Auch wenn Konsolen und nahezu alle Fernseher mittlerweile eigene Apps und einen Internetzugang bieten, so stellen Ihnen Laptops und Computer weiterhin den größten Funktionsumfang zur Verfügung. Egal, ob Sie Bilder betrachten, Spiele spielen oder einen Full-HD-Film auf dem Laptop ansehen möchten, der Fernseher ermöglicht mit seiner enormen Größe sowie seiner fortschrittlichen Technik das beste Bild. HDMI, VGA, DVI, kabellos - nicht jeder Laptop liefert mit jedem Kabel das gleiche Ergebnis, denn es kommt dabei auf den Anschluss am Laptop und am Fernseher an. Möchten Sie den Fernseher zudem als Computerbildschirm mit einer UHD-Auflösung nutzen, müssen Sie weitere Punkte beachten.

In diesem Ratgeber erhalten Sie die wichtigsten und nützlichsten Tipps, wie Sie Ihren Laptop mit dem TV verbinden und optimal nutzen können.

Analoge Anschlüsse reichen zum Arbeiten und für Bilder

Besonders ältere Laptops und Netbooks verfügen noch über VGA-Anschlüsse, die sich um ein analoges Bildsignal kümmern. Aber auch neuere Modelle stellen Ihnen diesen Anschluss zur Verfügung, da selbst neueste Fernseher über einen eigenen VGA-Port verfügen. Generell bietet Ihnen ein VGA-Port eine maximale Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel, ein Seitenverhältnis von 16:9 sowie eine Bildfrequenz von 75 Hz. Aufgrund der Umwandlung eines digitalen Signals in ein analoges Signal in der Grafikkarte sowie der anschließenden Digitalisierung im Display müssen Sie bei einem analogen Anschluss mit grafischen Einbußen rechnen. Daher sind VGA-Ports nur bedingt für das Wiedergeben von HD-Material geeignet, und auch Spiele sollten Sie eher mit einem digitalen Port auf den Fernseher übertragen.

Die Alternative zu VGA wäre ein DVI-Anschluss, über den allerdings kaum ein Fernseher verfügt. Abhilfe schafft hier ein Adapter, den Sie in Elektronikmärkten oder im Onlinehandel erhalten.

Damit die Qualitätseinbußen nicht zu stark sind, legen wir Ihnen die Verwendung eines hochwertigen Kabels samt einer sehr guten Abschirmung nahe. Je nach Entfernung kann die Bildqualität zwischen hochwertigen und minderwertigen Kabeln sehr stark schwanken.

Anschlüsse am Laptop
Vor allem HDMI- (2. v.l.) und VGA-Anschlüsse (3. v.l.) eignen sich für die Übertragung zum Fernseher. (© 2016 chiradech/Fotolia)

HDMI und DisplayPort für High Definition und Sound

Während analoge Signale mittlerweile nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, sind digitale Ports wie HDMI oder DisplayPort der Stand der Technik. Nicht nur, dass sich mit diesen Standards eine höhere Auflösung übertragen lässt, auch die Störanfälligkeit ist geringer als bei einem analogen Port. Hinzu kommt die Möglichkeit der Soundübertragung, wodurch zusätzliche Klinken- oder koaxiale Anschlüsse ihre Bedeutung verlieren, was Ihr Heimkino aufgeräumter wirken lässt.

Während Sie mit HDMI lediglich zwei Displays nutzen können, bietet Ihnen DisplayPort noch ein zusätzliches Display, wodurch Sie theoretisch zwei Fernseher sowie Ihren Laptop nutzen könnten.

Anschlüsse am Fernseher
So sieht die Rückseite vieler Fernseher aus. Hier finden Sie ebenfalls HDMI- und VGA-Anschlüsse. (© 2016 Glevalex/Fotolia)

Kabelwahl bei 4K-Fernsehern!

Während DisplayPort eine volle 4K-Unterstützung samt 60-Hz-Technologie bereitstellt, bietet Ihnen ein herkömmlicher HDMI-Anschluss bis Version 1.4 lediglich eine UHD-Auflösung mit 30 Hz, was die Verwendbarkeit eines 4K-Fernsehers am Laptop stark beeinträchtigt. Erkennbar ist dies an einem „nachziehenden“ Bild oder einer „stockenden“ Maus auf dem Desktop. Damit ist der Fernseher zum Spielen oder als Arbeitsmonitor unbrauchbar. Viele neue Fernsehhersteller statten aus diesem Grund ihre Geräte mit einem modernen HDMI-2.0-Anschluss aus, der eine Auflösung von 3.840 x 2.160 samt 60 Hz beherrscht.

Planen Sie, Ihren 4K-Fernseher als Monitor für das Arbeiten, Surfen oder Spielen zu verwenden, achten Sie unbedingt auf einen HDMI-2.0-Port. Die Alternative wäre das Heruntersetzen der maximalen Auflösung, sodass der Fernseher mit geringeren Pixelzahlen arbeiten würde.

HDMI 2.0 und Kopierschutz

Ob kopiergeschützte Inhalte den Weg vom Laptop, Receiver oder Blu-ray-Player auf den 4K-Fernseher finden, hängt neben der HDMI-2.0-Schnittstelle auch vom unterstützten HDCP-Standard (High-bandwidth Digital Content Protection) ab. Ist ein 4K-Film mit HDCP 2.2 verschlüsselt, kann er nur dann in 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf dem UHD-TV abgespielt werden, wenn alle Geräte in der Wiedergabekette die HDMI-2.0-Spezifikationen erfüllen und dabei auch das Verschlüsselungssystem HDCP 2.2 unterstützen. Ist dies nicht der Fall, werden die 4K-Filme laut den Spezifikationen der Blu-ray-Association für 4K-Blu-rays, anstelle der maximal möglichen UHD-Auflösung mit der bestmöglichen Full-HD-Auflösung 1080p (1.920 × 1.080 Pixel) wiedergegeben.

Beim HDCP 2.2 sorgt nicht eine Software-Funktion, sondern ein fest verlöteter Chip für den Kopierschutz. Daher kann die Unterstützung für das neue Verschlüsselungssystem an 4K-Fernsehern nicht einfach mit einem Firmware-Update nachgerüstet werden. Wenn Sie also schon jetzt oder in naher Zukunft kopiergeschützte 4K-Inhalte an Ihrem UHD-Fernseher sehen möchten, dann sollte Ihr neues TV-Gerät folgende Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale aufweisen:

  • Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel
  • Unterstützung der Bildfrequenzen 50 und 60 Hz
  • Upscaling
  • Internetanbindung
  • HDMI-2.0-Schnittstelle mit Kopierschutz HDCP 2.2 und Decoder H.265 HEVC.

Achten Sie auch auf die Anzahl der HDMI Anschlüsse mit HDCP-2.2-Support, falls Sie mehrere 4K-Zuspieler am Fernseher anschließen wollen.

Zusätzliches Zubehör für eine einfachere Bedienung

Vor allem bei der Nutzung von großen Fernsehern ab 42 oder 47 Zoll sollten Sie einen Mindestabstand von rund 2 m einhalten, um Ihre Augen zu schonen. Damit der Laptop dabei sicher auf dem Tisch neben dem Fernseher stehen bleibt, verwenden Sie zum Arbeiten am besten kabelloses Zubehör. Einige Hersteller bieten hierfür Bluetooth-betriebene Tastaturen und Mäuse an, mit denen Sie Ihren Laptop sogar aus der Ferne bedienen können. Selbst für Gamer stehen mittlerweile Spieletastaturen und Mäuse für das Sofa zur Verfügung.

Laptop mit TV verbinden - Die kinderleichte Einrichtung

Nachdem Sie sich für eine Verbindung entschieden haben, verbinden Sie den VGA-, HDMI- oder DisplayPort-Anschluss mit dem Fernseher. Zahlreiche Laptops übertragen automatisch das Signal vom Notebook auf das große Display, sodass Sie sich um keinerlei Einrichtung bemühen müssen. Ihr Laptop spiegelt das Desktopbild nun auf dem Fernseher und Sie können somit ausschließlich mit dem TV-Gerät arbeiten.

Doch nicht nur die Spiegelung ist möglich, auch die Erweiterung des Desktops ist eine wunderbare Möglichkeit, mehr Informationen zu erhalten. Nach einem Rechtsklick auf dem Desktop wählen Sie den Punkt „Bildschirmauflösung“ und klicken neben „Mehrere Anzeigen“ auf das Menü. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Desktop des Laptops auf dem Fernseher zu erweitern, was nicht nur Platz schafft, sondern aus dem Fernseher einen reinen Entertainment-Monitor macht, während Sie auf dem Laptop arbeiten.

Gründe für das Nutzen eines Laptops am Fernseher

  • Größeres Display
  • Mehr Arbeitsfläche
  • Erweiterung des Fernsehers um Apps und Programme

Checkliste: Laptop mit TV verbinden

  • Suchen Sie einen geeigneten und sicheren Platz für Ihren Laptop.
  • Verbinden Sie das Notebook über den VGA-, HDMI- oder DisplayPort-Anschluss mit dem Fernseher.
  • Stellen Sie im Menüpunkt „Bildschirmauflösung“ das gewünschte Format ein.
  • Achten Sie bei 4K-Bildschirmen auf den HDMI-2.0-Port.
Mann verbindet Laptop mit TV
Lassen Sie Andere an Ihren Bildern, Videos und weiteren Inhalten teilhaben. (© 2016 Jupiterimages/Thinkstock)

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.