Sanfte, indirekte Beleuchtung, Wohnbereiche mit Lichtakzenten betonen oder Räume in harmonisches Licht tauchen: Wenn Sie Ihre Wohnung gerne schön ausleuchten, öffnen Ihnen flexible LED-Lichtbänder wie Philips Hue Lightstrip Plus fantasievolle Möglichkeiten. In diesem UPDATED-Ratgeber erfahren Sie, wie das System mit App-Steuerung funktioniert und was Sie alles damit machen können.

Selbstklebende Hue Lightstrips installieren

Die Lightstrips sind 2 Meter lange Streifen mit LED-Leuchten und der Fähigkeit, in ein Netzwerk integriert und per App gesteuert zu werden. Sie können sie nach Belieben formen und verlegen.

In der “Plus”-Version sind sie selbstklebend und haften an vielen Oberflächen. An markierten Stellen (jeweils alle 33 cm) sind die Streifen je nach Bedarf auf die passende Länge zuschneidbar.

Mit dem schlanken Format von 14,5 mm Breite und 5 mm Höhe können Sie die Lightstrips dezent an den unterschiedlichsten Stellen platzieren. Ob Sie Lichtakzente im Bereich der Fußbodensockelleisten setzen wollen, im Deckenbereich oder in Raumnischen: Ihrer Vorstellung sind kaum Grenzen gesetzt.

Die Installation selbst ist denkbar einfach: Bringen Sie die Lichtstreifen in Position, ziehen Sie Stück für Stück das Schutzpapier von der Klebeschicht, und drücken Sie die LEDs vorsichtig an der gewünschten Stelle fest.

LED-Leuchtbänder sind flexibel einsetzbare Lichtquellen
Die Lightstrips können in der Länge angepasst werden. Mit Erweiterungsstreifen sind bis zu 10 Meter möglich. (© 2017 Philips)

Sollte die Länge nicht ausreichen, umfasst das Produktprogramm Erweiterungsstreifen. Sie sind jeweils einen Meter lang und ermöglichen die Verlängerung einer Leuchtstrecke auf bis zu 10 Meter. Die Verlängerung ist ohne Werkzeuge möglich, weil sich an den Enden der Streifen kleine Steckkontakte befinden.

Achtung: Wenn Sie einen Streifen zugeschnitten haben, können Sie an dieser Stelle wegen des fehlenden Steckers keinen anderen Streifen mehr anschließen. Achten Sie also darauf, dass der gekürzte Streifen das Endstück einer LED-Strecke bildet.

Leuchten per App fernsteuern

Um die Hue Lightstrips Plus zu steuern, sollten sie in ein entsprechendes Hue-Lichtsystem eingebunden werden. Voraussetzung ist, dass Ihre Wohnung mit einem WLAN-Netzwerk ausgestattet ist. Außerdem benötigen Sie eine Hue-Bridge. Dieses Produkt stellt das verbindende Steuerelement dar: Durch die Anbindung an das WLAN einerseits und den Aufbau eines eigenen Funknetzes für die Hue-Leuchten andererseits stellt es den Kontakt zwischen der App und den Leuchtstreifen her.

Teilweise bietet der Handel Starterkits, die neben den Streifen und einem Netzteil für die Energieversorgung auch eine Bridge enthalten. Andernfalls ist es notwendig, dass Sie dieses Teil separat erwerben.

So bauen Sie ein Hue-Netzwerk auf

Für den Aufbau des Systems gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schließen Sie die Hue Bridge mit dem mitgelieferten Netzwerkkabel an den WLAN-Router und mit dem Netzteil an das Stromnetz an. Laden Sie dann die kostenlose Hue-App herunter, und installieren Sie sie.
  2. Starten Sie die App, und und tippen Sie auf das Search-Feld für den Suchlauf nach der Bridge.
  3. Drücken Sie an der Bridge die Connect-Taste, und koppeln Sie die Bridge und die App.
  4. Verbinden Sie als Nächstes die installierten Strips mit ihrem Netzteil, und stecken Sie es in eine Steckdose.
  5. Registrieren Sie nun die eingeschalteten Strips in der App. Folgen Sie dafür diesen Schritten: Zahnrad-Symbol > Lampeneinstellungen > Plus-Zeichen > Suche. Bei mehreren Hue-Leuchtmitteln lassen sich danach zur besseren Identifizierung individuelle Namen vergeben.
Die kleinen Leuchtstreifen ermöglichen gezielte Beleuchtungseffekte
Hue Lightstrips haben eine regelbare Helligkeit. Mit einem Lichtstrom von bis zu 1.600 Lumen können sie auch als vollwertige Raumbeleuchtung dienen. (© 2017 Philips)

Jetzt ist das System betriebsbereit. Über die App können Sie nun mit verschiedenen Weißtönen und 16 Millionen darstellbaren Farben experimentieren und je nach Bedarf individuelle Beleuchtungs- und Lichtszenarien realisieren. Damit werden die Lightstrips zu einem Smart-Home-System, das sich bequem über ein Smartphone oder Tablet steuern lässt.

Ambilight mit Lightstrips aufbauen

Das Hue-System ist in der Lage, die angeschlossenen Leuchten über das Netzwerk mit anderen Geräten zu synchronisieren, beispielsweise mit Spielekonsolen oder Musikanlagen. Die Lightstrips lassen sich auch hervorragend für den Aufbau eines sogenannten Ambilight-Systems fürs Fernsehgerät verwenden. Diese Technik hat Philips für einige seiner TV-Geräte entwickelt. Dafür wurden auf der Rückseite der Fernseher Mikroprojektoren integriert, die je nach Fernsehbild farbiges Licht ausstrahlen. Das indirekte Licht soll einerseits entspannend auf die Augen wirken, andererseits verstärkt das projizierte Lichtspiel das Fernseh-Erlebnis. Mit Hue-Lightstrips können Sie diesen Effekt bei jedem TV-Gerät einfach nachrüsten.

Kleben Sie zunächst nach eigenen Vorstellungen die Lightstrips an den Fernseher, und binden Sie sie in das Hue-System ein. Eine gute Platzierung ist beispielsweise rundherum entlang der hinteren Rahmenkante. Wir stellen Ihnen zwei Steuerungsverfahren vor.

Als synchronisierte TV-Hintergrundbeleuchtung schaffen Lightstrips ein neues Fernseherlebnis
Philips-Fernseher mit Ambilight. Mit den Hue Lightstrips ist diese Hintergrundbeleuchtung auch bei anderen Geräten möglich. (© 2017 Philips)

Ambilight-Funktion von Philips-Fernsehern mit Hue-System erweitern

Wenn Sie einen Philips-Fernseher mit Ambilight besitzen, können Sie diese Funktion mit dem Hue-System sogar noch verbessern. Alles, was Sie brauchen, ist die kostenlose App “Ambilight + Hue” für iOS oder Android. Sie bindet Geräte ab Baujahr 2011 in das Hue-System ein. Alle Leuchten des Systems einschließlich Lightstrips lassen sich so in die Ambilight-Steuerung des Fernsehers einbeziehen. Dabei können Sie die Leuchtposition/Reihenfolge und andere Einstellungen individuell wählen. Schalten Sie “Ambilight + Hue” ab, treten automatisch die vorherigen Einstellungen wieder in Kraft.

Ambilight per Tablet oder Smartphone nachrüsten

Die Ambilight-Nachrüstung per Tablet oder Smartphone ist erfreulich unkompliziert:

  1. Installieren Sie auf dem Mobilgerät eine App, die mit Hue kompatibel ist und auf die eingebaute Kamera zugreift. Zum Beispiel Hue Camera oder Hue TV.
  2. Stellen Sie das Gerät mit der Kamera gegenüber dem Fernseher auf. Wichtig ist eine Position, die das gesamte TV-Bild erfasst.
  3. Wenn Sie nun den Fernseher und die App starten, analysiert das Programm verschiedene Parameter des TV-Bilds und wandelt sie in Steuersignale für die Lightstrips um. Diese leuchten nun im Gleichklang mit dem Bild.

Ambilight-Funktion über Mediaprogramm Kodi aufbauen

Anspruchsvoller im Aufbau ist die Ambilight-Nachrüstung mit “Kodi”. Kodi ist eine freie Software für die Einrichtung von Home-Cinema-Systemen, die Sie beispielsweise auf einem Smartphone oder Tablet installieren können. Für eine Hue-Ambilight-Lösung brauchen Sie zusätzlich zwei Programmerweiterungen, und zwar script.kodi.hue.ambilight und script.module.requests.

  1. Laden Sie “Kodi” herunter, und installieren Sie das Programm entsprechend den Vorgaben des gewählten Betriebssystems. Laden Sie auch die Erweiterungen herunter.
  2. Öffnen Sie “Kodi”, gehen Sie zu Einstellungen > Addons > Aus ZIP-Datei installieren, und wählen Sie eine der Erweiterungen aus. Wiederholen Sie die Schritte für die zweite Erweiterung.
  3. Schließen Sie “Kodi”, und starten Sie es neu. Gehen Sie zu Einstellungen > Addons > System-Addons > Aktive Addons, und wählen Sie das Hue-Plugin.
  4. Dort wählen Sie Konfigurieren und Bridge configuration. Folgen Sie der Aufforderung, und drücken Sie die Connect-Taste an der Bridge, um das Gerät mit “Kodi” zu verbinden. Wählen Sie abschließend den Modus Ambilight. Sie können außerdem noch Einstellungen zu Helligkeit, Lichtergruppen und anderem vornehmen. Wenn Sie nun fernsehen und “Kodi” dazuschalten, flackern die LEDs munter im Hintergrund als Ambilight.

Vielseitige und leicht zu steuernde Lichtbänder

Unsere Anleitung hat Ihnen gezeigt, dass mit den Philips Lightstrips Plus sehr leicht vielseitige und interessante Licht- und Leuchteffekte möglich sind. Die selbstklebenden Streifen machen das Verlegen einfach, ebenso das Kürzen oder eine Verlängerung des Systems. In Verbindung mit WLAN, der Hue-App und einer Hue-Bridge lässt sich alles bequem vom Smartphone oder Tablet steuern. Sogar eine synchronisierte Ambilight-Hintergrundbeleuchtung für erweiterten Fernsehgenuss ist machbar.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.