Der Blockbuster spielt zwar im Sommer, auf Ihrem Fernseher kommt aber nur dunkle Winterstimmung auf – das könnte an den Bildeinstellungen liegen. Sind diese nicht optimal auf die Umgebung abgestimmt, wird das Bild zu dunkel, zu grell oder sogar unscharf. Denn Farbe, Kontrast und Helligkeit zeigen sich unter den verschiedensten Lichteinflüssen sehr unterschiedlich. UPDATED gibt Ihnen ein paar Tipps, mit denen Sie die angenehmste Bildschärfe und Farbqualität erreichen.

Bildmodus: Gut für Filme, schlecht für Spiele

Wenn Sie nicht selbst per Hand justieren möchten, dann stehen Ihnen unterschiedliche Voreinstellungen zur Verfügung. In der Regel finden Sie dazu eine spezielle Taste auf Ihrer Fernbedienung (Handbuch beachten):

  • Für abgedunkelte Räume eignen sich Bildmodi wie “Film” oder “Kino”
  • Bei helleren Lichtverhältnissen sind kontrastreichere Einstellungen nötig – diese tragen meist Bezeichnungen wie “Dynamisch” oder “Lebhaft”.

Des Weiteren haben einige Modelle einen “Fußball”-Modus, der sich für besonders helle Umgebungen eignet, ansonsten aber oft unnatürlich grelle Farben liefert.

Für Videospieler ungeeignet: Bildmodi verursachen durch die automatisierten Anpassungen in der Regel einen sogenannten “Input Lag”. Das heißt, dass der Fernseher bei einer angeschlossenen Spielekonsole oder einem PC in dieser Einstellung erst die korrigierten Werte berechnet und dann das Bild ausgibt. Das führt womöglich zu einer verzögerten Darstellung, die gerade bei Rennspielen oder Shootern aber negativ auffallen können. Zocker sollten daher auf die Bildmodi verzichten.

Die Umgebung bestimmt die Einstellungen

Welche Einstellungen Sie an Ihrem Fernseher bezüglich Helligkeit, Kontrast, Schärfe und Farbwerte vornehmen sollten, hängt stark von den Lichtverhältnissen in der Umgebung ab – und von Ihrem individuellen Empfinden.

In abgedunkelten Räumen oder bei Nacht wird ein Fernsehbild sehr dominant wirken, weil es eventuell die einzige Lichtquelle im Raum ist. Dagegen sind bei Tageslicht in einem helleren Zimmer andere Einstellungen nötig.

Die Einstellungen hierfür können Sie per Fernbedienung in Form von vordefinierten Bildmodi vornehmen (siehe Infokasten) oder das Ganze selbst in die Hand nehmen.

Das richtige Bildformat einstellen

Die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten heutiger TV-Geräte erlauben Bildformate wie “Kino-Format”, “16:9”, “Breitbild” oder auch “Zoom”. Bei manchen dieser Formate kann das Bild abgeschnitten, gestaucht oder verzerrt wirken. Hier können Sie lediglich ausprobieren, welche Einstellung Ihnen am besten gefällt. Schauen Sie hierzu auch im Handbuch Ihres Fernsehers nach, welcher Formatmodus welches Seitenverhältnis und welche Auflösung liefert.

Farbeinstellungen am Fernseher vornehmen

Grelle oder blasse Farben lassen ein irritierendes Bild entstehen. Da die Wahrnehmung von Farbe eine sehr individuelle Empfindung ist, gibt es keine optimalen Werte, die bei der Einstellung helfen können – Sie sollten daher mit verschiedenen Einstellungen experimentieren:

  1. Rufen Sie über Ihre Fernbedienung das Einstellungsmenü auf und suchen Sie nach dem Punkt Bildeinstellung wählen – die Angaben und Betitelung werden je nach Hersteller und Modell variieren, gleichen sich aber im Prinzip immer.
  2. In der Regel werden alle Einstellungswerte über einen horizontalen Schieberegler angezeigt. Über die Pfeil- oder Lautstärketasten Ihrer Fernbedienung verändern Sie die Werte.

Die Farbtemperatur einstellen

Haben Sie das Gefühl, dass die Farben unnatürlich dargestellt werden, dann liegt dies meist an einer Fehleinstellung der Farbtemperatur. Suchen Sie im Menü der Bildeinstellungen nach dem entsprechenden Unterpunkt und passen Sie die Einstellungen an, bis Sie Ihnen gefallen. Als Hilfe kann dienen, dass eine Verringerung der Farbtemperatur kühle Blautöne mehr in den Vordergrund rückt, während eine Erhöhung eine rot-orangene Farbwiedergabe verstärkt.

Die Farbsättigung einstellen

Sind die Farben hingegen zu grell oder blass dargestellt, ändern Sie die Farbsättigung. Hierbei reicht das Spektrum von einer Schwarz-Weiß-Darstellung bis hin zur übertriebenen Betonung jeder einzelnen Farbe. Auch hier gilt es, eine für Sie angenehme Einstellung zu finden.

Fernsehgucken bei Dunkelheit
Bei dunkleren Lichtverhältnissen sollten Sie andere Einstellungen am Bild vornehmen als bei grellem Licht. (© 2018 AndreyPopov/Thinkstock)

Kontrast und Helligkeit verändern

Die Helligkeit bestimmt, wie gleichmäßig hell oder dunkel der Gesamtbereich des Bildschirms dargestellt wird. Der Kontrast regelt die Werte für Helligkeit und Dunkelheit getrennt: Erhöhen Sie ihn, werden helle Bereiche heller und dunkle Bereiche noch dunkler dargestellt. Verringern Sie den Kontrast, wird die Akzentuierung schwächer und die hellen und dunklen Bereiche grauer.

Um die Kontrast- und Helligkeitseinstellungen passend zu justieren, empfiehlt sich ein Bild mit hohem Dynamikumfang, das heißt, mit vielen hellen und dunklen Bereichen sowie zahlreichen Details. Dazu eignet sich das Standbild eines Videos oder dergleichen. Der Weg führt wieder über die Bildeinstellungen, meist ist das Helligkeitssymbol eine stilisierte Sonne, das Kontrast-Symbol ein schwarz-weiss geteilter Kreis.

Den Kontrast richtig einstellen:

  1. Hierfür benötigen Sie ein Bild mit vielen Details.
  2. Stellen Sie den Kontrast auf die höchste Stufe.
  3. Verringern Sie nun stufenweise den Kontrast, bis Sie alle Details im Bild noch gut erkennen können.

Helligkeit einstellen:

  1. Suchen Sie sich ein Bild mit vielen hellen und dunklen Bereichen und stellen Sie die Helligkeit anschließend auf die höchste Stufe.
  2. Verringern Sie nun schrittweise die Helligkeit, bis zwischen den hellen und dunklen Bereichen des Bildes ein möglichst scharfer Unterschied besteht.
  3. Achten Sie darauf, dass Sie noch zwischen einzelnen Grau-Abstufungen in den Bildbereichen unterscheiden können. Dadurch erhalten Sie das detailreichste Ergebnis.

Schärfe einstellen

Die richtige Bildschärfe zeigt sich besonders an feinen Strukturen in einem Bild: ein Haar, ein dünner Ast oder Gräser. Sind diese mit weißen Schattenrändern (Doppelkonturen) unterlegt, wirkt das Bild unscharf. Bei der Justierung des Schärfegrades an Ihrem TV-Gerät ist eine Erhöhung des Wertes nicht unbedingt die optimalste Lösung. Oft kann auch eine Verringerung des Wertes helfen. Probieren Sie es en détail aus, unter welcher Einstellung die Doppelkonturen im Bild am ehesten verschwinden.

Tipp: Zur optimalen Einstellung Ihres TV-Bildes hat das unabhängige Testlabor BUROSCH TV unter anderem auch ein Universaltestbild veröffentlicht, über das Sie alle wichtigen Einstellungen leicht unter Zuhilfenahme der im Testbild angegebenen Parameter einstellen können:

  • Overscan/Bildformat: Einstellung der Bildbegrenzung
  • Helligkeits- und Kontrasteinstellungen anhand von Grauabstufungsdarstellung
  • Farbanpassung über Darstellung unterschiedlicher Hauttöne
  • Bildschärfeeinstellung
TV-Fernbedienung Bild-Einstellungen
Der Weg zum optimalen Bild führt über die Fernbedienung Ihres TV-Geräts. (© 2018 TCShutter/Thinkstock)

Das schönste Bild stellen Sie selbst ein

Für den heimischen Fernsehgenuss bietet Ihnen Ihr TV-Gerät eine Menge an Einstellungen, über die Sie das Bild verbessern und an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Farbe, Kontrast und Helligkeit spielen hier die entscheidende Rolle, aber auch die Sie umgebenden Lichtverhältnisse. Dafür können Sie entweder auf die voreingestellten Bildmodi zurückgreifen oder aber die Einstellungen selbst vornehmen. Während erstere eher schnelle Lösungen bieten, ist die händische Einstellung eine nachhaltigere und optimal auf Ihr Sehempfinden abgestimmt. Damit wird der nächste Filmabend zum echten Hingucker.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.