Du zückst dein iPhone und willst schnell nochmal den Weg zu diesem tollen Restaurant googlen, in dem du heute mit Freunden verabredet bist. Da reagiert das iPhone einfach nicht. Der Bildschirm bleibt schwarz, flackert nur ab und zu auf oder friert komplett ein. Für alle diese Probleme gibt es zum Glück einfache Lösungen, die das iPhone mit wenigen Handgriffen wieder einsatzbereit machen.

iPhone-Bildschirm flackert: Software aktualisieren

Beim iPhone kommt es häufiger zu kleineren Problemen mit dem Display. Dabei ist das unkontrollierte Flackern des Bildschirms am weitesten verbreitet. Die Störung erinnert an schlechten Fernsehempfang aus analogen Quellen.

Anders als beim TV-Empfang, kannst du als Nutzer aber einiges tun, um das Problem schnell und unkompliziert zu beheben. In der Regel ist ein Software-Fehler für die Störungen verantwortlich. Hier lohnt es sich, das iPhone auf ein Update zu überprüfen und dieses zu installieren.

So gehst du vor:

  1. Öffne auf deinem iPhone die App für die Einstellungen (das Symbol mit dem Zahnrad).
  2. Scrolle zu Allgemein und tippe darauf.
  3. Tippe anschließend auf Softwareupdate.
  4. Dein iPhone sucht nun nach einer verfügbaren Aktualisierung. Tippe auf Laden und aktualisieren.

Sobald das Update heruntergeladen ist und dein iPhone seinen Neustart eingeleitet hat, sind die Probleme mit dem Bildschirm beseitigt. Die Aktualisierung merzt kleine Bugs aus und sorgt damit für einen fehlerfreien iPhone-Betrieb.

Auch lesenswert
neues iPhone einrichten iTunes Anleitung
Neues iPhone einrichten: So klappt der Einstieg

iPhone-Bildschirm zittert: Hardware prüfen

Fängt dein iPhone-Bildschirm an, bei Berührung zu zittern oder immer wieder nach oben und unten zu zucken, liegt meist ein Problem mit der Hardware vor. In der Regel tritt dieser Fehler beim Scrollen durch Apps wie Facebook oder Instagram auf.

Prüfe dein iPhone auf äußere Anzeichen, die auf einen Kontaktverlust von Finger und Bildschirm hindeuten könnten. Dazu zählen:

  • Fett auf dem Display, etwa von der Haut
  • Flüssigkeiten auf dem Display, etwa Wasser
  • Klebriges auf dem Display, etwa Zuckerrückstände von verschütteten Getränken

Um hier Abhilfe zu schaffen, reinigst du den Bildschirm mit einem speziellen Smartphone-Reinigungstuch. Das kannst du zum Beispiel in Elektronikmärkten und Fachgeschäften erwerben. Lass den Screen anschließend vollständig trocknen.

Treten die Zuckungen nach der Reinigung immer noch auf, solltest du dein iPhone und sein Zubehör erneut prüfen:

  • Ziehe gegebenenfalls das Ladekabel ab. Besonders nicht-originale Kabel und Adapter können während des Ladeprozesses Display-Störungen verursachen, die nach Abziehen des Kabels einfach wieder verschwinden.
  • Prüfe den Lightning-Anschluss auf grobe Verunreinigungen. Entferne diese behutsam mit einem nicht ganz spitzen Zahnstocher.
  • Prüfe dein iPhone auf eventuelle Sturzschäden, etwa eine leicht erhobene Display-Ecke.

Behalte bei deinen eigenen Reparaturmaßnahmen immer deinen Garantie-Anspruch im Hinterkopf. Besteht der noch, bringst du das iPhone am besten zum Verkäufer und bittest um eine Ausbesserung. Alternativ kannst du nach Ablauf der Garantie aber auch andere Reparaturdienste aufsuchen.

iPhone stürzt auf Kopfsteinpflaster und hat danach eventuell Display-Probleme
Manchmal zeigen sich die Folgen eines Sturzes erst spät. Dann könnte der Bildschirm des iPhones anfangen, Reaktionsschwächen zu zeigen. (© 2019 Zbynek Pospisil / Gettyimages)

Weiße Streifen auf dem iPhone: Apps verschieben

Vereinzelt stören weiße Streifen auf dem Display deine Sicht auf dein iPhone? Um diese schnellstmöglich wieder zu entfernen, hilft oft schon das simple Verschieben deiner installierten Apps.

Apps von Drittanbietern – also Anwendungen, die nicht direkt von Apple herausgegeben werden – können die korrekte Darstellung deines Hintergrundbilds oder Sperrbildschirms verhindern. Die Pixel werden vom iPhone daraufhin weiß gefärbt und ergeben eine Art milchigen Schleier auf dem Display. Damit der sich wieder auflöst, änderst du einfach die Reihenfolge der dargestellten Anwendungen.

So gehst du dabei vor:

  1. Schiebe alle originalen Apple-Apps gemeinsam auf einen Bildschirm. Dazu hältst du ein beliebiges App-Symbol gedrückt, bis sämtliche Apps zu wackeln beginnen.
  2. Ziehe nun alle Apple-Apps der Reihe nach auf deinen linken Bildschirm. Halte dafür das entsprechende App-Symbol gedrückt und verschiebe es mit deinem Finger.
  3. Ziehe alle weiteren Apps, die nicht direkt von Apple stammen, auf die weiteren Bildschirme rechts.
  4. Sperre dein iPhone, warte etwa zehn Sekunden und entsperre es wieder.

In der Regel sind die Probleme mit den weißen Bereichen damit schon behoben. Tauchen sie erneut auf, kann auch ein Fehler in der Betriebssoftware dafür verantwortlich sein. Aktualisiere dein iPhone am besten wie oben beschrieben und starte es neu. Sollten die Probleme weiterhin bestehen, wende dich direkt an Apple, um dein Gerät direkt vom Hersteller auf Fehler prüfen zu lassen.

Wie funktioniert ein Touchscreen?

Eine leichte Berührung und sofort bewegt sich alles, wie es soll: Der Touchscreen ist auf Smartphone und Tablet zum Standard geworden. Ohne ihn könnten wir uns unsere kleinen Alleskönner gar nicht mehr vorstellen. Aber wie funktioniert ein Touchscreen eigentlich genau? Prinzipiell gibt es zwei Varianten:

  1. Resistive Modelle: Der Touchscreen reagiert auf physischen Widerstand. Das bedeutet, er erkennt, dass Druck auf ihn ausgeübt wird. Daraufhin reagiert er. Der Druck sollte hierbei etwas stärker sein, sonst kann der Bildschirm keinen Befehl erkennen. Üblich sind solche Varianten vor allem noch in der Industrie.
  2. Kapazitive Modelle: Im Privatbereich kommt dagegen eine andere Technik zum Einsatz. Sogenannte kapazitive Modelle nutzen den Strom, der vom menschlichen Körper ausgeht. Ein wenig Strom produziert jeder Mensch. Dieser wird vom Touchscreen als Druck erkannt, er reagiert entsprechend selbst bei hauchzarten Berührungen.

iPhone-Bildschirm reagiert nicht und ist eingefroren: Neustart erzwingen

Streikt dein iPhone auf einmal komplett? Der Bildschirm reagiert nicht und ist eingefroren? Kein Tippen hilft, selbst das Drücken der Sperr- oder Home-Taste erzielt keinen Effekt? In diesem Fall bleibt dir nur noch der erzwungene Neustart des iPhones, der das Gerät gleichzeitig resettet. Damit werden kleine Softwareprobleme behoben, die zum Einfrieren des Systems geführt haben. Diese können übrigens zu jeder Zeit auftauchen und hängen nicht mit deiner Nutzung des Geräts zusammen. In jedem Fall hilft allerdings der Reset.

Beachte dabei, dass der Reset bei Modellen bis zum iPhone 8 anders funktioniert als bei Geräten ohne Home-Taste ab iPhone X.

Bei allen iPhones bis iPhone 8 drückst du zehn Sekunden lang gleichzeitig auf die Home- und die Sperrtaste. Das Gerät wird damit komplett heruntergefahren und führt einen Reset durch. Halte die Tasten wirklich zehn Sekunden lang ununterbrochen und reagiere nicht auf den eventuell auftauchenden Home-Bildschirm auf dem Gerät.

Ab dem iPhone X fehlt die Home-Taste bei Apple-Smartphones allerdings. Daher ist hier eine andere Vorgehensweise nötig:

  1. Drücke zunächst deine Lauter-Taste. Diese findest du auf der linken Seite des Geräts oben.
  2. Drücke sofort danach die Leiser-Taste. Diese befindet sich unter deiner Lauter-Taste.
  3. Abschließend drückst du zehn Sekunden lang die Sperrtaste auf der rechten Seite des Smartphones.

Nun leuchtet ein weißes Apple-Logo auf. Das komplette Herunterfahren des Geräts wird somit einleitet. Schalte das iPhone etwa 30 Sekunden später wieder an. Damit sind alle Probleme behoben und du kannst dein Smartphone wieder wie gewohnt in Betrieb nehmen.

Zwei junge Frauen machen Selfies mit einem iPhone
Ist das iPhone erfolgreich neugestartet, können alle Funktionen wieder genutzt werden – und der Selfie-Marathon kann weiter gehen. (© 2019 Vinicius Wiesehofer / Pexels)

Fazit

Auch das iPhone bleibt trotz seiner guten Allround-Performance nicht vor kleineren Fehlern verschont. Betreffen diese das Display, sind aber schnell Lösungen gegen vielseitige Probleme gefunden. Egal, ob der Bildschirm flackert, zittert oder ganz einfriert – für jedes Szenario gibt es die passende Strategie, wie das iPhone schnell wieder einsatzbereit ist.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.