Es wird heiß – draußen klettert die Temperatur auf 35 Grad, und drinnen kühlt die Klimaanlage nicht mehr. Meist dann, wenn die Abkühlung dringend benötigt wird, treten Störungen an der Klimaanlage auf. Dieser UPDATED-Ratgeber zeigt Ihnen, was Sie tun können, damit die Kühlung auch im Hochsommer schnell wieder anläuft.

Sind Fenster und Türen geschlossen?

Gehen Sie durch Ihre Wohnung und schauen Sie, ob die Fenster aller klimatisierten Räume geschlossen sind. Nur in einem geschlossenen Raum ist die volle Funktion einer Klimaanlage gewährleistet. So wie Sie im Winter vermeiden sollten, zu viel Heizungswärme durch offene Fenster zu verlieren, dürfen Sie auch im Sommer beim Betrieb einer Klimaanlage den Kältefluss durch geöffnete Fenster nicht stören. Viele Klimaanlagen sind mit Sensoren verbunden, die offene Fenster erkennen und die Anlage dann abschalten. Andernfalls würde sich die Klimaanlage überhitzen, da die durch offene Türen oder Fenster strömende Wärme sie überlastet.

Zu wenig Kältemittel? Klimaanlage durch einen Profi nachfüllen lassen

Vorab: Hier sollten Sie einen Fachmann zu Hilfe holen. Eine häufige Ursache für eine nicht funktionierende Klimaanlage ist ein Mangel an Kühlflüssigkeit. Der Mangel entsteht meist durch ein Leck im Kühlkreislauf des Kältemittels. Da das Kühlsystem mit einem anderen Druck arbeitet als dem, der außen herrscht, sind Spezialwerkzeuge nötig. Jede Reparatur am Gerät, also auch ein Wechsel oder Nachfüllen des Kältemittels, erfordert deshalb einen Fachmann, den Sie beispielsweise im Telefonbuch oder via Internet finden können. Dieser ermittelt den Bedarf an Kühlflüssigkeit, schließt ein eventuelles Leck und füllt die Klimaanlage nach.

Kältemittel in Klimaanlage nachfüllen
Hier sollte ein Profi ran: Wechsel oder Nachfüllen des Kältemittels. (© 2017 THANATASDcom/Thinkstock)

Stimmt die Temperatureinstellung an Fernbedienung und Gerät?

Auch wenn es zunächst simpel klingt: Überprüfen Sie lieber einmal öfter als nötig die korrekte Konfiguration von Klimaanlage und der zugehörigen Fernbedienung! Die gewünschte Temperatur der Klimaanlage sollte in einem vernünftigen Verhältnis zur Außentemperatur eingestellt sein. So sparen Sie Strom – vor allem aber vermeiden Sie eine Überlastung der Klimaanlage. Denken Sie daran, auch bei Wetterveränderungen das Raumklima anzupassen. Die Innentemperatur sollte einerseits etwa bei der Arbeit aus gesundheitlichen Gründen 26 Grad Celsius nicht übersteigen. Andererseits sollte die Differenz zur Außentemperatur nicht mehr als 5 Grad betragen (Beispiel: Bei 30 Grad Außentemperatur sollte die Klimaanlage nur auf 25 Grad herunterkühlen).

Sind Ansaug- oder Ausblas-Öffnungen blockiert?

Prüfen Sie bei einer verringerten Leistung Ihrer Klimaanlage auch die freie Belüftung der Ansaug- und Ausblas-Öffnung beziehungsweise des Ansauggitters und Abluftgitters. Die Gebrauchsanweisung gibt Auskunft, wo sich die Gitter bei Ihrem Gerät befinden. Bei mehrteiligen Anlagen mit einem Außen- und einem Innengerät gilt dies für alle Elemente. Durch Schmutz oder zum Beispiel Vogelfedern und Blätter, die sich verfangen haben, wird der Luftstrom mechanisch behindert und die Kühlfunktion eingeschränkt.

Klimaanlage reinigen
Regelmäßige Reinigung der Klimaanlage garantiert einwandfreien Betrieb und sorgt für frische Luft. (© 2017 AndreyPopov/Thinkstock)

Klimaanlage desinfizieren und reinigen

Für eine störungsfreie und dauerhafte Funktion der Klimaanlage ist eine regelmäßige Pflege wichtig. Stickige Luft in der Wohnung kann beispielsweise auch daher kommen, dass die Klimaanlage selbst unangenehme Gerüche verbreitet: Desinfizieren Sie deshalb regelmäßig die Klimaanlage. Jedes Klimagerät arbeitet zudem mit Filtern, die während des Betriebs Schadstoffe, Schwebepartikel und sogar Bakterien aus der Luft holen. Ist der Filter voll, kann das die Luftzirkulation beeinträchtigen. Außerdem könnten die gesammelten Schadstoffe wieder in die Atemluft gelangen. Für die Reinigung und Desinfektion der Klimaanlage empfehlen wir deshalb folgende Maßnahmen:

Tipps fürs Energiesparen: Machen Sie es der Klimaanlage leicht

Hier sind die UPDATED-Tipps zum Energiesparen bei der Klimaanlage:

  • Kühlen Sie klug! Maß halten beim Klima in der Wohnung bedeutet: Ständige Kühlung ist unnötig – schalten Sie die Klimaanlage bei aktuellem Bedarf ein oder zum unmittelbaren Vorkühlen eines Raums.
  • An heißen Sommertagen sollten Sie über die Fenster nur frühmorgens oder spätabends lüften, wenn es draußen frischer ist. Bei großer Hitze am Tag und vor allem mittags lieber alle Türen und Fenster schließen! Sofern Sie Außenjalousien oder Fensterläden haben, schließen Sie diese auch tagsüber.
  • Achten Sie beim Kauf der Klimaanlage auf die Effizienzklasse und den Stromverbrauch.
  • Schalten Sie in der Wohnung nicht benötigte Geräte aus, und trennen Sie diese vom Stromnetz (z.B. Computer, Fernseher, Steckerleisten, Lampen). Jeder Stromverbraucher entwickelt Wärme, auf die man an heißen Tagen gut und gern verzichten kann.
  • Wichtig: Strom ausschalten! Wischen Sie dann die Geräte von außen mit einem Tuch und warmem, leicht seifehaltigem Wasser rückstandslos ab.
  • Mit dem Bürstenaufsatz des Staubsaugers befreien Sie Spalten und Luftdurchlässe von Staub.
  • Folgen Sie der Bedienungsanleitung des Herstellers bei der Entnahme und Reinigung des Filters. Säubern Sie diesen den Angaben entsprechend mit Staubsauger, Wasser oder, falls möglich, Desinfektionsmitteln. Im sommerlichen Hochbetrieb der Anlage reinigen Sie den oder die Filter wöchentlich. Einmal jährlich empfehlen die meisten Hersteller einen Filterwechsel.
  • Reinigen Sie bei einem Gerät mit einer Außenkomponente regelmäßig das Gitter des Luftfilters (oft an der Wandseite gelegen) von Staub, Pollen und anderen Fremdkörpern. Verstopfen die Partikel den Lufteinlass, verringert sich die Leistung der Klimaanlage. Achten Sie darauf, den Schmutz beim Reinigen nicht zwischen den Lamellen hindurch ins Gerät hineinzuwischen.
  • Folgen Sie bei allen Schritten exakt den Herstellerangaben: Nicht jedes Teil ist zugänglich. Elemente, die ein Fachmann öffnen sollte, nehmen bei laienhafter Öffnung womöglich Schaden. Überlassen Sie auch die jährliche Wartung einem Profi.
  • Selbst durchführbar ist die Reinigung des Ablaufschlauchs für das Kondenswasser. Die Wärme im Schlauch begünstigt das Wachstum von Keimen. Verfügt Ihre Klimaanlage über einen Kondenswassertank, sollten Sie diesen bei häufigem Betrieb täglich leeren.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.