Abends viel für den nächsten Tag vorgenommen und optimistisch den Wecker gestellt, am Morgen danach aber doch wieder nicht rechtzeitig aus dem Bett gekommen. Wenn Ihnen das bekannt vorkommt oder Sie schlicht vom vorinstallierten Alarm Ihres Smartphones genervt sind, sollten Sie sich unbedingt nach Alternativen umsehen. UPDATED zeigt Ihnen gleich neun interessante Wecker-Apps für iOS und Android.

Alternative Wecker-Apps für Android

“Wecker app Xtreme mit Musik” - Matheaufgaben statt schlummern

Zuckerbrot und Peitsche – mit diesen Worten ließe sich die “Wecker app Xtreme” wohl am besten beschreiben. Zum einen können Sie beispielsweise Ihr Lieblingslied bzw. eine Melodie, die Ihnen besonders zusagt, als Weckton festlegen. Zum anderen weiß die App eine allzu ausufernde Nutzung der allseits beliebten Schlummerfunktion zu verhindern. So werden Sie beispielsweise dazu aufgefordert, eine kleine Matheaufgabe zu lösen, bevor Sie die Taste für die Schlummerfunktion oder zum Ausstellen des Weckers betätigen können. Zur Auswahl stehen dabei fünf Schwierigkeitsgrade von “Sehr einfach” bis “Sehr schwierig”

Die “Wecker app Xtreme” beziehen Sie über den Google Play Store. Die App in ihrer Grundform ist für Sie kostenlos, Sie sollten sich jedoch auf regelmäßige Werbeeinblendungen einstellen. Möchten Sie die Werbung umgehen, können Sie zur kostenpflichtigen Pro-Variante greifen.

Zum Schlummern Matheaufgabe lösen
Schlummern will verdient sein: Die “Wecker app Xtreme” bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die Schlummerfunktion eines Alarms zu aktivieren. (© 2018 Wecker app Xtreme mit Musik / Screenshot / UPDATED)

“AlarmDroid (Wecker)” bietet eine sprechende Uhr

Mit “AlarmDroid” holen Sie sich eine übersichtlich aufgebaute und einfach zu bedienende Wecker-App auf Ihr Smartphone, die trotzdem mit cleveren Zusatzfunktionen punkten kann. So können Sie beispielsweise die Schlummerfunktion aktivieren, indem Sie das Gerät am Morgen einfach kurz auf die andere Seite drehen.

Sorgt dieses Feature dann dafür, dass Sie schlecht aus dem Bett kommen, können Sie auf sogenannte “Hindernisse” zurückgreifen. Bei diesen “Hindernissen” handelt es sich um verschiedene Aufgaben, die Sie abarbeiten müssen, bevor Sie den Alarm abstellen können. Das können zum Beispiel kleine und zufällig ausgewählte Rätsel sein.

Praktisch und nahezu einzigartig ist zudem die sogenannte sprechende Uhr. Diese lässt sich ganz nach Bedarf anpassen und sagt Ihnen neben der Uhrzeit in einem festgelegten Takt beispielsweise an, wie das Wetter wird und welcher Wochentag gerade ist.

Die kostenlose App wird über Werbung finanziert. Gegen Bezahlung einer einmaligen Gebühr in Form eines In-App-Kaufs können Sie sich der Anzeigen entledigen.

“AlarmRun (MUST WAKE)” aufstehen mit Punktesystem

“AlarmRun” greift zu vergleichsweise drastischen Mitteln, um Sie aus dem Bett zu bekommen. So informiert die App zum Beispiel Freunde oder Bekannte via SMS über Ihr morgendliches “Scheitern”, wenn Sie mal wieder den Wecker ignoriert haben.

Immerhin: Sowohl die entsprechenden Kontakte als auch den Inhalt der Nachricht können Sie selbst vorher festlegen.

Wer noch etwas mehr Druck braucht, um aufzustehen, kann sogar einstellen, dass ein von der App zufällig ausgewähltes Bild aus Ihrer Galerie automatisch in einem zuvor festgelegten sozialen Netzwerk gepostet wird. Wie gut Sie sich beim Aufstehen mit “AlarmRun” im Alltag schlagen, können Sie anhand eines motivierenden Punktesystems in der App beobachten.

Wenn Sie zum Aufstehen etwas Druck von Ihrer Wecker-App brauchen und trotzdem einigermaßen beruhigt schlafen können, sollten Sie sich “AlarmRun” kostenlos aus dem Google Play Store herunterladen.

“Glimmer” weckt mit Licht

“Glimmer” ist die wohl sanfteste Methode, trotz Smartphone-Alarm und Zeitdruck entspannt in den Tag zu starten. Die Wecker-App zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie hauptsächlich mit Licht weckt und dabei behutsam beginnt, um die Intensität des Weckvorgangs langsam zu steigern. So nimmt “Glimmer” bereits 30 Minuten vor der eigentlichen Weckzeit die Arbeit auf und steigert die Helligkeit des Displays nach und nach. Auf Wunsch wird diese schonende Form des Aufwachens durch natürliche Klänge wie etwa Vogelgezwitscher unterstützt.

Sie können “Glimmer” kostenlos über den Google Play Store abrufen. Über einen In-App-Kauf können Sie zudem umfangreichere Einstellungsmöglichkeiten freischalten, etwa die Dauer und die maximale Bildschirmhelligkeit der Aufwachphase oder auch die Musik, von der Sie geweckt werden.

Gegen eine kleine Einmalzahlung erhalten Sie Zugriff auf “Glimmer Premium”. Die umfangreichere Variante bietet unter anderem vier zusätzliche vorgefertigte Alarmthemen sowie die Möglichkeit, eigene Musik zu verwenden.

Wecker-Alternativen auf dem iPhone

“Mathe Wecker”: Denksport am Morgen

Der “Mathe Wecker” bietet Ihnen genau das, was der Name verspricht: eine simpel aufgebaute und leicht zu bedienende Alarm-App, bei der Sie den Wecker stoppen, indem Sie zufällig ausgewählte Matheaufgaben lösen. Damit das Ganze aber nicht ausartet, gibt der Wecker Ihnen Antwortmöglichkeiten vor. Zudem können Sie selbst den Schwierigkeitsgrad und die Anzahl der Aufgaben festlegen, mit denen Sie am nächsten Morgen konfrontiert werden. Selbstverständlich lässt sich auch bestimmen, mit welcher Musik bzw. mit welchen Klängen Sie morgens aus dem Reich der Träume geholt werden.

Den beliebten “Mathe Wecker” laden Sie als Gratis-App direkt aus dem App Store herunter.

Garantiert aufstehen mit dem “Barcode Wecker”

Mit dem “Barcode Wecker” verfolgt der Entwickler einen interessanten Ansatz, mit dem sich dieser iPhone-Wecker doch recht deutlich von herkömmlichen Alarm-Apps unterscheidet. Wie der Name bereits vermuten lässt, stoppen Sie den morgendlichen Alarm, indem Sie einen zuvor festgelegten Barcode mit der Kamera Ihres Smartphones abscannen.

Haben Sie also beispielsweise den Barcode Ihrer Zahnpasta eingescannt und als “Schlüssel” festgelegt, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als morgens ins Bad zu laufen, um genau diesen Barcode noch einmal zu scannen. Andernfalls lässt sich der Alarm nicht deaktivieren.

Der “Barcode Wecker” ist definitiv nicht die schonendste Weise, morgens aus dem Bett zu kommen, dafür aber eine sehr effektive.

Wenn eine solch rigorose App genau das ist, was Sie brauchen, um nicht zu verschlafen, sollten Sie sich den “Barcode Wecker” gratis aus dem App Store herunterladen.

Alarm per Barcode-Scan stoppen
Der Barcode Wecker macht es Freunden des gepflegten “Nochmalumdrehens” besonders schwer. (© 2018 Barcode Wecker - Kostenlos / iTunes)

“Wecker – One Touch” für Minimalisten

Für iPhone-Nutzer auf der Suche nach einem möglichst einfach zu bedienenden Alarm führt wohl kaum ein Weg an “Wecker – One Touch” vorbei. Der Entwickler hat die App so sehr auf das Nötigste reduziert, dass Sie alles über ein und denselben Bildschirm steuern.

Dargestellt ist dort eine klassische Uhr mit zwei Zeigern sowie ein einziger Knopf zum Aktivieren bzw. Deaktivieren des Alarms. Mit dem einen Zeiger legen Sie die Weckzeit fest, der andere Zeiger informiert über die aktuelle Uhrzeit. Ist der Alarmknopf aktiviert und beide Zeiger treffen sich, löst die Wecker-App aus.

Die Gratis-App “Wecker – One Touch” laden Sie ganz bequem aus dem App Store von Apple auf Ihr Smartphone.

Schnarchen, Schlafanalyse und Co.

Viele Nutzer können ihren Blick auch zu fortgeschrittener Stunde nur schwer vom Smartphone lösen und das Gerät beiseitelegen. Nicht selten beeinträchtigt das helle Licht des Displays in der Folge den Schlaf. Noch schlimmer wird es, wenn das Gerät mitten in der eigentlichen Schlafphase plötzlich Geräusche von sich gibt oder etwa per Benachrichtigungsleuchte auf sich aufmerksam macht.

Das Smartphone kann Ihnen aber keineswegs nur den Schlaf rauben, sondern auch Ansatzpunkte zu den Ursachen etwaiger Schlafstörungen liefern. Wenn Sie sich für die Schlafanalyse interessieren, um endlich wieder entspannt durchschlafen zu können, lohnt sich auch ein Blick in unseren Ratgeber “Besser schlafen und aufwachen: Diese Schlaftracker und Apps sorgen für eine gute Nachtruhe”.
Wenn Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin nachts gerne mal mit unbeabsichtigten Lauten um den Schlaf bringen, haben wir zudem die passenden Schnarch-Apps zum Überwachen und Kontrollieren Ihres Schnarchens für Sie.

In zwei Welten zu Hause: Diese Wecker-Apps laufen auf beiden Betriebssystemen

Schlafanalyse mit “Sleep Cycle alarm clock”

Die Entwickler von “Sleep Cycle alarm clock” versprechen nicht weniger als einen intelligenten Wecker, der Sie nicht nur rechtzeitig aus dem Bett holt, sondern auch noch nützliche Informationen rund um Ihren Schlaf liefert. So analysiert die App etwa anhand verschiedener Daten automatisch Ihren Schlafrhythmus, bzw. in welcher Schlafphase Sie sich gerade befinden, und weckt Sie zum bestmöglichen Zeitpunkt innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters. Dieses Zeitfenster können Sie bei Bedarf auf bis zu 90 Minuten ausweiten. Die dafür nötigen Daten holt sich die Alarm-App über das Mikrofon und die verschiedenen Sensoren Ihres Smartphones, etwa den Beschleunigungssensor.

“Sleep Cycle alarm clock” speichert Ihre Schlafdaten und bereitet Sie grafisch auf, sodass Sie beispielsweise genau beobachten können, an welchen Wochentagen Sie schlecht oder besonders gut schlafen.

“Sleep Cycle alarm clock” ist sowohl für Android als auch für iOS gratis verfügbar. Wer Zusatzfunktionen wie einen Herzfrequenz-Monitor sucht oder wissen möchte, wie das Wetter den eigenen Schlaf beeinflusst, der nutzt die kostenpflichtigen Premium-Angebote. Diese beinhalten auch die Möglichkeit, die App mit Philips-Hue-Lampen zu verknüpfen. Wie Sie die smarten Lampen zu Hause installieren, zeigen wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Thema “Philips Hue einrichten”.

Zeitfenster für die Weckphase festlegen
Sleep Cycle alarm clock macht’s spannend. Bei der hier gezeigten Einstellung weckt die App Sie an einem automatisch bestimmten Zeitpunkt innerhalb von maximal 30 Minuten vor der von Ihnen definierten Weckzeit. (© 2018 Sleep Cycle alarm clock / Screenshot / UPDATED)

“Alarmy – Wecker” bietet Abwechslung

“Alarmy” ist die wohl abwechslungsreichste App dieser Übersicht. Der Wecker hält gleich drei verschiedene Modi bereit. Während es im sogenannten Schüttel-Modus genügt, das Smartphone einmal kräftig durchzuschütteln, um den Wecker auszuschalten, müssen Sie im Mathe-Modus zunächst eine Rechenaufgabe bewältigen, bevor Sie den Alarm ausstellen können. Das Erfolg versprechendste Werkzeug hält die App aber wohl mit dem Foto-Modus bereit. Damit der Wecker Ruhe gibt, bleibt Ihnen hier nichts anderes übrig, als aufzustehen und ein Foto von einem zuvor festgelegten Ort bzw. Gegenstand zu machen.

Android-Nutzer finden “Alarmy” kostenlos im Google Play Store. iPhone-Besitzer bekommen die App gratis im App Store.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.