iMessage stellt eine simple Möglichkeit dar, über das Internet Nachrichten zwischen Apple-Geräten zu versenden. Einfache Textnachrichten sind Ihnen aber auf Dauer zu langweilig? Auch dann hält Apple spätestens seit dem Update auf iOS 10 die passende Lösung für Sie bereit: abwechslungsreiche Sprechblasen- und Hintergrundeffekte für iMessage. Wie Sie die Funktion anwenden, zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Nachrichtenblasen-Effekte anwenden

Hinweis: Dieser Ratgeber bezieht sich auf iOS 10. Verwenden Sie eine ältere Version des Betriebssystems, kann es zu Abweichungen kommen.
iMessage-Textmitteilungen werden in der “Nachrichten”-App als Sprechblasen dargestellt. Sie können die Erscheinung jeder einzelnen Sprechblase beeinflussen, indem Sie sich für einen sogenannten Bubble-Effekt entscheiden.

Diese Effekte für Nachrichtenblasen stehen zur Auswahl:

  • Wucht: Dieser Effekt lässt die Blase der jeweiligen Nachricht mit Wucht von oben herab in das Chat-Fenster fallen.
  • Auffällig: Die Nachricht erzeugt besonders viel Aufmerksamkeit, da sie vergrößert und in Bewegung erscheint.
  • Unauffällig: Dieser Effekt bewirkt das Gegenteil. Der entsprechende Text wird sehr klein in der Nachrichtenblase dargestellt. Auf Bewegungen verzichtet Apple hier ebenfalls.
  • Geheimtinte: Mithilfe dieses Effekts versenden Sie eine unkenntliche Nachricht, deren Inhalt der Empfänger erst dann sehen kann, wenn er mit einem Finger auf die Sprechblase tippt.

Sprechblasen-Effekte senden Sie in der “Nachrichten”-App folgendermaßen:

  1. Starten Sie die “Nachrichten”-App.
  2. Wählen Sie einen Kontakt aus, um das entsprechende Nachrichtenfenster zu öffnen.
  3. Geben Sie eine Nachricht ein, die Sie mit einem der vier oben vorgestellten Effekte versehen möchten. Senden Sie die Nachricht vorerst nicht ab!
  4. Tippen Sie lange und mit festem Druck auf das Senden-Symbol mit dem nach oben zeigenden Pfeil auf blauem Grund. Dieses befindet sich auf der rechten Seite des Eingabefeldes. Daraufhin öffnet sich das Fenster, in dem Sie die verschiedenen Effekte auswählen können.
  5. Tippen Sie auf das Kreis-Symbol direkt neben einem Effekt, um eine Vorschau zu erhalten.
  6. Zuletzt tippen Sie erneut auf das Pfeil-Symbol, um die Nachricht mit dem gewählten Effekt zu versenden.

Vollbildeffekte in iMessage verwenden

Vollbild- oder auch Hintergrundeffekte beschränken sich nicht auf die kleinen Nachrichtenblasen, sondern erstrecken sich als Hintergrund unübersehbar über den gesamten Bildschirm.

Diese fünf Vollbildeffekte stehen in iMessage zur Auswahl:

  • Ballons
  • Konfetti
  • Laserstrahlen
  • Feuerwerk
  • Sternschnuppe

So versehen Sie Ihre Nachrichten mit dem passenden Hintergrundeffekt:

  1. Öffnen Sie die “Nachrichten”-App.
  2. Wählen Sie einen Ihrer Kontakte aus. Daraufhin öffnet sich das Chat-Fenster.
  3. Geben Sie eine Nachricht in das Eingabefeld ein, ohne sie zu versenden.
  4. Halten Sie den Finger so lange auf dem Symbol mit dem nach oben zeigenden Pfeil, bis das Fenster erscheint, in dem Sie zwischen den unterschiedlichen Effekten wählen können.
  5. Tippen Sie auf Hintergrund im oberen Bildschirmbereich. Daraufhin erhalten Sie direkt eine Vorschau des aktuell angewählten Vollbildeffekts.
  6. Per Wischgeste wechseln Sie zwischen den verschiedenen Hintergründen. Stoppen Sie bei dem Hintergrund, den Sie für Ihre Nachricht verwenden möchten.
  7. Abschließend tippen Sie auf das Senden-Symbol (weißer Pfeil in blauem Kreis), um Ihre Nachricht samt Hintergrund-Effekt zu versenden.
Nachrichten mit iMessage-Effekten verfassen
Mit den Nachrichtenblasen- und Vollbildeffekten von iMessage gestalten Sie Ihre Nachrichten noch interessanter. (© 2017 Pixabay / Pexels)

Was ist iMessage und welche Besonderheiten gibt es?

iMessage ist ein eigens von Apple entwickelter Messenger-Dienst und Teil der “Nachrichten”-App. Im Gegensatz zu anderen erfolgreichen Messenger-Apps funktioniert der Austausch zweier oder mehrerer Nutzer mit iMessage ausschließlich zwischen Apple-Geräten. Die Datenübertragung erfolgt über das Internet, also entweder via WLAN oder über mobile Daten.

Nutzt einer Ihrer Kontakte kein Apple-Gerät, versendet die “Nachrichten”-App Ihre Mitteilung nicht als iMessage, sondern als herkömmliche SMS. SMS erkennen Sie an der grünen Farbe der Sprechblasen, iMessage-Nachrichtenblasen werden blau dargestellt.

Mit iMessage versenden Sie unkompliziert Nachrichten zwischen verschiedenen Apple-Geräten wie iPhone, iPad und Mac. Die Kombination der beteiligten Geräte ist dabei unerheblich. Voraussetzung ist lediglich, dass die App auf den Geräten installiert ist und der Account einem Nutzer zugeordnet werden kann. Letzteres funktioniert sowohl mit einer Telefonnummer als auch per Apple-ID.

Effekte in der “Nachrichten”-App funktionieren nicht: Woran liegt’s?

  • Wenn die oben vorgestellten Effekte nicht funktionieren, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass alle beteiligten Geräte über die neueste Version des jeweiligen Betriebssystems von Apple verfügen.
  • Grundsätzlich funktionieren die Effekte nur dann, wenn sowohl Absender als auch Empfänger iMessage nutzen. Nutzt beispielsweise der Empfänger ein Android-Smartphone, wird lediglich der Nachrichtentext in Form einer SMS angezeigt.
  • iOS arbeitet mit zahlreichen Bewegungseffekten, die neben dem Homescreen auch Apps auflockern sollen. So lassen beispielsweise kleine Bewegungseffekte die Darstellung auf dem Display plastischer erscheinen. Da nicht jeder Nutzer glücklich mit dieser latenten Unruhe auf dem Bildschirm ist, bietet Apple in iOS die Möglichkeit, die Bewegungen auf Bildschirm auf ein deutlich geringeres Maß zu reduzieren. Das hat unter anderem Auswirkungen auf die Darstellung von iMessage-Effekten. Deshalb sollten Sie unter Einstellungen > Bedienungshilfen überprüfen, ob die Funktion Bewegung reduzieren womöglich aktiviert ist – und zwar sowohl beim Absender als auch beim Empfänger. Sollte dem so sein, liegt darin möglicherweise der Grund dafür, dass die iMessage-Effekte nicht funktionieren.
  • Direkt unterhalb von Bewegung reduzieren finden Sie außerdem die Option Nachrichteneffekte animieren. Ist hier der nebenstehende Schalter grün hinterlegt, also aktiviert, werden Nachrichtenblasen- und Vollbildeffekte in “Nachrichten” automatisch dargestellt. Ist Nachrichteneffekte animieren deaktiviert, können Sie den iMessage-Effekt einer empfangenen Nachricht manuell wiedergeben. Tippen Sie dazu auf den kreisförmigen Pfeil unterhalb der entsprechenden Nachricht.

Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem iPhone oder iPad.
  2. Nutzen Sie die Menüfolge Allgemein > Bedienungshilfen.
  3. Scrollen Sie nach unten, bis Sie die Option Bewegung reduzieren sehen.
  4. Deaktivieren Sie Bewegung reduzieren, um iMessage-Effekte verwenden zu können.

iMessage deaktivieren: So schalten Sie den Dienst aus

Selbstverständlich sind Sie nicht zwingend an iMessage gebunden, nur weil Sie ein Apple-Gerät nutzen. Um den Dienst zu deaktivieren und stattdessen ausschließlich SMS zu nutzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem iOS-Gerät.
  2. Tippen Sie auf Nachrichten.
  3. Deaktivieren Sie den Schalter neben iMessage. Anschließend können Sie die Einstellungen wieder verlassen. Ihre Textnachrichten in der “Nachrichten”-App sollten von nun an ausschließlich als SMS versendet werden.

iMessage-Effekte lockern die “Nachrichten”-App auf

Apple arbeitet stetig an Verbesserungen der eigenen “Nachrichten”-App. Ein großer Teil dieser Anstrengungen betrifft iMessage. Das verdeutlichen nicht zuletzt auch die auflockernden Vollbild- und Nachrichtenblasen-Effekte, die Sie direkt über das Eingabefeld im Chat-Fenster auswählen können. Diese Effekte funktionieren aber nur dann, wenn sowohl Absender als auch Empfänger der Nachricht iMessage nutzen und auf ihren Geräten die passenden Einstellungen gewählt haben.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.