Für gutes Essen ist fast jeder zu begeistern. Aber wie viele Kalorien stecken in einzelnen Lebensmitteln? Wie kann ich übrig gebliebene Lebensmittel verwerten? Und wo finde ich ein gutes Restaurant in der Nähe? Auch viele Apps befassen sich mit diesen Themen. UPDATED stellt dir sechs interessante Food-Apps vor, die dir helfen, lecker, bewusst und nachhaltig zu kochen – und zu kontrollieren, was in deinem Essen eigentlich drinsteckt.

“All I can eat”: Aufklärung zu Lebensmittelunverträglichkeiten

Viele Menschen vertragen bestimmte Lebensmittelbestandteile nicht. Wer unter Fructose-, Histamin-, Gluten-, Sorbit- oder Salicylisäure-Unverträglichkeit leidet, findet in der App “All I can eat” einen wichtigen Helfer für den Alltag. Die Gratis-App für iOS und Android liefert schnell Informationen, welche Lebensmittel du verträgst und von welchen du besser die Finger lassen solltest. Diese Funktionen bietet die App:

  • Errechnen der individuellen Unverträglichkeit: Gib deine Unverträglichkeiten vorab in das System der App ein. Du erhältst dadurch eine Übersicht, welche Lebensmittel für dich unbedenklich sind und welche gefährlich werden könnten.
  • Spezifische Lebensmittelsuche: Suche direkt nach einzelnen Lebensmitteln und erkenne anhand einer Ampel-Anzeige sofort, wie gut du diese verträgst. Umgekehrt ist die Sortierung nach Ampelfarben möglich, beispielsweise nach allen “grünen” oder “roten” Lebensmitteln.
  • Sortierung der Lebensmittel: Ordne Produkte in Kategorien wie Getränke, Obst, Gemüse oder Milchprodukte ein. Nicht gespeicherte Lebensmittel lassen sich einfach hinzufügen.
  • Darstellung von Detailinformationen: Zu den gespeicherten Lebensmitteln lassen sich die Inhaltsstoffe detailliert abrufen. Willst du beispielsweise wissen, was genau in einer Mandarine steckt und in welchen Anteilen, gibt “All I can eat” die entsprechende Auskunft.

“Too good to go”: Gegen Lebensmittelverschwendung in der Gastronomie

Tausende Tonnen Lebensmittel, die in der Gastronomie zubereitet werden, landen täglich im Müll – nur weil sie nicht regulär verkauft werden konnten. Gegen diese Verschwendung richtet sich die kostenlose App “Too good to go” für Android und iOS.

Restaurants, Bäckereien, Supermärkte oder Hotels können über diese Anwendung überschüssige Waren zu einem niedrigeren Preis anbieten. In der Anwendung kannst du einen Partner der App in deiner Nähe auswählen und die gewünschte Mahlzeit direkt bezahlen. Dann holst du sie innerhalb eines bestimmten Zeitfensters ab. Nach Angaben des Anbieters sind die Speisen mindestens 50 Prozent günstiger als der Normalpreis. Zusätzlich bietet die App folgende Möglichkeiten:

  • Kartenfunktion mit einer Übersicht der Läden in deiner Nähe.
  • Anlegen von Favoriten.
Die Reduzierung verschwendeter Lebensmittel haben sich mehrere Apps oder zum Ziel gesetzt
Viele Lebensmittel landen im Müll, obwohl sie noch einwandfrei verzehrbar sind. Food-Apps verhelfen hier zu mehr Nachhaltigkeit. (© 2018 gavilla/ Pexels)

“Zu gut für die Tonne”: Rezeptideen für nachhaltiges Kochen

Wer sagt, dass Resteessen nicht lecker sein kann? Die App “Zu gut für die Tonne” beweist das Gegenteil. Sie wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft angeboten und richtet sich, wie “Too Good to Go”, ebenfalls gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Sie läuft auf Android- und iOS-Geräten, ist kostenlos und bietet rund 340 Rezeptideen, die du mit übriggeblieben Zutaten nachkochen kannst.

Bekannte Köche wie Johann Lafer und Sarah Wiener, Prominente wie der Schauspieler Daniel Brühl und viele engagierte Hobbyköche haben zu den leckeren Rezepten beigetragen.

Mit einem Fingertipp lässt sich die App mit neuen Rezepten aktualisieren. Zusätzlich bietet sie:

  • Tipps zu Einkauf, Aufbewahrung und Verwertung von Lebensmitteln.
  • Lebensmittellexikon mit Informationen zu Lagerung und Haltbarkeit.
  • Einkaufsplaner und Merkliste als Hilfen, zielgerichteter einzukaufen und so den Einkauf nicht benötigter Lebensmittel zu reduzieren.

“Eieruhr free”: So gelingt das perfekt gekochte Ei

Kostenlos für Android gibt es mit “Eieruhr free” eine App, die das perfekte Kochen von Eiern erleichtert. Dabei helfen wissenschaftliche Methoden und das GPS-Modul deines Gerätes.

Die App errechnet die ideale Kochzeit für dein Ei. Dazu gibst du folgende Daten ein:

  • Die Größe des Eies.
  • Ob es aus dem Kühlschrank kommt oder nicht.
  • In welcher Höhe über dem Meer du wohnst.
  • Ob du das Ei in kaltes Wasser gibst oder wartest, bis das Wasser kocht.
  • Welche Konsistenz dein gekochtes Ei haben soll.

Mit diesen Infos sorgst du für dein perfektes Frühstücksei - ganz nach deinem persönlichen Geschmack.

“Foodguide”: Mit der App das richtige Restaurant finden

Für iOS und Android steht die “Foodguide”-App kostenlos zur Verfügung. Mit ihr kannst du die angesagtesten Restaurants in deiner Umgebung finden. Die Anwendung schlägt dir immer wieder verschiedene Gerichte vor, die du liken kannst. Aufgrund deiner Likes präsentiert sie dir eine Auswahl passender Restaurants in deiner Nähe.

Weiterhin kannst du in der App:

  • Kommentare zu den einzelnen Restaurants lesen und erstellen.
  • Fotos der Speisen zu den einzelnen Restaurants hochladen.
  • Freunden oder Bloggern folgen und so deren Restaurantbesuche virtuell miterleben.

Food-Tracker für bewusstes Essverhalten: “LifeSum”, “Noom”, “Was ich esse”

Food Tracker dienen der Kontrolle, was du isst und wie viel Kalorien du damit zu dir nimmst. Sie helfen dir dabei, dich bewusster und gesünder zu ernähren. Diese drei Apps können interessant für dich sein:

“Life Sum”

“Life Sum”, kostenlos für Android und iOS, beinhaltet einen Diätplaner, einen Kalorienzähler und eine Rezeptesammlung. Außerdem sind zahlreiche Lebensmittel und Produkte in einer großen Datenbank abgespeichert.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Individueller Diätplaner
  • Test für die Auswahl der richtigen Diätform
  • Tipps für das gesunde Abnehmen
  • Kalorienzähler mit integriertem Barcodescanner
  • Nährwerte-Tracker

“Noom”

Die App “Noom” gibt es ebenfalls für Android und iOS kostenlos. Sie erstellt für dich einen individuellen Plan, um schneller zu einer gesunden Lebensweise zu kommen. Das soll mit einem wissenschaftlich erprobten, psychologischen Ansatz gelingen. Zu den gebotenen Funktionen gehören:

  • Flexibles Coaching mit persönlichem Feedback
  • Beobachten von Gewicht, Ernährung, Bewegung, Blutdruck und Blutzucker
  • Interaktive Inhalte mit mehr als 250 Artikeln
  • Große Lebensmitteldatenbank
  • Individuelle Lebensmittel- und Sportpläne

“Was ich esse”

“Was ich esse” wird vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) herausgegeben. Die App ist für iOS und Android gratis erhältlich. Du kannst mit ihr die tägliche Aufnahme von Speisen und Getränken festhalten. Enthalten ist außerdem ein Produktkatalog mit über 700 Lebensmitteln und Speisen.

Eine Besonderheit ist die Orientierung an der BZfE-Ernährungspyramide. Dabei handelt es sich um ein wissenschaftlich abgesichertes Modell zum Prüfen und Optimieren des individuellen Ess- und Trinkverhaltens. Funktionsbeispiele der App sind:

  • Automatisches Einsortieren von eingecheckten Lebensmitteln in die Ernährungspyramide.
  • Erinnerungsfunktion für das Essen/Trinken von Lebensmitteln bestimmter Gruppen.
  • Erstellung von Wochenübersichten.
  • Detailansichten zur Aufnahme von bestimmten Lebensmitteln.
Mit einem Fingertipp ein neues Trend-Restaurant entdecken: Mit der richtigen Food-App ist das einfach
Neue Geschmackserlebnisse oder im Auge behalten, was du isst? Mit Food-Apps ist beides möglich. (© 2018 Pixabay / Pexels)

Für jede (Ernährungs-)Lage die passende App

Egal, ob du ein Restaurant in deiner Nähe suchst, wissen möchtest, wie viele Kalorien in einzelnen Lebensmittel stecken oder nachhaltig kochen willst und Rezeptideen für Essensreste benötigst - viele kostenlose Food-Apps unterstützen dich in deinem Alltag. Sie können dir dabei mit praktischen Tipps zu einem gesünderen und bewussteren Leben verhelfen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.