Ein kleiner Fingerwisch über den Bildschirm, schon ist sie offen: die große digitale Welt der Apple-Geräte. Für Kinder gibt es dort viel zu entdecken und zu lernen. Damit sie nicht versehentlich auf den falschen Seiten landen, können Sie bei Ihrem Tablet einige Sicherheitseinstellungen vornehmen – das geht kinderleicht.

Kindersicherung für iPhone und iPad: Codesperre einrichten

Schützen Sie Ihr Tablet und Smartphone – auch wenn Sie es immer nur daheim verwenden. Denn mit einer Verschlüsselung sorgen Sie auch dafür, dass Ihr Kind das iPad oder iPhone nur dann benutzt, wenn Sie es erlauben. So geht’s:

  1. Gehen Sie auf Einstellungen > Touch ID & Code. Wenn Ihr Gerät Touch ID noch nicht unterstützt, heißt die Einstellung nur Code.
  2. Wählen Sie einen Code aus und fügen Sie gegebenenfalls Ihren Fingerabdruck hinzu.
  3. Wählen Sie unter Code anfordern aus, wann der Code eingegeben werden muss. Für die meiste Sicherheit sorgt die sofort-Einstellung. Sobald Sie den Bildschirm sperren, wird zur Entsperrung der Code erforderlich.

Gemeinsam mit den Kindern Regeln aufstellen

Damit Kinder lernen, sich verantwortungsvoll in der digitalen Welt zu bewegen und auch nicht zu viel Zeit an iPhone oder iPad zu verbringen, hilft ein Mediennutzungsvertrag. Mit diesem können Eltern mit ihren Kindern ein Abkommen schließen. Der Inhalt kann sich an den Vorlagen orientieren, frei ergänzt und jederzeit erneuert oder angepasst werden. Vertragsklauseln können etwa sein:

  • “Spiele und Apps lade ich nur gemeinsam mit meinen Eltern herunter.”
  • “Während des Essens, bei Hausaufgaben oder bei Gesprächen bleibt mein Handy in der Tasche.”
  • “Die tägliche Nutzungszeit beträgt 30 Minuten.”
    Kindern hilft so ein Vertrag beim verantwortungsvolleren Umgang mit Tablet, Smartphone oder Fernseher. Eltern erspart er viele leidige Diskussionen – allerdings müssen Sie sich eben auch an die Regeln halten.
    Möchten Sie die Zeit, die Ihr Kind an iPad oder iPhone verbringt selbst steuern, können Sie dies entweder, wie oben beschrieben, mit dem geführten Zugriff für einzelne Apps tun oder etwa kostenlose die App Qustodio Elternkontrolle installieren. Darin können Sie den Zugriff auf das gesamte mobile Gerät begrenzen.
    Der Vertrag ist ein Angebot der EU-Initiative “klicksafe”.

Passwörter für Downloads und In-App-Einkäufe

Damit Ihr Kind nicht ohne Ihr Wissen Apps herunterlädt oder In-App-Einkäufe tätigt, schützen Sie auch diese Funktionen mit einem Passwort und wenn möglich auch Touch ID. Dann können Sie selbst bequem mit Ihrem Fingerabdruck einkaufen. Den Fingerabdruck Ihres Kindes sollten Sie hingegen lieber nicht einspeichern, denn bei kostenpflichtigen Downloads fragt Apple in der Regel nur die Touch ID ab. Wäre demnach der Fingerabdruck Ihres Kindes gespeichert, könnte es diese Käufe ebenfalls tätigen.

Ohne Touch ID können Sie sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone In-App-Käufe und Downloads mit einem Passwort schützen. Das Passwort können Sie natürlich auch zusätzlich zu Ihrem Fingerabdruck abspeichern:

  1. Tippen Sie auf Einstellungen > iTunes & App Stores > Passworteinstellungen.
  2. Unter der Option Käufe und In-App-Käufe können Sie die gewünschte Einstellung vornehmen. Wählen Sie hier die sofort-Option. Andernfalls gäbe es ein Zeitfenster nach Ihrem letzten Kauf, indem weitere Käufe ohne die erneute Eingabe des Passworts vorgenommen werden könnten.
  3. Tippen Sie auf Kostenlose Downloads > Passwort erforderlich. So muss für jedes Herunterladen ein Passwort eingegeben werden.
  4. Geben Sie bei Aufforderung Ihr Passwort ein und tippen Sie auf Ok, um Ihre Einstellungen zu sichern.

So beschränken Sie einzelne Apps, Filme und Internetseiten

Wenn Sie Ihr Kind schon relativ selbstständig im Internet surfen oder mit dem Tablet spielen lassen möchten, können Sie die folgenden Einschränkungen aktivieren. Hierbei können Sie ganz gezielt den Zugriff auf einzelne Apps, etwa Safari verhindern. Sie können dort auch einstellen, dass keine Apps gekauft oder gelöscht werden können. Möchten Sie Ihr Kind hingegen Safari nutzen lassen, aber bestimmte Webseiten sperren, oder das Surfen auf jugendfreie Seiten beschränken, können Sie das ebenfalls einfach einstellen:

  1. Gehen Sie auf Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen und dann klicken Sie auf Einschränkungen aktivieren Wählen Sie nun einen Einschränkungscode. Merken Sie sich diesen gut, da Sie ihn brauchen, wenn Sie die Sicherheitseinstellungen ändern oder aufheben möchten.
  2. Unter Zulässiger Inhalt können Sie die einzelnen Medien auswählen:
    - Altersfreigabe für: Deutschland.
    - Musik, Podcast & News: Stellen Sie den Regler auf grau, um anstößige Inhalte auszuschließen.
    - Filme: Für ein 8-jähriges Kind können Sie hier beispielsweise Ab 6 Jahren anklicken. Alle Filme mit höheren Altersfreigaben sind dann automatisch ausgeschlossen.
    - Sendungen: Wählen Sie auch diese entsprechend des Kindesalters aus.
    - Bücher: Hier können Sie anstößige Inhalte ausschließen, indem Sie den Regler nach links schieben.
    - Apps: Für Ihr 8-jähriges Kind können Sie hier auf 4+ klicken. Dann sind alle Apps mit einer höheren Altersfreigabe ausgeschlossen.
    - Siri: Möchten Sie, dass Siri keine anstößigen Wörter benutzt, können Sie der Spracherkennung Manieren beibringen, indem Sie den Regler hinter Anstößige Sprache nach links schieben. Wollen Sie auch nicht, dass Ihr Kind über Siri etwas im Internet sucht, stellen Sie auch den Regler hinter Websuche (Inhalte) auf grau.
    - Websites: Hier können Sie das Häkchen entweder hinter Jugendfreie Inhalte setzen, dann werden alle Internetseite die nicht als jugendfrei bewertet wurden herausgefiltert. Wenn Sie ganz genau bestimmen möchten, auf welchen Seiten Ihr Kind surfen darf, können Sie das Häkchen hinter Nur bestimmte Websites setzen und dann unter den darunter aufgeführten Webseiten wählen, beziehungsweise selbst eine geeignete Webseite hinzufügen.
  3. Sie können auch einzelne Apps verschwinden lassen. Dazu schieben Sie unter Erlauben den jeweiligen Schalter nach links. Die App erscheint dann gar nicht mehr auf Ihrem iPad oder iPhone.
  4. Um diese Einstellungen wieder zu ändern, müssen Sie jedes Mal Ihr Passwort eingeben.
  5. Wenn Sie die Kindersicherung wieder komplett aufheben möchten, können Sie im gleichen Menü einfach Einschränkungen deaktivieren klicken.
Mutter Kind Tablet iPad kindersicher
100% kindersicher – Nutzen Sie die Zeit und entdecken Sie mit Ihren Kindern gemeinsam die Möglichkeiten der zahlreichen Apps fürs iPad. (© 2016 Choreograph/Thinkstock)

Mails, Kalender, Kontakte und Daten schützen

Wenn Sie auf Ihrem iPad oder iPhone Ihre Mailkonten, Kontakte oder Terminkalender abgespeichert haben, können Sie mit diesen Einstellungen verhindern, dass Ihr Kind dort Änderungen vornimmt oder einzelne Einträge löscht. Gleichzeitig können Sie auch verhindern, dass von Ihrem Kind heruntergeladene Apps auf Ihre Daten zugreifen können:

  1. Gehen Sie wieder auf Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen und tippen Sie Ihren Einschränkungcode ein.
  2. Unter Änderungen zulassen können Sie nun auf Accounts > Änderungen nicht zulassen klicken. So verhindern Sie, dass Ihr Kind in Mail, Kontakte und Kalender Accounts hinzufügt, entfernt oder verändert.
  3. Unter den weiteren Unterpunkten können Sie ebenfalls verhindern, dass Ihr Kind Änderungen vornimmt, wenn Sie etwa eine Maximale Lautstärke eingestellt haben oder die Nutzung von mobilen Daten ausgeschlossen haben. In diesem Menü können Sie aber nur Änderungen ausschließen.
  4. Eine weitere wichtige Einstellung können Sie unter Datenschutz vornehmen. Klicken Sie hier die einzelnen Punkte an und wählen Sie jeweils Änderungen nicht zulassen aus. So können neue Apps nicht ohne weiteres auf Kontakte, Fotos, Standort, etc. zugreifen.

iPad und iPhone kindersicher machen: Schutz vor äußerlichen Schäden

Sind alle Einstellungen vorgenommen und Tablet oder Smartphone bereit, für den Einsatz als Kinderspielzeug, sollten Sie den empfindlichen Geräten noch einen geeigneten Schutz gönnen, damit nichts zu Bruch geht. Mit diesen Hüllen gehen Sie auf Nummer sicher:

Einzelne Apps schnell beschränken: Geführter Zugriff

Wenn Sie Ihr iPad oder iPhone nicht dauerhaft Ihrem Kind überlassen, sondern Junior nur kurzzeitig mit einer bestimmten App spielen darf, können Sie mit dieser Einschränkung sicherstellen, dass Ihr Kind die eingestellte App nicht verlässt und auch in der App nur auf ausgewählte Funktionen zugreifen kann:

  1. Tippen Sie auf Einstellungen > Allgemein und wählen Sie Bedienungshilfen aus.
  2. Klicken Sie nun fast ganz unten auf Geführter Zugriff und schieben Sie den Schalter nach rechts, um das grüne Feld sichtbar zu machen.
  3. Anschließend tippen Sie auf Codeeinstellungen und bestimmen einen vierstelligen Code oder wählen Touch ID.
  4. Um den geführten Zugriff zu starten, öffnen Sie eine App, die Sie für Ihr Kind einschränken möchten.
  5. Drücken Sie nun dreimal hintereinander den Home-Button. Anschließend öffnet sich eine etwas verkleinerte Abbildung der eben noch bildschirmfüllenden App.
  6. Legen Sie den Bereich fest, den Sie sperren möchten: Dazu zeichnen Sie mit dem Finger einen Kreis um das entsprechende Symbol. Auf diese Weise lassen sich mehrere Bereiche auswählen.
  7. Wenn Sie außerdem die Zeit beschränken möchten, die Ihr Kind in der App verbringen kann, können Sie dies ebenfalls einstellen: Klicken Sie am unteren Bildschirmrand auf Optionen. Schieben Sie nun den Schalter hinter Zugriffzeit nach rechts und wählen Sie die gewünschte Zeit aus. Bestätigen Sie die Einstellungen mit fertig.
  8. Tippen Sie am oberen Rand des Bildes auf Starten.
  9. Der vorher umrandete Bereich wird nun grau dargestellt und reagiert nicht auf Berührungen.
  10. Die App kann nicht beendet werden.
  11. Um die Einschränkung aufzuheben müssen Sie erneut dreimal den Home-Button drücken und die zuvor gewählte Pin eingeben und oben links auf Beenden drücken.

Der beste Schutz: Gehen Sie gemeinsam online

Lassen Sie Ihr Kind auch in der digitalen Welt nicht allein. Finden Sie zusammen heraus, welche Apps Ihrem Nachwuchs Spaß machen und welche Internetseiten den Wissensdurst der kleinen Entdecker stillen. So können Sie Ihr Kind schützen, ohne dass es sich dabei kontrolliert fühlt. Möchten Sie Ihr iPad oder iPhone nicht nur kindersicher machen, sondern es auch zu einer digitalen Spielwiese für Ihr Kind umfunktionieren, finden Sie auf unserem Ratgeber "Apps für Kinder – diese 10 Apps machen schlau & Spaß" jede Menge passende Apps.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.