Ganz am unteren Bildschirmrand, schwarz und fast unscheinbar, kommt sie von Haus aus: die Taskleiste bei Windows 10. Doch die kleine Leiste hat einen großen Vorteil. Sind bei geöffneten Programmen die Buttons auf dem übrigen Display nicht mehr zu sehen, bietet sie immer noch den direkten Zugriff auf das Windows-Menü, die Suche, den Explorer sowie die wichtigsten Apps. Soll sie aber lieber unter dem Rand verschwinden? Oder nicht mehr schwarz sein? Andere Apps anbieten? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Leiste Ihren Anforderungen anpassen.

Farbe der Taskleiste anpassen

Die Taskleiste auf Ihrem Bildschirm soll nicht im Trauerschwarz erscheinen, sondern lieber in einem optimistischen Orange? Einem leuchtendem Gelb? Ein Farbwechsel bietet sich vor allem an, wenn Sie ein anderes Hintergrundbild gewählt haben.

So ändern Sie die Farbe der Taskleiste:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in eine Stelle in der Taskleiste.
  2. Wählen Sie Taskleisteneinstellungen.
  3. Im aufpoppenden Menü klicken Sie in der linken Spalte auf Farben.
  4. Sie können durch Anklicken eine Farbe aus den Kategorien Zuletzt verwendete Farben oder Windows-Farben auswählen.
  5. Nicht Ihre Wunschfarbe dabei? Dann klicken Sie auf das Plus-Zeichen bei Benutzerdefinierte Farben. Im aufpoppenden Menü können Sie im Farbspektrum den gewünschten Ton anklicken und mit dem Schieberegler darunter die Helligkeit einstellen. Eine Vorschau zeigt an, wie die Farbe wirkt. Wenn Sie zufrieden sind, klicken Sie auf Fertig.
  6. Testen Sie mit dem Schieberegler bei Transparenzeffekte, welche Variante Ihnen besser gefällt.
  7. Setzen Sie ein Häkchen bei Start, Taskleiste und Info-Center.

So wechseln Sie das Hintergrundbild

Nicht nur die Taskleiste, auch das Hintergrundbild Ihres Desktops können Sie nach Ihrem Geschmack anpassen. Am einfachsten geht es mit einem Bild, das Sie auf Ihrem Rechner gespeichert haben. Klicken Sie die Bilddatei im Explorer, auf dem Desktop oder dem entsprechenden Speicherort mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie im aufpoppenden Menü Als Desktop-Hintergrund festlegen.

Mehr dazu finden Sie im Ratgeber Windows 10 Wallpaper: Hintergrundbilder herunterladen & einrichten.

Tipp: Sie können die Farben von Fenstern, Taskleisten oder Buttons passend zum Hintergrundbild wählen. Klicken Sie dafür mit der rechten Maustaste auf eine leere Stelle auf dem Bildschirm > Anpassen > Farben und setzen Sie dann per Klick ein Häkchen bei Automatisch eine Akzentfarbe aus meinem Hintergrund auswählen.

Taskleiste ausblenden oder fixieren

Sie wollen die Taskleiste nicht permanent auf dem Bildschirm sehen, sondern nur, wenn Sie sie benötigen? Dann gibt es eine Einstellung, bei der die Taskleiste einige Sekunden nach dem letzten Zugriff aus dem Bildschirmrand “herausrutscht”. Möchten Sie sie wieder einblenden, fahren Sie mit dem Mauszeiger zum Bildschirmrand.

Die Funktion aktivieren Sie so:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine leere Stelle in der Taskleiste und anschließend auf Taskleisteneinstellungen.
  2. Alternativ erreichen Sie das Menü auch, indem Sie auf eine leere Stelle auf dem Bildschirm einen Rechtsklick machen und anschließend auf Anpassen > Taskleiste klicken.
  3. Stellen Sie den Schieberegler unter Taskleiste im Desktopmodus automatisch ausblenden auf rechts.
  4. Auf einem Tablet wählen Sie den Schieberegler unter Taskleiste im Tablet-Modus automatisch ausblenden.

Um Ihre Einstellungen beizubehalten und nicht bei einem versehentlichen Rechtsklick in die Taskleiste unabsichtlich etwas zu ändern, können Sie sie fixieren. Das geht entweder im selben Menü ganz oben per Schieberegler, oder Sie machen einen Rechtsklick in die Taskleiste und setzen anschließend per Klick ein Häkchen bei Alle Taskleisten fixieren. Vor weiteren Änderungen müssen Sie den Schieberegler natürlich wieder zurückschieben bzw. das Häkchen durch erneuten Klick entfernen.

Position der Taskleiste verändern

Sie möchten die Taskleiste lieber am oberen bzw. am linken oder rechten Bildschirmrand angezeigt bekommen? Kein Problem:

  1. Rufen Sie wieder die Taskleisteneinstellungen auf (über einen Rechtsklick in eine leere Stelle in der Taskleiste oder einen Rechtsklick ins leere Display > Anpassen > Taskleiste).
  2. Öffnen Sie per Klick auf den Pfeil das Dropdown-Menü bei Position der Taskleiste auf dem Bildschirm.
  3. Wählen Sie die gewünschte Position.

    Die meisten Einstellungen nehmen Sie in diesem Menü vor.
    Die meisten Einstellungen nehmen Sie in diesem Menü vor. (© 2018 Microsoft/Screenshot/UPDATED)

Apps zur Taskleiste hinzufügen und entfernen

Von Haus aus sind auf der Taskleiste in der Regel Buttons vom Edge-Browser oder dem Explorer für den Direktzugriff vorinstalliert. So können Sie mit einem Klick auf den Button das entsprechende Programm schnell aufrufen. Ihr Lieblingsprogramm ist nicht dabei? Dann passen Sie die App-Auswahl ganz einfach an.

Um eine neue App als Button auf der Taskleiste anzuzeigen, …

  1. … öffnen Sie das Startmenü mit einem Klick auf das Windows-Logo in der linken unteren Bildschirmecke.
  2. Suchen Sie dann die App in der alphabetischen App-Liste.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die App.
  4. Wählen Sie Mehr > An Taskleiste anheften.
  5. Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Button einer geöffneten App und anschließend auf An Taskleiste anheften.

Um einen Button wieder von der Taskleiste zu lösen, …

  1. … klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Button in der Taskleiste.
  2. Klicken Sie anschließend auf Von Taskleiste lösen.

Um die Position des Buttons auf der Taskleiste zu ändern, …

  1. … klicken Sie den Button an und halten die Maustaste gedrückt.
  2. Ziehen mit dem Mauszeiger den Button an die gewünschte Stelle innerhalb der Taskleiste.

Mehrere Fenster als Gruppe oder einzeln in der Taskleiste anzeigen

Standardmäßig werden mehrere geöffnete derselben App als Gruppe angezeigt. Das bedeutet, mehrere Word-Dateien werden in der Taskleiste nicht einzeln angezeigt, sondern lediglich als ein einzelner Word-Button. Klicken Sie auf den Button, können Sie das gewünschte Dokument ansteuern. Diese Form der Anzeige spart Platz auf der Taskleiste. Sie können aber in den Taskleisteneinstellungen (siehe vorige Kapitel) die Gruppierung aufheben. Unter Schaltflächen der Taskleiste gruppieren finden Sie drei Optionen:

  • Immer, Beschriftungen ausblenden: Das ist die Standard-Einstellung.
  • Wenn die Taskleiste voll ist: Ist diese Option aktiviert, wird die Gruppierung aufgehoben, alle Dateien sind dann einzeln als Buttons inklusive ihres Namens zu sehen, soweit es der Platz zulässt. Ist die Taskleiste voll, werden sie wieder gruppiert.
  • Nie: Alle Fenster sind immer einzeln inklusive Bezeichnung sichtbar. Je nach Anzahl werden sie enger zusammengeschoben.

Um mehr Platz auf der Taskleiste zu haben, können Sie auch die Button-Anzeige verkleinern – über den Schieberegler bei Kleine Schaltflächen der Taskleiste verwenden.

Lediglich die erweiterten Aktivstatusleisten unter den Buttons zeigen an, dass hier jeweils mehrere Dateien geöffnet sind.
Lediglich die erweiterten Aktivstatusleisten unter den Buttons zeigen an, dass hier jeweils mehrere Dateien geöffnet sind. (© 2018 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

“Aero Peek” aktivieren

Sie haben viele Fenster geöffnet und wollen einen Blick auf den Desktop werfen, etwa um nach dem Aussehen einzelner Icons zu sehen? Dann müssen Sie nicht alle Fenster mühsam minimieren. Eine Vorschau ermöglicht Ihnen die Funktion “Aero Peek”. Bewegen Sie dafür in den Taskleisteneinstellungen (siehe vorige Kapitel) den entsprechenden Schieberegler nach rechts. Ziehen Sie dann Ihren Mausanzeiger in der Taskleiste ganz nach rechts, wird die Desktop-Oberfläche hinter den geöffneten Fenstern eingeblendet.

Infobereich der Taskleiste anpassen

Der Infobereich befindet sich in der rechten Ecke der Taskleiste (beziehungsweise unten, wenn Sie die Taskleiste am rechten oder linken Bildschirmrand platziert haben). Dort finden Sie standardmäßig die Uhrzeit, das Datum und Infos zur Netzwerkverbindung oder der Lautstärke von Lautsprecher bzw. Kopfhörer.

Was dort zu sehen ist und was nicht, stellen Sie ein in den Taskleisteneinstellungen (siehe vorige Kapitel) in den Menüs hinter Symbole für die Anzeige auf der Taskleiste auswählen und Systemsymbole aktivieren oder deaktivieren.

Unscheinbar und doch so wertvoll

So unscheinbar sie sein mag: Dadurch, dass die Taskleiste immer im Bild oder – wenn sie ausgeblendet ist – mit einem Mausrutschen wieder zu sehen ist, liefert sie Orientierung auch bei dutzenden geöffneter Fenster. Welche Programme sind aktiv? Wie springe ich von einem Fenster zum nächsten, ohne vorher die anderen zu minimieren? Hier liefert die Taskleiste eine Antwort. Auch die Uhrzeit haben Sie hier stets im Blick. Es lohnt sich deshalb, die Taskleiste Ihren Bedürfnissen anzupassen – ein paar Klicks und Häkchen genügen, schon ist sie noch wertvoller.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.