Im Kühlschrank lagern wir täglich frische, haltbare und schnell verderbliche Lebensmittel, die oftmals verschiedener nicht sein können. Aufgrund dieser Unterschiede ist es möglich, dass schnell Bakterien beziehungsweise Schimmel entstehen und auf Lebensmittel übergreifen, die normalerweise eine längere Haltbarkeit aufweisen. Zusätzlich tragen diese Schädlinge zu einem unschönen Geruch im Kühlschrank bei und stören dadurch das Wohlbefinden, denn einen übelriechenden Kühlschrank mag niemand. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Kühlschrank regelmäßig von Essensresten, Bakterien und Schimmel zu befreien und ihn gründlich zu reinigen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei vorgehen, auf was Sie unbedingt achten müssen und wie Ihr Kühlschrank immer frisch duftet.

Wichtige Hilfsmittel für die Reinigung

Für das Reinigen Ihres Kühlschranks benötigen Sie nicht viele Hilfsmittel, da Sie nicht mit gefährlichen oder empfindlichen Stoffen arbeiten. Dennoch sind kleinere Reinigungshelfer eine willkommene Hilfe, wenn es an die Reinigung geht. Legen Sie sich einen Putzlappen oder einen Schwamm zurecht, mit dem Sie den Innenraum auswischen können. Verzichten Sie dabei möglichst auf Schwämme mit einer rauen Oberseite, da diese unschöne Kratzspuren an Seitenwänden hinterlassen können. Auch Stahlschwämme und andere harte Reinigungsutensilien sind nicht empfehlenswert. Weiterhin benötigen Sie eine Schüssel sowie ein geeignetes Reinigungsmittel.

Während zahlreiche Hausfrauen und -männer auf das Hausmittel Essig bzw. Essigreiniger schwören, nutzen andere wiederum eine Natronlösung oder Zitronensäure. Starke Putzmittel sind im privaten Gebrauch nicht notwendig, sodass Sie davon Abstand nehmen können. Während Essig ein beliebtes Hausmittel ist, um Bakterien und Schimmel effizient zu entfernen, zaubert Zitronensäure einen angenehmen Duft in den Kühlschrank. Entscheiden Sie selbst, welches Reinigungsmittel Ihnen am besten gefällt.

Kühlschrank reinigen - Die ersten Schritte, bevor es losgeht

Vor dem Reinigen des Kühlschranks müssen Sie auf einige wichtige Punkte achten, die den Kühlschrank vor Defekten und Ihre Lebensmittel vor dem Verderben schützen. Der erste Schritt ist das Auslagern Ihrer Lebensmittel, damit diese während der Reinigung frisch und gekühlt bleiben. Da es ratsam ist, mindestens einmal pro Monat den Kühlschrank zu reinigen, legen wir Ihnen nahe, eine Kühltasche oder eine Kühlbox zu kaufen.

Während Sie die Lebensmittel im Winter problemlos auf der Terrasse oder dem Balkon lagern können, benötigen sie an warmen Tagen eine stetige Kühlung, da sie sonst sehr schnell verderben. Kühltaschen statten Sie mit speziellen Kühlakkus aus, wohingegen elektrische Kühlboxen auch ohne zusätzliche Kühlung für geringe Temperaturen sorgen. Wo Sie die elektrisch betriebene Kühlbox aufstellen, ist relativ egal, nur sollten Sie sie im Sommer nicht in der Sonne platzieren, da dadurch das Kühlaggregat schnell überhitzen kann. Eine Kühltasche samt der Kühlakkus lagern Sie im Keller oder anderen Orten, an denen die Temperatur möglichst niedrig ist.

Alternativ fragen Sie Ihren netten Nachbarn, ob er die Lebensmittel während der Reinigung Ihres Kühlschranks zwischenlagert. Das erspart Ihnen nicht nur das Anschaffen zusätzlicher Kühlboxen, sondern Sie können sich bei der Reinigung ausreichend Zeit nehmen, da die Lebensmittel in einem anderen Kühlschrank sicher lagern.

Strom abschalten nicht vergessen

Das Kühlaggregat sorgt dafür, dass im Kühlschrank stets geringe Temperaturen herrschen und sie konstant auf einem niedrigen Niveau bleiben. Sobald Sie die Tür für einige Zeit öffnen, steigt die Temperatur im Inneren des Kühlschranks, sodass das Aggregat ständig arbeiten muss und versucht, den Kühlschrank herunterzukühlen. Dadurch kann es schnell überhitzen und einen irreparablen oder teuren Schaden hinterlassen. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Kühlschrank vor der Reinigung vom Stromnetz zu trennen oder den Stromschalter zu betätigen.

Der Reinigungsvorgang ist schnell und einfach - Kühlschrank reinigen mit Hausmitteln

Nachdem die Lebensmittel aus dem Kühlschrank entfernt worden sind und Sie das Gerät vom Strom getrennt haben, kann es an die Reinigung gehen. Entnehmen Sie sämtliche Ablageflächen, Fächer und Schubladen aus dem Kühlschrank und legen sie beiseite. Füllen Sie eine Schüssel oder einen Topf mit heißem Wasser und geben Sie eine bis zwei Tassen Essigessenz oder Zitronensäure hinzu. Beachten Sie dabei, dass Essigessenz die Türgummis des Kühlschranks schneller angreifen kann und diese dadurch im Laufe der Jahre porös werden.

Reinigen Sie nun die Auflageflächen und sämtliche Teile, die Sie entnommen haben, mit dem Wasser und einem weichen Lappen oder Schwamm. Auch den Innenraum wischen Sie mit dem Gemisch aus Wasser und Reinigungsmittel ab. Aufgrund des hohen Säureanteils der Essigsäure wird die Neubildung von Schimmel und Bakterien für einige Zeit verhindert. Auch die Wassertemperatur ist beim Reinigen wesentlich, da durch hohe Temperaturen sämtliche Schädlinge entfernt werden.

Kühlschrank reinigen von Innen
Reinigen Sie den Innenraum gründlich mit einem Gemisch aus Wasser und Essig oder Zitronensäure. (© 2016 janka3147/Thinkstock)

Nicht nur der Innenraum ist wichtig

Es ist nicht nur erforderlich, den Innenraum zu reinigen, sondern sich auch um die Rückseite sowie die Ablauföffnung zu kümmern. Hier sammelt sich nicht nur das Kondenswasser, sondern oftmals auch Essensreste. Dadurch entstehen ebenfalls sehr schnell Bakterien und Schimmel, die einen unangenehmen Geruch verbreiten. Mithilfe eines Wattestäbchens entfernen Sie groben Schmutz und wischen die Öffnung danach mit einem in Essig getränkten Stäbchen erneut aus. Wenn es möglich ist, schieben Sie den Kühlschrank nach vorn und reinigen auch das Metallgitter auf der Rückseite mit einem Staubsauger.

Achten Sie auf das Eisfach

Viele Kühlschränke verfügen über ein zusätzliches Kühlfach, in dem sich schnell Eis festsetzen kann. Eis sorgt nicht nur dafür, dass Sie wichtigen Platz im Fach verlieren, sondern auch für einen höheren Stromverbrauch, da das Kühlaggregat mehr Arbeit leisten muss, um die gewünschte Temperatur im Eisfach zu halten. Reinigen Sie Ihren Kühlschrank jeden Monat, kann es kaum zum Vereisen kommen, da der Kühlschrank beim Reinigungsvorgang rund eine Stunde vom Strom getrennt ist und somit kleinere Mengen Eis schnell abtauen.

Sollten Sie den ersten Abtauvorgang planen und Ihr Gefrierfach ist mit sehr viel Eis bedeckt, legen Sie einige Handtücher oder Geschirrtücher in das Fach, um Tauwasser schnell und effizient aufzufangen. Da die kleinen Fächer weniger Eis bilden als beispielsweise große Gefrierschränke, müssen Sie nicht unbedingt zu einem Föhn zum Abtauen greifen. Sollten Sie trotzdem einmal zu viel Eis vorfinden, um es nur mithilfe der Raumtemperatur abtauen zu lassen, stellen Sie einen kleinen Topf mit heißem Wasser in das Fach. Durch den Wasserdampf schmilzt das Eis in kürzester Zeit, sodass Sie auch das Gefrierfach reinigen können.

Die richtige Anordnung der Lebensmittel

Jeder Kühlschrank hat aufgrund der physikalischen Gesetze unterschiedliche Kühlzonen. Während wärmere Luft stets nach oben steigt, ist kühle Luft schwerer und sammelt sich am Boden des Kühlschranks. Aus diesem Grund sollten Sie leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Wurst immer im unteren Bereich des Kühlschranks aufbewahren, während Milchprodukte ein Fach darüber lagern. Geräucherte Ware oder bereits zubereitete Speisen finden ihren Platz im obersten Fach und bleiben hier einige Tage frisch.

Das natürliche Deo für den Kühlschrank

Mit diesen Hausmitteln sparen Sie sich teure Duftstoffe, die in Chemielaboren entwickelt wurden und verhindern, dass Ihr Kühlschrank stinkt: Gemahlener Kaffee oder sogar ganze geröstete Bohnen sorgen für einen feinen, angenehmen Duft und neutralisieren so üble Gerüche im Kühlschrank. Besitzen Sie beides nicht und trinken Ihren Kaffee lieber aus einer Padmaschine, können Sie auch Kaffeepads anstelle von frischem Kaffee verwenden. Alternativ erweist sich eine halbe Zitrone mit etwas Natron als natürliches Deo, während eine aufgeschnittene Kartoffel ebenso zur sicheren Geruchsneutralisation dient.

Gründe für das Reinigen des Kühlschranks

  • Entfernen von Bakterien und Schimmel
  • Neutralisieren von üblen Gerüchen
  • Senken der Stromkosten bei vereisten Gefrierfächern

Checkliste: Kühlschrank reinigen

  • Entfernen Sie Ihre Lebensmittel und lagern sie beim Nachbarn oder in einer Kühlbox.
  • Trennen Sie den Kühlschrank vom Stromnetz.
  • Legen Sie sich Hilfsmittel wie Schwämme, Lappen, eine Schüssel sowie Reinigungsmittel zurecht.
  • Reinigen Sie den Kühlschrank.
  • Entfernen Sie festgesetztes Eis aus dem Gefrierfach.
  • Räumen Sie die Lebensmittel der Reihe nach ein. Leicht verderbliche Lebensmittel kommen nach unten, Milchprodukte in die Mitte und fertige Lebensmittel und Räucherware nach oben.
  • Legen Sie natürliche Duftmittel wie Kaffee oder aufgeschnittene Zitronen in den Kühlschrank.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.