Du willst deine Lieblingssongs auf Zuruf abspielen lassen? Beim Smart Speaker Sonos One mit Multiroom-Wiedergabe und integrierter Alexa-Sprachsteuerung genügt für den nächsten Titel oder das Wechseln auf die Zufallswiedergabe ein kurzer Sprachbefehl. UPDATED hat die Testberichte von Computer Bild, PC-WELT und Stern für dich zusammengefasst.

Pro & Contra der Tester

+ Sehr gute Klangqualität
+ Unterstützt viele Musikdienste
+ Sprachsteuerung vereinfacht die Bedienung
+ TruePlay-Einmessautomatik für optimierten Klang
+ Multiroom-Wiedergabe

- LED-Mikrofonanzeige am Gehäuse zu dezent
- Sprachsteuerung nicht für alle Funktionen

Bedienelemente Sonos One
Die Knöpfe für die Bedienung erscheinen in schlichtem Design. Die LED-Mikrofonanzeige ist sehr dezent gehalten. (© 2018 Sonos / otto.de)

Zusammenfassung der Tests

Der Sonos One ist ein Funklautsprecher mit Internetanschluss für die Wiedergabe von Musik von Streaming-Diensten, Smartphones, Tablets und PCs. Das kompakte Gerät mit Touch-Oberfläche lässt sich auch per Sprachassistent bedienen und beschallt kleine bis mittelgroße Räume. Die Klangeigenschaften der würfelförmigen WLAN-Box beurteilen alle Tester als sehr gut. Gelobt werden der warme und runde Sound sowie das raumfüllende Klangbild. Das macht den Sonos One auch für größere Räume wie das Wohnzimmer oder eine offene Wohnküche empfehlenswert. Die Möglichkeit, zwei Sonos One kabellos zu einem Stereopaar zu koppeln, sorgt für einen noch satteren Sound. iPhone- und iPad-Nutzer können den Klang durch eine einmalige Einmessung (TruePlay) am Mobilgerät optimieren. Sie stimmt den Lautsprecher auf die Raumeigenschaften ab.

Die Sprachbedienung der Musikwiedergabe als Ergänzung zur Steuerung über die Sonos-App sorgt den Testern zufolge für Komfort und Bequemlichkeit. Die Erkennung der gesprochenen Anweisungen über die eingebauten Mikrofone funktioniert ähnlich zuverlässig wie bei den Echo-Lautsprechern von Amazon. Zur Auswahl eines Interpreten, Albums oder Radiosenders genügt es, deutlich „Alexa, spiele“ gefolgt vom gewünschten Namen in die Richtung der Box zu sprechen.

Eine kleine Schwäche der Alexa-Funktion ist die Beschränkung auf die Streaming-Dienste Amazon Music (Unlimited), TuneIn und Spotify. Insgesamt unterstützt Sonos One über 50 Internet-Musikanbieter. Bei Diensten ohne Alexa lassen sich Titel immerhin per Sprache überspringen oder wiederholen und der Nutzer kann die Lautstärke auf Zuruf einstellen. Den Testern gefällt das offene Sprachsystem. Dadurch kann der smarte Lautsprecher künftig neben Alexa auch die Sprachassistenten von Google (Google Assistant) und Apple (Siri) unterstützen.

Die vielen Extras des Sonos One überzeugen die Prüfer. Dazu gehört die Verwendung von Alexa-Apps – Skills genannt. Damit liest der Lautsprecher personalisierte Nachrichten, Verkehrsmeldungen und Wettervorhersagen vor, führt Einkaufslisten und steuert vernetzte Lampen, Funksteckdosen und Heizungsthermostate. Die Inbetriebnahme des Funklautsprechers ist den Testern zufolge insgesamt einfach.

Sonos One Speaker mit Alexa kompatibel.
Die Speaker haben Alexa direkt integriert und lassen sich auch für Alexa Skills nutzen. (© 2018 Sonos / otto.de)

Sonos One bei Computer Bild: Einer der besten WLAN-Lautsprecher dieser Klasse

Das Technikmagazin Computer Bild hat den Sonos One im Rahmen eines Smart-Home-Specials im Dezember 2017 getestet. Einrichten konnten die Fachleute der Zeitschrift den Lautsprecher samt Musikdienst und Spracherkennung ohne Schwierigkeiten. Nur das Einbinden der lokalen Musikbibliothek könnte ein wenig schneller gehen.

Der kräftige Sound der Sonos-Box überrascht positiv. Die füllige Musikwiedergabe mit hörbarem Bass bei einem so kleinen Lautsprecher übertrifft die Erwartungen. Die Einmessung der Box mittels TruePlay-Klangoptimierung über das Mikrofon im iPhone oder iPad lässt den Lautsprecher angenehm transparent klingen. Was den Sound betrifft, gehört der Smartspeaker von Sonos den Testern zufolge zum Besten in seiner Preis- und Größenklasse.

Computer Bild berücksichtigt das von Sonos bereitgestellte Update zur Verbesserung der Spracherkennung. Mit Erfolg: Es optimiert die Empfindlichkeit der Mikrofone. Die Spracherkennung funktioniert laut den Testern genauso gut wie bei Echo-Lautsprechern, der Nutzer muss aber etwas lauter sprechen. Bei der Lautstärkeregelung über Alexa wünschen sich die Prüfer eine feinere Abstufung.

Das Gesamturteil von Computer Bild lautet „befriedigend“ mit der Note 3,0.

Sonos One bei der PC-WELT: Wer mit Sprachsteuerung liebäugelt, sollte zugreifen

Die Fachzeitschrift PC-WELT hat den Sonos One im Oktober 2017 im Einzeltest geprüft. Die Einrichtung „verläuft Sonos-typisch sehr leicht“. Den dabei nötigen Wechsel zwischen der Sonos- und der Alexa-App empfindet der Tester als zeitraubend.

Bei deutlich ausgesprochenem Aktivierungswort „Alexa“ reagiert die Sonos One wie gewünscht. In den meisten Fällen erfüllt die Box alle Wiedergabewünsche der Tester. Nur das Blättern in den Musikvorschlägen der Sonos-App kann die Sprachbedienung nach Prüferansicht noch nicht ersetzen.

Ein in demselben Netzwerk eingebundener Zweit-Lautsprecher aus der Sonos-Familie lässt sich über den Sonos One steuern. Die Tester können dadurch Musik per Sprachbefehl wahlweise im Fernsehzimmer oder in der Küche abspielen. Um beide Räume als Gruppe gemeinsam anzusteuern, ist ein Griff zur Sonos-App nötig.

Klangtechnisch überzeugt der Sonos-Lautsprecher die Prüferohren. Die Box macht einen „ausgewogeneren und fülligeren Eindruck“ als das Vorgängermodell Play:1 ohne Spracheingabe.

Das Test-Gesamturteil von PC-WELT lautet „Eingeschränkte Kaufempfehlung“.

Sonos One beim Stern: Klingt besser als ein Amazon Echo

Das Nachrichtenmagazin Stern hat den Sonos One im Oktober 2017 einem Produkttest unterzogen. Lob gibt es für den warmen, dynamischen Sound und den Bass. Auch die gute Verarbeitung und die Touch-Oberfläche zur Lautstärkesteuerung gefällt den Prüfern.

Nach der schnellen Einrichtung führt der Sonos One bei gut vernehmbarer Ansprache die gewünschten Befehle aus. Das Leuchten des LED-Lämpchens als optisches Signal fürs Zuhören war den Testern zu dezent. Die von den Prüfern seinerzeit vermisste Spotify-Unterstützung hat Sonos mittlerweile nachgeliefert.

Der „tolle Klang“ der Sonos One verwöhnt die Tester beim Probehören. Lob erhält auch die Möglichkeit, weitere Sonos-Lautsprecher gezielt anzusteuern, sowie die Möglichkeit, die feuchtigkeitsgeschützte WLAN-Box auch im Badezimmer zu betreiben.

Das Test-Fazit von Stern lautet „Kompakter Lautsprecher mit einem sehr guten Klang“.