Sie wollen entspannt in einem Café am Rechner arbeiten, doch nun stellen Sie fest, dass es kein WLAN gibt. In solchen Fällen hilft Ihnen Ihr Smartphone mit dem mobilen Hotspot aus. UPDATED erklärt, wie Sie auch ohne WLAN über das Handy am Laptop surfen können.

Einen mobilen Hotspot anstatt eines lokalen Hotspots zu nutzen, hat folgende Vorteile: Der lokale Hotspot wie etwa im Café ist häufig überlastet und hat nur eine bestimmte Reichweite. Mit dem mobilen Hotspot sind Sie unabhängig von diesen Faktoren. Außerdem bietet er die Sicherheit, dass Ihre Daten nicht über das Netzwerk eines öffentlichen lokalen Hotspots fließen und andere WLAN-Nutzer diese möglicherweise einsehen.

Behalten Sie Ihr Datenvolumen im Auge!

Wenn Sie mit Ihrem Handy einen mobilen WLAN-Hotspot einrichten, gehen Sie über Ihr monatliches Datenvolumen ins Internet. Dieses ist abhängig vom Betreiber und von Ihrem Handytarif. Behalten Sie deshalb Ihr mobiles Datenpaket im Auge. Denn überschreiten Sie Ihr Datenvolumen, führt das zu einer gedrosselten Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Tarif-Monats. Sie können das Internet zwar weiter nutzen, doch müssen Sie sich beim Abrufen Ihrer E-Mails oder der Fahrplanauskunft etwas gedulden. Durch die Zubuchung von Datenvolumen bei Ihrem Anbieter können Sie die hohe Surfgeschwindigkeit länger beanspruchen.

In einigen Tarifen entfällt die Geschwindigkeitsdrosselung. Stattdessen tritt bei Überschreitung des Datenvolumens die Datenautomatik in Kraft. Dabei fallen Mehrkosten für die im Abrechnungszeitraum zusätzlich verbrauchte Datenmenge an, indem Datenpakete automatisch nachgebucht werden. Abhängig vom Anbieter lässt sich die Datenautomatik entweder per SMS, über den Kundenservice oder gar nicht deaktivieren.

Welche Apps wie viel Datenvolumen verbrauchen, sehen Sie beim iPhone unter Einstellungen > Mobiles Netz > Mobile Datennutzung. Allerdings müssen Sie den Zähler manuell zurücksetzen, wenn Sie für einen neuen Zeitraum, zum Beispiel zu Beginn eines neuen Tarif-Monats, bei null mit der Zählung beginnen möchten. Die Funktion Statistiken zurücksetzen finden Sie, wenn Sie unter Mobiles Netz bis ganz nach unten scrollen.

Mit einem Android-Handy erfahren Sie unter Einstellungen > Datenverbrauch beziehungsweise Datennutzung, wie viel Datenvolumen Sie benutzt haben. Die Grafik dort zeigt den Verbrauch der letzten 30 Tage an. Oberhalb der Grafik haben Sie die Möglichkeit, einen Nutzungszeitraum beziehungsweise den Datenverbrauchszyklus festzulegen, der Ihnen angezeigt werden soll. Unterhalb der Grafik sehen Sie aufgeschlüsselt, welche App wie viel Datenvolumen in Anspruch genommen hat.

In wenigen Schritten zum mobilen Hotspot – so geht’s

Durch ein paar kleine Änderungen in den Einstellungen machen Sie Ihr Smartphone zu einem mobilen Hotspot. Voraussetzung: In Ihrem Mobilfunktarif muss ein mobiles Datenvolumen enthalten sein, das Ihnen das Surfen im Internet vom Handy aus ermöglicht.

Als mobiler Hotspot baut Ihr Smartphone die Verbindung mit dem Internet auf und stellt diese anderen Geräten zur Verfügung. Tethering nennt sich dieser Vorgang, wenn Sie Ihr Handy mit einem oder sogar mehreren internetfähigen Geräten, zum Beispiel Notebooks, PCs, Tablets oder anderen Smartphones verbinden, um anderen Gerät eine Internetverbindung über das Mobilfunknetz zu ermöglichen. Befinden Sie sich in einer ländlichen Region, in der das Mobilfunknetz nicht gut ausgebaut ist, oder im Zug, wo oft die Verbindung weg ist, funktioniert auch das Tethering nicht richtig und die Verbindung zum Internet schlägt fehl.

Bedenken Sie, dass Sie beim Tethering das monatliche mobile Datenvolumen für Ihr Handy nutzen, das je nach Tarif und Anbieter variiert. Sind in Ihrem Tarif etwa nur 200 Megabyte (MB) Inklusivvolumen enthalten, sind diese ganz schnell aufgebraucht, wenn Sie sich über den mobilen Hotspot ein Video auf Ihrem Notebook anschauen. Auch unterbinden einige Mobilfunkanbieter das Tethering. Informieren Sie sich vorher in Ihrem Vertrag, ob die Funktion freigeschaltet ist und wenden Sie sich bei Bedarf an Ihren Anbieter.

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie das Smartphone mit dem anderen Gerät koppeln:

  1. über den Aufbau eines eigenen WLAN-Funknetzes
  2. per Bluetooth
  3. mit einem USB-Kabel

Die schnellste und praktischste Verbindung erfolgt über WLAN. Auch wenn in Ihrer Umgebung kein externes WLAN-Netz zur Verfügung steht, können Sie über Ihr Handy einen eigenen WLAN-Hotspot aufbauen. Wie Sie diese Verbindung herstellen, erläutern wir im Folgenden Schritt für Schritt für iOS und Android.

Zum persönlichen Hotspot mit iOS

Seit der Version iOS 4.3 können Sie über das iPhone einen eigenen WLAN-Hotspot aufbauen. Bis zu fünf Geräte gleichzeitig lassen sich so per Tethering mit dem Smartphone verbinden.

Schritt 1: Gehen Sie im Home-Bildschirm Ihres iPhones auf Einstellungen.

iPhone Einstellungen Menü Persönlicher Hotspot
Unter den Einstellungen aktivieren Sie den persönlichen Hotspot. (© 2016 Screenshot/iPhone)

Schritt 2: Tippen Sie auf Persönlicher Hotspot. Indem Sie den Schieberegler von Grau auf Grün stellen, aktivieren Sie die Funktion. Wird diese Option nicht angezeigt, fragen Sie bei Ihrem Mobilfunkanbieter nach, ob der persönliche Hotspot in Ihrem Tarif enthalten ist.

iPhone Navigationsleiste blau Persönlicher Hotspot
Ist Ihr iPhone über einen WLAN-Hotspot mit einem anderen Gerät verbunden, färbt sich die Navigationsleiste oben blau. (© 2016 Screenshot/iPhone)

Schritt 3: Ist die Funktion WLAN auf Ihrem Handy deaktiviert, öffnet sich ein Dialogfenster mit der Frage, ob neben der USB-Verbindung auch WLAN für eine kabellose Hotspot-Verbindung aktiviert werden soll. Tippen Sie auf WLAN aktivieren, wenn Sie eine drahtlose Kopplung wünschen.

Instant Hotspot ab iOS 8 und 10.10. Yosemite

Wenn Sie auf Ihrem iPhone iOS 8 oder eine noch neuere Version nutzen und es mit einem Apple-Gerät koppeln wollen, brauchen Sie nicht zuerst manuell den persönlichen Hotspot am Handy aktivieren und das WLAN-Passwort Ihres iPhones am anderen Gerät eingeben. Stattdessen ist Ihr iPhone, auch ohne dass Sie den persönlichen Hotspot eingeschaltet haben, unter den drahtlosen Netzwerken am anderen Gerät zu sehen. Instant Hotspot nennt Apple diese Funktion. Voraussetzung: Sie sind bei allen Geräten mit der gleichen Apple-ID angemeldet und auf Ihrem Notebook ist mindestens die Mac OS X-Version 10.10 Yosemite installiert.

So funktioniert’s: Ist das WLAN-Netz am iPhone mit iOS 8 oder neuer aktiviert, taucht Ihr Handy automatisch in der Liste der verfügbaren WLAN-Netze auf Ihrem Laptop, PC oder Tablet auf. Wählen Sie es aus, wird die Verbindung wie beim persönlichen Hotspot hergestellt – nur, dass Sie eben das WLAN-Passwort Ihres iPhones nicht mehr extra am anderen Gerät eingeben müssen. Die Hotspot-Funktion schaltet sich dann automatisch am iPhone ein. Statt des WLAN-Symbols ist nun oben in der Menüleiste Ihres Macs ein Symbol mit zwei Ringen, die einander umschließen, zu sehen. Um die Kopplung der Geräte wieder zu unterbrechen, klicken Sie am Bildschirm Ihres Macs auf dieses Symbol und wählen Verbindung zu iPhone trennen aus. Der mobile Hotspot am iPhone deaktiviert sich auch automatisch wieder, wenn Sie das andere Gerät ausschalten oder sich dieses aus der Reichweite des WLAN-Signals Ihres Handys entfernt.

  1. Unter dem persönlichen Hotspot finden Sie das WLAN-Passwort, das im iPhone voreingestellt ist und aus Ziffern und Buchstaben besteht. Es lässt sich ändern, muss aber mindestens acht Zeichen enthalten. Tippen Sie dazu auf WLAN-Passwort, löschen Sie das alte, vorgegebene Passwort, geben Sie ein neues ein und wählen Sie Fertig aus.
  2. Nun haben Sie die Möglichkeit, Ihren Mac über einen mobilen WLAN-Hotspot mit dem iPhone zu verbinden und darüber ins Internet zu gehen.
  3. Klicken Sie dafür oben rechts auf das WLAN-Menüsymbol und wählen Sie aus der Liste der verfügbaren drahtlosen Netzwerke den Namen Ihres iPhones aus. Geben Sie bei entsprechender Aufforderung das WLAN-Passwort Ihres iPhones am Mac ein.
  4. War die Verbindung erfolgreich, färbt sich die Navigationsleiste im oberen Bereich Ihres iPhone-Displays blau und die Anzeige Persönlicher Hotspot: 1 Verbindung blinkt auf.
  5. Bei einem Windows-Laptop klicken Sie im Infobereich unten rechts in der Taskleiste auf das Symbol für drahtlose Netzwerke. Unter den verfügbaren drahtlosen Netzwerken wird Ihnen nun auch der Name Ihres iPhones angezeigt. Wählen Sie dieses aus und klicken Sie auf Verbinden. Sie werden dann aufgefordert, das WLAN-Passwort Ihres iPhones am Laptop einzugeben. Bestätigen Sie die Eingabe mit Enter.
  6. Deaktivieren Sie Persönlicher Hotspot, wenn Sie das Internet nicht mehr benötigen, indem Sie den Schieberegler wieder durch Tippen von Grün auf Grau umstellen, da die Funktion viel Akkuleistung benötigt. Vergessen Sie auch nicht, das WLAN wieder zu deaktivieren, falls Sie diese Optionen nicht nutzen möchten. Haben Sie Ihr Notebook einmal mit dem mobilen Hotspot gekoppelt und das benötigte Passwort eingegeben, merkt sich das Gerät die Verbindung und wählt sich automatisch wieder ein, wenn es in Reichweite ist und Sie den Hotspot über Ihr iPhone erneut aktivieren.

Zum mobilen Hotspot mit Android

Indem Sie einen mobilen Hotspot aufbauen, können Sie bis zu zehn andere Geräte gleichzeitig mit Ihrem Android-Smartphone verbinden.

Schritt 1: Gehen Sie im Home-Bildschirm Ihres Android-Handys auf Einstellungen.

Schritt 2: Bei einigen Geräten finden Sie nun sofort den Punkt Tethering und mobiler Hotspot, bei anderen müssen Sie zuerst auf Mehr tippen, damit Ihnen die Funktion angezeigt wird. Je nach Smartphone-Hersteller kann die Bezeichnung etwas abweichen, sollte sich aber unter ähnlichem Namen an derselben Stelle befinden.

Android Einstellungen Menü Mobiler Hotspot
Unter Einstellungen, Tethering & mobiler Hotspot aktivieren Sie bei Ihrem Android-Smartphone den mobilen WLAN-Hotspot. (© 2016 Screenshot/Android)

Schritt 3: Tippen Sie auf Mobile Hotspot und aktivieren Sie ihn, indem Sie den Schieberegler im oberen Bereich durch Tippen nach rechts bewegen. Sie bekommen die Meldung, dass Ihr WLAN deaktiviert wird, wenn Sie den mobilen Hotspot einschalten. Das bedeutet, dass Ihr Handy nicht mit einem anderen, externen WLAN-Netz verbunden sein kann, wenn es selbst als mobiler Hotspot dient. Sie surfen dann sowohl mit Ihrem Smartphone als auch mit dem verbundenen Gerät über das mobile Datenvolumen. Das aktuelle WLAN-Passwort ihres Handys, bestehend aus Ziffern und Buchstaben, finden Sie im unteren Bereich des Bildschirms. Dieses müssen Sie am Laptop eingeben, um ihn mit dem Smartphone zu verbinden.#

Schritt 4: Standardmäßig heißt das Netz des WLAN-Hotspots “AndroidAP” und wird, wenn Sie etwa am Laptop unter den drahtlosen Netzwerken nach Ihrem Handy suchen, unter diesem Namen aufgeführt. Tipp: Sie können das Netz jedoch umbenennen, indem Sie oben rechts in der Ecke auf die drei Punkte tippen. Wählen Sie Hotspot konfigurieren aus. Geben Sie unter Netz-SSID einen neuen Namen ein. Ebenfalls unter Hotspot konfigurieren ändern Sie Ihr Passwort, das aus mindestens acht Zeichen bestehen muss.

Android Persönlicher Hotspot einrichten
Unter WLAN-Hotspot konfigurieren ändern Sie den Namen und das Passwort Ihres WLAN-Hotspots. (© 2016 Screenshot/Android)

Schritt 5: Nun müssen Sie ihren Laptop noch mit dem mobilen Hotspot verbinden. Je nach Gerät befindet sich das Symbol für Internetzugriff woanders – beim Mac ist es in der Regel oben rechts, bei Windows unten rechts. Klicken Sie mit der linken Maustaste darauf, sehen Sie unter den verfügbaren drahtlosen Netzwerken nun auch den Namen Ihres Android-Smartphones. Wählen Sie dieses aus und klicken Sie auf Verbinden. Geben Sie nach Aufforderung das WLAN-Passwort Ihres Handys am Laptop ein. Bestätigen Sie die Eingabe mit Enter. War die Verbindung erfolgreich, wird Ihnen im Mobile-Hotspot-Menü des Smartphones unter Verbundene Geräte der Name des Laptops angezeigt.

Schritt 6: Den Mobile Hotspot deaktivieren Sie, indem Sie den Schieberegler durch Tippen wieder nach links bewegen.

Hinweis: Da die Funktion viel Akkuleistung benötigt, sollten Sie sie nach jeder Sitzung ausschalten. Aktivieren Sie den Hotspot wieder, wählt sich Ihr Notebook automatisch wieder ein, wenn es in Reichweite ist.

Mobil surfen – immer und überall

Grundsätzlich lässt sich Ihr Smartphone leicht in einen mobilen WLAN-Hotspot verwandeln, über den Sie mit Ihrem Notebook oder Tablet surfen können. Allerdings verbraucht die Funktion viel Strom und reduziert die Laufzeit Ihres Handyakkus. Außerdem gehen Sie über Ihr mobiles Datenvolumen online, wenn Sie Ihr Smartphone als Hotspot verwenden. Sind Sie Vielsurfer und oft unterwegs, sollten Sie die Investition in einen portablen WLAN-Router oder – falls Sie das WLAN nur für den Laptop brauchen – einen Internet-Stick in Betracht ziehen. Diese Devices nutzen ebenfalls das Mobilfunknetz, um eine Verbindung zum Internet aufzubauen, und können mit einer eigenen SIM-Karte betrieben werden. Bei gutem Empfang punkten sie mit Netzwerkgeschwindigkeiten, die Ihrem heimischen DSL-Anschluss ähneln. So schonen Sie nicht nur Ihren Handyakku und das mobile Datenvolumen für Ihr Smartphone, sondern sind flexibler und machen sich vom stationären WLAN unabhängig.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.