Du hast dein WLAN neu angeschlossen, doch es läuft einfach nicht zuverlässig? Oder du kannst plötzlich keine Verbindung mehr herstellen, obwohl sie vorher die ganze Zeit stabil war? Wenn dein WLAN nicht so arbeitet, wie es soll, gibt es oft eine ganz einfache Lösung für das Problem. UPDATED zeigt dir, wie du die Ursache für den Fehler findest und die Verbindung wiederherstellen kannst.

WLAN-Verbindung auf einzelnen Geräten testen

Funktioniert die WLAN-Verbindung nicht, liegt das häufig an dem Gerät, das du gerade nutzt. Um den Fehler zu finden, prüfst du daher am besten zuerst, ob du vielleicht mit einem anderen Gerät noch mit dem WLAN verbunden bist.

Ist nur ein Gerät von dem Verbindungsproblem betroffen, solltest du die Einstellungen darauf prüfen.

WLAN-Verbindung zum Smartphone oder Tablet funktioniert nicht

Wenn das WLAN auf einem mobilen Gerät nicht funktioniert, ist die Lösung oft simpel.

  • Prüfe, ob das WLAN auf deinem Smartphone oder Tablet überhaupt aktiviert ist. Falls das WLAN aktiviert ist, aber keine Verbindung besteht, schalte das WLAN einmal aus und wieder ein.
  • Gib das WLAN-Passwort bei Bedarf neu ein.
  • Prüfe, ob du versehentlich den Flugmodus eingeschaltet hast.

Falls keine der genannten Maßnahmen funktioniert, schalte das Smartphone oder Tablet einmal aus, warte einen Moment und schalte es wieder ein. Führt auch der Neustart nicht zum Erfolg, liegt das Problem wahrscheinlich an der Signalstärke oder an einer Fehlfunktion des Routers. Mehr dazu liest du weiter unten.

WLAN-Verbindung zum Computer funktioniert nicht

Auf dem Computer kannst du die Diagnose über die zentrale Problembehandlung bzw. Netzwerkdiagnose vornehmen. Dabei versucht der Rechner außerdem, die WLAN-Verbindung automatisch zu reparieren.

Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Netzwerkdiagnose bei Windows 10:

  1. Klicke mit der rechten Maustaste unten rechts in der Taskleiste auf das WLAN-Symbol und mit der linken Maustaste weiter auf Problembehandlung.
  2. Ein Fenster öffnet sich. Wähle darin ggf. ein zutreffendes Problem aus und starte die Problembehandlung. Eventuell beginnt der Vorgang auch von allein. Der Computer versucht nun, die entsprechende Verbindung zu reparieren.

Beim Mac führst du die Diagnose  unter macOS High Sierra folgendermaßen durch:

  1. Halte die Alt-Taste gedrückt und klicke auf das WLAN-Symbol in der oberen Taskleiste und weiter auf Diagnose für drahtlose Umgebungen öffnen.
  2. Ein Fenster öffnet sich. Klicke darin auf Fortfahren. Das Tool sucht daraufhin automatisch nach Problemen mit der aktuellen WLAN-Verbindung.
  3. Anschließend wirst du unter Umständen nach Informationen zu deinem Router gefragt (zum Beispiel Hersteller, Modellnummer). Gib diese Daten ein und klicke anschließend jeweils auf Fortfahren.
  4. Ist die Diagnose abgeschlossen, gibt das Programm dir Tipps, die du ausprobieren kannst, um deine WLAN-Verbindung wieder zum Laufen zu bringen.
  5. Klickst du abschließend auf Fertig, wird dir im Finder eine zip-Datei mit den Informationen der Diagnose angezeigt. Diese kann hilfreich sein, falls du das Verbindungsproblem nicht lösen konntest und dich später an den Apple-Support wenden möchtest.
WLAN geht nicht: Netzwerkdiagnose am PC starten
Die Windows-10-Netzwerkdiagnose versucht eigenständig, das Verbindungsproblem zu ermitteln und zu beheben. (© 2019 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

Internetverbindung mit LAN-Kabel checken

Falls du das Problem auf diese Weise nicht beheben konntest, teste mit einem LAN-Kabel, ob dein Computer überhaupt eine Verbindung zum Internet aufbauen kann.

Starte dafür deinen Laptop oder PC, schließe ihn mit einem LAN-Kabel an den Router an und schalte das WLAN am Computer solange aus.

Funktioniert das Internet über das LAN-Kabel, ist wahrscheinlich der Router dafür verantwortlich, dass du keine Verbindung zum WLAN bekommst. In diesem Fall kannst du hier weiterlesen.

Falls du auch über das LAN-Kabel keine Internetverbindung aufbauen kannst, kann das entweder ebenfalls am Router liegen oder an einem allgemeinen Netzausfall. Prüfe zuerst deinen Router auf eine Funktionsstörung. Hilft das nicht, wende dich am besten telefonisch an deinen Internetprovider, um weitere Möglichkeiten prüfen zu lassen.

Auch lesenswert
WLAN Router einrichten Anleitung
WLAN-Router einrichten – die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Router prüfen und neu starten

Der Router lässt sich einfach auf gängige Fehler prüfen. Achte zuerst auf die Lämpchen am Router. Ist das WLAN-Lämpchen aus oder leuchtet eines der Lämpchen rot, weißt du, dass hier eine Störung vorliegt.

  1. Teste zuerst, ob alle Kabel fest sitzen. Manchmal sind sie locker und verursachen dadurch Verbindungsprobleme.
  2. Wenn das nicht hilft, starte den Router neu. Schalte ihn aus, warte mindestens zehn Sekunden und schalte ihn dann wieder ein. Er braucht eine Weile, um wieder hochzufahren.
WLAN geht nicht: Router ein- und ausschalten als Problemlösung
Versuche, den Router aus- und wieder einzuschalten, um das WLAN erneut zu aktivieren. (© 2019 kiko_jimenez / iStock / Getty Images Plus)

Router-Konfiguration testen

Bringt das alles nichts, kann es helfen, die Einstellungen am Router zu testen. Verbinde deinen Laptop oder PC dazu mit einem LAN-Kabel mit dem Router und gehe dann folgendermaßen vor:

  1. Öffne auf deinem Computer ein Browserfenster und gibt statt einer URL die IP-Adresse des Routers ein. Sie sollte auf der Unterseite des Routers bzw. in der Bedienungsanleitung stehen.
  2. Gib das geforderte Passwort ein. Nun hast du Zugriff auf die Bedienoberfläche des Routers.

Über die Bedienoberfläche erhältst du diverse Informationen über deine Internetverbindung. Du kannst hier beispielsweise die Verbindung testen oder eine andere Verschlüsselungsmethode wählen. Es kann auch notwendig sein, die Einstellungen deines Routers ganz zurückzusetzen, um die WLAN-Verbindung wiederherzustellen.

Um die richtige Maßnahme zu ergreifen, wirfst du am besten einen Blick in die Anleitung deines Routers.

Wie weit reicht das Signal deines Routers?

Falls keine Störung an deinem Router vorliegt und die Internet-Verbindung über LAN-Kabel funktioniert, liegt die Ursache für die fehlende WLAN-Verbindung unter Umständen in der Entfernung deines Geräts zum Router. Vor allem in verwinkelten Wohnungen oder Häusern mit dicken Wänden kann die Verbindung zum WLAN gestört werden.

Teste mit einem mobilen Gerät, beispielsweise mit dem Smartphone, ob du nahe beim Router WLAN-Empfang hast. Trifft das zu, lässt sich das Problem lösen, indem du einen WLAN-Verstärker, auch WLAN-Repeater genannt, anschaffst. Dieser kann die Reichweite deines Routers deutlich erhöhen.

WLAN-Treiber testen und aktualisieren

Wenn das WLAN auf einigen Geräten funktioniert und auf anderen nicht, lohnt sich ein Blick auf die WLAN-Treiber. Wenn der Treiber auf einem Gerät veraltet ist, kann das zu Verbindungsproblemen führen. Auf deinem Computer lässt sich ganz einfach prüfen, ob ein aktueller Treiber installiert ist.

WLAN-Treiber aktualisieren bei Windows 10

  1. Klicke unten links in der Taskleiste auf das Windows-Symbol und gib auf deiner Tastatur Geräte-Manager ein.
  2. Der Computer startet eine Suche, klicke darin auf Geräte-Manager.
  3. Es öffnet sich ein Fenster. Klicke darin auf den Pfeil neben Netzwerkadapter. Suche nach dem Adapter, der für dein WLAN zuständig ist, klicke darauf mit der rechten Maustaste und auf Eigenschaften.
  4. Das Fenster zu dem Adapter öffnet sich. Klicke auf den Reiter Treiber.
  5. Ist dort die Funktion Treiber aktualisieren schwarz unterlegt, klicke auf den entsprechenden Button. Das System sucht nun nach einem neuen Treiber. Alternativ klicke auf Vorheriger Treiber, um eine ältere Version wiederherzustellen. Denn es kann auch sein, dass ein neuer Treiber das Verbindungsproblem verursacht.
WLAN geht nicht: Treiber aktualisieren bei Windows 10
Den Treiber unter Windows 10 kannst du über den Geräte-Manager aktualisieren. (© 2019 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

WLAN-Treiber aktualisieren beim Mac

Auf dem Mac suchst du nach der neuesten Version des Treibers, indem du das Betriebssystem aktualisierst.

  1. Klicke dafür in der oberen Taskleiste auf das Apple-Symbol und weiter auf Softwareaktualisierung.
  2. Das System sucht nun nach Updates. Sollten Aktualisierungen vorhanden sein, werden sie anschließend angezeigt. Ist das der Fall, klicke auf Update, um die Software zu aktualisieren.

Auch lesenswert
Sicherheit beim WLAN-Router
Sicherheit beim WLAN-Router – das sollten Sie wissen

WLAN-Kanal wechseln für besseren Empfang

Kannst du durch die bisherigen Tests weitgehend ausschließen, dass die Flaute beim WLAN an deinen Geräten, dem Router oder dem Provider liegt, bleibt noch eine weitere Möglichkeit: Der WLAN-Kanal ist überlastet.

Gerade in dicht besiedelten Gebieten ist es möglich, dass zu viele Nutzer auf demselben WLAN-Kanal unterwegs sind. Zwar surfen die Nachbarn dann nicht in deinem WLAN, aber mit derselben Frequenz. Das kann zu Überlastungen des Netzes und damit zur Verlangsamung deiner Verbindung führen.

Beheben kannst du das Problem, indem du zu einem weniger frequentierten Kanal wechselst. Wie das geht, zeigt der UPDATED-Ratgeber “WLAN-Kanal ändern: Vorteile und Anleitung”.

WLAN-Verbindung wiederherstellen

Wenn das WLAN nicht funktioniert, können die Ursachen vielfältig sein. Zuerst lohnt es sich, zu prüfen, ob der Fehler nur bei einem bestimmten Gerät auftritt oder ob alle Geräte betroffen sind. Kannst du kein Gerät mit dem WLAN verbinden, kann das Problem beim Router oder dem WLAN-Kanal liegen. Schlägt die Verbindung nur auf einem Gerät fehl, liegt die Ursache vielleicht bei einem veralteten Treiber oder hat mit den Einstellungen auf dem Gerät zu tun.

Mit wenig Aufwand kannst du diese Möglichkeiten testen und das jeweilige Problem beheben. Ist wiederum das gesamte Internet ausgefallen und du kannst den Fehler nicht selbst finden, hilft meist nur noch ein Anruf beim Internetanbieter.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.