Maßgeschneiderte, individuelle Animojis – genau das sind Memojis. Du hast gerade iOS 12 auf deinem iPhone X installiert und möchtest dein Wunsch-Memoji erstellen? Mit diesem Ratgeber legst du sofort los. Die animierten Alter Egos lassen sich beispielsweise nicht nur in Chats einsetzen, sondern sogar in FaceTime. Solltest du mit einem abgespeicherten Memoji später nicht zufrieden sein, erlaubt iOS 12 es dir außerdem, Änderungen vorzunehmen und abzuspeichern. Wie das alles funktioniert und was du sonst noch für die erfolgreiche Kreation eines Avatars wissen solltest, erfährst du im Folgenden.

Neue Memojis erstellen – so geht’s

Memojis erstellst du, indem du zunächst das Menü für Animojis in der “Nachrichten”-App öffnest. Das geht so:

  1. Öffne einen Chat in der “Nachrichten”-App, entweder einen bereits bestehenden oder einen neuen.
  2. Tippe auf das AppStore-Symbol links neben dem Texteingabefeld, um das Animoji-Menü zu öffnen.
  3. Hier befindet sich oben links ein Pluszeichen. Tippe darauf und du landest schließlich im Editor für eigene Memojis. Standardmäßig blickt dir ein glatzköpfiges Gesicht entgegen. Alle Änderungen, die du vornimmst, sind hier sofort sichtbar. Ausprobieren kann also nicht schaden, im Gegenteil.

Jetzt geht es ans Eingemachte: Personalisiere dein Wunsch-Memoji, egal ob deinem eigenen Aussehen nachempfunden oder einer Fantasiefigur. Folgende Optionen stehen dir zur Verfügung:

  1. Zunächst wählst du eine Hautfarbe. Neben unterschiedlichen hellen und dunklen Tönen finden sich darunter auch Grün, Blau und Lila. Erstelle dir deinen eigenen Shrek oder mach dich zum Schlumpf. Für viele Farben lässt sich die genaue Farbnuance mit einem Schieberegler festlegen.
  2. Unter der Farbpalette findest du mehrere Voreinstellungen für Sommersprossen, von wenig bis viel.
  3. Wenn du zufrieden bist, tippe oben rechts auf Hairstyle und du erhältst eine Auswahl unterschiedlicher Frisuren für dein Memoji. Die Haarfarbe lässt sich genauso ändern wie die Hautfarbe im vorigen Reiter. Anschließend stehen dir Afro, Seitenscheitel, Cornrows, Kurzhaarfrisur und vieles mehr zur Verfügung.
  4. Hast du dich für eine Frisur und Haarfarbe entschieden, dann wechsle zum Reiter Head Shape. Hier legst du die Kopfform deines Memojis fest. Unter Age stehen dir dafür drei unterschiedliche Altersstufen zur Verfügung. Auch die Kinnpartie kannst du bearbeiten. Ob schmal, breit oder lang, Apple stellt zahlreiche Kieferformen bereit.
  5. Unter dem Reiter Eyes sind Augen aller Art aufgeführt. Darunter findest du mehrere Arten an Wimpern, teils mit Eyeliner, teils ohne. Die Augenfarbe lässt sich ebenfalls individuell festlegen.
  6. Auch die Augenbrauen wählst du im eigenen Reiter Brows aus. Dicke Brauen, breite Brauen, schmale Brauen – die Auswahl ist riesig.
  7. Weiter geht es im nächsten Reiter mit Nose & Lips, wo du Nase und Lippen anpassen kannst. Wähle eine von drei vorgegebenen Nasengrößen und eine von zahlreichen Lippenvarianten. Wie bei Augen und Haaren lässt sich auch hier die Farbe ändern und via Schieberegler feiner justieren.
  8. Für ein vollständiges Gesicht fehlen noch die Ohren. Die besitzt die Vorlage zwar schon, aber unter Ears findest du noch viele weitere Formen. Hier versiehst du dein Memoji auch optional mit einem Ohrring, dessen Farbe du per Schieberegler variieren kannst.
  9. Gesichtsbehaarung findest du im Reiter Facial Hair. Darunter findet sich eine große Auswahl an (Schnurr-)Bärten, vom dezenten Unterlippenbart bis hin zum Vollbart mit gezwirbeltem Schnurrbart. Und auch Koteletten zählen dazu: Drei unterschiedliche Längen lassen sich hier einstellen.
  10. Brillen und Kopfbedeckungen als passende Accessoires machen dein Memoji von Welt erst komplett. Unter den Reitern Eyewear und Headwear wählst du sie aus. Per Schieberegler verwandelst du deine Brille zum Beispiel in eine Sonnenbrille mit Tönung nach Wunsch. Ebenso stehen Trawler Beanie, Ballonmütze, Turban und Co. in unterschiedlichen Farben zur Wahl.
  11. Bist du zufrieden mit deiner Kreation, dann tippe auf Done. Falls nicht, tippe einen der Reiter an, um entsprechende Änderungen vorzunehmen.
  12. Das so erstellte Memoji taucht nun wie die Animojis in der Liste auf. Wähle es an und tippe auf den Aufnahme-Button, um es mit deiner Mimik zu animieren.

Übrigens: Mit iOS 12 hat Apple eine längere Aufnahmedauer eingeführt: Waren es vorher nur zehn Sekunden, sind es nun 30 Sekunden.

Roter Memoji mit Iro
Auch etwas ausgefallenere Kreationen sind im Memoji-Editor möglich. (© 2018 Screenshot / UPDATED)

Bestehende Memojis bearbeiten

Um ein bereits erstelltes Memoji zu bearbeiten, wählst du es zunächst in der “Nachrichten”-App aus. Gehe dazu so vor, wie weiter oben beschrieben. Wenn du in der Auswahl auf ein Memoji tippst, erscheint links unten ein Button mit drei Punkten. Wähle diesen an und du erhältst drei Optionen:

  1. Mit Duplizieren erstellst du eine Kopie deines Memojis.
  2. Bearbeiten ermöglicht es dir, das Memoji anzupassen. Es empfiehlt sich, vorher mit Duplizieren eine Sicherheitskopie zu erstellen, falls du ungewünschte Änderungen aus Versehen speicherst.
  3. Entfernen löscht das jeweilige Memoji.

Tiger, T-Rex und Co.: Neue Animojis in iOS 12

iOS 12 führt nicht nur Memojis und eine längere Aufzeichnungsdauer für die Animation ein, es gesellen sich auch neue Animojis zu den bereits bekannten Vertretern hinzu. Vier Stück, um genau zu sein: ein Tiger, ein Koala, ein Tyrannosaurus Rex sowie ein Geist. Die bunten Figuren haben überdies dazugelernt: Streckst du zum Beispiel die Zunge raus, tun sie es ebenfalls. Das iPhone X erkennt auch, ob du blinzelst, und überträgt die Bewegung auf die Animojis.

Memojis und Animojis in Facetime verwenden

Memojis und Animojis dienen unter iOS 12 nicht nur zum Aufhübschen von Chats. Sie lassen sich auch in FaceTime verwenden, wo sie deinen Kopf ersetzen – live und in Echtzeit. Das funktioniert so:

  1. Öffne FaceTime und starte einen Videochat.
  2. Tippe dein eigenes kleines Bild unten rechts an.
  3. Im so geöffneten Menü befindet sich links oben ein Button mit dem Affen-Emoji. Tippe darauf.
  4. Nun befindest du dich in der Auswahl für Animojis und Memojis. Wähle ein Exemplar aus und es taucht sofort im Video auf. Tipp: Auch Bildfilter lassen sich noch anwenden.
Memoji in FaceTime
Auf Knopfdruck ersetzt ein Memoji deinen Kopf live in FaceTime. (© 2018 Screenshot / UPDATED)

Memojis nach deinem Geschmack

Mit Memojis geht Apple nach der Einführung der Animojis noch einen Schritt weiter. Ob du ein digitales Konterfei von dir selbst erstellst oder einfach drauflos bastelst, bleibt dir überlassen. So mancher FaceTime-Videochat dürfte so deutlich unterhaltsamer werden, denn dein Animoji lässt sich auch hier verwenden. Sogar die Zunge kannst du deinem Gesprächspartner mit deinem Memoji rausstrecken – oder er dir. Alternativ stehen dir seit iOS 12 neue Animojis zur Verfügung, falls du etwa schon immer mal als Dinosaurier chatten wolltest.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.