Kurz in der Mittagspause ein Geburtstagsgeschenk im Online-Shop kaufen – das könnte so einfach sein, wäre da nicht immer die Passworteingabe. Zwar lassen sich die Zugangsdaten auch im Browser speichern, sicher ist das allerdings nicht. Genauso wenig wie die Verwendung eines einzigen Passworts für alle Seiten. Passwort-Manager-Apps für Android schaffen hier Abhilfe. So brauchen Sie sich keine Passwörter mehr zu merken – das übernimmt die Software. Dieser Ratgeber stellt Ihnen einige empfehlenswerte Apps vor.

“KeePassDroid”: Kostenlos und doch viele Features

“KeePassDroid” speichert Passwörter in individuell erstellbaren Kategorien, die sich für mehr Übersicht mit Symbolen versehen lassen. Zwei Kategorien sind bereits von vornherein eingerichtet: “E-Mail” und “Internet”. Die Benutzeroberfläche ist komplett auf Deutsch.

Sichere Passwörter auf Knopfdruck

“KeePassDroid” bringt einen Passwortgenerator mit, der sichere Passwörter auf Knopfdruck erstellt. Die Länge und weitere Parameter lassen sich einstellen. Sie können sogar wählen, wie lange ein aus der App kopiertes Passwort in Ihrer Zwischenablage bleibt und wie lange es dauert, bis sich die App bei Inaktivität automatisch wieder sperrt (30 Sekunden bis 5 Minuten).

Wenn Sie Ihr Smartphone irgendwo vergessen, verringern Sie so das Risiko, dass ein Dieb auf Ihre sensiblen Daten zugreifen kann. Sollten Sie die App wieder deinstallieren, bleibt die verschlüsselte Datenbank-Datei mit Ihren gespeicherten Zugangsdaten zunächst auf dem Handy erhalten, bis Sie sie händisch löschen.

Auch für PC erhältlich

“KeePassDroid” ist die Android-Version der Desktop-Software KeePass: Wenn Sie die Gratis-Anwendung bereits auf dem PC nutzen, dann können Sie Ihre dort vorhandene Liste mit gespeicherten Zugangsdaten über die Exportfunktion in die App übernehmen. Andernfalls wird eine neue Passwortliste angelegt, die als separate Datei auf Ihrem Smartphone gespeichert wird. So lässt sich etwa eine Sicherheitskopie anlegen. Diese Liste ist mit einem Master-Passwort gesichert und verschlüsselt.

Hier laden Sie “KeePassDroid” kostenlos aus dem Play Store herunter.

KeePassDroid - Benutzeroberfläche
(© 2017 KeePassDroid/Google Play Store)

“aWallet”: Auf Wunsch mit Cloud-Synchronisation

“aWallet” ist eine Gratis-App, die dem Nutzer die Wahl zwischen unterschiedlichen Chiffrier-Methoden lässt: Die fünf angebotenen Algorithmen unterscheiden sich dabei in der Schlüssellänge, wobei bereits die einfachste Variante als unknackbar gilt. Weitere Features der App:

  • Sie können Kategorien für Ihre gespeicherten Passwörter anlegen und sie mit eigenen Symbolen versehen.
  • Sollten Sie bestimmte Zugangsdaten einmal nicht wiederfinden, hilft Ihnen eine integrierte Suchfunktion.
  • Auf Wunsch legt die App eine Sicherheitskopie der verschlüsselten Datenbank mit Ihren Passwörtern etwa auf einem USB-Stick an oder exportiert die Passwortliste als unverschlüsselte Textdatei.
  • Optionales Sicherheitsfeature: Bei zu vielen missglückten Einlog-Versuchen in die App löscht sich die Datenbank von selbst.

Eine kostenpflichtige Pro-Version ist aus der App heraus freischaltbar und bietet einen Passwortgenerator, den Import von Textdateien im CSV-Format und den Login in die App via Fingerabdrucksensor. Übrigens verzichtet bereits die Gratisversion auf Werbung.

Die kostenlose Fassung von “aWallet” erhalten Sie im Google Play Store.

Neben der Gratis- und Pro-Variante gibt es noch eine Version von “aWallet” mit Cloud-Unterstützung: “aWallet Cloud”. Diese Fassung ist ebenfalls kostenpflichtig und enthält daher auch die Funktionen der Pro-Version. Mit “aWallet Cloud” lassen können Sie Ihre Passwortlisten entweder über Dropbox oder Google Drive synchronisieren.

“aWallet Cloud” steht im Play Store gegen Gebühr zum Download bereit.

“aWallet” Passwort-Manager Hauptmenü
Im Hauptmenü von “aWallet” greifen Sie mit einem Fingertipp auf die wichtigsten Funktionen zu. (© 2017 “aWallet” Password Manager/Google Play Store)

“1Password”: Passwort-Manager für Anspruchsvolle

Mit “1Password” bekommen Sie über unterschiedliche Plattformen Zugriff auf Ihre gespeicherten Passwörter, sei es mit einem Mac, einem Windows-PC, einem iPhone oder einem Android-Smartphone – ein Login genügt. So behalten Sie Ihre Konten plattformübergreifend im Auge, sei es unterwegs oder im Büro. Für diesen Service verlangt der Anbieter einen monatlichen Beitrag, Sie schließen also ein Abo ab. Gespeicherte Daten synchronisiert der Server automatisch auf allen von Ihnen genutzten Plattformen. Insgesamt steht Ihnen 1 GB Speicherplatz zur Verfügung, den Sie mit Passwörtern, aber auch anderen Daten füllen können – mit “1Password” bekommen Sie also nicht nur einen Passwort-Manager, sondern auch einen Cloud-Dienst.

Was, wenn das Abo ausläuft?

Sollte einmal keine Internetverbindung bestehen, ist das auch kein Problem, da Ihre Daten auf jedem Gerät, auf dem Sie die App nutzen, auch lokal gespeichert werden und somit auch offline verfügbar sind. Nach Ablauf des Abos können Sie Ihre Daten weiterhin einsehen. Nur Ändern ist nicht mehr möglich.

“Das kann 1Password”

Mit “1Password” erstellen Sie sichere Passwörter auf Knopfdruck und speichern diese in unterschiedlichen Kategorien ab, etwa Kreditkarten oder Bankkonten. Eine Favoritenliste für oft verwendete Informationen bietet die App ebenfalls. Sämtlicher Datenaustausch der App mit der Cloud oder anderen Apps geschieht mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das heißt, dass die Informationen beim Versenden verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt werden – eine Form von Zero-Knowledge (Was genau das ist, erfahren Sie im Info-Kasten).

Alternative Version für Familien

Wenn Sie sensible Daten innerhalb Ihrer Familie teilen möchten, dann empfiehlt sich “1Password Family”: Der Abschluss eines einzelnen Abos erlaubt bis zu fünf Familienmitgliedern, über den Dienst Daten sicher zu teilen und gemeinsam zu nutzen. Weitere Familienmitglieder lassen sich für einen geringen Aufpreis hinzubuchen.

Sämtliche Abo-Varianten schalten Sie über die App frei, die im Google Play Store zum Download bereitsteht.

1Password - Kategorien
(© 2017 1Password/Google Play Store)

Was bedeutet es, wenn ein Cloud-Anbieter mit “Zero Knowledge” wirbt?

Wenn ein Cloud-Anbieter von “Zero Knowledge” spricht, dann bedeutet das eine höhere Sicherheit für den Nutzer. Denn dann sind Ihre Daten auf den Servern des Cloud-Anbieters so verschlüsselt, dass nicht einmal die Entwickler sie einsehen können. Zugriff hat ausschließlich die Person mit dem Master-Passwort. Das bedeutet aber auch, dass Ihnen niemand helfen kann, wenn Sie Ihre Zugangsdaten vergessen sollten. Passen Sie daher gut darauf auf. Warum die Cloud vielleicht nicht für jeden infrage kommt, lesen Sie in unserem Ratgeber “Onlinespeicher für Ihre Daten: Die Vor- und Nachteile der Cloud”.

“Passwort Tresor”: Kostenlose Allround-Software

Die Gratis-App “Passwort Tresor” speichert Ihre Zugangsdaten in einer verschlüsselten Datei auf Ihrem Smartphone ab. Die Passwörter und Benutzernamen lassen sich bei Bedarf unverschlüsselt als XML-Datei herunterladen. Sämtliche Daten werden in Ordnern festgehalten, die Sie nach Belieben erstellen und benennen können – so behalten Sie stets die Übersicht über Ihre Konten.

Auch “Passwort Tresor” bietet optional Cloud-Speicher an. Die verschlüsselte Speicherung Ihrer Passwortliste auf den Servern der Firma erfolgt aber erst nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung. Dabei kommt auch hier eine Zero-Knowledge-Technologie zum Einsatz, sodass Ihre Daten nur von Ihnen mit dem Master-Passwort eingesehen werden können.

Die App finanziert sich über Werbeeinblendungen, die sich gegen eine einmalige Gebühr ausschalten lassen.

“Passwort Tresor” erhalten Sie im Google Play Store.

Screenshot von “Passwort Tresor” Passwort-Manager
“Passwort Tresor” speichert nicht nur Logins für Internet-Seiten, sondern auch andere sensible Daten. (© 2017 “Passwort Tresor”/Google Play Store)

Passwort-Manager: Mehr Sicherheit und gleichzeitig mehr Komfort

Egal, für welchen Passwort-Manager Sie sich entscheiden, Ihr Alltag im Internet dürfte damit deutlich angenehmer werden. Denn die Apps sorgen nicht nur für mehr Komfort, sondern dank Features wie Generatoren für sichere Passwörter auch für einen besseren Schutz Ihrer sensiblen Daten. Welche Zusatzfunktionen Sie darüber hinaus wünschen, entscheiden Sie – das Angebot ist vielfältig.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.