Mehr als 300 Fotos von Omas 80. Geburtstag auf einem Speicher? Kein Problem! SD-Karten erlauben das Speichern von Fotos auf der Digitalkamera und schaffen Platz auf dem Smartphone, um dort Daten aller Art speichern zu können. Aber wissen Sie auch, wie sich Probleme mit der SD-Karte beheben lassen? Und wie werden Daten unter Windows oder Mac sicher gelöscht? UPDATED gibt Antworten und zeigt Ihnen, wie Sie Ihre SD-Karte formatieren können.

Angesichts ihrer Größe gerät es leicht in Vergessenheit, aber viele SD-Karten tragen durchaus sensible und private Daten in sich, die niemand in den falschen Händen sehen möchte. Daher ist es sinnvoll zu wissen, wie sich Daten von einer SD-Karte wieder richtig löschen lassen. Auch wenn die Daten auf der Karte oder das Speichermedium selbst beschädigt sind, ist das noch kein Grund zur Panik. In vielen Fällen können Sie Ihre Daten selbst retten. Wie Sie Ihre SD-Karte unter Mac OS oder Windows richtig formatieren, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Datenlöschung auf Nummer sicher: SD-Karte formatieren direkt im Gerät

Um Daten, die Sie nicht mehr benötigen, auf einer SD-Karte ganz sicher zu löschen, ist die beste Möglichkeit, die Speicherkarte einfach neu zu formatieren. Bei einer Formatierung werden die freien Speicherblöcke optimal sortiert und ein neues Inhaltsverzeichnis erzeugt, das angibt, wo die Daten sich auf der Karte befinden. Dabei wird das alte Inhaltsverzeichnis unwiderruflich gelöscht. Folge: Die Daten auf der SD-Karte können nicht ohne weiteres wiedergefunden werden. Wie Sie Ihre SD-Karte direkt im Gerät, etwa in der Kamera formatieren, erfahren Sie in dieser Anleitung:

Leistungsmerkmale von SD-Karten

Moderne SD-Karten unterscheiden sich weniger in der Speicherkapazität, da die meisten Modelle inzwischen recht viel Platz für Ihre Daten bereithalten. Den Preisunterschied macht ein anderer Faktor aus: die Geschwindigkeit, mit der die Daten verarbeitet werden. Denn nur wenn die Karte schnell Daten abspeichern und wiedergeben kann, ist sie für die aktuelle Nutzung auch geeignet. Für Videos mit einer 4K-Auflösung beispielsweise machen Karten mit einer hohen Schreibgeschwindigkeit Sinn. Nutzen Sie eine SD-Karte hauptsächlich für einfachere Dinge, etwa als Zusatzspeicher für Ihr Smartphone, ist eine schnelle und teure SD-Karte gar nicht nötig.

  1. Am einfachsten formatieren Sie Ihre SD-Karte in dem Gerät, in welchem das Speichermedium auch zum Einsatz kommen soll, etwa Ihrer Kamera oder Ihrem Smartphone. In der Regel ist die Funktion im Menü unter Extras oder Erweiterte Optionen zu finden. Denken Sie daran: Falls die Karte einen Schreibschutz hat, müssen Sie diese vorher entsperren. SD-Karten haben dazu einen kleinen Schiebeschalter an der Seite.
  2. Dann führen Sie die Option Formatieren oder Daten löschen aus. Beides hat in der Regel den gleichen Effekt: Die SD-Karte wird formatiert, das Datenverzeichnis wird gelöscht, die Daten können nicht mehr gefunden werden.
  3. Tipp: Wenn Sie die Karte in einem anderen Gerät, wie zum Beispiel einem Smartphone, zum Einsatz bringen wollen, empfiehlt sich nach der Datensicherung ebenfalls eine Formatierung, da dieser Vorgang Fehlermeldungen minimiert.

SD-Karte formatieren unter Windows 10 – so geht’s

Wenn Sie eine SD-Karte mit dem PC unter Windows 10 formatieren möchten, gehen Sie etwas anders vor. Ihr PC muss einen Steckplatz für SD-Karten haben, das ist ein kleiner Schlitz an der Vorderseite oder der Seite des Geräts. Ist dieser nicht vorhanden, brauchen Sie ein Kartenlesegerät, das Sie an den PC anschließen können. Mini- oder Micro-SD-Karten benötigen meist einen Adapter, der aber häufig Teil des Zubehörs der Karte ist.

So gehen Sie bei der Formatierung der SD-Karte unter Windows 10 vor:

  1. Schieben Sie die Karte in den Steckplatz am PC oder in das Kartenlesegerät und klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Windows-Symbol links unten in der Taskleiste.
  2. Suchen Sie im Explorer > Dieser PC > Geräte und Laufwerke nach dem Namen Ihrer SD-Karte.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, um die Option Formatieren zu erhalten.
  4. Nun wählen Sie unter Dateisystem die das Format FAT oder FAT32 aus. Nutzen Sie dabei nicht die Schnellformatierung, diese ist zu fehleranfällig. Je nach Größe kann die Formatierung einige Minuten Zeit in Anspruch nehmen.
  5. Funktioniert die Formatierung nicht korrekt, was Sie etwa an Fehlermeldungen erkennen können, ist die Karte möglicherweise defekt. Dann ist ein Austausch der Speicherkarte in der Regel die beste Lösung.
Steckplatz an der Seite eines Notebooks
Manche Notebooks verfügen über einen Steckplatz für SD-Karten. (© 2016 Riccardo_Mojana/Thinkstock)

SD-Karte formatieren unter Mac OS – so geht’s

Auch bei einem Mac lässt sich eine SD-Karte einfach formatieren, einen entsprechenden Kartenslot oder einen Kartenleser vorausgesetzt. So geht es:

  1. Öffnen Sie im Finder unter Programme den Ordner Dienstprogramme und dann das das Festplattendienstprogramm.
  2. Stecken Sie jetzt die zu formatierende SD-Karte in den entsprechenden Schlitz auf der rechten Seite am MacBook oder auf der Rückseite des Bildschirms beim iMac. Die SD-Karte sollte im Programm nun auf der linken Seite des Finders sichtbar sein.
  3. In der Mitte des Programm-Feldes sehen Sie mehrere kleine Felder, klicken Sie auf das mit der Bezeichnung löschen.
  4. Danach können Sie festlegen, für welches Gerät die Karte formatiert werden und welchen Namen sie tragen soll.

Fehlerhafte SD-Karte: So retten Sie Ihre Daten

Die Daten auf der Karte werden plötzlich nicht mehr erkannt und die schönen Fotos der letzten Familienfeier sind noch drauf? Keine Sorge, die Bilder sind nicht unbedingt verloren. Das können Sie tun, wenn die SD-Karte streikt:

  1. Verbinden Sie die Karte mit einem PC – entweder direkt über den dafür vorgesehenen Steckplatz oder ein Lesegerät, das Sie anschließen können.
  2. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Windows-Symbol und wählen Sie unter Explorer > Dieser PC > Geräte und Laufwerke die Karte.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Karte und wählen Sie Eigenschaften aus.
  4. Unter dem Reiter Tools verbirgt sich die Fehlerüberprüfung. Lassen Sie diese laufen. Wird Windows hier fündig, wird der Fehler automatisch behoben und die Karte ist wieder lesbar.

SD-Karte formatieren im Android-Smartphone – so geht's

Um die SD-Karte Ihres Android-Smartphones zu formatieren, benötigen Sie keinen Adapter, das geht sehr schnell und einfach auch im Gerät.

    1. Öffnen Sie zunächst die Einstellungen auf dem Smartphone.
    2. Suchen Sie dann nach dem Menüpunkt Speicher oder SD-Karte und Telefon-Speicher. Je nach Modell kann es hier unterschiedliche Bezeichnungen geben.
    3. Tippen Sie dann auf Speicher löschen. Dadurch werden alle Daten auf der Karte gelöscht. Sollte die Karte gerade verwendet werden, müssen Sie zuerst die Option SD-Karte unmounten aktivieren.


Hinweis: Sie dürfen die Karte aber auf keinen Fall neu formatieren, denn sonst sind die Daten verloren.

Wenn Sie einen Mac besitzen, funktioniert es grundsätzlich ähnlich. Mit dem Festplattendienstprogramm von OS X lassen sich Speichermedien reparieren.

      1. Öffnen Sie das Festplattendienstprogramm und prüfen Sie, ob die SD-Karte in der Liste angezeigt wird.
      2. Sollte Sie dort zwar erkannt werden, sich aber nicht wie ein Medium öffnen lassen, reparieren Sie die Speicherkarte.
      3. Klicken Sie dazu einfach auf die Schaltfläche Volume reparieren und befolgen Sie die weiteren Anweisungen.

Hat die Fehlerüberprüfung keinen Erfolg, sollten Sie auf kostenlose Software zurückgreifen. Hier kann es sinnvoll sein, mehrere unterschiedliche Programme auszuprobieren. Denn wo ein Programm versagt, da kann ein anderes Reparatur-Programm durchaus Erfolg haben.

Empfehlenswert ist zum Beispiel das Programm “Recuva”: Es ist einfach zu bedienen und kann in vielen Fällen sonst nicht mehr lesbare Dateien sichtbar machen und somit retten. Dazu muss innerhalb des Programms nur ein Laufwerk ausgewählt werden – im Fall der SD-Karte diese – und mit Scan überprüft werden. “Recuva” erkennt vor allem alle gängigen Dateiformate (JPG, TIF, PNG, BMP und viele mehr), in denen Fotos abgespeichert werden.

Wenn wirklich nichts hilft, bleibt das Einschicken der SD-Karte an eine Datenrettungsfirma, die eine weitaus professionellere Ausrüstung besitzt. Das kostet zwar teilweise viel Geld, bietet aber gute Chancen, die wichtigen Daten doch noch zu retten.

Großaufnahme SD-Karte mit Schreibschutz
Der kleine gelbe Schalter rechts ist der Schreibschutz. Ist er aktiviert, lässt sich die SD-Karte nicht zum Speichern nutzen. (© 2016 PhotoBylove/Thinkstock)

SD-Karte wird nicht mehr erkannt: Was tun?

Wenn plötzlich die ganze SD-Karte nicht mehr erkannt wird, gehen Sie folgendermaßen vor:

      1. Checken Sie zuerst, ob möglicherweise ohne Ihr Wissen der Schreibschutz aktiviert wurde und für Leseprobleme sorgt. Das ist der kleine, gelbe Schalter an der Seite der Karte.
      2. Probieren Sie die SD-Karte in anderen Geräten, die SD-Karten nutzen aus, etwa einer anderen Kamera oder einem Smartphone und stellen Sie fest, ob auch diese das Speichermedium nicht erkennen. Funktioniert Ihre Karte, liegt der Fehler beim Gerät.
      3. Es kommt vor, dass Staub oder Schmutz an den Kontaktstellen der SD-Karte für den Fehler sorgen. Mit einem in Spiritus getränkten Wattestäbchen reinigen Sie die Kontakte und überprüfen anschließend, ob hier die Ursache lag.
      4. Auch für den Fall, dass SD-Karten nicht mehr erkannt werden, gibt es Rettungssoftware, die vielleicht helfen kann: etwa EasUS Recovery Wizard, PC Inspector oder CardRecoveryPro.
      5. Wenn Sie Ihre Karte wieder zum Laufen gebracht haben, sollten Sie hinterher vorsichtig sein und vorerst keine wichtigen Daten mehr darauf speichern. Formatieren Sie die Karte zuerst neu und sehen Sie nach, ob Sie dann wieder fehlerfrei läuft. Falls nicht, sollten Sie die Karte lieber entsorgen.

Wenn alle Versuche keinen Erfolg gebracht haben, suchen Sie einen Profi auf: Eine Datenrettungsfirma kann auch in diesem Fall oft noch Datenträger retten oder zumindest die darauf befindlichen Daten herunterladen.

Keine Panik, wenn die SD-Karte nicht korrekt funktioniert

Brechen Sie bei einer nicht funktionierenden SD-Karte nicht gleich in Panik aus. Dass eine Karte ihren Dienst versagt, kann viele Gründe haben – viele davon lassen sich aber mit den richtigen Methoden retten. Geben Sie nicht vorzeitig auf, oft lassen sich wichtige Daten wie die Erinnerungsfotos von Omas 80. Geburtstag noch retten.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.