Sie möchten Ihren Mobilfunkanbieter wechseln, weil Ihnen Ihr aktueller Tarif zu teuer ist? Hierbei kommen Sie gerade bei älteren Handymodellen oft nicht am Entfernen des SIM-Locks vorbei, der Ihr Gerät für SIM-Karten anderer Netzbetreiber sperrt. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie Ihr iPhone entsperren, sodass Sie es mit allen Netzbetreibern nutzen können.

So testen Sie, ob es nötig ist, Ihr iPhone zu entsperren

Überprüfen Sie zunächst, ob Ihr Gerät überhaupt gesperrt ist. Neuere Modelle werden heutzutage in der Regel ohne SIM-Lock ausgeliefert, ältere hingegen können in der Tat noch gesperrt sein. Doch es hängt nicht nur vom Alter Ihres iPhones ab, ob es mit einem SIM-Lock versehen sein könnte oder nicht – auch, ob Sie ein Vertragshandy oder einen Prepaid-Tarif nutzen, spielt eine Rolle:

  • Laufzeitgebundene Vertragshandys werden von den meisten Anbietern seit einigen Jahren SIM-Lock-frei ausgeliefert. Hier kann aber bei älteren Geräten (vor 2015) noch eine Sperre bestehen.
  • Prepaid-Geräte, deren Tarif in der Regel monatlich erneuert werden muss, werden vom Anbieter erst 24 Monate nach Kauf automatisch entsperrt. Vor Ablauf dieser Frist können solche Smartphones nur gegen eine Gebühr entsperrt werden. Viele Anbieter verlangen dafür etwa 100 Euro.

Die Netzbetreiber nutzen neben dem Begriff “SIM-Lock” auch Bezeichnungen wie “NetLock” oder “GIDLock”. Einzelheiten dazu entnehmen Sie unserem Infokasten.

SIM-Lock mit einer zweiten SIM-Karte überprüfen

Sie können mithilfe einer SIM-Karte eines anderen Mobilfunkanbieters überprüfen, ob Ihr iPhone gesperrt ist. Dazu tauschen Sie Ihre Standard-SIM-Karte gegen eine andere aus und starten Ihr iPhone mit der neuen Karte.

Um allen Eventualitäten vorzubeugen, empfiehlt es sich, vor diesem Schritt ein Backup Ihrer wichtigsten Daten anzulegen: Wie Sie Ihre Daten auf dem iPhone mithilfe von Cloud-Diensten oder eines Computers sichern, lesen Sie im Ratgeber Backup vom iPhone: So sichern Sie Ihre Daten.

So tauschen Sie Ihre SIM-Karte gegen eine andere aus:

  1. Bei allen neueren Modellen (ab iPhone 4) befindet sich der Slot für die SIM-Karte auf der rechten Gehäuseseite, bei älteren Modellen an der Unterseite. Führen Sie mit leichtem Druck das nadelförmige SIM-Tool (wird beim iPhone-Kauf mitgeliefert) oder den Draht einer Büroklammer in das kleine Loch neben dem Kartenslot ein, sodass die Halterung herausgedrückt wird.
  2. Entnehmen Sie die Halterung und entfernen Sie die alte SIM-Karte.
  3. Setzen Sie nun die neue Karte ein: Die Form der Halterung erlaubt nur eine Ausrichtung der Karte beim Einsetzen, Sie können also nichts falsch machen.

Verläuft der Austausch problemlos und startet das iPhone mit der anderen SIM-Karte ohne die Meldung “SIM-Karte ungültig”, ist Ihr Gerät bereits SIM-Lock-frei.

SIM-Tool zum Austausch der SIM-Karten benutzen
Das brauchen Sie zum SIM-Karten-Tausch: SIM-Tool, SIM-Karte und Halterung. (© 2017 Flickr/MIKI Yoshihito)

Entsperren Ihres iPhones bei einem der großen Netzbetreiber

Für das Entsperren Ihres iPhones ist in der Regel ein Antrag bei Ihrem Netzbetreiber nötig. Wie genau dieser Antrag aussieht, hängt vom Anbieter ab. Manche Provider ermöglichen das Entsperren per iTunes, bei anderen genügt es, ein Internetformular auszufüllen. Welche Wege bei welchem Netzbetreiber möglich sind, erfahren Sie im Folgenden.

Für Entsperrungsaufträge per Internet benötigen Sie auf jeden Fall die IMEI-Modellnummer Ihres Geräts, die Sie über einen einfachen Tastencode in Erfahrung bringen können: Öffnen Sie hierzu die Telefon-App und geben Sie im Ziffernblock die Zeichenfolge *#06# ein. Unmittelbar nach Ende der Eingabe wird Ihnen der mehrstellige IMEI-Code angezeigt. Sie brauchen die Eingabe also nicht zu bestätigen.

Diese Möglichkeiten bieten die großen Netzbetreiber an:

Deutsche Telekom / T-Mobile

Neuere Apple-Geräte (ab iPhone 5s und 5c) werden bei der Telekom ohne SIM-Lock ausgeliefert. Das gilt sowohl für Vertragshandys als auch für Prepaid-Geräte. Sollte bei einem älteren Gerät noch eine Kartensperre existieren, können Sie die Sperre über ein iOS-Update oder eine Synchronisation mit iTunes aufheben. Hierzu benötigen Sie keine IMEI-Nummer, sondern lediglich einen PC beziehungsweise Mac, auf dem iTunes installiert ist:

  1. Verbinden Sie iPhone und Computer über ein USB-auf Lightning-Kabel.
  2. iTunes startet nun automatisch und wird Ihnen eine Synchronisation mit dem iPhone anbieten. Bestätigen Sie diese, indem Sie Synchronisieren im unteren rechten Fensterbereich anklicken, und folgen Sie den Bildschirmanweisungen.
  3. Die Synchronisation startet. Nach Abschluss erhalten Sie eine Bestätigung, dass das iPhone entsperrt wurde. Sie können es nun auch mit anderen SIM-Karten verwenden.

Vodafone und o2

Vodafone und o2 bieten ihre neueren iPhones ebenfalls ohne SIM-Lock an – mit Ausnahme von Prepaid-Geräten. Die Entsperrung erfolgt in diesem Fall über die Eingabe Ihrer IMEI-Nummer in ein Online-Formular, das auf der Webseite von Vodafone beziehungsweise von o2 bereitliegt.

Wenn Sie das Dokument ausfüllen und abschließend auf den Button Absenden klicken, erhalten Sie einen Freischaltcode auf Ihr Handy. Geben Sie den Code im Ziffernblock der Telefon-App ein, um Ihr iPhone zu entsperren. Denken Sie aber daran: Das Entsperren eines Prepaid-Geräts vor Ablauf der 24-monatigen Frist ist kostenpflichtig: Etwa 100 Ero werden dafür fällig.

Um ein älteres Vertragshandy von Vodafone oder o2 zu entsperren, führen Sie die im Abschnitt “Deutsche Telekom / T-Mobile” beschriebenen Schritte per iTunes durch.

1&1

Der Mobilfunkanbieter 1&1 wirbt mit komplett entsperrten Geräten. Hier gibt es generell keine Sperrung Ihres iPhones durch einen SIM-Lock.

Entsperren des iPhones bei Anbieterwechsel

Nach der erfolgten Freischaltung durch Ihren alten Netzbetreiber brauchen Sie beim Anbieterwechsel lediglich die SIM-Karten auszutauschen. Dann können Sie Ihr iPhone neu einrichten. Schauen Sie hierzu auch in unseren Ratgeber, wie Sie ein neues iPhone einrichten.

Ihre persönlichen Einstellungen, Apps, SMS, Chatverläufe und andere Daten bleiben beim Wechsel der SIM-Karte in der Regel bestehen. Möchten Sie sich absichern, nehmen Sie vor der Neueinrichtung ein Backup Ihrer Daten vor.

SIM-Lock, NetLock und GIDLock – das steckt dahinter

Lange Zeit sperrten Mobilfunkanbieter ihre Smartphones auf unterschiedliche Weise, um die Nutzung ihrer verkauften Handys mit anderen SIM-Karten zu verhindern. Dieser Trend ist zwar seit einigen Jahren rückläufig, einige der Sperrmethoden existieren aber noch heute:

Der SIM-Lock ist die gängigste Variante der Handysperren. Damit ist die Benutzung des Geräts an den Dienstanbieter gebunden, von dem Sie die SIM-Karte erhalten haben (Beispiel: SIM-Karten von T-Mobile, O2, o. ä.).

Eine Variante mit mehr Freiheit ist der NetLock. Hier sind Sie an den Netzbetreiber gebunden, können aber auch SIM-Karten von anderen Dienstanbietern verwenden, die das gleiche Mobilfunknetz nutzen. So können Sie beispielsweise Karten von ALDI TALK im o2-Netz verwenden.

Ein GIDLock beschränkt ein Smartphone darauf, nur bestimmte Kartentypen anzunehmen, beispielsweise Prepaid-Karten. Diese Art von Sperre kommt aktuell nicht mehr zum Einsatz, kann aber bei älteren Handys noch aktiv sein.

Das iPhone nach dem Entsperren für den Verkauf oder zum Verschenken vorbereiten

Wenn Sie Ihr iPhone verkaufen oder verschenken möchten, ist das Entsperren des SIM-Locks unabdingbar, da es sonst lediglich mit Karten desselben Anbieters weiter genutzt werden kann.

Führen Sie in diesem Fall außerdem ein Backup Ihrer Daten durch, um die so gesicherten Dokumente später auf Ihr neues Smartphone zu übertragen. Anschließend sollten Sie Ihr altes iPhone in den Werkszustand zurücksetzen, damit Ihre Daten vom Gerätespeicher gelöscht werden. Mehr dazu finden Sie im Ratgeber Daten vom iPhone löschen – so geht’s.

Erst, wenn das iPhone definitiv entsperrt ist und Sie alle Ihre Daten gelöscht haben, sollten Sie es verschenken oder verkaufen.

Gesperrte iPhones werden seltener

Auf dem deutschen Smartphone-Markt ist der Gebrauch eines SIM-Locks unter den Mobilfunkanbietern inzwischen nicht mehr gängig. Bis auf einige Prepaid-Tarife und ältere Vertragshandys sind fast alle neueren Apple-Geräte bereits ab Kauf SIM-Lock-frei. Mithilfe unseres Ratgebers können Sie schnell klären, ob Ihr Gerät noch entsperrt werden muss. Je nach Anbieter wissen Sie dann, wie Sie vorgehen sollten, um Ihr iPhone schnellstmöglich zu entsperren – in den meisten Fällen ist das auch kostenlos. Dann steht dem Anbieterwechsel nichts mehr im Wege.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.