Wenn Sie bei sommerlichen Temperaturen Ihre Arbeit mit dem Notebook lieber ins Freie verlegen wollen, dann gibt es einige wichtige Dinge zu beachten: Ist der Lichteinfall störend? Welche Unterlage ist am besten geeignet? Wie hält der Akku am längsten? Und außerdem: Können hohe Außentemperaturen meinem Laptop schaden? UPDATED gibt Ihnen die nötigen Tipps, damit Sie mit Ihrem Notebook gut durch den Sommer kommen.

Die richtige Umgebung für die Arbeit im Freien finden

Die Wahl des richtigen Platzes ist der erste wichtige Schritt, wenn Sie mit Ihrem Laptop draußen arbeiten wollten. Sie benötigen eine schattige Stelle, denn direkte Sonneneinstrahlung blendet und Bildschirminhalte lassen sich nicht gut erkennen. Das kann zu Kopfschmerzen führen, wenn Sie zu angestrengt auf den Bildschirm gucken. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber "Folie oder Spray – was hilft bei hochglänzenden Displays und Monitoren?".

Suchen Sie sich deshalb einen Platz, an dem Sie lichtgeschützt, ruhig und bequem arbeiten können. Das kann beispielsweise unter einem Baum im Park oder auch auf dem heimischen Balkon sein.

Eine bequeme Sitzposition ist übrigens genauso unabdingbar, damit Sie beim Arbeiten nicht unnötig verspannen. Suchen Sie sich einen stabilen, trockenen Untergrund und vorzugsweise eine Möglichkeit, sich anzulehnen. Natürlich können Sie auch einfach einen Campingstuhl oder Vergleichbares mit nach draußen nehmen, wenn Sie nicht gern auf Bänken oder dem Boden sitzen wollen.

Den Laptop vor Feuchtigkeit schützen

Ihren Laptop sollten Sie gegebenenfalls auch vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit schützen.

Zwar ist die generelle Luftfeuchtigkeit in Deutschland nicht so hoch, dass sie elektronische Bauteile gefährden kann – dennoch kann sich beispielsweise Kondenswasser im Gehäuse bilden, wenn Sie Ihren Laptop aus dem klimatisierten Büro in heißen Sommern mit nach draußen nehmen. Hier empfiehlt es sich, das Gerät erst eine Weile ruhen zu lassen und nicht zu benutzen, sodass die Feuchtigkeit trocknen kann.

Auch auf einen eventuellen Wolkenbruch sollten Sie vorbereitet sein, wenn Sie Ihr Notebook im Sommer draußen nutzen: Eine wasserabweisende Laptophülle ist daher gut geeignet, um Ihr Notebook bei plötzlichen Regengüssen schnell in Sicherheit zu bringen.

Das Notebook vor Hitze schützen

Im Sommer ist es besonders wichtig, dass Sie für ausreichend Kühlung sorgen, um einer Überhitzung des Notebooks vorzubeugen. Denn ein überhitztes System arbeitet langsamer und verringert die Lebensdauer des Akkus. Außerdem werden vor allem die verbauten Metallteile eines aufgeheizten Notebooks sehr heiß – das erschwert nicht nur die Handhabung des Laptops, sondern kann die Bauteile sogar beschädigen.

Die wichtigste Voraussetzung für die Arbeit im Freien ist deshalb eine ebene Auflagefläche für den Laptop, die die Lüftungsschlitze nicht verdeckt. Sie sollten Ihr Notebook also lieber nicht auf Ihren Schoß stellen, sondern auf eine feste, glatte und saubere Unterlage. Sie können zusätzlich auch in einen Notebookkühler investieren. Wird Ihr Laptop dennoch einmal zu heiß, empfiehlt sich ein Blick in unseren Ratgeber “Laptop wird heiß – das können Sie gegen die Hitze tun”, der Sie über die wichtigsten Maßnahmen bei Überhitzung von Notebooks informiert.

Laptop im Sand im Sommer
Sieht entspannt aus, ist aber Gift für Notebooks: Stellen Sie Ihren Laptop zum Schutz vor Sand und Schmutz auf eine feste, saubere Unterlage. (© 2017 Thinkstock / Merlas)

Leistung, Bildschirmhelligkeit und Kontrast anpassen

Computer haben verschiedene Energieeinstellungen, die sich auf Leistung und Stromverbrauch auswirken: Ein Laptop im Höchstbetrieb verbraucht zum Beispiel wesentlich mehr Strom, als wenn er im Energiesparmodus läuft. Von daher empfiehlt es sich, bei der Benutzung eines Notebooks im Freien die Systemleistung etwas zu drosseln. Schließlich haben Sie draußen in der Regel nicht mal eben Zugriff auf eine Steckdose. Der Energiesparmodus schont dabei nicht nur den Akku, sondern verringert auch die Wärmeentwicklung.

So drosseln Sie die Systemleistung unter Windows

Öffnen Sie die Systemsteuerung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo klicken und anschließend Systemsteuerung auswählen.

  1. Klicken Sie in der Pfadanzeige oben im Fenster auf den schwarzen Pfeil und wählen Sie Alle Systemsteuerungselemente aus.
  2. Klicken Sie auf Energieoptionen.
  3. Wählen Sie Energiesparmodus aus, um die Systemleistung zu begrenzen.

Die Systemleistung auf dem Mac drosseln

  1. Klicken Sie auf das Apfel-Icon.
  2. Wählen Sie Einstellungen und dann das Kontrollfeld Energie sparen an.
  3. Hier können Sie unter anderem einstellen, wann bei Batteriebetrieb der Monitor ausgeschaltet oder der Ruhezustand aktiviert werden soll.

Bildschirmhelligkeit heruntersetzen

Gewohnheitsmäßig wird bei heller Umgebung die Bildschirmhelligkeit auf Displays höher gestellt, um mehr erkennen zu können. In der Regel drücken Sie hierzu die Funktions-Taste (Fn) und die Taste mit dem ausgefüllten Sonnen-Symbol auf Ihrem Laptop (diese befindet sich meist bei den Navigationstasten oder den Tasten F9, F10, F11, F12).

Die Erhöhung der Bildschirmhelligkeit führt allerdings dazu, dass mehr Akkuleistung verbraucht wird – was ungünstig ist, wenn Sie Ihren Laptop draußen benutzen. Doch es gibt eine Alternative.

Den Hochkontrast-Modus aktivieren

Ist die Umgebung sehr hell, kann der Hochkontrast-Modus helfen, wieder mehr auf dem Laptop-Bildschirm zu erkennen. Wie der Name schon sagt, wird hierbei der Kontrast der Darstellung maximiert, sodass vor allem Schrift besser zu lesen ist. Dazu verdunkelt das System helle Bereiche auf dem Bildschirm und invertiert bei Ordnern und Browserfenstern die Schwarz-Weiß-Anzeige.

Bei Laptops mit Windows aktivieren Sie den Modus über die Tastenkombination linke Umschalt/Shift-Taste + linke Alt-Taste + Druck-Taste. MacBook-Nutzer erreichen dasselbe über die Tastenkombination cmd + alt + strg + 8. Über dieselbe Kombination deaktivieren Sie den entsprechenden Modus wieder.

Mit dem Notebook problemlos im Freien arbeiten

Mit dem Laptop können Sie ohne Probleme draußen arbeiten, wenn Sie die Witterungsbedingungen und die Lichtverhältnisse berücksichtigen. Suchen Sie sich einen ausreichend schattigen und kühlen Platz, damit Sie Bildschirminhalte ohne Anstrengung erkennen und das Gerät sich nicht zu sehr aufheizt. Einige Einstellungen an Ihrem mobilen Computer erlauben es auch, Kontrast und Helligkeit optimal auf die Bedingungen abzustimmen, die Sie draußen vorfinden. Mit unseren Tipps steht der Arbeit im Freien also nichts mehr im Wege.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.