Die Welt des Internets gleicht in einem Punkt der realen Welt: Sie bietet unendliche Möglichkeiten, hält aber auch manche Gefahr bereit. Ein Paradies für Kinder. Hier können sie spielen, mit ihren Freunden chatten, neue Musik entdecken, Stars und Sternchen bewundern. Aber auch Erfahrungen machen, für die sie noch nicht reif sind. Um Ihren Kindern den richtigen Rahmen zu setzen, bietet Apple für seinen Mac eine Kindersicherung. Damit können Sie eine Zeitbeschränkung setzen, Webseiten und Webshops sperren, die Kontakte auswählen und manches mehr. UPDATED zeigt Ihnen, wie das unter macOS Sierra geht.

So legen Sie ein eigenes Benutzerkonto für Ihr Kind an

Wenn Ihr Kind auch einmal allein den Mac nutzen soll und darf, geht das am einfachsten und sichersten über ein eigenes Benutzerkonto. Darüber kann sich das Kind zwar selbst einloggen, kann aber nur auf die Programme und Webseiten zugreifen, die Sie mithilfe der Kindersicherung zuvor eingerichtet haben. Voraussetzung ist, dass Sie der Administrator Ihres Macs sind, sprich alle Zugriffsrechte besitzen. Andernfalls wenden Sie sich an den Administrator.

So legen Sie ein spezielles Benutzerkonto für Ihr Kind an:

  1. Klicken Sie auf Apple > Systemeinstellungen > Benutzer & Gruppen.
  2. Klicken Sie auf das Symbol, das ein Vorhängeschloss darstellt.
  3. Geben Sie Ihren (Administrator-)Namen sowie das dazugehörige Passwort ein.
  4. Klicken Sie unter der Benutzerliste auf Hinzufügen.
  5. Klicken Sie im Menü, das daraufhin eingeblendet wird, auf Neuer Account.
  6. Wählen Sie Verwaltet durch die Kindersicherung.
  7. Geben Sie den Namen des Kindes als Benutzernamen ein. Der Benutzername ist dann auch der Name des Accounts.
  8. Geben Sie ein Passwort ein und anschließend dasselbe Passwort zur Bestätigung noch einmal. So werden eventuelle Tippfehler vermieden.
  9. Geben Sie eine Merkhilfe ein, um sich an das Passwort leichter erinnern zu können.
  10. Klicken Sie abschließend auf Benutzer erstellen.

Wichtig: Damit Ihr Kind die Einschränkungen, die Sie im Folgenden für dessen Benutzerkonto bestimmen, nicht umgehen kann, beachten Sie folgende Punkte:

  • In neueren Versionen von Mac OS steht automatisch ein Gastkonto mit vielen Zugriffsrechten zur Verfügung. Damit Ihr Kind nicht auf diesen Gastzugang ausweichen kann, deaktivieren Sie das Häkchen unter Systemeinstellungen > Benutzer & Gruppen > Gästen erlauben, sich an diesem Computer anzumelden.
  • Alternativ können Sie das Gastkonto aktiviert lassen und, anstatt ein eigenes Benutzerkonto für Ihr Kind einzurichten, auf dem Gastkonto wie im Folgenden beschrieben eine Kindersicherung einrichten.
  • Erstellen Sie für Ihren eigenen beziehungsweise den Administrator-Account ein sicheres Passwort, das Ihr Kind nicht knacken und damit Zugang zu Ihrem uneingeschränkten Benutzerkonto erlangen kann.
Mac kindersicher Kindersicherung
Schon in jüngsten Jahren sind Kinder fasziniert von Computern und allem, was Sie ihnen bieten. Mit aktivierter Kindersicherung kann ihnen dabei nichts zustoßen. (© 2017 Jandrie Lombard/Fotolia)

So aktivieren Sie die Kindersicherung

Damit Sie einzelne Beschränkungen für das Benutzerkonto einrichten können, muss die Kindersicherung aktiviert sein. Das geht wie folgt:

  1. Klicken Sie auf Apple > Systemeinstellungen > Kindersicherung.
  2. Identifizieren Sie sich als Administrator, indem Sie auf das Symbol in Form eines Vorhängeschlosses klicken und anschließend Ihren (Administrator-)Namen und das dazugehörige Passwort eingeben.
  3. Klicken Sie in der linken Spalte auf das Benutzerkonto, für das Sie die Beschränkungen einrichten wollen, und klicken Sie auf Kindersicherung aktivieren.

Protokolle sorgen für Sicherheit

Was treibt Ihr Kind eigentlich am Computer? Wenn Sie sich sorgen, dass Ihr Kind ungeeignete Programme und Webseiten aufruft, stellt Ihnen Ihr Mac ein Protokoll über die Aktivitäten des Kindes bereit. Die Protokolle können Sie in jedem Einzelmenü der Kindersicherung aufrufen.

Auf der Protokolle-Seite können Sie unter Aktivität anzeigen von den Zeitraum auswählen, für den zum einen die aufgerufenen Programme, zum anderen die besuchten Webseiten dargestellt werden, jeweils sortiert nach Häufigkeit oder als Kreisdiagramm.

Soll eine der Apps oder Webadressen gesperrt werden, können Sie das direkt im selben Menü einstellen, indem Sie den Namen auswählen und anschließend auf Beschränken/Erlauben klicken. Ein weiterer Klick hebt die Sperre wieder auf.

So legen Sie einzelne Beschränkungen für Kinder fest

Auch für die Auswahl der einzelnen Zugriffsbeschränkungen für das Benutzerkonto Ihrer Kinder benötigen Sie die Administratorrechte für Ihren Mac. Dann gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf Apple > Systemeinstellungen > Kindersicherung.
  2. Klicken Sie auf das Symbol in Form eines Vorhängeschlosses und geben Sie Ihren (Administrator-)Namen sowie das dazugehörige Passwort ein.
  3. Wählen Sie das Konto aus, für das Sie die Beschränkungen einrichten wollen.
  4. Wählen Sie nacheinander einen der oben angezeigten Reiter.

Achtung: Je nach Mac-Version tragen die Reiter verschiedene Bezeichnungen. Im Folgenden finden Sie die Bezeichnungen, wie Sie bei den Betriebssystemen macOS Sierra und den Vorgänger-Systemen macOS X El Capitan und macOS X Yosemite verwendet werden.

Apps

Hier entscheiden Sie, auf welche Programme Ihr Kind zugreifen kann.

  1. Setzen Sie zunächst ein Häkchen bei Programme beschränken.
  2. Markieren Sie die einzelnen Felder, wenn Sie die aufgeführte Aktion ausführen wollen, etwa Verwendung der Kamera erlauben oder Game Center-Spiele für Multiplayer erlauben.
  3. Wenn Sie Mail auf zugelassene Kontakte beschränken auswählen, legen Sie anschließend unter Verwalten fest, mit welchen Kontakten Ihr Kind Nachrichten austauschen darf. Klicken Sie auf Hinzufügen, um den Namen und die Adresse eines genehmigten Kontakts einzugeben oder aus Ihrer Kontaktliste auszuwählen. Möchten Sie einen Kontakt löschen, klicken Sie auf Entfernen.
  4. Wenn Sie Programme auf diesem Mac beschränken auswählen, legen Sie anschließend unter Zugelassene Apps fest, auf welche Programme Ihr Kind zugreifen kann.

Web

Hier entscheiden Sie, welche Webseiten Ihr Kind über den Apple-eigenen Browser Safari aufrufen kann. Webseiten mit jugendgefährdendem Inhalt können Sie beispielsweise sperren. Allerdings ist eine zweifelsfreie Einstufung von Webseiten nicht immer gewährleistet.

  1. Setzen Sie ein Häkchen, wenn Sie Ihrem Kind Unbeschränkten Zugriff auf Websites erlauben.
  2. Bei einem Häkchen bei Möglichst nur jugendfreie Websites verweigert Safari den Zugriff auf Seiten, auf denen Inhalte identifiziert wurden, die für Minderjährige nicht geeignet sind. Unter Anpassen können Sie individuell Webseiten hinzufügen oder ausschließen.
  3. Mit Zugriff nur auf diese Websites legen Sie selbst diejenigen Webseiten fest, die über dieses Benutzerkonto aufgerufen werden können. Alle sonstigen Webseiten sind nicht erreichbar.
Mac kindersicher kostenpflichtige Inhalte
Die Kindersicherung kann verhindern, dass Ihre Kinder ungefragt Musik oder Spiele kostenpflichtig herunterladen. (© 2017 spass/Fotolia)

Stores

Hier können Sie mit einem Häkchen bei den jeweiligen Beschränkungen den Zugriff auf den iTunes Store, iTunes U sowie iTunes Books verhindern sowie Musik oder Bücher mit anstößigem Inhalt blockieren. Unter Filme, TV-Sendungen und Apps beschränken bietet ein Einblendmenü darüber hinaus die Möglichkeit, das Angebot nach altersgerechten Inhalten zu filtern.

Zeit

Hier stellen Sie ein, wie viel Zeit Ihr Kind maximal am Mac verbringen darf.

  1. Setzen Sie jeweils ein Häkchen bei An Werktagen nur sowie bei An Wochenenden nur und stellen Sie dann mit dem Schieberegler die maximale tägliche Nutzungsdauer ein.
  2. Damit Ihr Kind vor Schultagen nicht zu spät vorm Computer sitzt, wählen Sie unter Nachtruhe die Option Nächte vor Schultagen und geben anschließend die Zeit an, in der Ihr Mac für das Kind gesperrt sein soll.

Datenschutz

Welche Apps können auf welche persönlichen Daten Ihres Kindes zugreifen, etwa auf den Standort, Fotos oder Kontakte?

  1. Klicken sie auf Systemeinstellungen > Sicherheit > Privatsphäre und stellen Sie dort ein, welche Informationen für andere im Internet oder einem Netzwerk verfügbar sein sollen und welche nicht.
  2. Mit aktivierter Kindersicherung sind diese Einstellungen ohne Administrator-Rechte nicht veränderbar. Wenn Sie Ihrem Kind erlauben möchten, bestimmten Diensten oder Apps den Zugriff auf die Daten freizugeben, wählen Sie diese in der Liste unter Änderungen erlauben an <objekt>.

Andere

Hier können Sie weitere Beschränkungen einstellen, zum Beispiel den Zugriff auf die Einstellungen des Druckers verweigern, Anstößige Ausdrücke aus dem Wörterbuch ausblenden und manche mehr.

Schritt für Schritt zum verantwortungsvollen Umgang

Die Erziehung im Umgang mit Medien empfinden viele Erwachsene als Herausforderung. Einerseits möchten sie dem Kind ermöglichen, frei und unbeobachtet eigene Erfahrungen zu sammeln. Auf der anderen Seite möchten sie, dass ihre Kinder dabei in Sicherheit sind und keine folgenschweren Fehler begehen können.

Die Kindersicherung beim Mac ist eine Möglichkeit, beides zu gewährleisten. Denn auf diese Weise kann Ihr Kind allein und selbstständig den Computer benutzen, und gleichzeitig sind die größten Gefahren von vornherein gebannt. Am besten sprechen Sie mit Ihrem Kind, warum Sie welche Beschränkungen einstellen und welche Sorgen Sie sich machen, und weiten die Möglichkeiten je nach Alter, Erfahrung und Verhalten schrittweise aus. Dann steht einem sicheren, verantwortungsvollen Umgang mit dem Mac nichts mehr im Wege.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.