Sie haben sich für einen Systemwechsel von Android zu iOS entschieden und Ihr neues iPhone liegt ausgepackt vor Ihnen. Doch nun stehen Sie vor dem Problem, wie Sie Ihre Daten von Ihrem alten Android-Gerät transferieren. Dazu hat UPDATED den richtigen Weg für Sie – und die einzig richtige App.

App “Move to iOS” herunterladen

Der erste Schritt ist für Sie, sich die App “Move to iOS” aus dem Google Play Store auf Ihr altes Android-Gerät herunterzuladen. Die Anwendung ist von Apple speziell für den Fall eines Umzugs auf iOS-Geräte entwickelt worden und ist für diesen Zweck die einzige ihrer Art. “Move to iOS” ist mit allen Android-Geräten ab Android 4.0 kompatibel und natürlich kostenlos.

Stellen Sie anschließend sicher, dass Ihr neues iPhone und Ihr altes Android-Gerät über ihre Ladegeräte mit Strom versorgt werden, denn der Vorgang kann etwas Zeit (abhängig von der Menge Ihrer Daten auch mehrere Stunden) und Akkukapazität in Anspruch nehmen. Des Weiteren müssen beide Smartphones im selben WLAN angemeldet sein.

Anmerkung: “Move to iOS” ist unerlässlich für die Übertragung direkt mit dem System verbundener Dateien wie Apps, Browserlesezeichen, E-Mails oder Kontaktdaten. Musikdateien, Fotos und Videos können Sie aber auch händisch übertragen, indem Sie beide Smartphones über das Ladekabel mit Ihrem PC verbinden und die Dateien per Drag and Drop vom einen Gerätespeicher auf den anderen verschieben. Das kann gegebenenfalls etwas Zeit für den folgenden Übertragungsvorgang in der App einsparen.

Die Verbindung von Android zu iPhone einrichten

Nun gilt es, beide Smartphones miteinander zu verbinden, damit die Datenübertragung stattfinden kann:

  1. Beim erstmaligen Einschalten Ihres iPhones werden Sie zur Einrichtung des neuen iOS-Gerätes aufgefordert. Hier findet sich während des Prozesses auch der Unterpunkt Apps und Daten. Diesen wählen Sie an. Im neuen Menüfenster gelangen Sie nun zum Unterpunkt Daten von Android übertragen, den Sie jetzt aber noch nicht antippen.
  2. Öffnen Sie nun auf Ihrem Android-Smartphone die App “Move to iOS” und bestätigen Sie die Nutzungsbedingungen. Tippen Sie dann auf Weiter.
  3. Nun nehmen Sie wieder Ihr iPhone zur Hand und tippen Daten von Android übertragen an. Das Smartphone wird nun einen zehnstelligen Code ausgeben, der als Identifikation für die App auf dem Android-Gerät fungiert.
  4. Geben Sie den Code auf ihrem Android-Smartphone ein.
  5. Die Verbindung zwischen beiden Geräten ist nun eingerichtet.

Die Dateien zum Übertragen auswählen

Als Nächstes wird sich ein Fenster in der App auf Ihrem Android-Gerät öffnen, über das Sie die zu übertragenden Dateien auswählen. Generell ist hier zu beachten, dass Sie nur solche Daten übertragen können, die auch mit Ihrem Google-Konto verknüpft sind. Dies betrifft:

  • Kontakte und Adressbücher
  • E-Mails
  • Lesezeichen Ihres Browsers
  • SMS und Bilddateien, die Sie in die Cloud hochgeladen haben

Andere Dateien und Apps werden nur dann zur Übertragung angeboten, wenn es die entsprechende Anwendung auch im App Store von Apple herunterzuladen gibt. Das heißt, dass Sie keine Apps mit an Bord Ihres neuen iPhones nehmen können, die nicht für Apple-Geräte entwickelt wurden. Das sollte aber eher die Ausnahme darstellen, da die Entwickler von Anwendungen in der Regel immer Versionen für beide Betriebssystem, Android und iOS, herausbringen.

Vom Android-Gerät zum iPhone App
“Move to iOS” ermöglicht leichten Datentransfer für die gängigsten Dateien und Apps. (© 2017 Google Play Store / Apple Inc.)

Cloud-Dienste: Die zweiten Gehirne der Smartphone-Welt

Ein Smartphone hat an und für sich schon jede Menge Speicherplatz. Android-Geräte lassen sich über microSD-Karten erweitern, während Apple-Geräte dafür meist über verschiedene Modellvarianten mit etwas mehr maximalem Festspeicher ausgestattet sind (etwa beim iPhone 7 bis zu 256 GB).

Zum Auslagern von Dateien bieten die großen Anbieter Google und Apple auch ausgesprochen hilfreiche Cloud-Dienste. Hier werden Dateien über eine App auf einen externen Server hochgeladen, auf den Sie mit einem entsprechenden Account Zugriff haben. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Sie haben einen großen zusätzlichen Speicher, auf dem Sie nach Belieben wie auf Ihrem Computer Dateien in Ordner ablegen und dementsprechend sortieren können. Gerade für Smartphone-Nutzer, die viel fotografieren oder Videos aufnehmen, sind Cloud-Dienste sehr nützlich.

Bekannte Cloud-Dienste wie das im Ratgeber angesprochene Google Drive ist kostenlos für alle Betriebssysteme verfügbar und bietet Ihnen in seiner Grundversion 15 GB Extraspeicher. Erweiterungen können Sie käuflich erwerben – bis zu 30 Terabyte.

Weitere Dienste sind Apples iCloud, das Ihre Daten über all Ihre iOS-Geräte hinweg synchronisiert. Die kostenlose Grundvariante bietet 5 GB Speicher für iPhone, iPad, Macs und Windows-Rechner – allerdings nicht auf Android-Geräten. Auch hier kann der Speicher kostenpflichtig erweitert werden. iCloud finden Sie vorinstalliert auf allen iOS-Geräten, eine Anleitung zur Installation für Windows-PCs gibt es auf der Apple-Seite.

Der ebenfalls kostenlose Dienst Dropbox bietet in der Grundversion 2 GB plus 500 zusätzliche MB für jeden empfohlenen neuen Nutzer. Auch hier gibt es Tarife zur Speichererweiterung.


Am Beispiel von “Google Drive” lässt sich dies gut veranschaulichen: Haben Sie auf Ihrem Android-Gerät den Cloud-Dienst installiert, genutzt und unter anderem Bilder und andere Dateien darüber hochgeladen, wird Ihnen “Move to iOS” vorschlagen, diese Dateien auf das iPhone zu übertragen. Die App wird aber ebenso vorschlagen, “Google Drive” selbst auf das iOS-Gerät zu laden, da die App auch im App Store erhältlich ist.

Anders verhält es sich leider bei kostenpflichtigen Apps: Diese müssen Sie komplett neu erstehen. Erkannte Apps auf Ihrem Android-Gerät, für die Sie einst Geld bezahlt haben, lädt “Move to iOS” aber zumindest in eine für Sie eingerichtete Wunschliste in den App Store, damit Sie nach der Übertragung nicht umständlich nach jeder einzelnen App suchen müssen, die Sie einmal gekauft haben.

Sind diese Punkte alle abgearbeitet, heißt es, Geduld zu bewahren: Je nach ausgewählter Dateimenge und -größe kann der Datentransfer zwischen wenigen Minuten und einigen Stunden dauern (daher auch unsere Empfehlung zur Stromversorgung über die Ladegeräte). Ist der Übertragungsvorgang abgeschlossen, gibt Ihr iPhone eine entsprechende Benachrichtigung aus. Auf dem Android-Gerät wiederum tippen Sie auf Fertig. Ihre Daten sind nun auf Ihrem neuen iPhone angekommen. Schließen Sie “Move to iOS” auf Ihrem Android-Gerät, damit beide Geräte wieder voneinander getrennt werden.

Tipp: Wollen Sie anschließend alle Daten auf Ihrem alten Android-Gerät löschen, lässt sich dies über die Systemeinstellungen unter dem Menüpunkt Sichern & Wiederherstellen ausführen. Markieren Sie hier auch die Option Internen Speicher löschen, damit sämtliche Dateien wie Musik, Fotos und persönliche Dokumente vom Festspeicher des Smartphones entfernt werden. Das System wird Sie dann nach Antippen des Buttons TELEFON ZURÜCKSETZEN unten rechts in der Regel zur Eingabe Ihrer PIN/Wischgeste auffordern, die Sie sonst zum Entsperren des Smartphones benutzt haben. Nach erfolgter Eingabe löscht das System alle Dateien und setzt das Gerät in den Werkszustand zurück.

Probleme mit gewissen Dateiformaten

Bei aller Einfachheit in der Übertragung gibt es aber dennoch Dateiformate, die sich kaum übertragen lassen. Das trifft unter anderem auf Speicherdaten zu, wie sie etwa bei Spielen erstellt werden – hier müssen Sie also gegebenenfalls von vorne beginnen. Auch Log-In-Daten sind ein Problem, diese müssen Sie also bei den entsprechenden Diensten händisch erneut eingeben, bevor sie anschließend im System gespeichert werden können.

Chatverläufe werden von den Messenger-Diensten zwar ebenfalls in Dateien gespeichert, lassen sich in der Regel aber nicht so ohne Weiteres auf Ihr iPhone übertragen. Hierfür gibt es zwar Apps zum Kopieren eines Chatverlaufs, diese befinden sich aber in instabilen Testphasen, weswegen wir vom Nutzen solcher abraten möchten. Der Marktführer unter diesen Kurznachrichtendiensten, WhatsApp, hat angekündigt, sich der Problematik zukünftig annehmen zu wollen und eine Funktion zur Übertragung von Chat-Inhalten in seine App einzubinden.

Wie Sie vorher ein Backup Ihrer WhatsApp-Chats unter Android durchführen, erfahren Sie im UPDATED-Ratgeber “WhatsApp-Chat (auf Android) sichern”.

Des Weiteren kann es zu Problemen mit gekauften oder in Apps eingebetteten Mediendateien kommen. In diesem Fall sollten Sie den entsprechenden Anbieter und/oder Entwickler kontaktieren und sich kundig machen, welche Formate eventuell übertragbar sind.

Mit der richtigen App bequem von Android zu iOS umziehen

Mit “Move to iOS” haben Sie die optimale App an der Hand, um den Umzug von Ihrem Android-Gerät auf das neue iPhone so bequem wie möglich zu gestalten. Der intuitive Auswahl- und Übertragungsvorgang erleichtert den Umzug Ihrer Daten ungemein. Allerdings müssen Sie beachten, dass nicht alle Dateitypen so ohne Weiteres übertragen werden, und dass Sie kostenpflichtige Inhalte aufgrund des neuen Betriebssystems gegebenenfalls auch neu erwerben müssen. Haben Sie diese Faktoren alle berücksichtigt, steht dem Spaß mit Ihrem neuen iOS-Gerät nichts mehr im Wege.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf otto.de/updated zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.