Eine Wanderung oder Radtour kann manche unangenehme Überraschung mit sich bringen: Schlechtes Wetter, Pannen und Unfälle oder verschlungene Pfade, auf denen Sie sich verlaufen oder verfahren. Doch im Zeitalter von Smartphone und Co. haben Sie die nötige Hilfe und Information immer schnell zur Hand. UPDATED zeigt Ihnen, welche Apps Sie bei Ihrem nächsten Outdoor-Trip dabeihaben sollten.

“komoot”: Routenplaner, Navi und Inspiration in einem

Unter dem Motto “Dein nächstes Abenteuer wartet” wendet sich “komoot” direkt an Wanderfreunde und Radfahrer. Auf der dazugehörigen Webseite liefern sich Mitglieder einer Community gegenseitig Tipps und Inspiration.
Das ist das Besondere an “komoot”: Die App bietet viele Features, die speziell für eine Wander- oder Radtour geeignet sind, zum Beispiel:

  • Routenplaner: Hier gibt es vorgeplante Touren, die sich individuell anpassen lassen, wobei Wegbeschaffenheit, Höhenmeter und vieles mehr mitberücksichtigt werden können.
  • Sprachnavigation: Speziell auf dem Fahrrad ist es nützlich, wenn eine Stimme Sie führt und Sie den Blick auf den Weg oder die Landschaft richten können.
  • Offline-Karten: Die Nutzung ist auch in einsamen Regionen ohne Netzzugang gewährleistet.
  • Inspiration: Auf der Webseite lassen sich Fotos und Tipps von den Touren hochladen oder ansehen.

Die App und die Anmeldung auf der Webseite sind kostenlos. Lediglich die Nutzung der Offline-Karten ist kostenpflichtig – Sie können sie einzeln pro Region oder als Komplettpaket erwerben. Updates und die Nutzung auf verschiedenen Geräten sind inklusive.

“komoot” für Android herunterladen
“komoot” für iOS herunterladen

Mehr zum Thema Navigation finden Sie in den Ratgebern

Android-Navigations-Apps: Kostenlos & offline den Weg finden
iOS-Navigation: Kostenlos und offline den Weg finden

Screenshots komoot Routenplanung Navigation
Ob als Inspirationsquelle, für die Navigation oder für die Routenplanung – “komoot” ist auf jedem Abschnitt einer Outdoor-Tour hilfreich. (© 2017 komoot GmbH / Google Play Store)

“Outdooractive”: Der Routen-Experte

“Outdooractive” liefert ebenso wie “komoot” komplette Touren und Anregungen für Wanderungen und Radtouren, auswählbar nach Streckenlänge, Höhe und Schwierigkeitsgrad.

Das ist das Besondere an “Outdooractive”:

  • Die App glänzt mit einer enormen Zahl an vorgestellten Routen – rund 160.000 Vorschläge aus der ganzen Welt lassen keine Wünsche offen.
  • Alle Touren können gespeichert und offline genutzt werden.
  • Ergänzt werden die Informationen durch eine Drei-Tages-Wettervorhersage mit Angaben zu Temperatur, Wind, Niederschlag, Schneefall und Schneefallgrenze.
  • Für Wanderungen können Sie sich zudem eine kostenlose Wanderkarte ausdrucken.

“Outdooractive” kostenfrei für Android herunterladen
“Outdooractive” kostenfrei für iOS herunterladen

Screenshots Outdooractive App
Topografische Karten, Routenplanung unterwegs oder die Aufzeichnung eigener Touren – das und mehr bietet “Outdooractive”. (© 2017 Outdooractive GmbH & Co. KG / Google Play Store)

“WarnWetter”: Der Schutz vor schlechtem Wetter

Keine App kann für strahlenden Sonnenschein sorgen. Aber “WarnWetter” zeigt Ihnen zuverlässig an, wo und wann Unwetter droht, damit Sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Die App stammt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) und ist komplett kostenlos und werbefrei. Einziger Nachteil: Sie kennt nur das Wetter in Deutschland.

 

Das ist das Besondere an “WarnWetter”:

  • Mit der App erfassen Sie die aktuelle Wetterlage mit einem Blick. Denn auf der Karte ist jede Region eingefärbt, von grün (“Keine Warnungen”) bis dunkelrot (“Warnungen vor extremem Unwetter”).
  • Fügen Sie einen Ort als Favoriten auf dem Homescreen hinzu, erhalten Sie Unwetter-Warnungen per Push-Nachricht.
  • Für favorisierte Orte gibt es außerdem eine Vorhersage für das Wetter der nächsten vier Tage.

“WarnWetter” kostenfrei für Android herunterladen
“WarnWetter” kostenfrei für iOS herunterladen

Screenshots WarnWetter App
Bei der “WarnWetter”-App ist der Name Programm. Doch sie zeigt auch die Prognose für die kommenden Tage an. (© 2017 WarnWetter / DWD / Google Play Store)

“FireChat”: Das Netzwerk ohne Netz

Wie tauschen mehrere Wanderer oder Radfahrer auf der Reise ihre Fotos, Routen und Informationen aus, wenn keine Internetverbindung zur Verfügung steht? Eine Lösung bietet “FireChat”. Die App liefert die Software für eine Kommunikation auch ohne Netz.

Das ist das Besondere an “FireChat”:

  • Die App erzeugt ein sogenanntes Maschen-Netzwerk über Bluetooth und Peer-to-Peer-WLAN. Mit dessen Hilfe können verschiedene Smartphones über 70 Meter hinweg miteinander kommunizieren.
  • Je mehr Geräte an das Netzwerk angeschlossen sind, umso stabiler wird es. Und umso größer: Nachrichten können dann von Smartphone zu Smartphone “hüpfen” und auf diese Weise weiter entfernte Teilnehmer erreichen.

“FireChat” für Android kostenfrei herunterladen
“FireChat” für iOS kostenfrei herunterladen

“DRK” und “Echo 112”: Diese Apps helfen im Notfall

Was ist, wenn doch einmal ein Unfall passiert? Dann können Ihnen diese Apps im wahrsten Sinne des Wortes helfen.

“Erste Hilfe DRK”

Diese kostengünstige App des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zeigt Ihnen im Fall der Fälle die wichtigsten Maßnahmen zur Wiederbelebung, bei Vergiftungen oder Blutungen und zum Eigenschutz. Wie ging noch einmal die stabile Seitenlage? Wie verbindet man den Arm bei einem Knochenbruch? Dieses und mehr zeigt Ihnen die App Schritt für Schritt und mit vielen Abbildungen.

“Erste Hilfe DRK” kostenpflichtig für Android herunterladen
“Erste Hilfe DRK” kostenpflichtig für iOS herunterladen

Screenshots Deutsches Rotes Kreuz Erste Hilfe App
Die Erste-Hilfe-App des Deutschen Roten Kreuzes führt Sie im Ernstfall Schritt für Schritt durch die Notversorgung. (© 2017 DRK / Apple iTunes)

“Echo 112”

Wie lautet die örtliche Notrufnummer? Die App “Echo 112” nimmt Ihnen diese Frage ab. Per GPS erkennt sie, in welchem Land Sie sich befinden und zeigt Ihnen weltweit die richtige Nummer an. Mit einem Fingertippen können Sie den Notdienst rufen, der auch gleich Ihren Standort übermittelt bekommt. Ohne Internetverbindung wird eine SMS mit den Koordinaten gesendet. Durch eine Testfunktion können Sie sich vor Reiseantritt mit der Bedienung vertraut machen.

“Echo 112” kostenfrei für Android herunterladen
“Echo 112” kostenfrei für iOS herunterladen

Screenshots Echo 112 App
Die App “Echo 112” kennt die wichtigsten Notrufnummern weltweit und holt auf ein Fingertippen hin selbstständig Hilfe. (© 2017 MobileMed / Google Play Store)

Was ist was? Diese Apps beantworten Fragen unterwegs

Der Blick schweift umher, entdeckt Altbekanntes und Neues – und immer wieder Dinge, Orte, Tiere, bei denen man sich fragt, wer oder was das wohl sein mag. Mit diesen Apps sind Sie schnell im Bilde:

“NABU Vogelführer”

Die App des Naturschutzbundes Deutschland e. V. verrät Ihnen, welcher Vogel da gerade Ihren Weg kreuzt. Zur Bestimmung können Sie Lebensraum, Größe, Gefieder, Schnabel und Beine eingeben – schon zeigt Ihnen die App die möglichen Vogelarten.

“NABU Vogelführer” kostenfrei für Android herunterladen
“NABU Vogelführer” kostenfrei für iOS herunterladen

“Vogelstimmen ID”

Hör mal, wer da singt. Um zu erkennen, wessen Vogelstimme gerade erklingt, nehmen Sie sie auf und fragen Sie die App. Je klarer die Stimme und je weniger Störgeräusche, umso besser die Trefferquote.

“Vogelstimmen ID” kostenpflichtig für Android herunterladen
“Vogelstimmen ID” kostenpflichtig für iOS herunterladen

“Pl@ntNet”

Was blüht denn da? Die “Pl@ntNet”-App hilft Ihnen, eine unbekannte Blume beziehungsweise Pflanze zu bestimmen, indem sie Detailfotos mit den Bildern einer umfangreichen Datenbank vergleicht.

“Pl@ntNet” kostenfrei für Android herunterladen
“Pl@ntNet” kostenfrei für iOS herunterladen

“Leafsnap”

Was die “Pl@ntNet”-App über Blumen weiß, weiß “Leafsnap” über Bäume. Zur Bestimmung nehmen Sie die Blätter des gesuchten Baumes ebenfalls per Kamera ins Visier und vergleichen Ihre Fotos mit den Bildern innerhalb der App. Allerdings gibt es “Leafsnap” nur für iOS.

“Leafsnap” kostenfrei für iOS herunterladen

“Meine Pilze”

Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie e. V. fand die App, die nur für Android zur Verfügung steht, in einem Vergleichstest am besten. Die Basisversion ist kostenfrei, die ausführlichen Versionen können per In-App-Kauf erworben werden. Aber Vorsicht: Pilze können Ihre Gesundheit gefährden. Nutzen Sie eine App deshalb ausschließlich zur Bestimmung, nicht für die Entscheidung über den Verzehr.

“Meine Pilze” kostenfrei für Android herunterladen

“PeakFinder Earth”

Die App kennt mehr als 300.000 Berge weltweit. Wer sich also fragt, welcher Berg dort am Horizont zu sehen ist, dem zeigt die Outdoor-App anhand des berechneten Standortes ein 360-Grad-Panorama der jeweiligen Umgebung und blendet dabei die Namen der Erhebungen ein – auch offline.

“PeakFinder Earth” kostenpflichtig für Android herunterladen
“PeakFinder Earth” kostenpflichtig für iOS herunterladen

Screenshot PeakFinder App unterwegs Berge erkennen
Die App “PeakFinder Earth” kennt und verrät Ihnen die Namen von mehr als 300.000 Bergen. (© 2017 PeakFinder Earth / Google Play Store)

Wertvolle Dienste für unterwegs

Das Schöne an einer Outdoor-Tour ist es, einmal den Kopf frei zu kriegen vom Alltagsstress. Keine Termine, keine dauernden Nachrichten, kein ständiger Blick aufs Handy. Stattdessen Zeit, die Seele baumeln zu lassen. Dennoch sollten Sie nicht gänzlich auf das Smartphone verzichten. Mit den richtigen Outdoor-Apps kann es Ihnen unterwegs wertvolle Dienste leisten. Sei es bei der Routenplanung oder der Orientierung, bei Fragen nach dem kommenden Wetter, nach Bäumen oder Bergen – und in einem Notfall kann es sogar Leben retten. Bepacken Sie deshalb nicht nur Ihren Rucksack oder die Fahrradtasche, sondern auch Ihr Smartphone mit dem Wichtigsten, was Sie auf Reisen benötigen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.