Es ist heiß, die Luft steht, jede Bewegung fällt Ihnen schwer. Vor allem im Dachgeschoss und bei direkter Sonneneinstrahlung ist es kaum auszuhalten. Wer bei solchen Temperaturen eine Klimaanlage zu Hause hat, kann sich glücklich schätzen. Doch um die volle Kühlfunktion zu gewährleisten und gesundheitliche Risiken zu minimieren, sollten Sie das Gerät regelmäßig reinigen und desinfizieren. UPDATED verrät Ihnen, worauf Sie bei der Wartung achten müssen, und gibt nützliche Tipps zur Pflege Ihrer Klimaanlage.

So reinigen und wechseln Sie den Luftfilter

Reinigen Sie regelmäßig den Luftfilter Ihrer Klimaanlage. So stellen Sie einerseits die volle Kühlwirkung sicher und verhindern andererseits, dass ein Nährboden für Keime geschaffen wird. Läuft die Klimaanlage bei großer Hitze fast durchgängig, sollten Sie den Filter wöchentlich reinigen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Trennen Sie das Gerät vom Strom.
  2. Nehmen Sie Ihren Staubsauger zur Hand, schalten Sie ihn an, und halten Sie das Saugrohr an das Gitter der Klimaanlage. Auf diese Weise wird der grobe Schmutz bereits gut entfernt.
  3. Um Bakterien und Keimen den Garaus zu machen, sollten Sie den Luftfilter ausbauen. Dieser sitzt meist direkt hinter dem Gitter und lässt sich einfach herausnehmen. Im Zweifel schauen Sie in die Betriebsanleitung Ihres Geräts.
  4. Lassen Sie das Waschbecken mit warmem Seifenwasser volllaufen, ziehen Sie sich Putzhandschuhe über, und reinigen und desinfizieren Sie den Filter dort mithilfe Ihrer Finger.
  5. Trocknen Sie den Filter mit einem Handtuch ab. Lassen Sie ihn so lange an der Luft nachtrocknen, bis keine Feuchtigkeit mehr auszumachen ist.
  6. Setzen Sie den gereinigten Filter in die Klimaanlage ein, und schalten Sie den Strom wieder an.

Nach jeder Heizsaison sollten Sie den Luftfilter austauschen. Ersatzprodukte finden Sie im Baumarkt oder direkt beim Hersteller.

Der Luftfilter einer Klimaanlage wird herausgenommen.
Der Luftfilter einer Klimaanlage lässt sich meist problemlos ausbauen und reinigen. (© 2017 simpson33/Thinkstock)

So reinigen und desinfizieren Sie den Kondensator

Außer dem Luftfilter sollten Sie auch den Kondensator Ihrer Klimaanlage sowie den Ablaufschlauch für das Kondenswasser regelmäßig reinigen und desinfizieren. Beim Kondensator handelt es um einen Wärmetauscher, in dem das erhitzte Kältemittel die Wärme an die angesaugte Umgebungsluft abgibt und sich verflüssigt. Die dort vorhandene Wärme und Feuchtigkeit ist für die Entstehung und Verbreitung von Keimen geeignet.

Im Fachhandel gibt es spezielle Schaumsprays, mit denen Sie gegen Bakterien, Mikroorganismen und Schimmelsporen vorgehen können. Der Kondensator und das gesamte Lüftungssystem werden so desinfiziert. Wo Sie den Kondensator und den Ablaufschlauch in Ihrem Gerät finden und wie Sie diese Komponenten genau reinigen, entnehmen Sie der Betriebsanleitung.

Viele mobile Klimaanlagen haben zudem einen Kondenswassertank eingebaut. Diesen sollten Sie bei Dauerbetrieb täglich leeren. Die meisten Anlagen zeigen an, wann der Tank voll ist, und schalten das Gerät dann automatisch ab.

Durch den Abluftschlauch einer mobilen Klimaanlage entweicht warme Luft.
Der Abluftschlauch einer mobilen Klimaanlage führt warme Luft nach draußen und sollte regelmäßig desinfiziert werden. (© 2017 donstock/Thinkstock)

Weitere Tipps zur Pflege und Wartung der Klimaanlage

Damit Ihre Klimaanlage möglichst lange reibungslos läuft und Ihnen Kühlung verschafft, beachten Sie folgende Tipps zur Pflege und Wartung:

Zwei Arten von Klimaanlagen

In Deutschland kommen vor allem zwei Arten von Klimaanlagen zum Einsatz: mobile Geräte und Split-Klimaanlagen:

  • Erstere sind kompakt gebaut und preisgünstig zu bekommen, zudem ist kein komplizierter Einbau nötig: Sie stellen diese Geräte einfach in das zu kühlende Zimmer hinein und schließen sie ans Stromnetz an. Wenn Sie die warme Abluft über einen Schlauch durch einen Fenster- oder Türspalt nach draußen leiten, gelangt durch diese Öffnung aufgrund des Unterdrucks jedoch immer auch warme Luft nach innen. Zudem sind der Stromverbrauch und die Geräuschkulisse in Relation zur Kühlwirkung vergleichsweise hoch.
  • Split-Klimageräte sind fest installiert, die Anlage ist in einen Innen- und einen Außenbereich unterteilt. Beide Bereiche werden über eine Rohrleitung miteinander verbunden. Die Kühlwirkung ist besser, allerdings sind die Split-Geräte auch teurer und komplizierter in Ihr Zuhause zu integrieren, da die Außenwand durchbohrt werden muss.

Welche Klimaanlage für welche Raumgröße am sinnvollsten ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

  • Befreien Sie bei einem Gerät mit einer Außenkomponente regelmäßig das Gitter des Luftfilters von Gräsern, Pollen und anderen Fremdkörpern, die mit der Luft angesogen werden. Wischen Sie den Schmutz aber nie ins Innere der Anlage hinein. Sie können das Gitter in der Regel auch mithilfe eines Schraubendrehers von der Außenkomponente lösen.
  • Verringert sich die Kühlleistung trotz regelmäßiger Wartung, kann das auch an verbrauchtem Kühlmittel liegen. Kleine Teile davon werden beim Kühlvorgang an die Außenluft abgegeben. Überlassen Sie das Auffüllen aber auf jeden Fall einem Fachmann, da ein Hautkontakt schwere Erfrierungen verursachen kann.
  • Bevor Sie Ihre Klimaanlage in den kalten Monaten einlagern, lassen Sie das Gerät etwa einen halben Tag am Stück eingeschaltet, damit es innen vollständig trocknen kann. Schalten Sie dann den Hauptschalter aus.

Was Sie sonst noch tun können, um Ihre Wohnung zusätzlich kühl zu halten, erfahren Sie in diesem Ratgeber von Roombeez.

Mangelnde Reinigung ist gesundheitsgefährdend

Die regelmäßige Reinigung und Desinfektion Ihrer Klimaanlage ist aus zwei Gründen wichtig: Zum einen lässt sonst die Kühlwirkung nach, zum anderen erhöht sich dann die Gefahr, dass Keime in die Luft geblasen werden. Sollte die Klimaanlage bereits einen unangenehmen Geruch verströmen, ist das ein deutliches Zeichen, dass eine Reinigung nötig ist.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.