“Ein großer Schritt für das iPhone. Ein gigantischer für das iPad.” – mit diesen Worten bewirbt Apple das Update auf iOS 11. Doch welche Neuerungen führt die Aktualisierung tatsächlich ein? UPDATED stellt Ihnen die Änderungen vor.

Allgemeine neue Features für iPhone und iPad

Mit iOS 11 führt Apple zahlreiche Neuerungen für iPhones, iPads und iPods ein. Einige der wichtigsten Verbesserungen stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

iOS 11 führt drei Arten von Live Photos (ab iPhone 6s) ein
Die erste Variante nennt sich “Endlosschleifen”. Hier ist der Name Programm: Die Animation des Live Photos wird automatisch wieder und wieder abgespielt, ohne dass der Betrachter es erneut antippen muss.

“Hüpfen” spielt ein Live Photo ebenfalls als Schleife ab – aber abwechselnd vorwärts und rückwärts. So lassen sich witzige Effekte erzielen, zum Beispiel, wenn jemand in einen Pool springt.

“Lange Belichtung” simuliert eine Langzeitbelichtung wie bei einer Spiegelreflexkamera, allerdings ohne dabei überzubelichten. Ist der Modus aktiviert, erscheinen bewegte Objekte verwischt. Autoscheinwerfer sind etwa nur als Streifen zu sehen, während der Hintergrund scharf ist. Um vorzeigbare Ergebnisse zu erhalten, sollte das iPhone bei der Aufnahme unbewegt bleiben, ansonsten verwackelt das Bild und wird unscharf.

Auf diesen Geräten läuft iOS 11

iOS 11 ist nicht mit allen alten Apple-Geräten kompatibel, sondern erfordert halbwegs aktuelle Hardware. Auf folgenden Modellen läuft die Software:

  • iPhone 5s, iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X
  • iPad mini 2, iPad mini 3, iPad mini 4, iPad (5. Generation), iPad Air, iPad Air 2, iPad Pro 9,7”, iPad Pro 10,5”, 12,9’’ iPad Pro (1. Generation), 12,9’’ iPad Pro (2. Generation)
  • iPod touch (6. Generation)

Mehr Kamerafilter, weniger Speicherverbrauch
Wer oft und gerne Fotos schießt, dem hilft iOS 11 bei Speicherplatzproblemen: Apple hat eine verbesserte Datenkompression integriert, mit der die Bilddateien nur noch halb so groß sind wie zuvor, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Überdies führt das Update einige neue Filter ein. So lässt sich ein Motiv etwa auf Knopfdruck mit knalligen Farben und hohem Kontrast versehen.

Überarbeiteter App Store
Nach dem Update auf iOS 11 wartet der App Store mit einem neuen Design auf. So halten neue Tabs Sie über aktuelle Neuigkeiten auf dem Laufenden und schlagen Ihnen Games oder Apps vor. Eine eigene Sektion für Tipps und Tricks liefert wiederum Hilfestellungen für viele Gelegenheiten, seien es Fotoshootings oder die Jagd nach seltenen Pokémon. Wechselnde Info-Einblendungen zu Apps, sogenannte Stories, sollen den Store auflockern. Neben kuratierten Listen mit weiteren App-Empfehlungen gibt es auch eine überarbeitete Suchfunktion: Die Spotlight-Suche zeigt Suchergebnisse unter iOS 11 übersichtlicher an. Siri durchsucht dabei sowohl das eigene Gerät als auch das Internet. Die Top-Vorschläge bleiben oben in einer Leiste zusammengefasst, seien es Apps, Webseiten oder ein Ordner, während die restlichen Resultate in einer einheitlich gestalteten Liste angezeigt werden.

Mehr Möglichkeiten mit Messages
Die “Nachrichten”-App erlaubt unter iOS 11 schnelleren Zugriff auf Emojis und Apps. Über eine Leiste am unteren Bildschirmrand rufen Sie die gewünschte Funktion mit einem Wisch auf, seien es Spiele in iMessage oder Smileys. Mit von der Partie sind auch zwei neue Hintergrundeffekte: “Echo” und “Rampenlicht”. Benachrichtigungen einzelner Chats lassen sich zudem stumm stellen.

Neue Funktionen für Siri
Siri hat dazugelernt und setzt nun gesprochene Übersetzungsanfragen direkt um. Ein Beispiel ist etwa: “Siri, wie sage ich XY auf Chinesisch?”. Eine Überarbeitung hat auch Siris Stimme selbst erfahren. Die KI-Assistenz wirkt weniger roboterhaft und spricht natürlicher als noch unter iOS 10.

Außerdem macht iOS 11 Siri lernfähig. Die Software unterbreitet bei der Suche oder im Messenger Vorschläge basierend auf kurz zuvor konsumierten Inhalten, etwa Filmtitel und Ortsnamen. Die für dieses Feature gespeicherten persönlichen Daten liegen verschlüsselt auf Apples Servern.

Eigene Profile für Apple Music
Abonnenten von Apple Music bekommen ein eigenes Profil mit geteilten Playlists und Favoriten. Ihre Freunde sehen so auf einen Blick, was Sie gerne hören und teilen – und umgekehrt.

Frau tippt Nachricht auf einem iPhone mit iOS 11
iOS 11 soll die Bedienung eines iPhones noch angenehmer gestalten. (© 2017 Porapak Apichodilok/Pexels)

AirPlay 2 mit Multiroom-Feature
Mit AirPlay 2 können Sie Musik, Hörspiele und Co. daheim in der gesamten Wohnung hören und steuern – die nötige Hardware vorausgesetzt. Denn der Dienst beherrscht nun auch Multiroom, also die Soundausgabe auf mehreren vernetzten Lautsprechern gleichzeitig. Überdies verspricht iOS 11 besseres Streaming, da der Buffer mehrere Minuten erfasst statt wie bisher nur wenige Sekunden. Heißt: Auch bei längeren Aussetzern der Verbindung bricht die Soundwiedergabe nicht ab.

Kontrollzentrum personalisieren
Unter iOS 11 lässt sich das Kontrollzentrum den eigenen Bedürfnissen anpassen. Sie können zum Beispiel Shortcuts für oft genutzte Funktionen anlegen, um etwa einen Stimmrekorder auf Tastendruck parat zu haben oder die HomeKit-Beleuchtung zu steuern. Auf 3D-Touch-fähigen Geräten wie dem iPhone 6s oder neuer stehen Ihnen bei Bedarf noch mehr personalisierbare Befehle zur Verfügung.

Sperrbildschirm zeigt Benachrichtigungen
Benachrichtigungen sehen Sie unter iOS 11, indem Sie auf dem Sperrbildschirm vom oberen Displayrand nach unten wischen. Dort finden Sie dann etwa Nachrichten aus der “Nachrichten”-App oder Kalendereinträge.

Mehr Sicherheit beim Autofahren
Mit dem Fahrmodus verspricht Apple mehr Sicherheit für Autofahrer: Das iPhone erkennt, wenn Sie hinterm Steuer sitzen, und blockiert eingehende Anrufe und Nachrichten für die Dauer der Fahrt.

“Karten” mit Indoor-Navigation
Navigationskarten stehen mit iOS 11 auch für die Innenbereiche ausgewählter Gebäude zur Verfügung. Auf den Indoor-Karten sind beispielsweise Geschäfte und andere Hotspots in Flughäfen rund um den Globus verzeichnet. Autofahrern erleichtert der neue Spurassistent die Navigation: “Karten” weist Fahrer vor Abbiegungen rechtzeitig auf Spurwechsel hin und zeigt zudem Tempolimits auf Straßen an.

Tippen mit einer Hand vereinfacht
Wer nur eine Hand zum Verfassen von Texten frei hat, greift unter iOS 11 auf den QuickType-Modus zurück. Mit einem langen Druck auf den Emoji-Button rückt die gesamte Tastatur zusammen, sodass sich die virtuellen Tasten ganz einfach erreichen lassen – auch mit nur einem Daumen.

Drahtlose Datenmigration
Der Wechsel auf ein neues iPhone oder iPad geht mit iOS 11 schneller vonstatten. Für die Übertragung Ihrer Daten reicht es, das neue Gerät nahe an das alte Modell zu halten – das Betriebssystem überspielt die meisten persönlichen Einstellungen dabei automatisch, darunter auch Passwörter im iCloud Schlüsselbund.

Phone kurz vor dem Update auf iOS 11
Für die Aktualisierung auf iOS 11 benötigen Sie mindestens ein iPhone 5s. (© 2017 Pixabay)

iOS 11: Diese speziellen neuen Features kommen für iPads

Besitzer eines iPad samt Apple Pencil erhalten mit iOS 11 Zugriff auf einige exklusive Features, die den Tablets vorbehalten sind. Folgende Funktionen finden sich also nicht auf iPhones:

Schnellerer Zugriff auf Apps
Mit iOS 11 steht iPad-Nutzern ein neues Dock zur Verfügung. Hier lassen sich bis zu 15 Apps ablegen, um schnell Zugriff darauf zu erhalten. Ein Wisch vom unteren Bildschirmrand nach oben öffnet das Dock. Praktisch: Drückt und hält man eine App, um sie zu bewegen, lassen sich mit einem Fingertipp weitere Apps anwählen, um sie gemeinsam zu verschieben – entweder ins Dock oder auf einen anderen Bildschirm im Home Screen.

Mehr Freiheit bei Split-View
Auf iPads mit iOS 11 lässt sich die Arbeit mit zwei Apps im Split View noch individueller anpassen. Neben einer 50:50- und 80:20-Ansicht steht nun auch eine 20:80-Ansicht zur Verfügung. Die Software merkt sich zudem gleichzeitig geöffnete Apps: Wenn Sie in eine andere App wechseln und wieder zurück, dann gelangen Sie in die gleiche Split-View-Ansicht wie zuvor.

Inhalte mit einem Wisch verschieben
Um Inhalte zwischen Apps auszutauschen, führt iOS 11 Drag & Drop ein. So lassen sich etwa Text, Bilder und Links aus dem Browser im Split View direkt in die “Notes”-App verschieben. Gedrückt halten, rüberziehen und loslassen – mehr brauchen Sie nicht zu tun.

Schneller Notizen machen
Wer sein iPad oft und gern für Notizen verwendet, sei es in der Schule oder während des Studiums, tippt unter iOS 11 den Sperrbildschirm einmal mit der Spitze des Apple Pencils an und kann dann sofort losschreiben. Die “Notizen”-App öffnet sich automatisch und erlaubt neben der Texterfassung auch das Einbinden von z. B. Zeichnungen oder Grafiken.

Umfangreiches iOS-Update

Apple hat iOS 11 mit zahlreichen Neuerungen ausgestattet, die den Nutzern das Arbeiten mit iPhone und iPad angenehmer gestalten sollen. Anders als bei manchen vorigen Updates beschränken sich die Neuerungen aber nicht nur auf (teils kaum wahrnehmbare) Details, sondern dürften auch solchen Anwendern auffallen, die sich nicht eingehend mit dem Betriebssystem befassen. Die aufgeführten Änderungen machen dabei nur die wichtigsten Features aus – iOS 11 enthält noch viele weitere, kleinere Anpassungen, die die Arbeit mit den Apple-Geräten verbessern sollen.