Karton auf, Styropor weg und Folie ab: Da ist es, Ihr nagelneues 5.1 Surround-Soundsystem! Damit die Lautsprecher-Boxen ihre volle Kraft entfalten, müssen Sie sie richtig aufstellen. Was bei der Positionierung von Central-, Front-, Rücklautsprecher und Subwoofer zu beachten ist, lesen Sie hier. So holen Sie sich das Heimkino nach Hause.

Schritt 1: Center-Lautsprecher aufstellen

Der Center-Lautsprecher ist das Herzstück Ihres Surround-Soundsystems. Die Spezialbox kommt ausschließlich bei Heimkino-Audioanlagen zum Einsatz und übermittelt mit 70 Prozent den Großteil der Sprach- und Musikinformationen. Der Lautsprecher ist speziell für hohe und mittlere Frequenzen konzipiert. Er sorgt dafür, dass die Dialoge glasklar bei Ihnen ankommen.

Wenn Sie den Center-Lautsprecher aufstellen, platzieren Sie ihn für ein bestmögliches Klangerlebnis...

  • mittig über oder unter dem Fernseher,
  • frontal zu Ihrem Sitzplatz in einer Entfernung von mindestens 1,75 bis zwei Metern und
  • mindestens 50 Zentimeter von der Wand dahinter entfernt.

Schritt 2: Front-Lautsprecher links und rechts vom Bildschirm stellen

Die Front-Boxen gehören ebenso wie die Center-Box zur Kategorie der Mittellautsprecher und geben hohe und mittlere Frequenzen wieder. Eine 5.1 Surround-Anlage beinhaltet immer zwei Front-Lautsprecher, die den Bildschirm jeweils links und rechts flankieren.

Sie sorgen zusammen mit den beiden Rücklautsprechern für den sprichwörtlichen Surround-Sound. Rast beispielsweise in einer Filmszene ein Zug schnell auf Sie zu, kommt das Geräusch erst aus den Front-Lautsprechern, danach aus den Rücklautsprechern. Für Sie als Zuhörer entsteht so der Eindruck, dass der Zug an Ihnen vorbeisaust und Sie mitten im Geschehen stehen. Damit der Zug auch von der richtigen Seite kommt, achten Sie beim Aufbau auf die korrekte Aufstellung des linken und des rechten Lautsprechers. Das Gleiche gilt für die Rücklautsprecher. Welche Box wohin gehört, können Sie auf der Verpackung oder auf einem Aufkleber auf dem Gehäuse nachlesen.

Um die Front-Lautsprecher richtig aufzustellen, platzieren Sie die Boxen…

  • im Abstand von einem Meter links und rechts vom Bildschirm,
  • auf einer Geraden mit dem Center-Lautsprecher oder leicht nach vorne versetzt (maximal 20 Zentimeter),
  • mindestens 50 Zentimeter von der Wand dahinter und 70 Zentimeter von der seitlichen Wand entfernt,
  • leicht schräg, sodass die Membranen auf Ihren Sitzplatz zeigen und
  • möglichst auf Ohrenhöhe.
Front-Lautsprecher richtig aufstellen.
Auf Ohrenhöhe sind die Front-Lautsprecher richtig platziert. (© 2016 Polka Dot Images/ Thinkstock)

Schritt 3: Rücklautsprecher kommen neben den Sitzplatz

Rücklautsprecher, auch Rear-Speaker genannt, bilden das Pendant zu den Front-Lautsprechern. In Form und Funktion unterscheiden sie sich meistens nicht von ihren Geschwistern aus der ersten Reihe, außer dass sie bei manchen Systemen etwas kleiner sind.

Stellen Sie die Rücklautsprecher…

  • spiegelbildlich zu den Front-Boxen,
  • links und rechts von Ihrem Sessel oder Sofa,
  • in einem Abstand von 1,5 bis 2,1 Metern von Ihrem Kopf,
  • mindestens 50 Zentimeter von der Wand dahinter und 70 Zentimeter von der seitlichen Wand entfernt,
  • auf Ohrenhöhe und
  • so angewinkelt, dass die Membranen auf Ihre Ohren zeigen
    … auf.

Nicht immer ist es möglich, den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Ohr und Rear-Speaker einzuhalten. Zwingen die räumlichen Gegebenheiten Sie dazu, die Boxen weniger als einen Meter von Ihrem Kopf entfernt zu platzieren, sollten Sie die Membranen nicht direkt auf Ihre Ohren, sondern schräg in den Raum richten. So schonen Sie Ihr Gehör.

Schritt 4: Freie Platzwahl beim Subwoofer

Tiefe Töne sind die Domäne des Subwoofers. Wenn auf der Mattscheibe die Welt mit einem dumpfen Grollen untergeht oder eine Explosion Sie aus dem Sessel haut, ist der Basslautsprecher am Werk.

Im Gegensatz zu hohen und mittleren Frequenzen können tiefe Bassfrequenzen vom menschlichen Ohr nicht räumlich geortet werden. Ob der Subwoofer links oder rechts aufgestellt wird , können wir schlichtweg nicht wahrnehmen.

Damit die Schallwellen nicht verloren gehen, achten Sie beim Aufstellen des Lautsprechers lediglich darauf, dass er…

  • im vorderen Bereich des Soundsystems,
  • zum Beispiel zwischen Fernseher und einem der Front-Lautsprecher
    … steht.

Schritt 5: Surround-System einstellen

Ein dreidimensionales Klangerlebnis – nicht mehr und nicht weniger verspricht das 5.1 Surround-Soundsystem. Damit das wahr wird, müssen alle Komponenten der Anlage optimal aufeinander abgestimmt sein. Position, Ausrichtung und Kalibrierung müssen stimmen, damit das Meeresrauschen aus dem Hintergrund nicht den spannenden Dialog übertönt oder die Explosion aus dem Subwoofer doppelt und dreifach ertönt.

Wie Sie Ihre alten Schallplatten digitalisieren können, verrät Ihnen dieser Ratgeber.

Mindestabstände zu den Wänden

Lautsprecher sollten Sie aus zwei Gründen nicht direkt an die Wand stellen. Erstens: Ist der Abstand zwischen Lautsprecher und Wand zu klein, prallen die Schallwellen gegen die glatte Fläche und werden als “Querschläger” zurück in den Raum geworfen. Diese sogenannten Schallreflexionen äußern sich für Sie als Zuhörer in unangenehmen Störgeräuschen. Zweitens: Je näher der Lautsprecher an der Wand steht, desto mehr Geräusche dringen in andere Räume des Hauses, im schlechtesten Fall bis in Nachbars Wohnung.

Als Faustregel gilt: Der Abstand zwischen Lautsprecher und seitlicher Wand sollte mindestens 70 Zentimeter, der zwischen Lautsprecher und der Wand dahinter mindestens 50 Zentimeter betragen.

Falls das Zimmer zu klein ist, um die empfohlenen Mindestabstände einzuhalten, können Sie sich auf andere Weise behelfen: Behängen Sie die Wand hinter dem Lautsprecher mit Stoff. Ein Vorhang, zwei bis fünf Zentimeter vor der Wand angebracht, dämpft den Schall. Geräusche werden von den Textilien geschluckt und stören weder Sie noch Ihre Nachbarn. Ein Bücherregal mit unterschiedlich großen Büchern erzielt einen ähnlichen Effekt.

Lautsprecher ausrichten und einwinkeln

Center-Box, Front-Boxen und Rückboxen bilden die Basis des 5.1 Surround-Sounds. Sie geben die hohen bis mittleren Frequenzen ab, die im Gegensatz zu tiefen Basstönen das menschliche Ohr räumlich orten kann. Im Zusammenspiel sorgen diese fünf Boxen für das lebendige Klangerlebnis.

Den besten Ton erhalten Sie, wenn die Schallwellen aus den Membranen direkt auf Ihre Ohren treffen. Im Idealfall bringen Sie die Lautsprecher also auf Ohrhöhe an und winkeln sie so ein, dass die Membranen auf Ihren Kopf zeigen. Front- und Rückboxen lassen sich mithilfe von Lautsprecher-Ständern oder -Halterungen in die richtige Position bringen.

Bei der Center-Box, die frontal zu Ihnen über oder unter dem Fernseher Platz findet, ist dies nicht möglich: Auf Ohrhöhe befindet sich hier meist der Bildschirm. Aus diesem Grund sind Center-Boxen mit einem breiteren Schallstrahl als Front- und Rückboxen ausgestattet. Die Geräusche aus dem Center-Lautsprecher werden stärker gestreut, was die Positionierung ober- oder unterhalb der Ohren ausgleicht. Um einen optimalen Klang zu erhalten, winkeln Sie die Central-Box lediglich so ein, dass die Membran auf Ihren Kopf zeigt. Hierfür können Sie zum Beispiel Holzkeile aus dem Baumarkt verwenden, sollte die Box sich nicht ohnehin in einem Winkel aufstellen lassen.

Lautsprecher kalibrieren

Nachdem Sie die Lautsprecher optimal aufgestellt haben, gilt es, die einzelnen Boxen mit dem Verstärker zu verkabeln. In der Regel enthalten 5.1 Surround-Soundsysteme zusätzlich zu den Lautsprechern einen AV-Receiver, an den die Boxen entsprechend der Bedienungsanleitung angeschlossen werden können. Farbliche Kennzeichnungen an den Lautsprecheranschlüssen und Steckern helfen Ihnen dabei.

Nachdem Sie die Lautsprecher an den AV-Receiver angeschlossen und das Gerät eingeschaltet haben, können Sie über das Menü diverse Einstellungen vornehmen. Bei einigen Modellen werden Sie von einer Software Schritt für Schritt durch die Kalibrierung geleitet, bei anderen müssen Sie die Einstellungsoptionen selbstständig über das Menü ansteuern.

Lautsprecher aufstellen und kalibrieren.
Über das Menü des AV-Receivers können Sie Ihre Lautsprecher optimal kalibrieren. (© 2016 Salvatore Pandolfi/ Thinkstock)

Konzentrieren Sie sich bei der manuellen Kalibrierung auf die drei Grundeinstellungen..

  • Lautsprecher-Größe,
  • Abstand der Lautsprecher zur Hörposition und
  • Lautsprecher-Pegel.

Lautsprecher-Größe/Size: Über diesen Menüpunkt ordnen Sie die einzelnen Boxen Ihres 5.1-Surround-Soundsystems den Größen Large, Medium oder Small zu. Lautsprecher mit guter Basswiedergabe, wie der Subwoofer, gehören in die Kategorie Large. Center-, Front- und Rücklautsprecher werden Small oder Medium zugeordnet. Probieren Sie die unterschiedlichen Einstellungen aus und entscheiden Sie nach eigenem Geschmack, welches Klangerlebnis Ihnen am meisten zusagt.

Abstand der Lautsprecher zur Hörposition/Distance: Für einen authentischen Raumklang ist es wichtig, dass die Geräusche aus den unterschiedlichen Lautsprechern gleichzeitig bei Ihnen ankommen. Je weiter ein Lautsprecher entfernt steht, desto früher muss der Schall losgeschickt werden. Über den Menüpunkt Distance stellen Sie die Distanz der Boxen zu Ihrer Hörposition in 0,3-Meter-Schritten oder in Millisekunden ein. Eine Millisekunde entspricht 34 Zentimetern.

Lautsprecher-Pegel/Level: Die Töne aus den einzelnen Komponenten des 5.1 Surround-Soundsystems sollten in gleicher Lautstärke an Ihr Ohr dringen. Optimal ist eine Frequenz von 75 Hz. Über den Menüpunkt Level können Sie die Lautstärken der Boxen frei nach Gehör anpassen. Wenn Sie es genau wissen wollen, nehmen Sie Sound Meter zur Hilfe. Mit der App können Sie den Schall, der an Ihrer Hörposition ankommt, genau nachmessen.

Lautsprecher aufstellen ist keine Wissenschaft

Sechs Lautsprecher sorgen beim 5.1 Surround-Soundsystem für ein lebendiges Klangerlebnis in Ihren vier Wänden. Jeder davon hat seine eigene Funktion. Auch wenn Sie beim Anblick der vielen Boxen im ersten Moment einen Hauch von Ratlosigkeit verspüren: Lassen Sie sich nicht einschüchtern! Wenn Sie diese Schritt-für-Schritt-Anleitung genau befolgen, sind die Lautsprecher in kurzer Zeit aufgestellt, und Ihr Heimkino ist bereit für die erste Vorstellung.

Übrigens: Wenn Sie für Ihr Handy einen Lautsprecher haben möchten, können Sie diesen auch selber bauen. Dieser Ratgeber verrät Ihnen, wie das geht.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.