Der Nachtmodus taucht den Computerbildschirm in warme Farben. Damit schont er bei lichtarmer Umgebung die Augen, was vor allem für die Nutzung am Abend praktisch ist. UPDATED erklärt, wie du den Nachtmodus bei Windows 10 aktivieren und individuell anpassen kannst. Außerdem erfährst du, wie du vorgehst, wenn der Modus plötzlich nicht mehr funktioniert oder du ihn wieder deaktivieren möchtest.

Warum der Nachtmodus die Augen schont und den Schlaf fördert

Computerbildschirme orientieren sich am hellen Tageslicht und arbeiten daher mit einem hohen Blauanteil. Doch während der Blauanteil im Tageslicht zum Abend hin abnimmt, bleibt er beim Bildschirm immer gleich.

Dadurch strengt die Nutzung des Computers unsere Augen besonders an, wenn wir in dunkler Umgebung arbeiten. Das imitierte Tageslicht kann außerdem zu Schlafstörungen führen. Der Grund: Durch den hohen Blauanteil stört das Lichtspektrum des Bildschirms die natürliche Produktion des Schlafhormons Melatonin, die zum Abend hin normalerweise vom Körper angekurbelt wird.

Genau hier steuert der Nachtmodus gegen: Er reduziert den Blauanteil im Lichtspektrum des Bildschirms. Die Darstellung bekommt einen Rotstich, was in dunklen Umgebungen für die Augen wesentlich angenehmer ist.

Nachtmodus ein- und ausschalten

Der Nachtmodus bei Windows 10 lässt sich bereits mit wenigen Klicks aktivieren bzw. wieder deaktivieren. Die folgende Anleitung zeigt dir, wie es geht:

  1. Klicke auf das Windows-Symbol unten links in der Taskleiste und weiter auf Einstellungen (das Zahnrad-Symbol) > System > Anzeige.
  2. Unter dem Punkt Farbe findest du einen Schieberegler für den Nachtmodus. Als Voreinstellung steht er auf Aus.
  3. Klicke einfach in den Schieberegler – er springt automatisch nach rechts, sodass der Nachtmodus aktiviert ist.

Standardmäßig schaltet Windows 10 den Nachtmodus automatisch um 21:00 Uhr ein und um 7:00 Uhr aus.

Um den Nachtmodus zu deaktivieren, klickst du einfach erneut auf den Schieberegler, sodass er wieder auf Aus steht.

Du kannst den Nachtmodus von Windows 10 aber auch individuell anpassen, sodass er zum Beispiel sofort oder zu anderen Uhrzeiten als den voreingestellten aktiviert wird. Welche Anpassungen möglich sind und wie du sie vornehmen kannst, liest du im Folgenden.

Windows 10 Nachtmodus in den Einstellungen aktivieren
In den Anzeige-Einstellungen unter “Farbe” findest du den Schieberegler, mit dem sich der Nachtmodus ein- und ausschalten lässt. (© 2019 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

Nachtmodus individuell anpassen

Der Nachtmodus von Windows 10 bietet verschiedene Einstellungsmöglichkeiten: Du kannst zum Beispiel selbst bestimmen, wann sich der Nachtmodus automatisch aktivieren bzw. deaktivieren soll. Du kannst ihn auch manuell einschalten sowie die Farbtemperatur festlegen, die dein Bildschirm im Nachtmodus annimmt. Und so geht’s:

  1. Klicke unten links in der Taskleiste auf das Windows-Symbol und wähle Einstellungen (das Zahnrad-Symbol).
  2. Navigiere anschließend zu System > Anzeige > Einstellungen für den Nachtmodus.

In diesem Fenster hast du nun die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen für den Nachtmodus vorzunehmen.

Uhrzeiten für den Nachtmodus planen

Du kannst beispielsweise bestimmte Zeiten festlegen, zu denen sich der Nachtmodus automatisch aktiviert bzw. deaktiviert. Dafür gibt es zwei Optionen: Bei “Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang” wird der Nachtmodus beim Sonnenuntergang automatisch ein- und beim Sonnenaufgang wieder ausgeschaltet. Alternativ kannst du mit “Stunden festlegen” hierfür selbst Uhrzeiten eintragen.

“Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang”:

  1. Bei dieser Option orientiert sich der Nachtmodus beim Ein- bzw. Ausschalten am Stand der Sonne. Dafür ist es allerdings nötig, den Punkt Positionsdienste zu aktivieren. Dadurch kann der Computer auslesen, wann an deinem Standort die Sonne auf- und untergeht.
  2. Klicke dafür unter Nachtmodus planen auf Standorteinstellungen. Das Fenster Position öffnet sich.
  3. Aktiviere dort die Option Positionsdienst über den zugehörigen Schieberegler.
  4. Gehe anschließend zurück zu den Nachtmodus-Einstellungen und wähle nun die Option Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang an. Jetzt sollte sich der Nachtmodus entsprechend automatisch ein- und ausschalten.

Hinweis: Wenn bei deinen Standorteinstellungen der Schieberegler Positionsdienst grau unterlegt ist und du ihn nicht aktivieren kannst, verweigert dein Computer diese Einstellung wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen. Das kann unter anderem der Fall sein, wenn dein Gerät an ein Firmennetzwerk angeschlossen ist.

In diesem Fall bleibt dir jedoch die Option Stunden festlegen, bei der du die Uhrzeiten zum Aktivieren bzw. Deaktivieren selbst festlegst. Lies dazu einfach im Folgenden weiter.

Ist dein Standort für den Nachtmodus freigegeben, kann dieser automatisch dem Stand der Sonne folgen. Copyright: Microsoft / Screenshot / UPDATED

Nachtmodus automatisch aktivieren nach Stand der Sonne
Ist dein Standort für den Nachtmodus freigegeben, kann dieser automatisch dem Stand der Sonne folgen. (© 2019 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

“Stunden festlegen”:

Diese Einstellung ermöglicht es dir, feste Uhrzeiten auszuwählen, zu denen der Nachtmodus aktiv ist.

  1. Wähle in den Einstellungen des Nachtmodus unter Planen die Option Stunden festlegen.
  2. Klicke danach unter Einschalten in das Feld mit der Uhrzeit und gib die gewünschte Zeit zum Aktivieren des Nachtmodus ein, zum Beispiel 19:15 Uhr. Klicke anschließend auf den Haken links unten in dem Fenster.
  3. Klicke dann bei Ausschalten in das entsprechende Feld, gib dort ebenfalls die gewünschte Uhrzeit ein und klicke auf den Haken.

Die Zeiten zur Aktivierung bzw. Deaktivierung des Nachtmodus sind nun festgelegt und du kannst die Einstellungen verlassen.

Manuell aktivieren und deaktivieren

Mit dieser Funktion versetzt du Windows 10 manuell in den Nachtmodus, wenn du ihn gerade nutzen möchtest. Natürlich kannst du ihn darüber auch manuell wieder ausschalten.

  1. In dem Fenster Einstellungen für den Nachtmodus siehst du den Button Jetzt aktivieren. Klicke darauf, um den Nachtmodus sofort einzuschalten.
  2. Danach ändert sich der Text auf dem Button zu Jetzt deaktivieren. Klicke darauf, wenn du den Nachtmodus manuell beenden möchtest.

Auch lesenswert
Langsames Windows 10 schneller machen
Windows 10 schneller machen: So kommt der PC auf Touren

Farbtemperatur des Nachtmodus bestimmen

In den Einstellungen für den Nachtmodus gibt es außerdem einen Punkt, der darüber bestimmt, wie viel wärmer das Licht des Bildschirms im Nachtmodus wird. Ist dir die voreingestellte Veränderung zu stark oder zu gering, kannst du dies mit dem Schieberegler unter Farbtemperatur im Nachtmodus anpassen.

Je weiter du den Regler nach links ziehst, umso wärmer wird die Bildschirmansicht – der Rotstich verstärkt sich also. Weiter nach rechts bedeutet dagegen immer weniger Veränderung und ein helleres, bläulicheres Licht.

Windows 10 Nachtmodus: Farbtemperatur individuell anpassen
Die Farbtemperatur lässt sich über “Einstellungen für den Nachtmodus” individuell anpassen. (© 2019 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

Nachtmodus funktioniert nicht mehr: Was tun?

Der Nachtmodus war bei dir bereits aktiviert und plötzlich funktioniert er nicht mehr? In diesem Fall solltest du zuerst die Einstellungen prüfen. Klicke dafür auf das Windows-Symbol unten links in der Taskleiste und weiter auf Einstellungen (das Zahnrad-Symbol) > System > Anzeige.

Steht dort unter Farbe der Nachtmodus auf Aus? Dann schalte ihn über den Schieberegler ein. Funktioniert das nicht, könnte ein Problem mit der Grafikkarte dahinterstecken. In diesem Fall lässt sich das Problem eventuell beheben, indem du eine frühere Version des Grafikkarten-Treibers installierst.

Hinweis: Um die folgenden Schritte durchzuführen, ist es nötig, dass du bei deinem Computer als Administrator angemeldet bist.

  1. Öffne den Geräte-Manager, indem du in das Suchfeld unten links in der Taskleiste Geräte-Manager eingibst. Klicke in der erscheinenden Suche auf das passende Ergebnis. Es öffnet sich ein Fenster.
  2. Klicke darin unter Grafikkarten mit der rechten Maustaste auf deine Grafikkarte und wähle im Kontextmenü Eigenschaften.
  3. Es öffnet sich ein neues Fenster zur Grafikkarte. Klicke darin auf den Reiter Treiber und dort auf Treiber aktualisieren bzw. auf Vorheriger Treiber – je nachdem, welche der beiden Optionen dir zur Verfügung steht.
  4. Nachdem sich der Treiber aktualisiert hat oder du eine ältere Version des Treibers wiederhergestellt hast, kannst du erneut versuchen, den Nachtmodus einzuschalten.

Nachtmodus bei Windows 10 aktivieren: Einfach und vorteilhaft

In der Regel lässt sich der Nachtmodus auf deinem Windows-10-Rechner mit wenigen Klicks einschalten und anpassen. Du kannst ihn manuell aktivieren oder auch Uhrzeiten bestimmen, zu denen er sich automatisch ein- und ausschalten soll.

Den Nachtmodus zu verwenden, hat dabei deutliche Vorteile: Sein warmes Licht schont bei dunkler Umgebung die Augen und er kann zudem für besseren Schlaf sorgen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.