Groß, schwer, massiv: Von außen betrachtet machen Waschmaschinen einen ganz robusten Eindruck. Doch der Schein trügt. Im Inneren sind die Haushaltshelfer ausgesprochen empfindlich. Flexible Teile können beim Transport schnell beschädigt werden, Restwasser gefährdet die Elektronik des Geräts. Kein Wunder, dass der Waschmaschinentransport zu den schwierigsten Aufgaben des Umzugs gehört. Zum Glück gibt es Mittel und Wege, das Sensibelchen im XXL-Format sicher von A nach B zu bewegen. Wie Sie Ihre Waschmaschine am besten transportieren, lesen Sie hier.

Waschmaschinentransport Schritt für Schritt

  1. Hilfsmittel für den Waschmaschinentransport bereitlegen
  2. Waschmaschine vom Wasser abschließen
  3. Wasser ablaufen lassen
  4. Lockere Teile der Waschmaschine fixieren
  5. Waschmaschine für den Transport richtig verpacken
  6. Waschmaschine aufladen
  7. Treppen überwinden
  8. Waschmaschine einladen

Transportvorrichtung zum Sichern der Trommel

Transportsicherungen beziehungsweise Transportvorrichtungen gehören zum Lieferumfang neuer Waschmaschinen und dienen dazu, die Trommel im Gehäuse zu fixieren. Da die Waschmaschinentrommel nur lose verbaut ist, könnte sie beim Transport in Schwingung geraten und gegen die innenliegende Elektronik schlagen. Um dies zu verhindern, sollte die Trommel mit der Transportvorrichtung befestigt werden, bevor die Maschine bewegt wird.

Hierbei kommt die Transportsicherung zum Einsatz. Es handelt sich dabei um spezielle Klammern, Stifte oder Bolzen, die von Waschmaschinen-Modell zu Modell variieren und unterschiedlich angebracht werden. Auf welche Weise das geht, lesen Sie in der Bedienungsanleitung oder auf der Internetseite Ihres Waschmaschinenherstellers nach. Wenn Sie online nach der Bedienungsanleitung für Ihr Gerät suchen, halten Sie die Modellnummer bereit.

Tipp: Sollte die Transportvorrichtung Ihrer Waschmaschine nicht mehr auffindbar sein, können Sie die Teile in der Regel beim Hersteller nachbestellen. Ist dies nicht möglich, weil das Modell zum Beispiel sehr alt ist, gehen Sie beim Transport besonders vorsichtig vor, vermeiden Sie ruckartige Bewegungen und legen Sie die Waschmaschine keinesfalls hin. Zur zusätzlichen Absicherung können Sie z.B. Handtücher zwischen Trommel und Maschinenkorpus stopfen.

1. Hilfsmittel für den Waschmaschinentransport bereitlegen

Beim Waschmaschinentransport gilt: Gute Vorbereitung ist das A und O. Damit die Aktion glatt über die Bühne geht, brauchen Sie außer zwei kräftigen Trägern folgende Hilfsmittel:

  • stabile Sackkarre
  • Spanngurte
  • Gummimatte
  • Arbeitshandschuhe
  • starkes Klebeband
  • Luftpolsterfolie
  • Eimer
  • Feudel
  • zwei Schlauchklemmen aus dem Baumarkt
  • Transportvorrichtung

2. Waschmaschine vom Wasser abschließen

Bevor Sie die Waschmaschine transportieren, müssen Sie das Gerät abschließen. Hier erklären wir Schritt für Schritt wie das funktioniert:

  1. Blockieren Sie die Wasser- und Stromzufuhr, indem Sie den Hauptwasserhahn zudrehen und den Stecker aus der Steckdose ziehen. Achtung: Fassen Sie niemals ein angeschlossenes Stromkabel oder den Stecker mit nassen oder feuchten Händen an, da Sie einen lebensgefährlichen elektrischen Schlag bekommen könnten!
  2. Anschließend rücken Sie die Maschine von der Wand ab. An der Rückseite der Maschine befinden sich zwei Schläuche: ein Schlauch für Frisch- und ein Schlauch für Abwasser. Die Schläuche führen zu Anschlüssen in der Wand beziehungsweise unter der Spüle am Wasserablauf und sind meistens auf kleinen Rohren festgeschraubt. Klemmen Sie jetzt beide Schläuche mit den Schlauchklemmen möglichst nahe an den Schlauchverschraubungen ab.
  3. Anschließend lösen Sie die Verschraubungen mit der Hand oder einem Schraubendreher und ziehen die Schläuche ab. Es kann sein, dass ein wenig Wasser austritt, das Sie in einer kleinen Schüssel auffangen können.
Wäsche Waschmaschinentrommel Transport
Die Waschmaschinentrommel ist nur lose verbaut. Damit sie beim Transport nicht gegen die Elektronik schlägt, wird sie mit einer Transportvorrichtung fixiert. (© 2016 mel-nik/Thinkstock)

3. Wasser ablaufen lassen

Sowohl in der Waschmaschine als auch in Ihren Rohren befindet sich Restwasser. Größere Mengen Wasser befinden sich in den Schläuchen und im unteren Teil der Waschmaschine. So lassen Sie das Restwasser aus der Maschine ab:

  1. Um eine Überschwemmung zu vermeiden, legen Sie die Schlauchenden in einen Eimer, bevor Sie die Klemmen entfernen und lassen Sie das Wasser herauslaufen.
  2. Sobald das Wasser aus den Schläuchen abgelaufen ist, widmen Sie sich dem Restwasser im Waschmaschinenboden.
  3. Am Sockel des Geräts finden Sie eine kleine Klappe, in die ein Schlauch eingelassen ist. Öffnen Sie die Klappe und kippen Sie die komplette Waschmaschine so an, dass das restliche Wasser ablaufen kann.
  4. Dabei entstehende Wasserlachen wischen Sie mit dem Feudel auf.

4. Lockere Teile der Waschmaschine fixieren

Damit nichts kaputt geht, wenn Sie die Waschmaschine transportieren, gilt folgendes zu beachten:

  1. Fixieren Sie die Trommel mit der Transportsicherung im Gehäuse. Gehen Sie dabei nach Bedienungsanleitung vor. Schließen Sie nun die Waschmaschinentür.
  2. Die Glasluke ist eines der empfindlichsten Teile bei der Waschmaschine. Um zu verhindern, dass sie sich ungewollt öffnet, bringen Sie zwei Klebestreifen großzügig und in Kreuzform darüber an.
  3. Jetzt bleiben nur noch die Schläuche und Kabel an der Hinterseite der Waschmaschine. Viele Waschmaschinenmodelle verfügen an der Rückseite über Plastikhalterungen, in die Kabel und Schläuche geklemmt werden können. Sollte dies bei Ihrer Maschine nicht der Fall sein, kleben Sie die Teile mit Klebeband am Gehäuse fest.

Tipp: Am besten geht das zu zweit: Während ein Helfer Kabel und Schläuche an die Rückwand drückt, geht der andere mehrmals mit dem Klebeband rund um die Maschine.

5. Waschmaschine für den Transport richtig verpacken

Das Gehäuse der Maschine könnte beim Transport Schaden nehmen. Um es zu schützen, befolgen Sie diese Hinweise:

  • Umwickeln Sie das aufrecht stehende Gerät von einer Seite zur anderen zweifach mit Luftpolsterfolie.
  • Anschließend umwickeln Sie die Waschmaschine im oberen, mittleren und unteren Bereich jeweils einmal eng mit Klebeband. So verhindern Sie, dass die schützende Schicht verrutscht.
Waschmaschine transportieren mit Luftpolsterfolie verpacken.
Mit Luftpolsterfolie schützen Sie die Waschmaschine beim Transportieren. (© 2016 GVictoria/fotolia)

6. Waschmaschine aufladen

Waschmaschinen können bis zu 100 Kilogramm wiegen. Je älter das Modell, desto schwerer ist es in der Regel. Deshalb sollten die schweren Haushaltsgeräte immer zu zweit transportiert werden. Scharfe Kanten am Boden und rutschiges Metall erschweren die Handhabung zusätzlich. Kaufen Sie sich im Baumarkt schnitt- und rutschfeste Arbeitshandschuhe, um das Tragen zu erleichtern. Eine stabile Sackkarre leistet beim Waschmaschinentransport wertvolle Dienste. So laden Sie die Waschmaschine sicher auf die
Sackkarre:

  1. Stellen Sie die Karre auf und kippen Sie die Waschmaschine zusammen mit Ihrem Helfer ein wenig an.
  2. Schieben die Tragefläche der Sackkarre darunter, sodass eine der glatten Seitenwände bündig am senkrechten Teil der Karre anliegt.
  3. Zum Schluss fixieren Sie die Waschmaschine mit einem Spanngurt an der Sackkarre.

7. Treppen überwinden

Wenn Sie beim Waschmaschinentransport Treppen zu überwinden haben, dann befolgen Sie diese Tipps:

  • Nehmen Sie den Griff der Sackkarre und kippen Sie das Gerät zu zweit leicht nach hinten, sodass die Rollen frei beweglich sind.
  • Wenn Sie die Karre nun schieben, können Sie die Waschmaschine über gerade Flächen bewegen, ohne die ganze Last zu tragen.
  • Müssen Sie auf dem Weg zum Transportfahrzeug Treppen herabsteigen, schieben Sie die Sackkarre vorsichtig vorwärts Stufe für Stufe nach unten. Um zu verhindern, dass die Maschine sich unkontrolliert abwärts bewegt, halten Sie den Griff der Sackkarre gut fest. Ihr Helfer steht davor und sichert die Waschmaschine von unten.
  • Die Treppen rauf kommt die Maschine, wenn Sie die Sackkarre rückwärts Stufe für Stufe heraufziehen. Auch in diesem Fall wird sie auf der anderen Seite von Ihrem Helfer gesichert.

Tipp: Noch einfacher geht es mit einer speziellen Treppensackkarre, die über mehrere Räder pro Seite verfügt. Sie ist in der Anschaffung etwas teurer, dafür lassen sich mit ihr Stufen besonders komfortabel überwinden. Für ebene Strecken ist sie auch geeignet.

Waschmaschine liegend transportieren? Lieber nicht!

Wer eine Waschmaschine mit einem PKW transportieren will, kann vor dem Problem stehen, dass sie nur liegend ins Auto passt. Waschmaschinenhersteller raten allerdings davon ab, das Gerät in die Horizontale zu bringen. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. In der horizontalen Position ist die Gefahr, dass sich die Trommel verschiebt und Schaden an der Elektronik der Waschmaschine anrichtet, besonders hoch. Dies gilt umso mehr, wenn die Trommel nicht mit der Transportsicherung fixiert wurde.
  2. Bei Geräten, die zuvor in Gebrauch waren, könnte Restwasser aus dem Maschinenboden in die Elektronik laufen und diese kaputtmachen.

Waschmaschinen im Liegen zu transportieren, stellt somit immer ein Risiko dar. Wenn Sie an Ihrer Waschmaschine hängen und in Ihrem PKW nicht genügend Platz ist, um das Gerät aufrecht hinzustellen, sollten Sie einen Umzugstransporter mieten.

8. Waschmaschine einladen

Endspurt! Am Transportfahrzeug angelangt, gilt es nun nur noch die Waschmaschine korrekt einzuladen. Wie Sie das richtig machen, erfahren Sie hier:

  1. Beim Transportfahrzeug angelangt, stellen Sie die Sackkarre ab und lösen den Spanngurt.
  2. Legen Sie den Laderaum mit einer Gummimatte aus. So verhindern Sie, dass die Waschmaschine bei der Fahrt ins Rutschen gerät.
  3. Anschließend heben Sie die Waschmaschine zusammen mit ihrem Helfer an und stellen sie aufrecht auf die Gummimatte.
  4. Gibt es im Laderaum eine aufrechte Wand, empfiehlt es sich, die Waschmaschine bündig an diese zu stellen.
  5. Zum Schluss fixieren Sie die Waschmaschine mit Spanngurten.

Richtig transportiert bringt die Maschine noch lange saubere Wäsche

Keine Frage: Was den Transport angeht, sind Waschmaschinen sehr anspruchsvoll. Wenn Sie diese Anleitung Schritt für Schritt befolgen, wird Ihre Waschmaschine aber schon bald unversehrt im neuen Zuhause ankommen sein und fleißig ihre Runden drehen.

Sofern Sie die Waschmaschine nach dem Transport wieder anschließen möchten, empfehlen wir unseren Ratgeber "Waschmaschine anschließen".

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.