Seit ein paar Tagen leuchtet das kleine Lämpchen neben dem CALC-Schriftzug auf Ihrer Senseo Kaffeemaschine? Das ist ein Zeichen dafür, dass Sie das Gerät entkalken sollten. Durch das regelmäßige Entkalken bleibt die Qualität des Kaffee-Aromas stabil und auch der Schaum bleibt fest und vollmundig. Wie Sie die Kaffeepadmaschine richtig entkalken und auf welche Hausmittel Sie zurückgreifen können, erklärt Ihnen dieser Ratgeber.

Senseo Kaffeemaschine entkalken mit einem speziellen Senseo-Entkalker

Philips Senseo Kaffeemaschine entkalken Lampe
Warum leutet die Lampe an meiner Senseo Kaffeemaschine, fragen Sie sich. Das ist ein Zeichen, dass sie entkalkt werden sollte. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Ratgeber. (© 2017 UPDATED)

Der Hersteller Philips empfiehlt die Entkalkung mit einem speziell entwickelten Senseo-Entkalker, da dieser genau auf das Gerät zugeschnitten sein soll. Diesen können Sie entweder direkt beim Hersteller bestellen oder im Fachhandel erwerben. Oft liegen der Maschine beim Kauf auch schon Probepackungen bei.

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Senseo-Kaffeepadmaschinen, die sich in Größe und Funktion leicht unterscheiden. Auch die Vorgehensweise beim Entkalken kann leicht von der Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Original Senseo abweichen. Schauen Sie im Zweifel in das Benutzerhandbuch.

So entkalken Sie die Original Senseo-Kaffeepadmaschine Schritt für Schritt:

  1. Nehmen Sie einen Messbecher zur Hand und mischen die vorportionierten 50 Gramm des Entkalkers mit einem Liter Wasser. Rühren Sie kräftig durch, bis sich der Entkalker vollständig aufgelöst hat.
  2. Füllen Sie die Mischung in den Wasserbehälter der Senseo und setzen diesen danach wieder ein.
  3. Stellen Sie ein Gefäß unter den Kaffeeauslauf, das mindestens 1,5 Liter fasst.
  4. Drücken Sie den Ein/Aus-Knopf. Dieser blinkt, so lange die Mischung erwärmt wird. Warten Sie, bis der Knopf dauerhaft leuchtet.
  5. Setzen Sie nun den kleineren Padhalter, der für ein Kaffeepad gedacht ist, in die Senseo und legen Sie ein gebrauchtes Pad ein. Dieses dient als Filter, um Kalkrückstände abzufangen.
  6. Drücken Sie nun den Knopf mit den zwei abgebildeten Tassen und lassen die Entkalker-Mischung durch die Maschine in Ihr Gefäß laufen.
  7. Lassen Sie die Maschine wieder aufheizen, bis sie nicht mehr blinkt. Drücken Sie erneut den Zwei-Tassen-Knopf.
  8. Wiederholen Sie den Vorgang, bis der Wasserbehälter leer ist.
  9. Setzen Sie eine zweite Entkalkermischung an und wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8.
  10. Spülen Sie den Wasserbehälter mit frischem Leitungswasser aus und füllen diesen anschließend bis zur Markierung MAX. Danach setzen Sie den Behälter wieder in die Maschine.
  11. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 8. Für diesen Spülvorgang müssen Sie allerdings kein neues, gebrauchtes Pad einsetzen.
  12. Auch den Spülvorgang sollten Sie zwei Mal vornehmen, damit eventuelle Rückstände des Entkalkungsmittels vollständig ausgewaschen werden.
  13. Zum Schluss schmeißen Sie das gebrauchte Pad in den Müll und reinigen den Padhalter mit heißem Wasser und etwas Spülmittel.

Welche Hausmittel eignen sich zum Entkalken von Senseo Kaffeemaschinen?

Philips Senseo Kaffeemaschine entkalken Hausmittel
Natron entfernt nicht nur Verkalkungen in Wasserkocher, Kaffeemaschine & Co., sondern macht auch noch das Wasser weicher. (© 2017 vikif / thinkstock)

Um Ihre Senseo Kaffeepadmaschine zu entkalken, müssen Sie nicht zwangsweise auf die vom Hersteller empfohlene Entkalker-Mischung zurückgreifen. Es gibt auch eine Reihe von Hausmitteln, deren Wirkung ebenfalls nachgewiesen wurde. Diese drei Hausmittel eignen sich zum Beispiel gut zum Entkalken von Senseo-Kaffeemaschinen:

  1. Zitronensäure
  2. Natron oder Backpulver
  3. Aspirin oder Gebissreiniger

Zitronensäure

Handelsübliches Zitronensäurepulver ist das am besten geeignete Hausmittel, da der spezielle Senseo-Entkalker ebenfalls auf Zitronensäure basiert. Auch wenn der Einsatz dieses Entkalkungsmittels bei vielen anderen Kaffeemaschinen zu Problemen führen kann, gilt das nicht für die Senseo. Wiegen Sie 50 Gramm des Pulvers ab und geben es in einen Liter Wasser. Rühren Sie das Pulver mit dem Löffel so lange ein, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Anschließend halten Sie sich an die oben erwähnte Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Natron oder Backpulver

Auch wenn sich Natron (auch Speisesoda oder Backsoda genannt) und Backpulver leicht unterscheiden, können Sie diese Mittel gleichwertig zum Entkalken einsetzen. Drei Teelöffel reichen, die Sie auf einen Liter Wasser geben. Sie können diese Mischung noch mit 30 Milliliter Milchsäure anreichern, um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen. Auch in diesem Fall halten Sie sich im Anschluss an die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Aspirin oder Gebissreiniger

Sollten Sie gerade keines der bisher erwähnten Hausmittel zur Hand haben, können Sie auch auf Aspirin oder Gebissreiniger zurückgreifen. Denn beide Substanzen enthalten Zitronensäure. Vor allem für leichtere Verkalkungen reichen diese Mittel völlig aus. Lösen Sie zwei Tabletten in einem Liter Wasser auf und halten sich ansonsten an die oben erwähnte Anleitung.

Ungeeignete Hausmittel zum Entkalken der Senseo Kaffeemaschine

Der Senseo-Hersteller Philips warnt ausdrücklich davor, Entkalker auf Basis von Mineralsäuren zu verwenden. Dazu zählen Schwefelsäure, Salzsäure, Sulfaminsäure oder auch die zum Entkalken gerne genutzte Essigsäure. Essig hinterlässt einen starken Geruch, der sich nur schwer aus der Maschine entfernen lässt und könnte dem Innenleben der Maschine erheblichen Schaden zufügen. Sollte es daraufhin zu Funktionsstörungen oder Defekten an der Senseo kommen, erlischt der Garantieanspruch.

Warum ist das Entkalken der Kaffeemaschine so wichtig?

Philips Senseo Kaffeemaschine entkalken Relevanz
So sollte ein guter Padkaffee aussehen. Fehlt der Schaum, muss Ihre Maschine vermutlich entkalkt werden. (© 2017 Joerg Mikus / thinkstock)

Warum geht die Lampe nach dem Entkalken nicht aus?

Manchmal kommt es vor, dass Sie Ihre Senseo Maschine entkalkt haben, die rote Kontrollleuchte aber immer noch brennt. Laut des Herstellers passiert das nur, wenn Sie den einen oder anderen Schritt beim Entkalkungsvorgang nicht beachtet haben. Wichtig: Sie sollten das Gerät während der Entkalkungs- und Spülzyklen nicht ausschalten. Wenn Sie den Vorgang jedoch nach Anleitung ausgeführt haben und das rote Licht immer noch brennt, soll es helfen, die Maschine für mindestens zehn Sekunden vom Strom zu trennen und wieder einzuschalten. Möglich ist auch, dass die Senseo durch sehr hartes Wasser und lange Nutzungsdauer ohne Entkalkung schon so stark verkalkt ist, dass sich die Rückstände nicht mehr vollständig entfernen lassen. Führen Sie einen dritten Entkalkungsvorgang durch, ansonsten gibt es die Möglichkeit, sich an das Philips Service-Center zu wenden.

Hier können Sie die Senseo-Kaffeepadmaschinen erwerben.


Das regelmäßige Entkalken der Senseo ist aus mehreren Gründen ratsam.

  • Zum einen verändert sich der Geschmack des Kaffees: Kalkpartikel können in das Heißgetränk gelangen, das dann eine mineralisierte Note bekommt.
  • Auch die Crema, also die Schaumkrone des Kaffees, verliert an Kräftigkeit, da Kalkbildung den Wasserfluss und -druck verringert.
  • Zudem ist es möglich, dass der Kaffee nicht mehr in der gewünschten Temperatur aus dem Auslauf kommt, da das Wasser durch die Kalkablagerungen keinen direkten Kontakt mit den Seitenwänden des Boilers hat und somit nicht mehr ausreichend aufgeheizt wird.
  • Auch die Menge des Kaffees, der pro Brühvorgang durch die Maschine läuft, kann durch zu viel Kalk in der Maschine abnehmen. Der verringerte Wasserfluss sorgt außerdem dafür, dass die Pumpe mehr Leistung erbringen muss und das Brühen des Kaffees sehr laut wird.
  • Durch das Entkalken verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Senseo-Maschine. Kalkschäden können dazu führen, dass das Gerät blockiert und seiner Funktion schließlich gar nicht mehr nachkommen kann.

Wie oft sollte ich die Senseo entkalken?

Die meisten Senseo-Maschinen haben das oben bereits erwähnte Signallämpchen, das mit dem Schriftzug CALC versehen ist. Dieses leuchtet nach durchschnittlich 400 Kaffeedurchläufen auf. Dann sollten Sie eine Entkalkung vornehmen. Bei Maschinen ohne diesen Hinweis empfiehlt der Hersteller, bei normalem Gebrauch mindestens alle drei Monate einen Entkalkungsvorgang durchzuführen. Befinden sich in Ihrem Leitungswasser allerdings viele Kalzium- und Magnesiumsalze, umgangssprachlich als “hartes” Wasser bezeichnet, kann eine Entkalkung aber auch alle zwei Monate nötig sein. Ob Ihr Leitungswasser im harten, mittleren oder weichen Bereich liegt, erfahren Sie hier.

Entkalken ist schnell gemacht

Das Entkalken der Kaffeemaschine sollten Sie nicht auf die allzu lange Bank schieben. Denn zum einen wird der Geschmack sonst deutlich beeinträchtigt, zum anderen kann das Gerät Schaden nehmen, was dann entweder hohe Reparaturkosten zur Folge hat oder gleich die Anschaffung einer neuen Kaffeepadmaschine erfordert. Der gesamte Vorgang dauert vielleicht zehn Minuten und während der Durchlaufprozesse können Sie sich sogar anderen Aufgaben widmen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.