Sie sind viel unterwegs, arbeiten oft an verschiedenen Rechnern und wollen auf Ihre Lieblingsprogramme oder individuelle Einstellungen nicht verzichten? Dann packen Sie einfach eine umfassende Sammlung aus portable Apps auf einen USB-Stick. Diese schlanken Versionen Ihrer Lieblingsprogramme können Sie ohne Installation direkt vom Stick starten und anwenden. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie Ihren persönlichen Portable-App-Stick für Windows 7, 8.1 und 10 einrichten.

So bringen Sie Ihre Lieblings-Apps als portable Versionen auf den USB-Stick

Angenommen, Sie möchten den Webbrowser Ihrer Wahl gerne überall dabeihaben und bei Bedarf von einem USB-Stick starten. Dann brauchen Sie dafür nicht viel zu tun. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte dafür erforderlich sind – im nachfolgenden Beispiel ist dies der Webbrowser „Google Chrome“ in der Portable-Version.

Programm suchen und herunterladen

Zunächst spüren Sie die portable Version der gewünschten Software im Web auf, laden Sie herunter und installieren sie temporär auf Ihrer Festplatte. Der Begriff „Installation“ ist hierbei etwas irreführend, da die erforderlichen Dateien und Verzeichnisse lediglich in ein Verzeichnis auf der Festplatte entpackt werden.

  1. Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die Begriffe „Appname Portable App“ ein, wobei „Appname“ für das gesuchte Programm steht. Die Suchanfrage für Google Chrome würde also „Chrome Portable App“ lauten.
  2. Durchforsten Sie die Ergebnisliste nach einem vertrauenswürdigen Link. In der Regel sind Links des Programmherstellers selbst oder von bekannten deutschen Computermagazinen die sichersten. Für kostenlose Open-Source-Programme ist die Website von Sourceforge eine gute Wahl. Auch großen Portalen wie Portableapps.com können Sie vertrauen. Falls Sie nicht fündig werden, wiederholen Sie die Websuche, diesmal mit „Appname Portable“ – den Zusatz „App“ lassen Sie also weg.Tipp: Indem Sie den Web-Schutz Ihres Antivirus-Programms gemäß Bedienungsanleitung aktivieren, werden Sie vor potenziellen gefährlichen Webseiten und unsicheren Download gewarnt.
  3. Klicken Sie auf den Download-Link und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Im Beispiel wird die Datei „GoogleChromePortable.exe“ über die Plattform Portableapps vom SourceforgeServer heruntergeladen.
  4. Die weiteren Schritte der Installation fallen je nach App und/oder Anbieter unterschiedlich aus. Am besten erzeugen Sie auf Ihrer Festplatte ein Verzeichnis namens „Portable Apps“ mit entsprechenden Unterverzeichnissen mit den Programmnamen und geben diese als Installations-/Ziel-Verzeichnisse an.
  5. Im Beispiel landen die vom Google-Chrome-Installer generierten Dateien auf der Festplatte „G:“ im Verzeichnis „\Portable Apps\GoogleChromePortable\“. Bei der Datei „GoogleChromePortable.exe“ handelt es sich um die eigentliche Programmdatei, die Sie mit einem Doppelklick starten können. Die meisten Portable-App-Downloads sind ähnlich aufgebaut.
Google Chrome als Portable App verfügbar
Ein Klick auf den Button Download startet das Herunterladen von Google Chrome in der portablen Variante von den vertrauenswürdigen Sourceforge-Servern. (© 2017 Screenshot/UPDATED)

Der richtige USB-Stick für Ihre portablen Apps

Damit all Ihre portablen Programme schnell und stabil laufen, sollten Sie sich für einen USB-Stick mit folgenden Merkmalen entscheiden:

  • Greifen Sie zu einem USB-3.0-Stick. Die meisten aktuellen Computer unterstützen diesen Standard, der gegenüber dem veralteten Standard USB 2.0 eine um bis zum Faktor 10 schnellere Übertragungsrate bietet (USB 2.0: bis zu 480 Megabit pro Sekunde, USB 3.0: bis zu 4,8 Gigabit pro Sekunde). Keine Sorge bei älteren PCs: USB 3.0 ist voll abwärtskompatibel zum 2.0-Standard.
  • Die Speicherkapazität des USB-Speichersticks spielt eine untergeordnete Rolle, da portable Apps nur einige wenige MB groß sind. Dennoch sollten Sie sich für ein Modell mit mindestens 16 GB entscheiden, damit neben den portablen Apps auch mal ein Video oder Musikdateien Platz auf dem Stick finden.
  • Achten Sie auf den Datendurchsatz und die Zugriffszeit. In der Praxis erreichen USB-3.0-Sticks nie die maximal mögliche Datenrate von 4,8 Gigabit pro Sekunde (das wären 600 MB in der Sekunde). Damit Ihre portablen Apps schnell starten, sollte der Stick eine Lesegeschwindigkeit von 250 bis 400 Megabyte pro Sekunde erzielen. Die mittlere Zugriffszeit beim Lesen sollte unter 2 Millisekunden liegen.

Portable App auf USB-Stick bannen

Befinden sich die benötigten Dateien oder Verzeichnisse noch auf der Festplatte Ihres PCs, ist es an der Zeit, diese für den mobilen Gebrauch auf einen USB-Stick zu kopieren. Vergewissern Sie sich, dass der ausgewählte USB-Stick über genügend freien Speicherplatz für die gewünschten Programme verfügt.

  1. Stecken Sie den USB-Stick in eine freie USB-Schnittstelle Ihres Computers.Achtung: Viele PCs bieten an der Frontblende sowohl USB-2.0- als auch 3.0-Schnittstellen. Letztere sind entsprechend beschriftet, blau markiert und sollten stets bevorzugt werden, um die höchstmögliche Übertragungsgeschwindigkeit zu erzielen.
  2. Öffnen Sie den Explorer mit der Tastenkombination Windows+E und öffnen Sie den USB-Stick mit einem Klick auf den entsprechenden Laufwerksbuchstaben im linken Fensterbereich – im Beispiel „TREKSTOR (F:)“.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in eine freie Stelle im rechten Fensterbereich und wählen Sie Neu > Ordner. Geben Sie dem neuen Ordner den Namen „Portable Apps“ und öffnen Sie diesen mit einem Doppelklick.
  4. Holen Sie mit Windows+E ein weiteres Windows-Explorer-Fenster auf den Bildschirm, und navigieren Sie zum zuvor erstellten Verzeichnis „Portable Apps“ auf der Festplatte Ihres PCs. Wechseln Sie in das Verzeichnis GoogleChromePortable und markieren Sie alle darin enthaltenen Elemente durch das Aufziehen eines Rahmens bei gedrückt gehaltener linker Maustaste.
  5. Ziehen Sie die markierten Dateien bei gedrückter Maustaste über das Explorer-Fenster des USB-Sticks. Nachdem Sie die Maustaste losgelassen haben, beginnt der Kopiervorgang, der je nach Umfang der portablen App und Geschwindigkeit des USB-Sticks zwischen wenigen Sekunden und mehreren Minuten dauern kann.
  6. Nun ist die portable App bereit zum Betrieb auf einem beliebigen PC – einfach den Stick mit dem PC verbinden, das „Portable Apps“-Verzeichnis öffnen und dann die Exe-Datei im jeweiligen Unterverzeichnis durch einen Doppelklick starten.
Das Kopieren auf den USB-Stick isr ein einfacher Vorgang
Die portable App und die dazugehörigen Dateien/Verzeichnisse kopieren Sie mithilfe des Windows Explorer vom Festplatten-Verzeichnis (oben) auf den USB-Stick (unten). (© 2017 Screenshot/UPDATED)

Wenn Windows 10 den Start von Exe-Dateien vom USB-Stick unterbindet

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Sie Ihre portablen Apps nicht direkt vom USB-Stick starten können. Das ist mitunter bei Firmen-PCs mit integriertem Sicherheitsmanagement der Fall – dabei wird nicht nur der Programmstart unterbunden, sondern auch der Zugriff auf externe Datenträger. In diesem Fall hilft nur ein Gespräch mit dem Systemadministrator, der Ihnen die entsprechende Erlaubnis zur Nutzung erteilen kann, oder der Verzicht auf portable Apps am Firmen-PC.

So finden Sie die neuesten portablen Programme für alle Fälle

Das Angebot an Apps ist riesig und wächst stetig weiter – da fällt es schwer, die Übersicht zu bewahren. Aus diesem Grund haben sich einige große Portale darauf spezialisiert, die neuesten portablen Apps vorzustellen, zu kategorisieren und zum Download anzubieten. Die wichtigsten Portale sind:

PortableApps.com gehört zu den größten und populärsten Anbietern mit über 300 Apps aus Kategorien wie Entwicklung, Bildung, Spiele, Grafik, Internet, Sicherheit oder Office. Hier finden Sie auch einen praktischen Manager für die Verwaltung all Ihrer portablen Programme.

CNET.com hält im Download-Bereich rund 280 portable Apps bereit.

Winsoftware.de bietet einen eigenen Portable-Apps-Bereich mit rund zwei Dutzend der beliebtesten Anwendungen und Tools zum Herunterladen.

PortableApps bietet viele Anwendungen zum Mitnehmen
Die Website PortableApps.com bietet mehr als 300 Apps aus zehn Kategorien – hier finden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die für Sie wichtigsten portablen Versionen Ihrer Lieblingssoftware. (© 2017 Schrrenshot/UPDATED)

Diese 15 beliebten portablen Apps sollten Sie unbedingt ausprobieren

Einige Apps stechen aus der Masse des Angebots besonders heraus und genießen in Anwenderkreisen große Beliebtheit. Hier ist eine kleine Übersicht lohnenswerter Windows-Programme für den USB-Stick:

  • 7-PDF-Maker Portable: Mit diesem kostenlosen Freeware-Tool konvertieren Sie mehr als 80 Datei- und Grafikformate in PDF-Dokumente zum Betrachten auf nahezu jeder Plattform.
  • 7-Zip Portable: Damit haben Sie nie wieder Probleme mit gepackten Dateien, die sich nicht auf Ihrem Computer öffnen lassen. Die App unterstützt verbreitete Kompressionsformate wie ZIP, TAR, RAR, ARJ, CAB und viele mehr.
  • CCleaner Portable: Das beliebte Optimierungsprogramm zur Säuberung und Beschleunigung Ihres Windows-PC gibt es auch als portable Version zum Mitnehmen.
  • Gimp Portable: Mit dem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm bringen Sie Ihre Digitalfotos auf Vordermann und kreieren atemberaubende Bildkompositionen.
  • Google Chrome Portable: Der schnelle und schlanke Webbrowser von Google läuft in dieser Version auch vom USB-Stick.
  • AbiWord Portable: Dabei handelt es sich um ein kostenloses Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie auf jedem PC schnell einen Brief schreiben oder aufwändig gestaltete Dokumente erstellen können.
  • FileZilla Portable: Damit besitzen Sie eines der meistverwendeten FTP-Programme zum schnellen und reibungslosen Datenaustausch über FTP-Server.
  • Firefox Portable: Auch den schnellen, sicheren und kompakten Webbrowser von Mozilla erhalten Sie als schlanke Portable-Version.
  • OpenOffice Portable: Spielen Sie sich eine komplette Office-Suite kostenlos auf den USB-Stick: Open Office besteht aus Textverarbeitung, Präsentationsgrafik, Tabellenkalkulation, Datenbank und Grafikprogramm.
  • Skype Portable: Mit der portablen Version des weltweit meist verwendeten Kommunikations-Tools können Sie überall Videogespräche führen.
  • Sudoku Portable: Halten Sie Ihre kleinen grauen Zellen mit herausfordernden Zahlenrätseln fit.
  • TeamViewer Portable: Steuern Sie andere Computer über das Internet fern, führen Sie Ferndiagnosen durch oder arbeiten Sie von jedem Ort aus auf dem verbundenen PC.
  • Thunderbird Portable: Der mobile E-Mail-Client von Mozilla sorgt dafür, dass Sie Ihre Nachrichten ohne installierte E-Mail-Software überall abrufen können.
  • VLC Media Player Portable: Dieser Medienplayer gilt als „Dosenöffner“ für zahlreiche, auch exotische Videoformate.
  • VirtualDub Portable: Dabei handelt es sich um eine vollwertige Video-Software, die vom USB-Stick aus läuft und Ihnen das kreative Schneiden und Bearbeiten Ihrer Videos ermöglicht.

Werden Sie überall unabhängig von installierter Software

Bei portablen Apps handelt es sich um spezielle Versionen von beliebten Programmen für Windows 7, 8.1 und 10, die sich durch eine Reihe von Vorteilen auszeichnen:

  • Portable Apps beanspruchen sehr wenig Speicherplatz.
  • Eine Installation ist nicht erforderlich, sodass Sie die Apps von einem externen Datenträger, wie dem USB-Stick, starten können.
  • Dank des Verzichts auf eine Installation können Sie die Apps direkt auf fast jedem beliebigen Windows-Computer starten.
  • Da keine Installationseingriffe ins Betriebssystem vorgenommen werden, bleibt Windows „sauber“ und einer sukzessiven Verlangsamung des Computers durch viele Einträge in die Windows-Systemdateien wird entgegengewirkt.

Fazit: schlanke Apps auf dem USB-Stick

Portable Apps lassen sich bequem auf einen USB-Stick spielen, überall mit hinnehmen und auf fast jedem Computer ohne vorherige Installation starten. Die schlanken Mini-Programme decken eine große Bandbreite an Anwendungen ab – vom Office-Programm über nützliche Tools bis hin zum mobilen Videoschnitt.

Die Suche nach der passenden portablen App geht mithilfe der großen, auf solche Programme spezialisierten Portale besonders schnell von der Hand. Der nachfolgende Download und das Überspielen auf Ihren persönlichen Portable-App-Stick sind in wenigen Minuten erledigt. Danach können Sie Ihre Lieblingssoftware auf dem Computer Ihrer Wahl starten – einfach den Stick einstecken, im Windows Explorer zum entsprechenden Verzeichnis navigieren und die App per Doppelklick starten.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.