Wenn Sie Ihr gebrauchtes MacBook verkaufen möchten, wollen Sie bestimmt nicht, dass der neue Eigentümer persönliche Daten in die Hand bekommt. Deswegen ist vorher gründliches „Reinigen“ angesagt. Wir zeigen Ihnen die notwendigen Schritte, um den Laptop mit einem sauberen System anbieten zu können.

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf Ihrem MacBook persönliche Daten gründlich zu entfernen: das bloße Zurücksetzen und das Wiederherstellen der Werkseinstellungen per “Internet Recovery”. Wir beschreiben beide Varianten, bei denen jeweils das MacOS-System gelöscht und “sauber” neu aufgesetzt wird.

So setzen Sie ein MacBook zurück

Vorbereitung

  • Wenn Sie vom MacBook noch Daten für später brauchen, sollte zunächst eine Datensicherung, das Backup, durchgeführt werden. Macs haben mit Time Machine eine integrierte Backup-Funktion, die automatische Sicherungen auf einem externen Speicher (zum Beispiel eine USB-Festplatte) erstellt. Wenn Sie das Programm öffnen und im Menü Backup jetzt erstellen auswählen, lässt sich auch manuell ein aktuelles Backup erstellen.
  • Alternativ oder ergänzend haben Sie seit der Betriebssystemversion MacOS Sierra (10.12) die Möglichkeit, Daten auch in den Online-Speicher iCloud zu sichern. Dafür folgen Sie diesen Schritten: Systemeinstellungen > iCloud > iCloud Drive-Optionen > Ordner „Schreibtisch“ & „Dokumente“ anklicken.
  • Jetzt sollten Sie sich bei verschiedenen Diensten, bei denen Sie angemeldet sind, abmelden: iTunes (iTunes > Account > Autorisierungen > Diesen Computer deautorisieren), iCloud (Systemeinstellungen > iCloud > Abmelden), iMessage (iMessage > Einstellungen > Accounts > Abmelden). Wenn Sie das nicht machen, kann es später mit der Anmeldung eines neuen Gerätes passieren, dass die Dienste den Zugang verweigern.

Durchführung

Der erste Schritt des Zurücksetzens betrifft das Aufrufen des Rettungssystems des Laptops, das seit der Betriebssystemversion OS X 10.7 auf einem bestimmten Abschnitt der Festplatte (Recovery Partition) gespeichert ist. Haben Sie ein älteres MacBook, brauchen Sie die CD/DCD, die zu dem Gerät gehört.

  1. Starten Sie das MacBook. Bei OS X 10.7 drücken Sie bei Ertönen des Start-Tons gleichzeitig die Tasten cmd und R. Damit startet das Rettungssystem. Bei älteren Systemen starten Sie den Rechner, legen die CD/DVD ein und starten neu. Drücken Sie mit dem Startton die Taste C, um das Rettungssystem zu starten.
  2. Sie sehen nun eine Auswahl an Dienstprogrammen. Die richtige Wahl ist das Festplattendienstprogramm.
MacBook zurücksetzen Festplattendienstprogramm
Die erste Maßnahme nach dem Start ist das Öffnen des Festplattendienstprogramms, um Zugriff auf die Löschfunktion zu bekommen (© 2017 Apple/Screenshot/Updated)
  1. Öffnen Sie das Festplattendienstprogramm. Im linken Fenster werden die installierten Festplatten angezeigt. Hier ist der Datenträger mit der Systeminstallation auszuwählen, zu erkennen an der Beschriftung OS X Base System.
  2. Nun im Hauptfenster den Reiter Löschen auswählen. Sie haben hier die Möglichkeit, ein anderes Format und einen anderen Namen für die Festplatte zu vergeben oder die bestehenden Einstellungen zu übernehmen.
  3. Tipp: MacBook-Verkauf an Spezialhändler

    Ein gebrauchtes MacBook zu verkaufen macht unter Umständen viel Arbeit. Es muss annonciert oder im Internet angeboten werden und Sie müssen sich vorher darüber informieren, welchen Preis Sie verlangen können. Außerdem müssen Termine mit Interessenten gemacht, die meistens gern den Preis noch runterhandeln wollen.

    Wenn das nicht Ihr Fall ist, können spezialisierte Online-Händler für gebrauchte Unterhaltungselektronik und Computer eine Alternative sein. Höchstpreise bekommen Sie dort zwar nicht, weil auch der Händler ein Geschäft machen möchte. Doch Sie brauchen nur einige Angaben zum Gerät machen, auf deren Basis ein Festpreis angeboten wird. Falls der für Sie akzeptabel ist, schicken Sie das Gerät ab und erhalten nach einer finalen Überprüfung das vereinbarte Geld. Wenn Sie in eine Internetsuchmaschine „MacBook Ankauf“ eingeben, werden Ihnen entsprechende Anbieter vorgeschlagen.

  4. Mit Anklicken von Löschen unten rechts startet der Vorgang. Hinweis: Wenn das MacBook eine normale HDD-Magnetfestplatte hat, lohnt es sich, vor dem Löschen das Feld Sicherheitsoptionen zu öffnen und eine sichere Löschmethode auszuwählen. Am sichersten ist Löschen in 35 Durchgängen. Dabei werden die Daten durch Überschreiben mit Nullen noch stärker unkenntlich gemacht, um ein unerlaubtes Rekonstruieren zusätzlich zu erschweren. Aufgrund der anders gelagerten Technologie bringen diese Sicherheitsoptionen bei SSD-Festplatten keinen besonderen Vorteil.
  5. Nach dem Löschen schließen Sie das Programm und kehren damit auf den Startbildschirm des Rettungssystems zurück. Hier klicken Sie nun auf das Feld OS X erneut installieren, dann unten rechts auf Fortfahren. Klicken Sie bei der anschließenden Verifizierung erneut auf Fortfahren.
  6. Wenn Sie nun die Systemfestplatte anklicken und Installieren wählen, fragt das Gerät nach der Eingabe Ihrer Apple-ID. Geben Sie sie ein, klicken auf Anmeldung und es beginnt das Herunterladen des Betriebssystems aus dem AppStore mit anschließender Installation.

Warten Sie den Abschluss der Installation ab und schalten dann das MacBook aus. Wichtig: Das neu aufgesetzte System nicht einrichten, das ist Aufgabe des neuen Eigentümers.

MacBook zurücksetzen Einrichtung
Hier endet für Sie das Zurücksetzen. Die weitere Einrichtung muss der Erwerber mit seinen eigenen Daten vornehmen. (© 2017 Apple/Screenshot/Updated)

Für besondere Fälle: Auf Werkseinstellungen mit Internet-Recovery zurücksetzen

Diese Art des Zurücksetzens ist eine Alternative, wenn der normale Weg nicht funktioniert. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn die Recovery Partition beschädigt ist oder beim Systemstart nicht gefunden wird.

  1. Schalten Sie das MacBook ein und drücken Sie beim Systemstart-Ton die Tastenkombination cmd + alt + R. Das zwingt den Rechner zum Start in die Internet Recovery. Ob das funktioniert hat, zeigt das nächste Fenster, das ein Weltkugel-Symbol zeigen sollte.
MacBook zurücksetzen Internet Recovery
Das hat funktioniert: Wenn dieses Bild erscheint, sind Sie in der Internet Recovery. (© 2017 Apple/Screenshot/Updated)
  1. Jetzt sollten Sie eine Internetverbindung herstellen. Das ist am einfachsten mit einer Verbindung per Ethernetkabel zwischen Mac und Internetzugang. Falls das nicht möglich ist, wählen Sie einen WLAN-Zugang und geben eventuell ein gefordertes Netzwerk-Passwort ein. Achtung: Beim Start des Rechners kann es passieren, dass die Tastaturbelegung von deutsch auf amerikanisch umgestellt wurde. Das hat beispielsweise eine Vertauschung der Y- und Z-Tasten zur Folge. Wird das Passwort nicht angenommen, kann es an dieser Veränderung liegen und sie sollten die Eingabe nach US-Tastenbelegung wiederholen.
  2. Wenn der Zugang funktioniert, werden nun von Apple-Servern die nötigen Daten heruntergeladen. Danach erscheint eine Monitoranzeige für die Sprachauswahl für den Rechner, anschließend ein Fenster mit Mac OS X Utilities – das sind die bereits vorgestellten Dienstprogramme. Mit Reinstall Mac OS X startet die Installation des sauberen Systems. Das ist stets die ursprüngliche Version, mit der das MacBook einst ausgeliefert wurde. Der neue Eigentümer muss also noch entsprechende Aktualisierungen durchführen. Bei der Wiederherstellung von der Festplatte wird dagegen immer die aktuelle Version aufgespielt.

Frisch aufsetzen statt einzelne Daten löschen

Beim Verkauf von MacBooks oder anderen Geräten mit persönlichen Informationen sollten Sie immer vorsichtig sein. Sie möchten schließlich nicht, dass ein Neubesitzer unbefugten Zugriff auf Ihre Bilder, Dokumente oder sogar Bankdaten bekommt. Deswegen löschen Sie vor dem Verkauf nicht einfach so Daten. Das ist nicht sicher und gern werden sensible Daten übersehen. Besser ist die Vorgehensweise, die das MacBook umfassend und gründlich von persönlichen Spuren befreit. So können Sie guten Gewissens das Gerät zum Verkauf anbieten.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.