Online-Banking, Social-Media-Plattformen, E-Mail-Postfächer etc.: Sie haben unzählige Profile und Konten bei verschiedenen Portalen und greifen regelmäßig mit Ihrem iPhone darauf zu. Dabei werden Sie jedes Mal aufs Neue dazu aufgefordert, Ihr Passwort einzugeben? Überall dasselbe Passwort zu verwenden, ist viel zu unsicher. Sich viele verschiedene Zugangsdaten zu merken, ist aber auch fast ein Ding der Unmöglichkeit. Und eine manuelle Passwort-Liste zu pflegen, ist mit erheblichem Aufwand verbunden. Eine Alternative sind Passwort-Manager, die Ihnen all diese Arbeit abnehmen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Apps Sie sicherer und komfortabler im Netz unterwegs sind.

Sicherheit und Komfort: Was bieten gute Passwort-Manager?

Mit einem Passwort-Manager gehört das mühevolle Einprägen unzähliger Passwörter, PINs und Zugangsdaten der Vergangenheit an. Stattdessen speichern Sie sämtliche Passwörter und Zugangsdaten in einer App ab und haben sie so immer dabei. Sie merken sich lediglich noch das sogenannte Master-Passwort. Bei einigen Passwort-Managern tritt auf Wunsch sogar Ihr Fingerabdruck an die Stelle des Master-Passworts. Das macht die Bedienung für Sie noch einfacher.

Außerdem bieten viele der Apps integrierte Passwortgeneratoren, die besonders sichere Zufallskennwörter erzeugen. Das ist wichtig, da Sie für jeden Zugang, jedes Konto und jeden Dienst ein individuelles Kennwort verwenden sollten. Einige Passwort-Manager füllen sogar Anmeldefelder und -masken automatisch für Sie aus, etwa wenn Sie mit einem Browser im Internet surfen.

“1Password”: Übersichtlich und sicher

"1Password" zählt zu den beliebtesten Passwort-Managern aus dem App Store. Das liegt vermutlich zum einen am vergleichsweise großen Funktionsumfang, zum anderen am zugänglichen Bedienkonzept samt übersichtlicher Benutzeroberfläche in deutscher Sprache.

Sie können “1Password” über den App Store beziehen und kostenlos 30 Tage lang testen. Möchten Sie die App anschließend weiter verwenden oder zusätzliche Funktionen freischalten, entstehen Kosten – einmalig oder im Rahmen eines Abos.

Damit Sie stets den Überblick über Ihre sensiblen Daten behalten, arbeitet die App mit einer logisch aufgebauten und übersichtlichen Ordnerstruktur.

Außerdem bietet Ihnen “1Password” für iOS sowohl einen eigenen Browser als auch die Möglichkeit, in Verbindung mit anderen Webbrowsern genutzt zu werden. In beiden Fällen profitieren Sie von der praktischen Autofill-Funktion, die Eingabemasken automatisch ausfüllt und Logins für Sie durchführt.

Verschlüsselung und Sicherheit

Als Verschlüsselungsmethode kommt bei “1Password” AES 256 zum Einsatz. AES 256 zählt zu den sichersten Standards im Bereich der Verschlüsselung sensibler Daten. Weitere Informationen zur AES-256-Verschlüsselung entnehmen Sie dem Infokasten. Mit "1Password" sind Ihre Daten auch dann sicher, wenn Ihr Smartphone gestohlen wird oder Sie es doch einmal verlieren.

Integrierter Passwortgenerator

Mit dem integrierten Passwortgenerator können Sie schnell und einfach extrem sichere Passwörter erzeugen. Diese einzigartigen Passwörter berücksichtigen automatisch die Kriterien für bestmögliche Kennwort-Sicherheit. Ein gutes Kennwort umfasst in der Regel die Aneinanderreihung von kleinen und großen Buchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen – selbstverständlich ohne erkennbares System.

Wie Sie selbst ein solches Passwort erstellen, das Sie dennoch leicht im Kopf behalten, verrät Ihnen unser Ratgeber
Merkbare Passwörter generieren: Tools und Tipps”.

Cloud-Anbindung

Mit "1Password" können Sie wahlweise über die Cloud-Speicher iCloud oder Dropbox Backups anlegen. Backups gewährleisten, dass Sie auch dann noch Zugriff auf Ihre Daten haben, wenn Ihr iPhone nicht mehr funktioniert oder verloren geht.

Nähere Informationen zur Nutzung von Datenwolken finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Onlinespeicher für Ihre Daten: Die Vor- und Nachteile der Cloud.

Kurz und knapp: Die Eckdaten von "1Password"

  • Auf Deutsch verwendbar
  • Übersichtlicher und benutzerfreundlicher Aufbau
  • Professionelle Verschlüsselungstechnologie
  • Integrierter Passwortgenerator
  • Online-Backup-Funktion via iCloud oder Dropbox

AES-256-Verschlüsselung: Was bedeutet das?

AES steht für “Advanced Encryption Standard” und 256 für die Schlüssellänge von 256 Bit. Neben der 256-Bit-Variante kommt AES auch in Verbindung mit einer Schlüssellänge von 128 oder 192 Bit zum Einsatz.

Der AES-Verschlüsselungsalgorithmus ist frei verfügbar und kann vergleichsweise unkompliziert in Apps und andere Software implementiert werden. Auch deshalb hat sich der Standard weltweit als eine der am häufigsten eingesetzten Verschlüsselungsmethoden etabliert.

Wie sicher der Standard tatsächlich ist, verdeutlicht auch die Tatsache, dass er in den USA von staatlichen Institutionen zur Verschlüsselung von sensiblen Dokumenten mit der höchsten Geheimhaltungsstufe eingesetzt wird.

“iPIN – Secure PIN & Passwort Safe”: Sensor-Login statt Master-Passwort

Mit der App “iPIN” holen Sie sich ebenfalls einen kostenpflichtigen Passwort-Manager auf Ihr iPhone. Nach eigener Aussage legen die Entwickler der App das Hauptaugenmerk auf die Themen Einfachheit, Übersichtlichkeit und Sicherheit. Für die Einfachheit der Bedienung sorgt neben den Menüs in deutscher Sprache vor allem der sogenannte Sensor-Login. Dank dieser Besonderheit kommen Sie bei “iPIN” auch ohne klassisches Master-Passwort aus. Stattdessen definieren und nutzen Sie einen individuellen Login-Code mithilfe einer speziellen Sensor-Tastatur, die auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird.

Die App “iPIN” können Sie direkt aus dem App Store herunterladen.

Verschlüsselung und Sicherheit

“iPIN” nutzt AES 256, einen der sichersten Verschlüsselungsstandards für mobile Endgeräte. Darüber hinaus verfügt “iPIN” über eine spezielle Sicherheitsanzeige, die beispielsweise dann zum Einsatz kommt, wenn Sie an einer Kasse stehen und sich die PIN einer Geldkarte von der App anzeigen lassen. Der entsprechende Code wird dann lediglich in einem kleinen Bildschirmbereich und getarnt zwischen willkürlich ausgewählten anderen Zahlen angezeigt. So können Passanten zwar unter Umständen einen Blick auf das Display Ihres iPhones erhaschen, aber nur sehr schwer Ihren PIN-Code ausspionieren.

Integrierter Passwortgenerator

“iPIN” verfügt nicht über eine integrierte Lösung zum automatischen Erstellen von sicheren Passwörtern.

Cloud-Anbindung

Dank der integrierten iCloud-Schnittstelle haben Sie bei Bedarf auch von anderen Geräten Zugriff auf Ihre Daten.

Kurz und knapp: Die Eckdaten von “iPIN”

  • Auf Deutsch verfügbar
  • Fokus auf einfache Handhabung
  • Sichere Verschlüsselung der Daten
  • Kein Passwortgenerator
  • Mit iCloud-Integration
Mit iPIN haben Sie die Wahl: Sensor-Login oder Passworteingabe
Dank des Sensor-Logins von “iPIN” entfällt auf Wunsch die Eingabe eines herkömmlichen Hauptkennworts. (© 2017 iPIN / App Store)

“RoboForm”: Gratis und gut

“RoboForm” füllt bei Bedarf in allen gängigen Browsern automatisch Eingabemasken und Log-ins aus – sowohl auf Websites und Internet-Portalen als auch bei zahlreichen Apps auf Ihrem Smartphone. Außerdem sind unter anderem ein Passwortgenerator und eine Passwortprüfung mit an Bord. Letztgenannte Funktion zeigt Ihnen, ob Ihre bestehenden Passwörter sicher sind. Den Zugriff auf die App erhalten Sie wahlweise per Master-Kennwort, mit einer kurzen PIN oder per Touch-ID.

“RoboForm” holen Sie kostenlos aus dem App Store auf Ihr iPhone.

Verschlüsselung und Sicherheit

Auch die Entwickler von “RoboForm” setzen auf AES 256, in Verbindung mit einem übergeordneten Master-Passwort. Bei Inaktivität – nach fünf Minuten ohne Aktion – werden Sie automatisch ausgeloggt.

Integrierter Passwortgenerator

Mit “RoboForm” können Sie in Sekundenschnelle neue, einzigartige und sichere Passwörter erstellen.

Cloud-Anbindung

Sie können die App kostenlos oder in der kostenpflichtigen Variante namens “RoboForm Everywhere” nutzen. Mit einer Lizenz für den letztgenannten Dienst haben Sie dann sowohl vom iPhone als auch vom Mac oder Windows-PC Zugriff auf den Passwort-Manager. So synchronisieren Sie Ihre Daten jederzeit bei Bedarf. Darüber hinaus können Sie mit “RoboForm Everywhere” Ihre Passwörter und Zugangsdaten per Cloud-Backup sichern.

Kurz und knapp: Die Eckdaten von “RoboForm”

  • Kostenlose Version verfügbar
  • Eigenständige Cloud-Funktionen in der kostenpflichtigen Version
  • Sichere Verschlüsselungstechnologie
  • Integrierte Passwortprüfung
  • Integrierter Passwortgenerator

“Enpass Password Manager”: Kostenlos oder kostenpflichtig

“Enpass” präsentiert sich sehr modern und übersichtlich. Für die hohe Übersichtlichkeit der App sorgen nicht zuletzt die zahlreichen Ordner, in denen Sie Ihre Anmeldedaten, Kennwörter und PINs ablegen und thematisch ordnen können. Bei Bedarf können Sie die vorgegebenen Kategorien zudem bearbeiten und so noch genauer Ihren Bedürfnissen anpassen. Mit der kostenlosen Version von “Enpass” speichern Sie bis zu 20 Zugangsdaten. Wenn Sie per In-App-Kauf auf das kostenpflichtige Pro-Upgrade zurückgreifen, entfällt diese Einschränkung.

Sie nutzen “Enpass”, indem Sie die App mit einem Master-Kennwort entsperren. Ist Ihnen das auf Dauer zu aufwendig, können Sie stattdessen auch auf eine kürzere PIN oder Touch ID zurückgreifen.

Auch “Enpass” nimmt Ihnen mithilfe einer praktischen Autofill-Funktion die Arbeit beim Eintragen Ihrer Login-Daten auf Websites und bei verschiedenen Diensten ab.

Verschlüsselung und Sicherheit

Die App setzt auf die bewährte AES-256-Verschlüsselung und loggt Sie bei Inaktivität automatisch aus.

Integrierter Passwortgenerator

Mit dem integrierten Passwortgenerator von “Enpass” erstellen Sie unkompliziert und innerhalb kürzester Zeit starke Passwörter.

Cloud-Anbindung

Der “Enpass Password Manager” unterstützt eine Vielzahl verschiedener Cloud-Dienste, etwa iCloud, Dropbox, One Drive und Google Drive.

Kurz und knapp: Die Eckdaten von “Enpass”

  • Mit deutscher Sprachausgabe
  • Übersichtliche Bedienoberfläche und Ordnerstruktur
  • Zuverlässige Verschlüsselungstechnologie
  • Integrierter Passwortgenerator
  • Umfassende Integration von Drittanbieter-Cloud-Diensten

Sichere Passwort-Manager-Apps: Der Safe in Ihrem iPhone

Passwort-Manager erleichtern den Umgang mit den vielen unterschiedlichen Diensten, die aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken sind. Gleichzeitig erstellen Sie mit einigen der Apps einzigartige und daher sichere Passwörter. So umgehen Sie das Risiko, das durch zu simple oder identische Passwörter für verschiedene Dienste entsteht. Der größte Vorteil für Sie ist aber, dass es nicht länger notwendig ist, sich unzählige Kennwörter einzuprägen oder manuell in einer Liste zu pflegen. Diese werden stattdessen wie in einem virtuellen Tresor in der App aufbewahrt. Die moderne Verschlüsselung der Passwort-Manager sorgt dafür, dass Ihre Konten, Profile und persönlichen Daten sicher sind. Darüber hinaus füllen viele der Passwort-Tresore Anmeldemasken auf Internetseiten oder sogar von Apps automatisch aus.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.