Kaum ein PC wird von einer Person allein genutzt. Der Kollege, der Sie im Urlaub vertritt, der Freund, der beim Besuch kurz mal etwas ausdrucken muss, Ihre Kinder, die für die Hausaufgaben recherchieren: Sie alle könnten einmal Ihren PC benötigen. Doch sollten sie deshalb gleich Einblick bekommen in alle Ordner, Fotos und Dokumente? Oder womöglich etwas löschen, installieren oder verändern können? Falls nicht, helfen verschiedene Windows-Benutzerkonten. Wir sagen Ihnen, was Sie dazu wissen sollten.

Windows 10 Benutzerkonten: Diese Arten gibt es

Wird Windows 10 gestartet, stehen mehrere Benutzerkonten zum Log-in zur Verfügung. Hinter jedem steckt eine individuelle Benutzerumgebung, zum Beispiel mit anderen Programmen oder Einstellungen. Insgesamt gibt es drei Arten von Benutzerkonten, jedes hat seine Vor- und Nachteile. Wann benutzt man welches?

  • Als Administrator können Sie sämtliche Einstellungen ändern, also auch Programme installieren und löschen, Festplatten formatieren, andere Benutzerkonten einschränken und vieles mehr. Ein Administrator-Konto ist nach der Installation von Windows 10 automatisch vorhanden. Am besten haben nur wenige Personen Zugriff als Administrator, um Missbrauch vorzubeugen.
  • Ein “Standardbenutzer”-Konto kann für jeden einzelnen Nutzer individuell eingerichtet werden. Auch hier können Programme installiert werden, allerdings wird man dafür nach dem Administratorkennwort gefragt. Auch als Administrator sollten Sie die gewöhnlichen Arbeiten am PC in einem lokalen Benutzerkonto ausführen. So können keine Malware-Programme unbemerkt in die Rechnerstruktur eingreifen, da Sie die Installation ja erst mit dem Administrator-Kennwort freigeben müssen.
    Hier finden Sie mehr zum Virenschutz unter Windows 10.
  • Ein Konto für ein Familienmitglied erlaubt es dem Administrator, bestimmte Einschränkungen vorzunehmen. So ist zum Beispiel eine Sperrzeit möglich, in der ein Kind über sein eigenes Benutzerkonto nicht ins Internet kommt.

Weiteres Windows 10 Benutzerkonto erstellen

Als Administrator können Sie jederzeit neue bzw. weitere Benutzerkonten einrichten. So gehen Sie vor:

  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol links unten und wählen Sie das Zahnrad auf der linken senkrechten Leiste (Einstellungen).
  2. Klicken Sie auf Konten.
  3. Wählen Sie am linken Rand Familie & weitere Kontakte.
  4. Klicken Sie auf das grau unterlegte Plus-Zeichen in der mittleren Spalte bei Diesem PC eine andere Person hinzufügen.
  5. Sie haben nun die Wahl zwischen einem Microsoft-Konto und einem lokalen Konto (siehe Kasten). Für ein lokales Konto klicken Sie auf Ich kenne die Anmeldeinformationen für diese Person nicht.
  6. Auf der nächsten Seite klicken Sie auf Benutzer ohne Microsoft-Konto hinzufügen.
  7. Geben Sie auf der nächsten Seite unter Von wem wird dieser PC genutzt? dem Benutzerkonto einen Namen (für das Konto des Juniors zum Beispiel “Junior” oder dessen/deren Namen) und vergeben Sie ein Passwort. Unter Kennworthinweis richten Sie sich eine Merkhilfe ein. Haben Sie Ihr Passwort einmal vergessen, können Sie hier eine Frage auswählen, bei deren Antwort das Passwort angezeigt wird.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Das Konto ist fertig eingerichtet und wird beim nächsten Neustart des PCs angezeigt.Um ein Benutzerkonto mit Einschränkungen einzurichten, benötigen Sie ein Microsoft-Konto. Sind Sie dort angemeldet, finden Sie nach Punkt 3 (Klick auf Familie und weitere Kontakte) in der mittleren Spalte unter Ihre Familie den Punkt Familienmitglied hinzufügen.

Die weiteren Schritte lesen Sie im Ratgeber PC kindersicher machen unter Windows 10.

Screenshot: Diesem PC eine andere Person hinzufügen
Als Administrator können Sie Gästen, Mitarbeitern oder Familienmitgliedern jeweils ein eigenes Konto erstellen. (© 2017 Microsoft/Screenshot/UPDATED)

Mit Microsoft-Konto anmelden – ja oder nein?

Für die Nutzung aller Features in Windows 10 sowie vieler Microsoft-Dienste ist ein Microsoft-Konto erforderlich, das Sie hier erstellen können. Ein einzelnes Windows 10 Benutzerkonto kann bei der Einrichtung mit diesem Konto verknüpft werden.

Der Vorteil: Die wichtigsten Einstellungen werden in einer Cloud gespeichert, um sie zum Beispiel auf mehreren Geräten zu nutzen. Auch der Windows Store kann mithilfe des Microsoft-Kontos genutzt werden.

Allerdings werden dabei auch zahlreiche Daten gesammelt, etwa zum Standort oder persönlichen Vorlieben. Diese sind notwendig für manche Dienste, etwa für den digitalen Sprachassistenten Cortana. Wenn Sie dafür bereits ein Microsoft-Konto besitzen, ist es sinnvoll, dieses auch für das Windows 10 Benutzerkonto zu nutzen. Andernfalls ist ein sogenanntes “lokales Konto”, bei dem keine Synchronisation mit der Cloud stattfindet, absolut ausreichend.

Mehr zum Thema Datenschutz finden Sie im Ratgeber Windows 10: Mit diesen 6 Tipps sind Ihre privaten Daten sicher.

Windows 10 Benutzerkonto ändern

Kein Benutzerkonto muss für immer so bleiben, wie es eingerichtet wurde. Ist der Junior groß genug für ein Konto ohne Einschränkungen oder wollen Sie sich in Zukunft ohne Microsoft-Konto anmelden, gehen Sie so vor:

Ein Standardbenutzerkonto zum Administrator ändern und umgekehrt

  1. Klicken Sie im Administrator-Benutzerkonto erneut auf das Windows-Symbol unten links > Einstellungen> Konten. Hier finden Sie alle Benutzerkonten. Wählen Sie den betreffenden Nutzer aus.
  2. Wählen Sie die Option Kontotyp ändern.
  3. Im nächsten Schritt können Sie unter Kontotyp die Auswahl ändern.

Ein Microsoft-Konto in ein lokales Benutzerkonto umwandeln

  1. Loggen Sie sich wie gewohnt ein.
  2. Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der linken unteren Ecke.
  3. Das obere der drei Symbole über dem Windows-Symbol zeigt einen stilisierten Kopf und daneben bzw. per mouse-over Ihren Benutzernamen. Dies ist Ihr aktuelles Benutzerkonto. Klicken Sie den Button mit dem Kopf-Symbol mit einem Rechtsklick an.
  4. Klicken Sie auf Stattdessen mit einem lokalen Konto anmelden.
  5. Geben Sie Ihr aktuelles Passwort ein.
  6. Es erscheint das Menü Zu einem lokalen Konto wechseln. Geben Sie hier einen Benutzernamen sowie ein Passwort für das neue lokale Konto an.
  7. Klicken Sie auf Abmelden und fertig stellen. Beim nächsten Neustart können Sie sich ohne Microsoft-Konto anmelden.

Windows 10 Benutzerkonto löschen

Wenn Sie eines der eingerichteten Benutzerkonten nicht mehr benötigen, können Sie es auf diese Weise wieder löschen:

  1. Melden Sie sich unter einem anderen (Administrator-)Benutzerkonto an.
  2. Öffnen Sie das Startmenü mit einem Klick auf die Taste mit dem Windows-Symbol und öffnen Sie in der alphabetischen App-Liste das Untermenü unter Windows-System. Hier finden Sie die Systemsteuerung. In älteren Windows-10-Versionen rufen Sie die Systemsteuerung auf, indem Sie die Taste mit dem Windows-Symbol gedrückt halten und zusätzlich die “X”-Taste drücken.
  3. Klicken Sie unter dem Menüpunkt Benutzerkonten auf Kontotyp ändern. In älteren Versionen klicken Sie zunächst nochmals auf Benutzerkonto und anschließend auf Anderes Konto verwalten.
  4. Gegebenenfalls ist an dieser Stelle die Eingabe des Administrator-Kennworts notwendig.
  5. Wählen Sie das Benutzerkonto aus, das Sie löschen möchten.
  6. Klicken Sie in der linken Spalte auf Konto löschen.
  7. Wählen Sie auf Nachfrage aus, ob Sie die persönlichen Einstellungen und Dateien löschen oder die Dateien behalten möchten.
  8. Klicken Sie auf Konto löschen, um den Vorgang abzuschließen.
Screenshot: Kontotyp ändern
Über “Kontotyp ändern” gelangen Sie zu den Benutzerkonten, die Sie bearbeiten oder löschen können. (© 2017 Microsoft/Screenshot/UPDATED)

Ein Rechner – viele Gesichter

Die Windows 10 Benutzerkonten ermöglichen unterschiedlichen Nutzern, die am selben PC arbeiten, ihre jeweils individuellen Einstellungen und Dateien. Als Administrator sind weitere Konten schnell eingerichtet, deren Status oder Reglementierungen verändert oder auch wieder komplett gelöscht. So besitzt derselbe Rechner viele verschiedene Gesichter.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.