü-Eintrag Computerverwaltung.
  4. Im anschließenden Fenster öffnen Sie falls nötig das Untermenü in Datenspeicher, indem Sie auf das kleine weiße Dreieck klicken.
  5. Klicken Sie auf Datenträgerverwaltung.

    Option Datenträgerverwaltung unter Computerverwaltung
    Auch über die Computerverwaltung lässt sich die Datenträgerverwaltung öffnen.
  6. Suchen Sie in der Übersicht sämtlicher Festplatten und Partitionen nach der nicht sichtbaren Platte.
  7. Führen Sie auf der grafischen Darstellung der externen Festplatte einen rechten Mausklick aus.
  8. Klicken Sie im Menü auf Laufwerksbuchstaben und –pfade ändern.
  9. Klicken Sie im nächsten Fenster auf Hinzufügen.
  10. Klicken Sie im Dropdown-Menü auf Folgenden Laufwerksbuchstaben zuweisen und wählen Sie einen Laufwerksbuchstaben aus.
  11. Bestätigen Sie mit Ok.
  12. Schließen Sie alle Fenster und überprüfen Sie, ob die ausgewählte Festplatte nun erkannt wird.

Verbinden Sie die Festplatte mit einem anderen Computer

Back-up der externen Festplatte unter Windows 10

Wenn eine Festplatte neu an Ihren Computer angeschlossen wird, werden Sie gefragt, ob Sie das Laufwerk für den Dateiverlauf konfigurieren möchten. Klicken Sie darauf und aktivieren Sie anschließend den Dateiverlauf. Für eine externe Festplatte, die bereits mit Ihrem PC zusammenarbeitet, klicken Sie auf Start > Einstellungen > Update und Sicherheit > Laufwerk hinzufügen, anschließend wählen Sie das Laufwerk aus. Nach einem Klick auf Weitere Optionen und Jetzt sichern wählen Sie aus, welche Ordner Sie sichern möchten.


Trennen Sie die Verbindung zwischen Ihrem Computer und der externen Festplatte. Sollte es einen Rechner mit einem Windows-System geben, an dem Ihr externer Datenträger zuletzt funktioniert hat, verbinden Sie Ihre Platte mit diesem System. Werden Festplatte und Ihre Daten ohne Weiteres an diesem oder einem anderen Computer angezeigt, wird der Fehler am Windows-10-System des ursprünglichen Rechners liegen. Führen Sie hier ein Update des Systems durch. Klicken Sie dafür auf Start > Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update. Sehen Sie kein aktuelles Datum, klicken Sie auf Nach Updates suchen. Folgen Sie den weiteren Hinweisen und installieren Sie die angezeigten Updates.

Festplatte wird nicht erkannt: UPDATED gibt Tipps zur Problemlösung

Es gibt viele Ursachen, weshalb eine externe Festplatte von einem Windows-10-Computer nicht erkannt wird. Vielleicht ist es nur ein schlecht sitzendes Kabel oder ein verstaubter Stecker, die der Kontaktaufnahme im Weg stehen. Eventuell ist aber auch ein Defekt bei Windows 10 oder der Festplatte der Verursacher für die Kommunikationsprobleme. Dieser Ratgeber von UPDATED soll Ihnen dabei helfen, diesen Problemen auf die Spur zu kommen – und sie sogar wirksam zu beseitigen. Am Ende sollte kein Computer-Problem mehr zwischen Ihnen und Ihren Daten stehen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.